Skip to main content

Full text of "Bibliothek der Unterhaltung und des Wissens"

See other formats


Google 



This is a digital copy of a book that was prcscrvod for gcncrations on library shclvcs bcforc it was carcfully scannod by Google as pari of a projcct 

to make the world's books discoverablc online. 

It has survived long enough for the Copyright to expire and the book to enter the public domain. A public domain book is one that was never subject 

to Copyright or whose legal Copyright term has expired. Whether a book is in the public domain may vary country to country. Public domain books 

are our gateways to the past, representing a wealth of history, cultuie and knowledge that's often difficult to discover. 

Marks, notations and other maiginalia present in the original volume will appear in this flle - a reminder of this book's long journcy from the 

publisher to a library and finally to you. 

Usage guidelines 

Google is proud to partner with libraries to digitize public domain materials and make them widely accessible. Public domain books belong to the 
public and we are merely their custodians. Nevertheless, this work is expensive, so in order to keep providing this resource, we have taken Steps to 
prcvcnt abuse by commercial parties, including placing lechnical restrictions on automated querying. 
We also ask that you: 

+ Make non-commercial use ofthefiles We designed Google Book Search for use by individuals, and we request that you use these files for 
personal, non-commercial purposes. 

+ Refrain fivm automated querying Do not send automated queries of any sort to Google's System: If you are conducting research on machinc 
translation, optical character recognition or other areas where access to a laige amount of text is helpful, please contact us. We encouragc the 
use of public domain materials for these purposes and may be able to help. 

+ Maintain attributionTht GoogXt "watermark" you see on each flle is essential for informingpcoplcabout this projcct and hclping them lind 
additional materials through Google Book Search. Please do not remove it. 

+ Keep it legal Whatever your use, remember that you are lesponsible for ensuring that what you are doing is legal. Do not assume that just 
because we believe a book is in the public domain for users in the United States, that the work is also in the public domain for users in other 
countries. Whether a book is still in Copyright varies from country to country, and we can'l offer guidance on whether any speciflc use of 
any speciflc book is allowed. Please do not assume that a book's appearance in Google Book Search mcans it can bc used in any manner 
anywhere in the world. Copyright infringement liabili^ can be quite severe. 

Äbout Google Book Search 

Google's mission is to organizc the world's Information and to make it univcrsally accessible and uscful. Google Book Search hclps rcadcrs 
discover the world's books while hclping authors and publishers rcach ncw audicnccs. You can search through the füll icxi of ihis book on the web 

at |http: //books. google .com/l 



Google 



IJber dieses Buch 

Dies ist ein digitales Exemplar eines Buches, das seit Generationen in den Realen der Bibliotheken aufbewahrt wurde, bevor es von Google im 
Rahmen eines Projekts, mit dem die Bücher dieser Welt online verfugbar gemacht werden sollen, sorgfältig gescannt wurde. 
Das Buch hat das Uiheberrecht überdauert und kann nun öffentlich zugänglich gemacht werden. Ein öffentlich zugängliches Buch ist ein Buch, 
das niemals Urheberrechten unterlag oder bei dem die Schutzfrist des Urheberrechts abgelaufen ist. Ob ein Buch öffentlich zugänglich ist, kann 
von Land zu Land unterschiedlich sein. Öffentlich zugängliche Bücher sind unser Tor zur Vergangenheit und stellen ein geschichtliches, kulturelles 
und wissenschaftliches Vermögen dar, das häufig nur schwierig zu entdecken ist. 

Gebrauchsspuren, Anmerkungen und andere Randbemerkungen, die im Originalband enthalten sind, finden sich auch in dieser Datei - eine Erin- 
nerung an die lange Reise, die das Buch vom Verleger zu einer Bibliothek und weiter zu Ihnen hinter sich gebracht hat. 

Nu tzungsrichtlinien 

Google ist stolz, mit Bibliotheken in Partnerschaft lieber Zusammenarbeit öffentlich zugängliches Material zu digitalisieren und einer breiten Masse 
zugänglich zu machen. Öffentlich zugängliche Bücher gehören der Öffentlichkeit, und wir sind nur ihre Hüter. Nie htsdesto trotz ist diese 
Arbeit kostspielig. Um diese Ressource weiterhin zur Verfügung stellen zu können, haben wir Schritte unternommen, um den Missbrauch durch 
kommerzielle Parteien zu veihindem. Dazu gehören technische Einschränkungen für automatisierte Abfragen. 
Wir bitten Sie um Einhaltung folgender Richtlinien: 

+ Nutzung der Dateien zu nichtkommerziellen Zwecken Wir haben Google Buchsuche Tür Endanwender konzipiert und möchten, dass Sie diese 
Dateien nur für persönliche, nichtkommerzielle Zwecke verwenden. 

+ Keine automatisierten Abfragen Senden Sie keine automatisierten Abfragen irgendwelcher Art an das Google-System. Wenn Sie Recherchen 
über maschinelle Übersetzung, optische Zeichenerkennung oder andere Bereiche durchführen, in denen der Zugang zu Text in großen Mengen 
nützlich ist, wenden Sie sich bitte an uns. Wir fördern die Nutzung des öffentlich zugänglichen Materials fürdieseZwecke und können Ihnen 
unter Umständen helfen. 

+ Beibehaltung von Google-MarkenelementenDas "Wasserzeichen" von Google, das Sie in jeder Datei finden, ist wichtig zur Information über 
dieses Projekt und hilft den Anwendern weiteres Material über Google Buchsuche zu finden. Bitte entfernen Sie das Wasserzeichen nicht. 

+ Bewegen Sie sich innerhalb der Legalität Unabhängig von Ihrem Verwendungszweck müssen Sie sich Ihrer Verantwortung bewusst sein, 
sicherzustellen, dass Ihre Nutzung legal ist. Gehen Sie nicht davon aus, dass ein Buch, das nach unserem Dafürhalten für Nutzer in den USA 
öffentlich zugänglich ist, auch für Nutzer in anderen Ländern öffentlich zugänglich ist. Ob ein Buch noch dem Urheberrecht unterliegt, ist 
von Land zu Land verschieden. Wir können keine Beratung leisten, ob eine bestimmte Nutzung eines bestimmten Buches gesetzlich zulässig 
ist. Gehen Sie nicht davon aus, dass das Erscheinen eines Buchs in Google Buchsuche bedeutet, dass es in jeder Form und überall auf der 
Welt verwendet werden kann. Eine Urheberrechtsverletzung kann schwerwiegende Folgen haben. 

Über Google Buchsuche 

Das Ziel von Google besteht darin, die weltweiten Informationen zu organisieren und allgemein nutzbar und zugänglich zu machen. Google 
Buchsuche hilft Lesern dabei, die Bücher dieser We lt zu entdecken, und unterstützt Au toren und Verleger dabei, neue Zielgruppcn zu erreichen. 
Den gesamten Buchtext können Sie im Internet unter |http: //books . google .coiril durchsuchen. 



liblioHfEli 



axib bea 



llil BciBinal-Betträgen 
^croDiragenlißni äi^riftßeUti: unIt Oüeietirtcn. 



Sa^gmifl 1890. 

Mnion ©eutfiliE BerlagajeleliriJKif f 

(frill|ir «tnaaim 3i^Bnltiin Madifols«)- 



©tili 

(Sefejfell. ffloman üon 3ennp $irfc6 (iSorl[«6iin8 unb 

©i^lufe) 5 

Wttu^noti) unb öertenSflütme. Dloüdle oon Sft. 

»eniM . . 63 

©eftütit. §iftorif*E SHjie oon So&anneiä SQJitte . . 161 

SSJilf er unteieinanbci;. @ine et^nogiaplitii^e Klauberei. 

ajon ©ilDrfter JJreg - 176 

^auS^altutiä^tttnfteoerganQenerSeil. Smitopilel 

lue bie |)au8ttauen. Bon engen Si^mitt . , . 190 

Sine ©ifeunfl im neuen beutj^en SIei*§iafle. 
3]£ornenlbiIb aus bem patlomentavij^en Seben. üSon 

ajl. Äleppett 200 

üjom bioKigen ßäujUin. @tne Si^Ibening auS 

bei: ajoBcI«iell. ÜUon 3- ©«mmaSI 211 

aWanniafaltiaeS: 

S)el Satjerl ^ullenfa&tt 228 

g^elc&niinbel 231 

®ie erfte 5!fl6maf4ine in «erlin 239 

Sie ®eberhen(pra^e ber dieser 240 

^ie testen 2l'olf§iaeben am ©tein^uber 3)leer . . 241 

33er Sli^ter ©leim 6ei bem atfen ffieijauer ... 245 

Uebet bie Srüume ber 33Iinben 246 

S)ie „gefdtentlen" rujrtj^en Solbaten in ^lireufien . 247 

eiroaS (ritftige ffllittet !c 248 

OTaler-SirrftüiniT 249 

Sefttafler iKul&roiUe 250 

S3ie (Stfiiibuna ber tünftli(()en SÜamanleii ... 251 

S)er qj^ilolopö Üode unb boS ffarlenjpiel ... 252 

aJlerfmücbifle ©Iraferi 253 

ffinm ^Ctinjen Sngen 253 

5ßPanjenftaliftif 254 

ein (ürfltiAeS fiunftninrt 255 

aßaSre 9iobIefie 256 

gin jetifamer «riet 256 

3)te {oQenannten ^t\i)}^i^&1)nt it 256 



(5 c f c f f c 1 1. 

Vornan 

(goillBSung mi S^Iufe.) 

(Üliiiititud Bttboltn,) 

yi^er ip abn bann bet 9Jlörfi€r beB ÜHatquiS?" fragte 
^^ btx 9lmteti*ter, ßraft fc^arf firirenb. 

„Sias hietfe id& nic^t," eiloteberte bieiet, aber eS (om 
unftc^et l^erauS; er loarb unter ben fotfc^enben ä9liden 
be8 Sextiörenben re^t berlegen. 

„äffio pnb Sie felbft geblieBett?" 

„3d^ liefe Sräulcin aBilfon einen Sorfprung, bamit 
fie mi^ nii^t bemeifen foüte, «nb fehlte bann auc^ in 
bie SSißa jurfiif ; erft am anbern iKorgen beim grü^ftüd 
fall iii| fie inieber, benn fie Satte ftd^ am Slbenb un- 
too'^I melben laffen unb Uai auf i^rem 3<ninier geblieben. 
^ä) '^atte (eine ©etegenl^eif , mie^ ju ertunbigen, wie bie 
Untertebung abgelaufen fei," 

Srnji fi^toicg; er glaubte 9llle8, toaS not^roenbig fei, 
gefagl gu l§aben, unb toar eintgemtagen bettouitbert, alä 
ber SmtSrid^tei Ueiiet fragte : 



6 ©efcffclt. 

*„©te toarcn augegcn, atö bic 5DlcIbung öon her (Si= 
morbung be§ 3JlarquiS in 3]§r 6Itcrn]§au§ gelangte?" 

„SBte lommt eS, ba§ @te ben ^etm CBerften ntd^t 
äur SRefognogattung bet ßetd^c Begleiteten?'' 

„@§ l^atte mid^ 9liemanb ba^u aufgefotbert, unb e§ 
ift bte§ fein ®efd§öft, 3U toelc^em man fid§ btöngt." 

„<Bk [d^einen aBcr and^ nid^t in bet SSiHa geblieben 
an fein, too ^f)xt SlnttJefenl^eit ben fel§t erregten S)amen 
bod^ ein großer Sroft getoefen fein tüütbe." 

,/3<^ ^citte gerabe an bicfem aSormittag fcl^t toid^tige 
SlmtSgefd^äfte, nnb int UeBrigen l^anbelt e8 jtd& l^ierBei 
bod^ gar nic^t um ba§, toaö id& getl^an ober gelaffen 
l^abe, fonbem — " 

„@ie irren, ^err b. ^ilbad§, e8 l§anbelt fid& in fel^r 
I}o]§ent ®rabe nnt ba§, toa§ ©ie getl^an l^aben," nnter^ 
brad^ il§n ber SlmtSrid^ter, immer nod^ ^öflid^, aber bod^ 
in merflid§ Jälterem ©efd^äftötone. 

„.^err Slmtgrid^ter, toaS fott ba§ l^ei^en?" rief @mft 
auff^)ringenb. 

„Safe mid^ Bebünlen toiU, ©ie l^aben mir ba tl^eiB 
3Bal^rl^eit, tl^eilS aBcr and^ 2)id^tnng eraäl^It," ertoiebertc 
ber 9Jid§ter gelaffen. 

„^err 3lmt§rid^ter, iä) öerftel^e ©ie nid^t!" 

„Cber Beffer, Sie tooKen mid^ nid^t öerftel§en. ©el^r 
tDunbern mnfe id^ mid§, bafe @ie, aU 3}nrift, nid^t fcIBft 
eingefel^en l^aBen, bafe id§ mid§ Bei einer fo toiberf]3rndö§= 
öoKen, nngIanBl§aften ®efd)id6te, toic ©ie mir eraöl^lt, 
nid^t Bcrnl^igen lann." 



Ütoman oon Jtcnitg ^irfii. 7 

„Eie SBal^i'^eit tfl auweilen unfllQutinc&," faßte ßmft. 

„SeS^arfi t^ ab« baä Unglaubl^afte nid^t immei Wa^i." 

„Sffiaä bcntemäte? ^aU td) ©ie iid(| nictit üfterjeugt, 
ba^ bie junge Same beit QJlorb nid^t besangen ^t1" rief 
bet SlfleHot. 

„^äi '^abe i^x bie £f|at noc^ feinen SlugenblicC zu- 
getraut; m5i^te ©ie afiet nun fragen: tDif[en Sie nii|t, 
tote fte bagu lommt, ^ä) beS SÜlorbeg anguHagen, nod^ t^e 
man fie nur bainac^ gefragt ^at^" 

„®a8 tteife id^ nii^t ; fie fi^eint fic^ in einem fieinal&e 
iniiurei^nungäfä^igen Suftanbe fiefunben ju ^aben." 

„®en ginbtud mad^tc flc leincätoegä. SBenn 3emanb 
fid^ eines fo fc^roeren 9)erbreä)en§ jei^t, fo mu| er bod^ 
bolttoic^tige ©tflnbe bafür Iiaben." 

„3c^ fenne biejelben nic^t," antwortete 6rnp, fu^te 
babei aber ba§ @efte^t fo ju toenben, ba^ er ben SBtitfen 
beä Slmtärit^tetS auStotd^. 

„Sd roitt id^ fie^^nen nennen," berfe^lte btefer, jebeS 
SBott fc^arf tetonenb. „3n {"^rer grcnäcnlofen Unlenntnife 
bet ©efe^e gißubte fte, eä fei genug, Wenn fie fli^ felbfl 
atä bie 3)iörbetin erftätte, um Jcfort bie ganje Unter' 
fu<$ung ju beenben, ja, fte toar eiftaunt unb entlüftet, 
baß ninn fte nii^t fofott Serurt^eilte." 

„®aä ormc, arme Äinb!" flie§ Smft untoilKütlicl 
^etauä. 

3)er 9Imt8tid&ter löc^elte leife, fd^entte biefem 3niifc^en" 
nif jebod^ anf^einenb teinc SSead^tung, fonbern fu^r fort: 
„Sie tl^at bad, toeil fte ben mirflid^en S^tiätet (ennt unb 
feine ©i^ulb auf fid| nel^men tooDte, unb biefet S^ätet" — 



8 ©cfcffelt. 

er ]§ielt eine 9!Jttnute tnne, um baS ©etotd^t feiner SBorte 
au berftärtcn - „biefer Sl^öter finb ©ic!" 

ßrnft mad^te eine Setoegung, aU tootit er fid^ auf 
ben 3lmtSrid§ter ftürjen. „.^ert, toie fönnen ©ic toagen — " 

,,©ie öergeffen, too ©ie fid^ Befinbcn," unterbrach il§n 
ber SlmtSridöter rul§tg unb ful^r fort : „3(% lann mir je^t 
gana genau öorfteHen, toie bie @ad§e fld^ augetragen ]§aBen 
toirb. Sie finb mit ober ol^ne SBiffen ber iungen S)ame — 
barauf fommt e§ nid^t an — ju il^rem ©(|u|e mit ju 
ber Unterrebung gegangen, ber 9!JtarquiS l^at fle 16ebrol§t 
unb ]§at bieöeid^t felbft ben S)oId^ auf fle geaüdtt, ber 
feinem SeBen ein 6nbe gemad^t ]§at. ©ie l^afien fid^ bann 
auf il^n gefttirat, il^m bie SBaffe entriffen unb il^n, ba ©ic 
il^m an flraft toeit überlegen toaren, üBertoältigt unb 
niebergeftod^en'/' 

ßrnft l§atte biefe 3lu8einanberfe^ung mit borgeBeugtem 
Selbe unb rottenben 3lugen mit angel^ört. ,,©0 l^dtte eS 
fein fbnnen, Bei @ott, fo toürbe eg getoorben fein, toenn 
er fid§ an 9lnnie Vergriffen l^ätte!" rief er. 

S)er 9lmt§rid^ter nidEtc Befriebigt öor fid^ l^in, toa8 er 
lange fd^on gemutl^ma^t, toarb il^m burd^ biefe 9leu^erung 
aur ©etoifel^eit ; jtoif d&en bcm 9lff effor unb ber ßngidnberin 
Beftanb ein SieBeSberl^ältnife. 

„©0 ift eS getoefen/' fagte er; „©ie l^aBen leinen 
ajlorb, !aum einen Sobtfd^Iag Begangen, fonbern fld§ im 
Suftanbe ber ?lot]&toel§r, ber S5ertl|eibigung Befunben; 
toarum leugnen ©ie baS nur fo l^artnSdtig ?" 

„SBeil c3 fld^ nid&t fo bereit, id^ l^aBe leinen Äam^f 
mit bem SJlarquiS gel^aBt." 



Übman »on Senn? ©itji^. 

„©ie »ollen mic^ ol(o glauben motten, eä fei, natö- 
bcm Bit iten *ßeucn ©arten bcrlaffen, ein Slnbcrer bat|in 
getotnmen unb 1)abe bcn 9J!atqui§ nicbetgeftDc^en?" 

„@3 m«§ tDol&l fo getnefen fein." 

„Ueberlegen ©ie gor ni^t, »ie unroa^rfd^einlic^ ba§ ift." 

„Süßir l^übcn baS Äüpitel bon ben Untüalitf(5einlic^= 
leiten bereits erörtert," tterfefete Sntft ocöfeljutfenb. 

„es ip fein Saubmorb tterübt." 

„Einem SIbenteuret, Wit ber SRarquiS War, mag leicht 
Scmanb auflauem," Warf ©mp ([in. 

„S)er gtofee Unftefonute," öerfe^te ber Stmtäric^ter 
fpöttifc^, „ic^ l&altc bie [unge ®aiiie boi$ nidit für fo 
V^antaftifcö, ba^ (ie fic^ für einen folcöen opfern mBctite. — 
©ie ^aben botbin angebeufet, fie fönne fic^ im 3«" 
ftonbe ber UnaurectinungSfai&igEeit felbff befd^ulbigt l^aben," 
fu^r er fort, ba ßrnft bie festere SSemrrfung unbeout- 
lODttet lieg, „fie tfat im ©egcnftiEil SÖemeife i^rer Bolt- 
fiänbtgen geiftigen @efunbl^eit gegeben; freiließ !^at fie 
ijurii^ ein eigenartiges SJerljängnife getabe boiS ^etbet= 
gefül&rt, »aS fie betl)inbecn loollie. ©ie l^aben mir er= 
jä^lt, annie SBilfon bötte ©ie geftem 5üormittag mit 
il^ren CebenSf^idffaten tclonnt gemad^t unb 3b'i™ Sffogt, 
bet anarquiS, ibr Satte, b^be fie a" einer llnterrebung 
in ben bleuen ©arten befteÜt — bie junge ^rau bagegcn 
bat l^oc6 unb treuer berfiiiieit, fe bebe mit Jtiemanb 
batttbet geftiro^en, lein SHenfd^ ^obe gewußt, ba| fie ju 
bei äufaramenhinft gegangen fei. ©ie betiri^teten mir, 
©ie l&ätten Ülnnie SBilfon barüber aufgeflärt, ha^ bie 
@tltig!eit il^rer ^t anfechtbar fei; bie Same aber t|at. 



10 ©efcffelt. 

afö iä) fie barutn Befragte, mit gatij Befonberer S)tingltd§- 
feit Betl^euert, jte f)abt baS nid^t gctou^t unb bon 5lie« 
ntanb gel^ört. @8 lag il^r alfo baran, 3lHeg au bermeibcn, . 
toaS möglid^crtoetfe baju filieren lonntt, ha% ^^x 9lame in 
bcr 3lrigelegenl§eit genannt toerbe." 

„©ic toiffen bie 2)inge fo gefd^idt ju grm)})iren, ba^ 
iä) beinal^e felBfi an meine ©(^ulb glauben lönnte, .^err 
SlmtSrid^ter/' fagte @mfi ironifd^ Idd^elnb; „geftatten Sie 
mir nun eine ©egenfrage: toenn iä) bie Sl^at begangen 
l^ötte unb fie leugnen toottte, toürbe iä) bann au 31§nen 
gefommen fein unb fo biel augegeben l§aben, toie id^ 
getl^an?" 

„©ie finb bod^ nid^t ein 5Dlenfd§, ber baS SBeib, toeld^eS 
il^n liebt, fld^ für il§n ot)fern lä^t l" ful^r ber SlmtSrid^ter 
l^erauS, unb e§ erfaßte il^n ein ©rirnm gegen ben SJlann, 
ber fid§ Irümmte unb toanb, um nur ben flo^jf au§ ber 
©d^Iinge ju jiel^en, lüäl^renb baS fd^öne ejaltirte, aber 
eble SBefen mit einer toal^ren SScgier bag 2Jtärt^rertl§um 
für il§n auf fxä) genommen l^atte. „©]3ät genug finb @ie 
aEerbingS gefommen/' fügte er l^inju, unb je^t flang fein 
2on beräd^tlid^. 

„^p&fi 3^ lam, fobalb id^ t)on il^rer SJerl^aftung 
erful^r." 

„©ie l^ätten gar nid^t fortgel^en bürfen; berßiferfür 
grfüKung Sl^rer Slmtggefd^äfte mad^t ©ie ebenfalls t)er= 
bäd^tig. SOBie fonnten ©ie am l^eutigen 3Jlorgen biz 
SJlutter, bie^ ©eliebte öerlajfen? 6in unbefangener 3Jlann 
l^ätte baS nid§t getl^an." 

(Ernft fenfte ben flo:pf; fo ]§atte benn feine SJorftd^t 




!Homan Don ^ennq ^tr{<(). 11 

Serabe bie entgtaengele^te SBiriung gel^afit. ^aäj einigem 
Ueberlegen fagie et: „3d& loiH ^l^neit ein ^Mgepänbnife 
machen, ^err Slmtättdöter." 

„ßnbfi^," munnelte biefer. 

„3c6 giau6e oüexbingS, ännie Söitfon ip tjon ber 
9efotgni| erfüllt, i^ fei, tote eg fic^ mä) in bei Slfiat 
»erhielt, tro^ i^reS SSertoteS tn ber Üa^e beS OrteS ber 
Sufammenlunft genjefen, nai) il^tein ^ottgeÖer, mit bem 
^Jlarquiä in ©tteit gerat^en unb tjobt i^n nieberge^oc^en. 
3n i^iem Sbelmutl^ toilX fie bie 3If)at auf fid^ nelimen, o^ne 
batanjubenfen, ba^ id6 nimmermehr baau fd^roeigen totttbe." 

„Sie t:^un eS boc^." 

,,3(% fage, hiie fid^ bie S)inge »erl&aUen." 

„®e^r bebingungäWeife," Detfe^te ber 9tmt8ric^ter 
Qc^fetjniicnb, „i^ fonn Sie niii^t 3tt)ingen, bie StBo^r^eit 
ju fagen; Sie tragen übrigens noc^ einen ftummen Stn- 
(Iflger mit Jitfi fierum," 

„3d|r Ser gtüeffor fuc^te mit ben »licCen an [einer 
Äleibung ^erum. 

„@ie tragen rec^t mobetne, elegant gearfceitete ©tiefet," 
fagte ber Slmtäiicöter, „Iiatten @ie biefelben auä) an, alS 
©ie geflcrn 2ltenb im Dienen ©arten ttiaren?" 

„ÖettiiB, iäi trug fie gefiem Slbenb/' erloiebeite ßrnjt 
mit fpBttiff^em Stii^feljurfen ; „ttiaä hieiter?" 

„5Jian 'i)al ben SlbbruÄ etnei fo gearbeiteten ©tiefelä 
om K^ntort gefunben." 

„Unb nad& bem Mo^en Slugenfc^ein »ollen ©ie be= 
nrt^^eilen, bo^ biefer Slbbrutf gerobe mit meinem Suge 
Üfiereinftimme?" 



12 ©efeffelt. 

Der 9lmt§rt(^tcr üingcltc, toäl^rcnb ein leifcS Säd^cln 
um feine 2i^3pen l^ufd^te. S)em einttetenben S)iener Befahl 
er, ben flriminaHontniiffär SKeienBerg, ber jtd^ nod^ im 
@etit^t§geBäube Befinben muffe, l^ereinaufd^iclen, nal^m 
biefen, ber naä) toenigen 3Jlinuten erfd^ien, Bei Seite unb 
tl^eilte il^m baS ßrgeBnife ber foeBen mit bem Slffeffor 
t). ^ilbadö ftattgel^aBten Unterrebung mit. 

S)er ßommifför toarf, toäl^renb er aufmerifam jul^örte, 
öerftol^Iene S3ücle auf ben 9lffeffor, fein ©efld^t BlieB aBer 
unBetoeglid^. 

„S)arf iä) ©ie Bitten, bem .^errn flommtffär 3]§ren 
?5u§ au üBerlaffen?" toanbte fxä) ber 9lmt8rid^ter an 
6rnft. 

S)iefer ftredte ben gu^ öor, ungefdl^r aU l^aBe er 
einen Sc^ul^mat^er öor fid^, ber i^m 9Jla§ nel^men 
foEte. 9)leienBerg Brad^te ein aug ftarfem 5j}apier ge= 
fd^nitteneg 3Jlufter a^m SSorfd^ein, l^ielt eS gegen bie 
©ol^Ie öon ßrnft'S Stiefel, lie^ il^n barauf treten, öer» 
glid^ BeibeS mit btm Gentimetermafe, unb nid^t nur ber 
9lmt§rid§ter, fonbern aud^ ßrnft felBft üBeraeugte fid§ au 
feinem ©d^redEen, bafe 9ltte§ aufä ^aar ftimmte. 9li^t 
nur bie Sänge unb SSreite, aud§ bie ettoaS eigenartige 
gorm beS Stiefeln toar genau toiebergegeBen. 

„S)ie Stiefel fd^einen nod^ neu," toarf ber Äriminal= 
fommiffär leidet ]§in. 

„3a, tt^ l^aBe fie erft öor etlid^en Sagen aug SSerlin 
mitgeBra(^t," ertoieberte ßrnft. 

^200 IjaBen Sie fie gelauft?" fragte ber Äommifför 

Httg. 




Stoman oon Sitnnq ^irf^. 13 

„3n bet ©c^ullloaoten^anbfung öDit 3uit£et in btr 
Seipjigerllra^e," 

9Sii|renb ft[$ her J^ommilfAr eine ^otij machte, manbte 
ftc^ bet SlmtSric^ter nti$t oijnt Seitegen^eit an Srnp. 

„^etr t). ^ilbaeö, ©ie Weiben jelBfi etnfeljen — " 

„Safe ©ie mic^ Ber^aften mü^en," fiel Srnji Bilter 
ein; „Hlötber Betagt nton nid^t auf ISifxtmooti in 5^6'= 
§eit." 

„fiä ifi öteHei^t nut für Wenige Stunben, e8 lonn 
ftdö ja aUeä Qufttäten," tröftete bei Äominiffür, roäl^ienb 
bei SimtStit^ter bie etfoibetlic^e Setfügung fd^ticb; Srnft 
ad^tete ntd^t batauf. 

„S)Qtf iäf einifle Seilen Qt meinen 9Jater fenben?" 
fioßte et. 

„Dl^ Stoeifet," öcrfetite bei Slmtäric^ier unb fi^oß 
i^ tereitaiHig ©i^teittnatetiat ^in. 

6tnft fc^riefi, reichte bem Slmtärtd^ter ba8 ffilatt jut 
Slutc^fic^t unb lieg büun toie {lum))f unb mübe 9IQeg 
üSer fi^ «gelten. 

„Stime iöiutier, arme 5)lntter!" waten bie einjigcn 
SBorte, bte et murmelte. — 

„©ie ntüdien ein fo merftoUrbigeä <Se[x^i, OTcienJetfl, 
aU glautiten @ie not^ nii$t batan, bag totr ben EHtd^- 
tigen gefagt '^aim," fagte ber SimtSrii^ter, ats (Stuft 
oögefü^tt toüt. 

„3o, Wenn lä)'^ e^rlic^ gefte^cn foU, fo tft mit immet 
not^, als ftectte Iiinter bet ©efditdöte ettoaS Wnbereä," et- 
toicberte bet Äommifför. 

„SHJaä?" 



14 ©efcffett. 

„3a, ba§ tocife iä) ttoiä^ nid^t, alber xä^ l^offe c§ ]^etau§= 
auBringen. 3d§ l^aBe bod^ SSoEmad^t, in ber ^ad^t au 
l^anbcln?" 

,,£]^un ©ic, toa§ Sinnen angcmeff cn f d^eint ; id^ toerbe 
ie^t bic junge Dame nod^malg öernel^men." 

®er Äommipr entfernte fld§. 

68 toar ein nod§ junger 9Jlann, ber erft \)ox fluraem 
\)on ber fflerliner ^Poliaei nad^ 5Pot8bam öerfe^t toar, toeil 
man bort ben ©id^erl^eitgbienft burd^ einige red^t Braud^= 
bare flröfte au öerftdrien getoünfd^t l^atte. SiS je^t l^atte 
er ]§ier nod^ leine ©elegenl^eit gefunben, feinen ©d^arffinn 
unb feine ginbigleit an ben Sag au legen, eg fd^ien il§m 
aber, atö liege l^ier ein fold^er g^aH t)or. 

Sunäd^ft fe|te er fid^ telegrapl^ifd^ mit ber ßriminal= 
^joliaei in SSerlin in SJerbinbung unb trug ©orge bafär, 
bafe Bereits bie bafelbft toie in ^PotSbam erfd^einenben 
Slbcnbblätter bie Jlad^rid^t t^erbreiteten, bie 3Jlörber beö 
im 5leuen ©arten tobt aufgefunbenen 3Jlarqui§ t). 2JlaIe= 
ijiHe Befänben fid^ Bereits in ben ^änben be§ ®erid^te8 
unb todren fo gut toie üBerfül^rt. 

©ein nftd^fter SBeg ging bann nad^ ber «^ilbad^'fd^en 
SSitta, too fein ©rfd^einen bie bafelBft Bereits l^errfd^enbe 
furd^tBare Aufregung nod^ öerftörlte. ©o fd^onenb er 
aud^ bie 9lac%rid^t öon ber SJerl^aftung beS 9lffefforS ben 
6Item BeiauBringen fud^te, toirtte pe bod§ öemid^tenb. 
Stau t). ^ilbadö tjerfiel in a5BeinIrämt)fe unb mußte in i^x 
©d^lafaimmer getragen toerben, ber CBerft öermod^te nid^t, 
brei aufammenl^ftngenbe SBorte au fpred^en, unb nur @Iifa= 
Betl^ Bel^ielt fo t)iel tJciffung, bcm Verlangen beS SSeamten 




9li)man Don ^ennp ^\iW 1^) 

ju entfpteclen unb t"^!! nod^ Slnnte'S unb bei 9lffe(föt8 
Sttninec ju fil'^ren, ba et beroi S9EfiJit!^ümEr traft [eineS 
ämtes einei genauen S)utc^|uc^ung unteiuieifen ju muffen 
etlWrie. 

äSaä baS junge 8Jtöb[$en aufted^t '^itU, ioai bie un* 
«fc^ütteilic^e lleberäeußung »du bei Unfc^ulb ber greunbin 
unb beS äiettetS. 

3(18 bte UnteTfu(i6unfl «aäi nid^t ben leifeften Slrt'^flüS' 
patitt füt eine SSefc^uIbigung Seibei ergab, lonnte fie ftcE) 
itictit entl&olten, biefen ©ebonfen gegen ben Äommt^är 
auSauftirec^en. 

(£i Wc^ette in etgentpmKc^et SßJeife bot fic& t|tn unb 
anttoortete: „@lauben ©ie ünmetl^in an bie Unfi^utb ber 
3!|nen na^e ftel^enben 5Perfonen, gnabigeS Stöulein, baö 
ift St)t SHed&t; toir 'ifobm pe fo lange für fc&ulbig ju tjaU- 
Un, m ftt^ Dtetleidit ber toalire S^ulbige gefunben l^at." 

„Unb glauBen £ie, ben pnben m (Önnen?" fragte fie 
lebhaft unb Bon neuer Hoffnung befeett. 

Set flontmipr 9o| itir ober [ofort Slßaffer in ben 
SBein, inbem er entgegnete: „3)a§ ^abe td^ nti^t gefagt." 

Sie btidte i^n fo traurig, fo l^ilfefle'^enb an, bai et 
ptmüt^ig ^injufe^te : „Sßertoffen ©ie ft{§ barouf, gnäbigeg 
Srdulein, eS »irb nit^tä iinterlaffen, um £id^t in bie 
bunlle 3lngelegen!^ett ju bringen." 

„0, Wenn auc^ ©ie fie bunfel nennen — " 

„5PP!" gebot er, atoei ginget ouf feine Sippen legenb, 
unb nfll^et an fie ^etantretenb fügte er leije '^inäu: „ßalfen 
Sie bog Sliemanb §&ren, 9Iientonb, foge i^ 2t^nen; ©ie 
Qtnnten bamit Utel berberben." 



16 Ocfcffcit. 

©ic fal^ il^n mit xf)xtn üugen Slugcn tjctftänbni^tjott 
an unb reichte il^m bic .ganb, bte er tote bte eineS 33unbe§= 
genoffen brüdte; bann entfernte er ftd^, bag junge SJldbt^en 
berul^igt aurütflaffenb. SDer 3Jlann flößte Vi)x ein tounber» 
bareS SJertrauen ein. 

©ie beburfte biefe§ Srofteg aud& fel^r, benn ringS um 
fie fal^ eg ööüig troftlog aug. S)ie Sienftboten, toeld^e 
öon fjrau ö. «^ilbad^ toie ®ral§tpuj)j)en regiert tourben, 
bie nie ettoag felBftftänbig augfül^ren burften, toaren in 
bem SlugenblidEe, too bie Seitung öerfagte imb aufeer^ 
getoöl^nlii^e Slnforberungen an fie l^erantraten, tJöHig lopf« 
log unb befiürmten ba§ gnäbige gräulein fortbauemb mit 
fragen felbft nad^ ben einfad&ften S)ingen. S)er OBerft 
toar fofort nat^ ber ©tabt geeilt, um feinen ©ol^n au 
feigen unb 5U fj)red§en, leierte aber niebergef dalagen unb 
gleichzeitig gelränit unb erbittert aurütf, ba§ tl^m, bem 
Dberften 1). ^ilbad^, ber Sutritt ju bem tlnterfu(^ungg= 
gefangenen runb abgefd^Iagen toorben toar. 

glifabetl^ l^atte in aller 6ile einige S^iUn an Soad^im 
gefd^rieben unb xf^n mit ben Vorgängen beg tjerl^öngni^« 
öoHen SEageg befannt gemad^t. Sllg fie ben Srief bem 
S)iener aur SSef orgung übergeben, feufate fie tief auf in 
ber ßrtoftgung, toie S03unfd§ unb Erfüllung pd^ bod^ fo 
gar öerf(^ieben au einanber tjerl^ielten. SBie oft, toenn fie 
6rnft einen Särief an ben ©eliebten augeftedEt ober einen 
t)on il^m burd^ ben Setter erl^ielten, l^atte fie getoiinfd^t, 
biefe «^eimlid^feit möd^te erft il^r @nbe erreid^t l^aben. 

3e^t !onnte pe unbel^inbert an Soad^im einen S5rief 
abfenben, je^t l^atte pe il^n erfud^t, untjeraüglid^ birelt an 



p 



fliomuti ooit 3<ii"0 yirirfi- 



fie ju \^xtibm, unb bo4 wie gern Mibe fie nuit »dc^ 
länger i^xe SBriefe au§ Srnffä 4""iti enipfoiigEn l^aben! 



elftes Kapilcl. 

San her ^ilbod&'fdjen SBtßa begob jid) ber Äcniiitiffär 
^Bleicnberg xiaäj htm ^oid ^ormS unb öffnete baä buii 
bein TOorquiS ö. SJlaleBitle fieroo^itt geluejene Stiiinter, 
baä foflleic^ unter SJetJc^lut genommen Werben war, um 
bcffen ©ac^en einer genauen ®urc^(ic£it ju unterwerfen, 
es na^^m bieä nic^t Biel Seit in Stnfprut^. Äopffctiüttrinb 
bemertte ber Seanile, Wie Wenig 3ä'ä]ä)t unb Kleiber ber 
uorne'^me Jperr fiefefjen, unb wie bei ifim jebeä Stiid auf 
ben Sdiein berechnet gewefen luor. 

3rt bem S(firei6ttfi$ fanb ber fiomuiiffär nicljrerc 
jodete neuer ©piettarten, er öffnete cincä babon, fjielt 
einige flarten gegen baä £i^t, unb fein geübteä 9(uae ge= 
nm^rtc nun gairj feine ^flabdftic^e, ouc^ füljtte fein forg: 
fara barliber ftreicEienbei Saunten auf ber Üiüdfeite Heine, 
tamn mer!6are llne6enVjeiten. Slieämal nidte er (eife, baä 
©ewer&e, baä er bem aSarquiS äugetrout, fanb burdj 
biefeä Siüftieug fein? SBeftätigung. 

SSergefilidi fud)te ber Äoinniilfär bagegen naä) ^apitxtn 
ober nai$ SBriefeif; Wo8 ber aJtarquiä baban befefien, 
f^ien er in ber bereite aufgefunbenen Sriefta|d)e 6ei fid) 
getragen ju ^aben. 9ludi Selb fanb fic^ nidjt meljr Bor. 
3;aä ©ilb, Weldieö fic^ ber fiomniiffür bon bem (Srmorbeten 
mad&te, warb boburc^ BeröDUftiinbigt. 

„@in 91ienteurer," murmelte er, „ber jeberjeit barauf 

»ibliol^tf. Satrfl. 1890, «6. XIII. ^ 



18 ©efcffdt. 

gefaßt fein muß, baß er abgefaßt toirb, unb ber beSl^alb 
fein &tp'dd fo leidet toie möglid^ mad^t, um fi(§ fd^Ieunig 
in ©id^eti^eit Bringen au !önnen, ber fein Rapier liegen 
Idßt, bag il^n bloßfteHen fönnte, unb ber feine SSaarfd^aft 
immer in ber Safd^e trägt. 9lad^ bem Selbe, ba§ toir 
Bei il^m gefunben, au urtl^eilen, muß er fo ai^ntlic^ auf 
bem SrodEenen gefeffen l^aben. — @r l^at fein .^anbtoer! 
gut öerftanben, l^ier finbe id^ fd^toerlid^ ettoaä, ba§ mir 
einen Slnl^alt bietet, nid^t einmal ein 5Pa^3ier!orb ift ha/* 
fügte er l^inau, fld^ getäufd^t unb öerftimmt in bem biirftig 
möBlirten 3itnmer umf(^auenb. 

5lod& einmal nal^m er bie ©pielfarten in bie ^anb, 
um pe einaeln burc^a^fel^en, obtool^l er fid^ baöon laum 
einen ßrfolg öerfpra^. 3n bem legten 5ßad(et fanb er 
ein <)aar ßarten, öon benen jebe not^ einaeln in ein 5PaJ)ier 
eingetoidEelt toar, pe mußten altem Slnfd^eine na(^ au einem 
befonberen ©aunerftüdtd^en beftimmt getoefen fein. SJleien» 
berg fledEte fie nn, um pe pd^ bei ©elegenl^ett genauer 
anaufel^en, für ben 9lugenblid£ tourbe aber feine 9lufmerf« 
fam!eit nod^ toeit mel^r burd§ bie jpapierl^üHen ber Äarten 
gefeffelt, benn biefe toaren einaelne Sl^eile einer ^otel» 
red^inung, toeld^e, toie c§ fd^ien, nidC)t für ben SJlarqui^ 
auägeftettt toar. 

©ofort mad^te pd^ ber flommiffär baran, bie einaelnen 
©tüdte aufammenaufe^en. S)iefclBen ]ä)imm iebod§ nid^t 
ijoHpänbig au fein, benn er brachte tro^ aller 9Jlül^e nur : 

„«^otcl S)— b, aSetlin" unb tjon bem 5lamen bie 

©ilben „3llej oß" l^erauS. 

S)em pnbigen SSeamten fd^ten bieg aber genug. @r 




Woniati 0011 ^enny .yici$, 10 

pfiff leife ttor fic^ Iiin, \äixitb bie entaiffetten ©ilften in 
fein ittotia&uc^, na'^m bie JT'artcn unb bie ^-t'oliieifetien mit 
^ä) unb entfetnte fii$ eilifl. 

Cr ging geraten 9Bege§ vaä) bem SBa^nfiof unb löSte 
eine ^afirlarte für ben näc^ften 3>tg "Qi^ $lerlin. 3)ie 
je^n Minuten, Ueli^e er 6i3 jum 9Itgange beffelben iipd^ 
3U Watten l^otte, »ertrat^te er im SEetegrai^^cnSureau. 

3u feinem ßeibWefen ^tte er einen jener Büge er= 
faßt, bie Quf üEen äwifc^enpotionen Italien; er ber= 
ging fcctna'&e »er Ungebulb, 6iä et enbtid^ in Sertiii 
auSftieg. tSä tear in^icifi^en fünf U^r Sloi^ntitta^ä ge< 
iBorben. 

©ein Äuge überftog bie fic^ auf bem Satjnfteigc brän- 
genben IDienitöen unb bliei on einem 9Jlflnne in iinfd^ein' 
Sorer bürgerlicher fiteibung ^^aftcn, bet i^m einen leiten 
SSinf gafi. Sr näherte fxä) il^m unauffällig unb fdiritt 
mit i^m bem 91u@gange ju. 

„Set SJtann ^ei&t STlejiä äffiarfpfe, ift ein 2)eutfd^. 
ruffe, mar jule^t in SffiarfcEjau unb tno^nt im .&otel 
bu 9lDrb," fierii^tete ber Slitbere ganj Eurj unb fnaW; 
„er ift geftem gegen Slbenb nad^ ^otäbam gefatiren unb 
erP um elf U^r aurüägefornmcn; ex Witt mit bem SRad^t- 
juge ber Cftba'^n aBreifen." 

„®ut. @r lairb fieoBad^tetl" 

„SBdto unb ^elb laffen t'^n nic&t anS ben Singen." 

„3c§ ^dbt nur noi^ einen ©ang. grMarten ©ie mic^ 
in einet färben ©tunbe in ber Sfofti/fäjen Äonbttovei am 
^DtSbamer ^pta^." 

S]er ainbeie nidte unb ging bie Jfäniggrä^etfttage 



20 ©efeffelt. 

l^inauf, SJIeienberg toanbte fi(^ bcm ^ßotöbatnevpla^ unb 
ber Seipaiöerftrafee 5U. 

SSßäl^renb SJlcienBerc^ biefe gcl^eimni^boHe Sl^öttgfeit 
in SSerlin entfaltete, toax bie Unterfud§unö in Sßotgbam aud^ 
in ein anbetet ©tabium getreten. 2lmt§ridöter ©reger 
l^atte Winnie SQÖitfon nod&ntafe öorfül^ven laffen, um mit 
il^r, geftü^t auf bit 5(u§fagen be§ 5lffeffor§ t). ^ilbad^, ein 
3tDeite§ SSerl^ör an^ufteüen, öon bem er fid^ entfdCjeibenbe 
grgebniffe berftjrai^. 

„31§re Sel^au^jtung, ba^ ©ie btn 2Rarqui§ t). ajlale= 
t)itte gctöbtet ^aten, l^at bereite bie fd^Iagenbfte SQ8iber= 
legung gefunben/' rebete er bie 6intretenbe an, mad§te 
aber bann eine 5ßaufe, um bie äöirfung feiner SBortc 
3U beo6ad}ten. 

Slnnie antwortete nid^t, rid^tete aber bie großen bunfet 
grauen klugen mit bem 9(uöbru(I namenlofer Slngft auf 
ben »Richter. 

,S)er Xl^äter l^at fid^ gefteEt/' fagte biefer. 

©ie tourbe leichenblaß unb l^ielt fid^ mit ben ^önben 
an bem Xifc^ feft. „S)a§ ift nid&t toa^r! ©lauben ©ie 
it)m nid§t! %ä), iä) fürd^tetc ba^!" rief fte. 

„9l]§ — ©ie fennen il^n alfo?" fiel ber Slmtörid^ter ein. 

Sttnnie bemerlte je^t, baß fie in x^xtm ©(^redE au t)iel ge= 
fagt l&atte. „3id^ !enne il§n nit^t, o nein, it^ meinte nur, id§ 
badete nur —" 

„aSßa§ meinten, toaS badeten ©ie?'' fiel ber 3ögernben 
ber 3Imt§rid§ter in bie JRebe, unb fügte, ba fie fd^tnieg, 
:§inau: „S)a§ ber 9lffeffor ö ^ilbad^ bod§ nid^t fo un= 




fflomnii pot! ^eittti) §ir((fi, 21 

lilteclic^ Jein unb fS autafien fönnc, bafe eine gfvQU iii$ 
für i^it opferte, ©ie Ratten iRcc^t. 6r War foefien ^iet 
unb |Qt [ein 33cfenntnt6 abgelegt." 

„@(au5en Sie i'^m nic^t! gr tiat baä nur get^an, 
lim mi($ 3U retten!" tief 9Innte, in einen in ber 9iä^e 
fietienbeit ©tu^t finfenb, benn fie berraoi^te fiä) nic^t me^t 
oufrei^t ju erhalten, „33ie foltte er baju gcfornmen fein? 
61: Wußte ja nit^t — " 

„©preisen ©ie lieber leine llnwa'^r'^citen, ©ie fc^tinen 
barin nicfit fel^r geüBt unb üerfc^Iimmern baburd^ nur bie 
©ad6e/' fagte ber 2Imtärii$ter in milbein %on, benn baä 
Ic^bne, unalilÄürfie SSefen pö^te i^m eine leß^afle %^ÜU 
no^me ein. „3i^ weiß Don bem Slffeffor, ba§ er butc^ 
©ie Hon ber ^ufammenfunft unterrichtet toorben ift, unb 
bau et ©ie aui^ borauf aufmerffnm gemacht, bofe bie 
©ittigleif Sf^rer @^c onfed^tbnr fei. ©ie üerfiJtroiegen mir 
ba§, bamit .gtilbac^'S Ulame gana ouä bem ©piel bleibe. 
31t eä nic^t fo?" 

©ie fenftc bo8 ^aupt. 

„@r begleitete ©ie ju bet 3"fontntEnIunft , unb atg 
31^1 ©Qtte üornig Warb , fi($ an S'^ncn «ergriff unb ©ie 
mit bem Slolc^e bebro'^fe, ftütjte er tierbor, entriß t^m 
benfeften unb (liefe i^n nieher." 

SInnie btidte ben ©prec^enben mit Weit aufgeriifenen 
^ugen an. 

„^at er St^nen baS etjälilt?" fragte fie. 

„3a!" (agte ber Slmtörit^ter , Bor fidl nieberbliifenb, 
fd^aute aber berWunbert auf, benn bie Sirfung biefeä 
SaJortcS War eine ganj anbere, aH er erwartet, ainnie 



22 ©cfeffclt. 

h?ar aufgefprungen, in xt^xt aufammengefunicne ©eftalt 
toax SeBen öelommen. 

„SDa§ ift nid&t \üdf)x\" rief fic , ,,unb toenn er ba^ 
gefagt l^at, fo l^at er'g ttid§t getl^an!" Stiere S3ruft ^ob 
\\ä), aU toärc U)x eine grofec ßaft öon ber ©eele genommen. 

„SBa§ l^eifet baS? SOSaS Bebeuten biefe äßibcrfprüd^e?" 
fragte ber 2lmt§rid^ter. 

ßinige ©efunben Hielte fie ftnnenb \)ox fid^ l§in, bann 
jagte fie: „^ä) toiU bie SBal^rl^eit geftel^en: id^ l^aBe ben 
3Jlarqui8 ni(^t ermorbet." 

„S)a§ ift mir nid^tä 9leue§; ©ie feigen ein, ba§ e§ 
tl^örid^t toar, @rnft ö. .^ilbad^'S %f)ai auf ft(^ nel^men 
3U tooHen." 

„6r l^at fie au(^ nid^t Begangen; ie|t toeife id^ eg." 

S)er SlmtSrid^tet fd^üttelte ben flopf. 

/,3d^ glauBte, id^ fürd^tete e§ auerft. S)od§ laffen @ie 
midö Sinnen 3llle§ Berid^ten. 3d^ l^atte .^errn t). «^ilbad^ 
3um Vertrauten meinet UnglüdES gemacht; er Bot mir an, 
ftatt meiner au ber Siif^^ntenlunft au gelten unb e§ bem 
2Jlarqui§ ^u fagen, bafe bie ©l^e mit mir gar nid^t gittig 
fei. ^ä) gaB e§ nit^t au, benn iä) fürd^tete einen 3u= 
fammenftofe a^ifd&en SSeiben. Std^ traf bann mit bem 
3Jlarqui§ aufammen; er Verlangte, ba§ id& il^m fd^on am 
näd^ften SLage folgen foHe, id^ aBcr fagte il^m, baä toürbe 
id^ nimmermel^t t^un, id^ fei gar nid^t feine ret^tmdfeige 
grau, ba§ ®efe^ toürbe mid^ gegen il^n fd^ü^en. 6r 
geriet]^ in einen furd^tBaren S^m, fd^tt)ur S)emicnigen 
Siad^e, ber mir ba§ gefagt, unb brol^te, toenn ic^ nid^t 
fogleidö mit il^m ginge, tooüe er om anberen 3Jlorgen 




SRoman oon ^aw^ §M((i. 23 

Eotnmm unb 0rQU b. .giitbaiJ) uitb i^rer 9It^te meine 
SSetflangen^ett offenbaren. 2)a fogte icfi i^m, er möge 
fein ©d^IimmfteS f^un, liebn ginge ii$ in ben %ob, al§ 
mit il^m, riB mic^ U% unb rannte ^alb BefinnungSlofi 
na^ ber SJiQii jurücf. S)et @ebante lam mir, oti eä 
nid^t BefTer fei, gar nic^t tiricber in baS ^auS ju ge'^en, 
oB td^ nii^t meinem p @runbe gerichteten SeBen butc^ 
einen ©prung in ben See ein ßnbe ma^en foHte, unb 
ic^ toanbte mic^ bent Koffer ju. S>a glaubte icE| 
oBer ©(i^ritte Gintec mir ju Bernelimen unb backte, bofe 
$err D. ^ilbac^ mir bieUeictit boc^ gefolgt tDäre. Sann 
würbe et mir abet auc^ toeiter na^gc^en unb mid& an 
ber SluSüBung meineä öevjWetfelten SJor^aienä beil^inbern. 
3(^ bcfc^Iol, e8 auf eine gelegenere 3"t 3U ücrf^ieBen. 
3^ ging in'S ^au8, eilte auf mein ^iiiin^t^ fc^to^ mic^ 
ein unb beriirac^te eine entfe^lic^e ^llad^t. 3)ie Hoffnung 
fpiegelte mit Bor, ba^ ber SllatquiS ie^t, too feine TOac^t 
geBroc^en War, mir nic^t uiiebet in ben SOeg lommen 
tuetbe, bafe ii$ für immer bon i^m befreit fei; bie Surc^t 
jeigte mit i^, wie et üor mid& ^introt unb mit bie be- 
fi^ämenbften S)inge in'g @efic^t fd^leubette, bie it^ nid^t 
au öriberlegen öermoc^te, fo unfdiutbig it& baran auc^ 
toar. äSie eS abet auc^ lontmen mochte, unb obUoliI id^ 
nid^t loulte, too^in ic^ meine Si^titte richten foQte, be> 
fc§lo6 ic§ bod§, om nötigten %aQ,z baä ^ilbQd6'fdie ^auä 
ju berlaffen." 

„SIBatum entbedtcn ©ie ftd& nid^t Sliter greunbin?" 
untetbrad^ ber ätmfStid^ter bie <Sii&^im^. 

„©te l^aHe loSl^ienb be9 SlbenbS ein V(ta<^i''Ql an meine 



24 ©efeffelt. 

Spr gepod^t, i($ l^attc c§ aier ntd^t über inid^ gcBrat^t, 
tl^r au öffnen ; iä) fd^auberte babor, jte einen fSlid in bie 
S:iefe meines glenbä tl^un au laffen. 91B id^ bann mit 
mir im Sfeinen toar, ba§ id^ am nöd^ften Sage ab= 
reifen toottte, toar e§ a^ fP^t bag ganae «^au§ toar ^m 
?itui}e gegangen, unb fjrau b. .gilbat^ l^atte eS fd^on ein 
paarmal migföHig bemerft, ba§ toir miteinanber länger 
aufgeblieben maren/' ertüieberte Slnnte. 

Ser 5lmt8rid^ter fd^üttelte btn flopf, bie grftdrung 
]ä)un if)m ungenügenb. „SBeiter," fagte er. 

„3lm 5Dlorgen toar id§ nad^ einer qualöoH öerbrad^ten 
5Jac^t in einen luraen ©d^Iummer gefunlen/' ful^r 2lnnie 
fort, „fo fam e§, bafe @tifabetl^, bie mid^ nid^t l^otte 
ftören tootten, öor mir aur 9!Jtorgenanbad^t unb anm fjrül§= 
ftüdt i^inunter gegangen toar. SQÖö^renb id^ auf ben 2lugen= 
blidE toartete, too iä) fie aEein fpred^en lönnte, um il^r 
meinen Sntfd^Iufe, nod^ l^eute abreifen ^u toolten, ^mx^i 
mitaut^eilen, fam bk 5ladörid§t, ba§ man einen ^ann 
ermorbet im dienen ©arten gefunben l^atte. 3td^ tou^te 
fogleid^, ba^ e§ ber SJlarquiS fei." 

„Söie fo?" 

„^ein «&era fagte e§ mir, unb gleit^a^i^^g Pi^g ^^^^ 
bie 5lngft auf, @rnfl — «^err ö. .gitbad^ fönne mit bem 
SRarquiS a^f^^i^mengetroffen fein, e8 lönne ©treit a^ifd^en 
il^nen gegeben, l^aben — unb — e§ lönne ein Unglütf 
gefd^el^en fein." 

„Unb ba lamen ©ie auf ben (Sebanfen, fid^ a^ ^^^ 
Sl^at au belennen, um ^errn t). .gitbad^ a" retten'?" 

„^tid^t fogleid^," ertoieberte fie, bie Singen fenlenb. 




benn fte füllte unter ben 33tideii beä Hmtäric^Urä eine 
brennenbe Sd^amtöf^ in i'^r öeftd^t ftcigen; „alä i{^ aber 
l^ier^er Uotgelaben Warb, ba bcjc^loß iti^. eä au ttjun; 
toat ic& boct) bie eigentMje Url)eberin ber S^of; um 
mcinetroiUen ^atte er fie tiegangen, inaü lag noc^ Iceiter 
on mir! SBenn et nur gerettet Warb." 

„Sie !onnten boc^ aber unmSgltcE) aime^men, $err 
b. ^'ilböefl würbe ein (olc^eS Opfer ficCj (^meiflenb gefallen 
laffen," Karf ber aimtSric^ter ein. 

„©0 Biel überlegte itt) nid)t," ertoieberte fie treul^etäig 
tote ein Äinb, „t^ l^atte nur ben einen ©ebanlen, bie 
%t)ai auf inic^ ju nei^men uiib i^n ju retten, unb nun 
finb toir unä auf biefem SJBege öegeguet." 

„aSJte fo V 

„Söenn er au^gefagt ^ai, er tiabe bie %f)ai in meiner 
SegenlDort begangen, um niic^ ju fiSü^^n, fo befennt er 
ftt^ nur baju, um fiLti für mtc^ ju opfern!" rief fie. 
„3c^ toiebec^ole eä Sinnen: ic£i glaubte, ber ^ufimmen^ 
fto§ fei erfolgt, natftbem ic^ mict) entfernt ^^atte." 

Ser Amtsrichter tnugtc je^t nidit mel^r, roai er »on 
bei Baä^i berfen foHte. Snnie'S unb be§ Slfleliorä Sn- 
ga&en ftinimteu barin überetu, ba^ biefe ben bleuen @aiteit 
öerlaffen ^otte, elie ber 9J!orb begangen mar; öcr^telt eS 
fic^ toirlUc^ fo, icie fie in al^ueitber ©eele gcfüic^tet, bog 
er nac^ i^icr läntferaung erft ben SufanttitEnftofe mit bem 
5Jlarqutä ge^att, ober befanb er fic^ fiier einem öorljer 
amifdöen äßeiben übcitegten Sptan beS ÜeugnenS gegenüber? 

6r mai^te tterfi^icbene Sßeifucöe, SBnnte in aßiber= 
fprüc^e 3U bertoidCeln. eg gelang i^m aber nidit, unb eä 



26 (Scfeffe(t. 

blieb tl^m nid^t§ übrig, aU bag SSer^ör au fd^IieBeti unb 
pc toicber in il^r ©efängnife fill^reii p laffcn. ©o lange 
CT jte afö bie 5Jlitfd^nlbige bcä 3lffefforg bctrad^tctc, lonntc 
t)on il^rcr @ntlaj|ung leine SRebc fein. 

,,aQSäre e§ toirllid^ möglid^, bafe ber SJlorb tjon einem 
5lnbeten öerübt toorben ift?" fragte er ^ä^, toieS aber 
biefe 9lnnal§me aU gar ju abentenerlid^ anrütf. 



gipölftes Kapitel. 

;,t^err Sltejiä äBar!o§, ber lür^lid^ ©tiefel bei Stilen 
gelanft l^at, beauftragt miä), il^m nod^ ein gana genau 
gteid§e§ ^aar au beforgen," rebete ber 5ßoliaeilommiffär 
SJleienberg bie SSerfäuferin im ^unler'fd^en (Sefd^äft in ber 
Seipaigerftra^e an, toeld^e fid^ bei bem ßintretenben l^öflid^ 
nad^ feinen SBünfd^en erlunbigt l^atte. 

„SBenn @ie mir nur bag SJlafe geben fönnten/' tjer= 
fe^te bie SSerläuferin ein toenig Verlegen. 

„S)a8 3Jla§ l^abe iä) bei mir, e8 toar aber eine neue 
ga^on; mein greunb, ber Slffejfor tJ. .&ilbad&, ber bie 
©tiefel bei «&errn SBarloB gefeiten, l^at thzn fold^e gelauft, 
unb ©ie l^aben fle il^m nad^ ^otSbam gefd^idft." 

Seljt l^eEte ftd^ ba§ (Seitd^t beg jungen aWäbd^enS auf. 
,,0, nun toei§ id^; eS toaren 3Jtüfter, bie erjl !üralid| 
au§ äBien eingetroffen ftnb; ein 5ßaar fd^idEten toir in'S 
t^otel bu 9lorb für .^errn SBarlofe au8 SBarfd^au, baä 
anbere nad^ 5ßot8bam an ^erm ö. «^ilbad^." 

„3)arf id^ ©ie nun ebenfalls um ein foId§e8 Sßaar 
bitten?" 




Ülomaii 0011 Seiinp .^lirli^. 21 

„3tö tebaure, tDit Ijobtti augsnölictticfi teineä mefit auf 
Saget, ater Wenn Sic fii^ bUItcic^t morgen toiebet l^er- 
Bemühen mäi^teit — " etloiebertE bie SerEüufetin mit öUteit 
Sntfd^utbigungen. S3er $ett DexftcEiettE jebDcö mit her 
BrB^ien SietenätDÜrbigteit, bo§ macöe bur^auS ntt^tS, et 
Werbe am nät^ften 2;age »ieber nachfragen, unb Verltel 
flemäcölit^en Sc^tttteS bo§ ©efd&aft. 

(Sine l^afbe ©tunbe ft)äter (lopfte eä an bie X^ftt eineS 
im ätoeiten ©f oJ beä ^otcfS bu 9lorb Belegenen 3ti'"''er3. 
®er batin mit 5PaÄen befc^äftigte ^exx fQl§ unttiillig bon 
ber Sliteit auf, öffnete afiet nicfit. 

S)a8 5ßD^en toieber^olte ftc^, begteitet Bon ber ©timme 
beS äifmerfeltneiS: „Sniibiget |)ett, ein Telegramm!" 

3)et ^ett Watf ben ©edel be8 mitten im Simiiei^ 
flel^enben ffiofferS ju, fc^ob ben Sliegel ber %^üx iaiM 
unb öffnete bicfelBe nur fo weit, alä erfotberlii^ war, 
um baä letegtamm in Gmpfang jn nehmen, roft^renb er 
mit bet ben Seutfi^ruifett eigenen fc^arfen ^Betonung ber 
SEßorte ftaflte: „Sßol|er fommt e3?" 

„SIuS ^otSbam," antwortete eine anbete Stimme, nüV 
renb bie Xpt uon äugen bem SSiberftrebenben auS bet 
^anb geriffen tontb. Siemlii^ faffungSloS tefanb et fitft 
einem ftemben §etm gegenüber. 

„£Sa8 Gebeutet baä? SÖJer Tmb ©ie, mein §err, baä 
fie^t ja einem Ueterfatl ä^ntic^," rief er, in'S S*"""™ 
gurUditieictienb. 

S)er Stnbete folgte t^m unb fagte fe'öt ^b^iä), to&'^tenb 
er aber feine Slugen fur^enb in ber Sftunbe ge^en liefe: ,©if 
betjei^en, ber flellnet ^at mic§ mi|üerfianben ; tt^ Vbe 



28 ©efeffelt. 

(ein Telegramm, fonbern fcin ber Uebeibritiöer einer münb= 
lid^en Sotfd^aft." 

„©ie irren fid^; iä) Ujü^te 9liemanb, ber mir eine 
SSotfd^aft fenben lönnte/' toax bie ettoa8 l^od^fal^renbe 
SntöeQnung. „Scraeil^en @ie üBrigenS, mein «&err, @ie 
feigen, iä) Bin Befd^äftigt." S)amit toanbte er bem Slnberen 
htn SRücfen. 

„^ä) IjaBe hoä) bic ßl^re, mit <&errn 3BarIo| ju 
fpred^cn?" 

„(Sana ^ed§t, aber — " 

Miä) fenbet ber 3Jtarqnt§ ö. «RatoiHe." 

S)a§ ^acfet Sudler, toeld^eS SBarlo^ ergriffen ^citte, 
um bamit an^ubeuten, er fei mit ^adtn Befc^äftigt, ent= 
fiel feiner t&anb, ba^ frifd^e ©efid^t beg großen, Iräftig 
gebauten 5)lanne§ entfärbte fid^; bie SSehjcgung ging 
jebodö fo fd^neH Vorüber, ha^ nur ein fel^r aufmerf famer 
S3eobadE)ter fie tnal^r^unel^mett öermod^te. Stufig berfe^te 
er : „S)a§ ift ein atoelter Srrtl^um, iä) lenne leinen 5Jlar» 
qui§ t). ajtaleöille." 

3Je^t trat il^m ber fjrembe einen ©d^ritt näl^cr unb fagte: 
„^err SOBarlo^, toeld^e ©rünbe Sic aud§ l^abcn mögen, 
Sl^ren greunb au Verleugnen, ©ie foKten baS nid&t tl&un, 
h^nn e§ ift ein ©terbenber, ber ©ie au fid§ ruft." 

SBarfog fd^üttette cnergifd^ ben Äopf. „3d§ lenne 
leinen aJtarquiS b. 5KaIebiIIe, taffcn ©ic mid& in Sul^c." 
6r h)ie§ nad& ber SEpr. S)er Slnbere rül^rte ftd& nid^t 
l)on ber ©teHe. 

„^ä) Bebaure, ^^xn Slufforberung nid^t fjolgc leiftcn 
au !önnen/' ertoieberte er immer nod^ fel^r l^öflid^ aber 



Sloinait von ^ciiiii) 4iirj(ti. 29 

fein 2m t)Qtie eine gelDtffe itonifc^e Seimifc^ung, „ic^ ffabc 
bm Mtitninten Wiifttag, Sie an baä ©terfietiett bei 
9)latciuiS au fleteiten." 

äBJatfofe fat| jcfet beti öde i^m ©te^enbcn genau« an 
unb touTbe Don einet Itbl^aften Uniul^e etfait. „9Bei 
ftnb ©ie, mein ^err?" fragte er. 

„D, mein "Üamt fifui nichts jm ©ac^e, ii$ ün ja 
niic ber Seaufttügte 3I^re8 fterbenben 5reunbe§." 

„äter td^ ^abe feinen fterbenben grcunb!" rief aSor- 
lo| mit bem gufee ftamtifenb. 

„©ie ttit^nten, et fei fd^on tobt," Jagte ber Mnbcte 
unb trat je^t ganj bii^t an il^n ^eton, „nun benn, ^etr 
aßatfol, ber 2Ettt^nm roat auf SS^tet ©eitc. SBer 9Jlür= 
quiä ift noäi einmal ju fid^ gefommen." 

„SJflä ift nidit möglid^!" rief aSJattog [lä) Bergeffenb, 
fügte a6er (ogteidti fidi betbeffctnb l^iuju: „3fc^ tooKte 
fagen, eä ift nic^t möglief), bo^ i^ gemeint 6in, ti)a^r= 
fiiieinlid^ ein anbercr SBtarfog — " 

„aiesiS aßartoS auä SSatfc^au, fo tautet ^1)1 3tamc. 
Siodö fptelen mit niÄit länget ScrftecEen. 3f($ bin bet 
^ßolijeitommiffär ajleienbcug unb bin gekommen, ©ie ju 
öet^aften." 

SKattö^ ^taUtt jurütt, fegte fti$ aber foglEicö toiebcr 
auf'ä ttoiit 5pferb. „lUlir f^eint, iä) 1}dbt eS mit einein 
aSü'^nfinmgen ju t^un. SSertaffeu ©ie augenblidflic^ bicfcä 
äinintet, ober ic6 rufe um ^ilfe." 

„Sie ift ganj in bet Slä^e, it$ Ijabc fie mitgebrod^t," 
erwiebette ber i(-'alijtitonimi|fär ; „je tticniget 8ärm ©ie 
mad^en, befto beffcr mitb eS füt ©ie fein." 



30 ©efeflclt. 

,,^erx, iiel^meu @ie ftd^ in Sld^t; id^ Bin ruffifd^cr 
Untertl^an! Unfetc SSotfd^aft -" 

„^äjü^i leinen 3Jlöxber/' fiel bcr ftontmiffär ein unb 
fügte, ol§ne il&m Seit au einet (Entgegnung au laffen, l^in^u : 
,,©ie l^aBen geftetn SlBenb atoifd^en aä)t unb neun W^x 
im bleuen ©arten in SPotgbam ben SJtarquiä b. 5KalebiHe 
räuBerifd^ überfaEen unb il^n töbtlid^ bertounbet." 

„S)a§ ift nid^t tt)dS)x, bag lügt er Slngefid^tg be§ 
SobeS!" fd^rie Söarlo^. „^ä) l^aBe nid^t§ toeiter getl^an, 
alö ntid§ meiner ^aut getoel^rt!" @r Bereute fofort biefeS 
rafd^e Söort, aBer eö toar au \pixi. 

„311^, ©ie erinnern fid^ ie^ feiner," fagte ber jpoUaei» 
lommiffär, „id^ tou^e eS ja, man mußte Sl^rem ®e= 
bäd^tniß nur in geeigneter Söeife au «&itfe lommen." 

SBarloß tooHte fid§ toieber auf'g Seugnen legen unb 
Be5au<)tete, ber ^Poliaeilommiffär l&aBe feine Sleußerung 
mißberftanben. „3d§ Bin 9lu8(änber, id§ brüdte mid^ mangel« 
l^aft au§ — " tooKte er fid§ entfd^ulbigen. 

„S)afür l^aBen ©ie 31§re ©tiefel, bie ©ie in bcm 
Suufer'fd^en ©efd^äft in ber Seipaige^ftraße getauft l^aBen, 
auf bem ©d^au^)la^ 31§rer £]§at red^t leäBar eingebrüdft," 
fagte ber SSeamte unb fd^aute bem SlBenteurer auf bie güße. 

Sfe^t toarb aSSarlo^ erbfal^I: „S)a§ gel^t nid§t mit 
redeten SDingen au/' murmelte er. 

„31M ßeugnen ift nu^loS, toir toiffen, baß ©ie ber 
3Jlörber finb." 

„9lein, id& Bin lein 3Rörber, ba8 lügt ber ßlenbe; bag 
eigene SeBen, baS er Bebrol^te, l^aBe idt) gegen il^n öer» 
t^cibigt!" fd&rie ie|t SBarloß. 



p 



Moman odr 3cnm) ^h\ä). 31 

„Sffitnn fic^ bie Singe fo DerliaHtn, l&aben ©ie um 
fo toentger ©runb, ben SÜDifött in 9lirebe ju fteHen," 
foflte bet SPoIijeitDinmiffät; „fotgen ©ie mir." 

„%itx mein <&err, ©ie feigen bod^, bafe i^ im fflegriffe 
bin, afiaureiten," 

®er fiommiRär lächelte. „3d6 %ätle ©ie nid^t für fo noib 
ae'^alten, ^etr SBarfo^ ; 3!§re Stbteife toirb nid^t Pattfinben." 

„Soffen ©ie mic^ fort, WaS lann Sinnen baran liegen, 
niid^l^ier ju behalten?" bat aöorlofe. „Siaöon toirb SDlale- 
biQe nic^t loiebet gejunb, unb, unter unS gefagt, Ijiel bet' 
liert bie SBelt nic£)t an i^m," 

„Sias ^abt id^ nid^t ju entfi^eiben, ift auc^ für ben 
tPOtKegenben fJoH belangtoä," entgegnete 3Jteicnfierg falt. 

„^trr Äommipr, leben unb leben Iaf(en," (igte 
ÜSarfü^ mit (eifer ©tiinme unb legte itim Dertrautid^ bie 
^anb auf bie ©d^ulter, „ii$ bin gut bei Jfaffe; tooQen 
©ie fünf«, KoUtn ©ic jefintaufenb SJlort?" 

9Jleien6erg ftie| il^n unfanft aurüit. „SJergeffen ©ie 
nic^t, bag toit in S)eutfdE)tanb finb," fagte er ^art, „unb nun 
genug bcs unnü^en ^iu= unb SSiberrebenä." @r öffnete 
bie Z^üx. 6in paat 5poIijei6eQmte, Wetc^e auf bem 2tot= 
pla^ getoaitet Ratten, traten ein. S)et ffonimtpt bc> 
beutete fie, bie ©od&en be§ äJertiafteten ju untetfut^en. 
SHan fanb ou|ei ben ©ticfeln, bie ebenfo genau toie bie 
be3 aifeffotä ». ^ilbac^ bem genommenen Wag entfptoc^en, 
ganj unten im floffei ein ^emb, beffen SBoitiereinfa{( 
unb Wanfd^etten mit Slut befledt maren. 6ä l^ätte 
biefeä rebenbcn Sengen nictit etp 6ebutft, ber SBertred^et 
toot oiine^^in fl6erfül|rt. 



32 ©efcffcU. 

®er ^Poliaeifommtffär Iie§ eine S)rofd^fe Idolen unb 
Brad^te SQBarfo§ nad^ bem $PoIt3cigeBäube am 3}lolhn= 
maxti, tpo ba§ erfte Serl^öt mit il^m angefteHt toarb, 
toorauf feine Ueüerfül^rnng nad§ SPotöbam ftattjtnben foüte. 

9Jleient)erg l^atte ebenfotDenig ßrnft b. t&ilbad^ für 
htn Wötber be§ 9[Jlatqui§ gel^alten, toie er 9lnnie^ä Iinb=' 
liebem ©eftänbnife ©tauben gefd^enlt, unb toenn er biefe 
^nfd^auung nid^t au^brüdtlid^er au^gefprod^en l^atte, fo toar 
bieg nur gefd^el^en, tueil er burd& bie SSerl^aftung be§ 
9lf1effor§ ben toal^ren Z^ättv ftdCjer ^n maäjen l^offte. 
S)iefen bermutl^ete er aier in einem @J)ie^gefeHen be§ 
©rmorbeten. 3lud§ ber Umftanb, ba§ .^ilba(^-§ ©tiefet 
form unb Wa^ genau ben auf bem Sd^aupla^e ber Zf^at 
gcfunbenen ©puren entfijrad^, maä)te U)n in feiner 9Kei» 
nung nid^t hJanJenb, tDot)! aBer l^offte er, barau^ für feine 
5lad^forf($ungen SSortl^eit sielten 3U fönnen. 

ßinen ttjeiteren Slnl^altSpunft gaben il^m al^bann bie 
aSruc^ftüdEe ber t!^otelred§nung. 6r tetegraJ)Tnrte bie ab« 
geriffenen ©üben mit feinen baran gehiüpften S5ermu= 
tl^ungen an bie ,ffriminat<)oIi3ei nad^ Serlin, unb faub 
fie bei feiner 9lnlunft bereite auf ba§ ©lüdEüd&fte benu^t. 

5Jlan l^atte bafelbft auf ben Seutfd&ruffen ober 5poten — 
gana genau Ujar man über feine ^Rationalität nid^t im 
Akren geUjefen — bereite ein toad^fameS Sluge gel^abt, 
ba er ft(% be§ t&aaarbfpielS , toenn nid^t gar be§ falfd^en 
©l)iet§, tjerbäd^tig gcmad^t; man tonnte ferner, ba§ er 
am Vergangenen 5Lage gegen ^benb nad^ ^ot^bam ge= 
faT;ren unb mit bem legten 3uge äurüdfgefe^rt mar. @g 



p 



Vornan »on ^ciuig S^n]i}. 33 

tofli Quc§ nodö eimittelt tuorbsn, bal ei ft^on an bicfcm 
SJtorgen feine SReiiönung im <&ottl aefortert 'f|a6e, um q6- 
jureijen, bann über erflöct l^abc, et mllffe noc^ ti§ jum 
äfienb 6Iei6en. 33o6ei tfaile er auf bie ©i$roeifätlia!eif 
ber SSetlin« SBant^äuJer gefd&otten, bie ©(^Kierigfeiten 
machten, gute 9Be(^|eI eiitjutäfen. 

Sieg atteS tiotte b« ^otiaetöeomte, ber OTeienBerg 
am fflol^ni^of eiwartet, bieftm ju feiner gtogen ©enug= 
t^ung mitget^U. ®er Äommifläi mar I)i£tauf nai^ bem 
3unlet'fd§en ®eft^aft gegangen, um getDtfjetmafeen bie 
$iobe auf baä <&:ctmpd ju machen, unb al§ auc^ biefe 
^immte, ^atte er fii$ in iBegleitung einiget Beamten naä) 
bem .&Dtel bu 9lotb betjügt, um fate Stgreifung beS 
Sßöcbeiä ju bewittn. 



Dreijettittes Kapitel 

Zvoi bfg ingUifdien tioigetüilten Stbenbe touibe SBailo^ 
fofoit nad) feiner @inUeferung in @egentoart beä jfom- 
miffätä äReienbetg Uon einem Beamten bei JCtiminal4)o'[ijei 
Oernomnten. <&t ma^te im'^ aUertei 3lu€f(ü^te, be- 
l^unptete, Hfieriumtirit, ilbetfallEn ju fein, nur Sugeftönb- 
nijfe gemacht gu l^aBen, um flc^ beä i^n bebtüngenben 
$oUjiften ju erme^ren. äluc^ feine niangeltiafte Jienntni^ 
ber beutfc^en ©()rac^e führte er toieber aU Urfac^e bet 
ent^anbenen 3Jti§Beiflänbniffe an unb enblic^ berief a 
ft^ abermolg ouf feine gigenfc^aft atä ruffif(%er Untet- 
tl^an. 

3>eT ^oliaeiiat:^ tieft i^n eine ÜStÜt toben, bann tnieg 



34 ©efeffcit. 

er auf baS Bei tl^m gefunbene blutöefTedte .^emb unb 
fragte, toit er benn ba§ SSorl^anbenfein biefer Dinge er« 
fläre. 

@r ]§aBe ftd§ öor einiger Seit Beim 9lafiren gefd^nitten, 
mit bem SSIute bag $emb befledtt unb biejeS in ben floffer 
getoorfen, l^eute Beim $adten fei eS il§m erft toieber in bie 
^önbe gefommen. 

S)er SSeamte läd^elte ]pbtii]ä). S)ag »tut fei frifd& 
unb fönne unmögtid^ öon einem Reinen ©d^nitt mit bem 
SRafirmeffer l^errül^ren. 6r l^aBe \a üBerbieS bem SPoli^ei« 
fommifför Bereite feine ©ejlänbniffe gemod^t, unb man 
toerbe il^n in 5potSbam aud^ nod^ an bie Seid^e beg @r= 
morbeten fül^ren. 

33ei biefer Drol^ung fd^üttelte ein ©rauen bie (Stieber 
be§ bluffen. „3ft er fd§on geftorBen?" fragte er. 

„5Jtan l§at il^n Bereite tobt gefunbcn." 

„@r — er ^at nid^t gegen mid^ auSgefagt?" fragte 
SQBarlofe mit toeit aufgeriffenen 9lugen unb geriet]^ in eine 
tüal^re Serferfertoutl^, alS il^m flar toarb, ba^ nid^t fein 
fterBenbeS Cpfer il^n öerratl^en l^aBe, fonbem ba§ er in 
bie gefd^idtt gelegte ©d^linge eineg erfal^renen SPoti^iften 
gerat^en fei. äBieber lie^ il^n ber SPoli^eirat)^ getoäl^ren, 
benn in feinem Blinben Soxn fprubette er bie Il^atfad^en 
l^erauS, bie er öorl^er in SlBrebe gefteKt. 

Sute^t mad^te fid§ feine ®aKe nod^ ßuft gegen ben 
5Cobten, ber il^n au ber Xl^at gerabep ge^toungen l^aBe, 
unb gegen bie SSeamten be8 San!l^aufe8, toeld^e il^m ol&ne 
3uftimmung il^reS am frül^en 5Korgen nod& nid^t im 
6om))toir antpefenben Sl^efg bie Verlangte Summe nid^t 



I 'Rattert auS 



Slomoti DOTi Scmit) .iiirfcfe. 



■Rattert QuSaQ'^tEn tooUen unb babuic^ feine Sllircife 6i3 jUm 
üßienh berjögert l^atten. 

„glätte i^ bog Selb in bet %a\<S^e %t^aU. \d Wäre 
ic^ äbet aUe Seige getnefen, unb aH' 3^t @tiioniien 
iDÜtb« 3'^nen nichts geholfen ^a6en." 

„©ie berflejyen ben "Ztlt^xapifm," ettaieberte ^RetenBerg. 

„Unb fc^eitten nic^t ju totffen, hai SRu^Ianb gemeine 
93erirei^er ausliefert," fügte bet *lSoIijeiiat^ l^inju. • 

„3c& Bin üBer (ein gemeinet SßerBted^er!" fu^r aßarto§ 
ouf. „6§ mar gtof&rae^t." 

„©ie gcBen otfo enblid^ ga, ben SRatquiä 0. URaleöille 
erPij(^en ju l^aben?" pel bet SPotiaeiraf^ (c^neU ein. 

aöortoö autfte bie MiSfcIn. .,°iä) ]ef)t ein, ba^ ii^ 
ft^on 3U biet gejagt ^aBe unb nicEit metit jutficE lann," 
berfe^f« n; „ja, iä) ^ai'i get^an, oBer nic§t, um i^n ju 
Betäuben — e8 War ja üBei^^aupt nic^t biel Bei it|m ju 
i^olen — aut^ niäit aus SRaelfucöt, fonbetn nut, um mic^ 
3U öett^eibigen," 

33er Äommiffät flüftette bem ^poliaeitatt) einige SBotte 
gu, unb biefet fagte: „gtjS^len ©ie ben ^etgang bet 
@ad^e, bot SIQem eillSren ©ie aBet, in »etc^em fÖn^&lt= 
ni| ©ie gu bem 3)lotquiS b. !D[a(eDitle geffnnben ^oBen." 

„SftetnetWegen ," erffltebette Jffiotfofe, bet (lug genug 
tnat, einjufe^en, bat '•'e gtöfete Offenfieit je^t füt Ü^n 
bte Bepe 3polittI fetn bütfte, „©ttilimmcr lann iä) meint 
©ai^e boburc^ nic^t machen, (onbern nut Beffer. SiBet 
bie @efdiii$te ift long." 

„S^ut nichts," erltiiebette her ißoliacitaf^ läeöelnb, 
wai^renb SJleienbetg P^ ouf einige 9)linuten entfetiite. 



36 ©efept. 

um ein S^elcgtamm an ben 9lntt§tid6ter ©reget in 5pot§« 
bam abaufertigen. ?ll§ et ^uxMlam, ]§atte S3Satfo§ feine 
ßtaäl^lnng Beteit§ begonnen. 

@§ ging barauS l§ett)ot, ha% 9KaIebiÜe toitHid^ einet 
t)otnel§men ftan^öfifd^en fjamilie entflammte, bpn betfelBen 
abet fd^on längft ate untoütbige§ 5Kitglieb faüen gelaffen 
tüotben toat. SBatlo^ nnb bet 5Katqnt§ toaten einanbet 
tüfebetl^olt in eutö})öifc^en ^au^jtftäbten begegnet, balb 
als 9itöalen, bie einanbet entgegenatbeiteten, balb l^atten 
fie gemeinfd^aftlid^e ^aä)Z gemad^t, toie eS getabe il^t 
SSottl^eil etl^eifd^te; toaten bod^ Seibe, toie bet ßt^äl^let 
fid^ au§brü(fte, barauf angetoiefen, bon il^ten „guten 6tn= 
falten" 3U leben. 

@nbe beS tjetgangenen SBintet§ l^atten Seibe in Sonbon 
eine nnangenel^me ©efd^id^te gel^abt, infolge beten fie ftd& 
fd^leunigft nad^ bem {Jeftlanbe aufgemad^t l^atten. SBatlo^ 
toat nad& SSelgien, 5!JlaletjiÜe an bie Siibieta gegangen, 
fie toaten jebod^ in SJetbinbung geblieben, benn fie l^atten 
t)ot, fid^ toiebet 3U einem Untetnel^men au öeteinigen, bon 
bem fie fid^ einen gtofeen ©etoinn t)etfi)tad§en. ©ie toollten 
nad§ Diu^lanb gelten, in jpetetSbutg, 5KoSlau unb Obeffa, 
Ujo SBatlo^ bag Settain genau lannte, foKte SJlaleöiHe 
mit feinem alten 9lamen unb einet fd&önen jungen gtau 
ein glönsenbeg ^au§ mad^en, unb in biefem foKte gefjjielt 
toetben. SJlan l^offte, auf biefe SBeife gto|e Summen öon 
ben teid^en tuffifd^en ffiaöalieten au etbeuten. 

3Kalet)ille aeigte feinem ©enoffen ttium})l§itenb an, ha% 
et bie füt il^te 5piäne etfotbetlid^e fd^öne unb lieben§= 
toütbige junge S)ame entbeÄt l^abe unb fid^ a^t g^ögeten 



p 



ffloman oon ^tmr) 5ir(c6. 



m^äi^ez^ni mit i!§i tiaueti loffen tooQe. @ä gelang i^m 
aa^ toirflic^, bie (ärforcne unter fotfcfien Socfpieadungcn 
mit nac^ lonneä 3U nehmen unb bort ju einer tieimlic^m 
SIrauung J« »erleiten, unmittelbar barauf tarn aber bet 
SacEfi^Iüfl. 5)latetiiHe TOarb toegcn einiger alten @E|cöic^= 
ten, bie et auf bem fflerb^olj l&atte, Bon ber Sßolisei %t= 
fogt. e§ gelang i'^m awar, bcn §aU ffiieber au§ bet 
Schlinge ju jie'^en unb fd^neU auf freien Sul ju ge- 
langen, in^mifc^en Uar aber bie junge $rau über feinen 
wagten ß^atatter aufgetlärt toorben unb entflogen. 

SJüburi^ mar für'S ßrfte bcr fö fc^ön erfonncne *ptan 
but^freiyt; SJarrofe ging auf eigene -ganb auf Ännfl= 
reifen, ^aleDiQe abet ma^te fic^ auf bie <Suc^e nac^ 
feiner gfrau. Siie ©pur berfelfien führte t;|n ^uerft nat^ 
$ati3 unb Mn bort nad^ Seutfct)(anb ; in ^otSbam 
fanb er fie enblidi Hiebet, unb ba et tno'^t n>ugte, tnie 
Wenig CSiliigleit feine (&1)i Bot bem ®efe^ ^atte, fnii&te 
er bie unerfal^tene junge 3)ame äu ängftigen unb ein= 
jufd^&c^tem, bamit ^e i^m, oline ^emanb et»aä babon ju 
fagen, folge. 

Suc^ aSartoS War uac^ SSertin getommen, bie 6eiben 
©pie^gefeHen toerfc^rten alier nur mit ber gtßfeten 33or= 
fid^t miteinanbct, 2)Er Grjtere nal^m e§ mit feinem Uni' 
gang unb feinem JRuf nic^t fel&r genau, ^JlaleUiUe tooEte 
ober aU Bometimer .getr auftreten, um atä folc^er öon 
aSerlin auS an bie Speterätutger (Scfett|(Saft empfohlen ju 
werben. Sie golge babon War eine gro^e Gbte in feinet 
Äajfe, benn er trat ftanbefegemäfe auf, unb wenn et auc^ 
ben obeligen fetten, bie er in neue ©tiiele einmei^te. 



88 (Sefeffcit. 

ttliä)e ©olbflüdc aBnal^m, burftc et bod^ ni(%t toajcn, fic 
fo 5U tmjfett; baß er 95erba(%t erregt l^ätte. 

S)efto Beffere ©efdjäfte l^atte SOBarfog gemad^t; er toar 
fel^r gut mit ©elbmitteln öerfel^en, ]§alf feinem Qfreunbc 
au§ unb toar aud§ erBöttg, bie ffiojlen für beffen Steife 
nad^ ^Petersburg unb beS erften 9luftreten8 mit feiner 
©emal^tin bafelfcft au tragen. SRalebiUe l^atte tl^m fd§on 
ein ^jaarmal ©elbfummen abgenommen unter ber S5or= 
fpiegelung, bie 3ietfe foöe am näd^ften 5Cage öon (Statten 
gelten, bann aber immer Slu8flüd§te gebrandet. Söorfog 
toar mittlerhjeile mifetrauifd^ geworben, l^atte für bie 9lb» 
reife eine beftimmte grift gefegt unb ben 5Jlarqui8 enb» 
lid^ befd^utbigt, e§ fei gar ni(^t toal^r, ba| beffen junge 
tJrau in ber Ställe fei, er fuc^e nur il^n unter biefen 3}or= 
tüönben auszubeuten; el§e er bie grau nid&t gefe^en unb 
aus il^rem eigenen SJtunbe gel^ört l&abe, bafe fie mit il^m 
gel^e, gebe er fein ®elb mel^r. 

®a toar 5Kalet)iKe aufgefal^ren, l^atte fid§ auf fein 
ßl^rentüort afö flaöalier berufen, SBarlo^ l^atte il&n aber 
auSgelad^t unb toar feft geblieben, enblid^ l^atte SKaleöiÖe 
gefagt: „®ui, finben ©ie f\ä) morgen Säbenb gegen neun 
Ul§r im bleuen ©arten auf berfelben ©teCe ein, too toir 
fd^on 5fter jufammengetroffen finb, bortl^in toerbe id& 
Sinnen meine grau bringen, unb ©ie toerben feigen, toic 
ürre id^ pe gemad^t l&abe. SSringen ©ie nur baS (Selb 
fogleid^ mit, benn bie Steife lann unöer^üglid^ öon Statten 
ge^en." 

2Barfo§ toar barauf eingegangen, l^atte aber, eine 
gatte befürd^tenb, feine SSorfid^tSmaBregeln getroffen, ixt' 




Utnman non Scnni) ^h\3). 39 

bem ei erpcnä hm Selb mit jic^ nal^m imb aTOeitenS 
früher tarn, um SJlaleöifle ju itoiaäiim. 

gr tü§ t^n baS liotel |iainiS bcrlaffen, fc^Iidi il^ 
öötfiiljtig naäi, itmeitit, iai et in ber SlotiE beä 5llarmDr- 
palaii »Qrtetib öuf unb 06 ging, btrfteitte fid^, fal^ bann 
eine Ber^ÜHte QfrQunigeRalt lommen, unb Bat SetQ« 
b(t jlöifi^en bem URatquiä unb Mnnie flattfinbenben Unter= 
rebung, Wel^e mit einer ItöIIigen Oliebertage be§ gfron- 
aofm enbete. 

SBoriofe toar TOenfc^entenner genug, um einjute^en, 
ba| e8 Slnnie öoüftänbig Smft fei mit her Gritätung, 
fie »oQe tiefet gerben, al3 bem 39tarqutä nad) 3lu|Ianb 
folgen. 

©oialb bie junge 3)üme ^Olalebilte berlaffcn, trat 
äSatfo^ l^erbor unb inad^te tlim 93orn)ütfe, ba| er i^n 
getflufc^t unb eine ©oc&e alö böDig ftttier ^ingcftetlt ^a6e, 
bie auäfid^tSloS fei. TOateüiHe anttoortete mit ©i$e(t= 
motten, ba% er i^n Belaufet tia^^' iH ^<inn aber gelinbere 
©aifen auf unb fagte, eS fei nod^ gar niiiötS öerloren, er 
loetbe f^on ÜKÜfet finben, (ein mibetfpenfligeS SÖögetc^en 
ttieber in ben M^ gu [orten. Hg £Q)arfo§ baS befttitt, 
ertoieberte er lac^enb, bann Werbe fic^ fcfion eine Slnbere 
pnben, meldte mit ebenfo gutem Üfn^anbe bie fjrau 3Jlar= 
quife fpiele. SS fei nti^tS meitet Oettoren Qtä bie ©umme, 
bie et noc& fttr ben Bcrfängerten lufent^att in Sertin 
ixmäte, aSarfoS möge fiä) nun nic^t fperten unb fte 
l^etauärücCen, er trage bo8 @elb jo geiri^ bei fic^. 

Srtefeä Slnfinncn lehnte ber 9iul|e entfliehen ab unb 
tül&mte pc^ feinet filug^^eit, tein ®elb ju biefer Unter= 



40 ©efeffelt. 

tebung tnitgeBtad^t au l^aBen. SKalebtKe ctflätte baS für 
eine ^)luml)c 9lu§Pu(^t, mit ber et fxä) nid^t abfpeifcn 
laffe. S)arül6er entBtannte ber ©treit öon Steuern mit 
noä) größerer .^eftigleit, jte l^ielteu einanber i^x ©ünbeu« 
tegifter öot, ©inet Bebtol^te ben Slnbeten mit ©ibitien 
unb bem 3w<^t]§aufe, unb enbltd& l^atte jtd§ ^aWiät auf 
ben 9iuffen gejtütat, um il§m feine Stieftafd^e au ent^ 
teilen. 

SDiefet fe^te pd^ a^^ äöel^t unb t)Iö^I{dö fol^ et bie 
Älinge eine§ S)oId§meffet8 übet fid§ bli|en. 5KatebiKe, 
ber e§ berfteät Bei fid^ getragen, l^atte eS auS ber ©d^eibe 
geriffen unb fud§te il§m bamtt Beiaulommen. 

SDie 2obe§angft gaB bem Suffen t)erbo<)pelte Äräfte, 
e§ gelang il§m, ben Heineren, fd^mäd&tigen 5KaIebiÖe ben 
S)old§ a^ entreißen unb il^n a^ Säoben ^u toerfen, unb 
baBei üBermannte xf)n ber S^^n. SSlinb unb toK ftad^ 
er barauf lo§, Bis fein ©egner feinen Saut mel§r öon fid^ 
gaB unb BIutüBerftrömt am SSoben tag. 

@r l^atte nod§ einige Stit neBen feinem Cpfer au8= 
gel^arrt, um fid^ a^^ bergetüiffern, bafe er tobt fei. S)en 
S)old^ tie§ er neBen bem 3Jtarqui§ liegen unb bie ^änbe 
tDifd§te er an beffen Äleibem aB. UnBemerft toar er auS 
bem ©arten unb nad^ bem Sa]§nl§of getommen. S)a er 
fein StetourBillet in ber Safd^e l^atte unb in bem fd^toad^ 
Befe^ten Sh ^i^ ©oupö für fid^ aKein Belam, tonnte er 
in bem baneBen Bepnblid^en ÄaBinet bie ^önbe nod^mals 
aBfpüIen. 9lud§ bie Uriorbnung an feinem 9lnauge unb 
bie SBIutjJJuren an feinem .^emb BlieBen unBemerft. 9luf 
feinem 3immer im ^otel bu 9lorb angelommen, 303 er 



p 



fflomon non 3cnni) §iri4. 41 

baä ^emb fogleicö aus unb Oetiatg eS ju unterft in 
feinem Äoffer, 63 Woi: t^m fii^erer erjc^ienen, bieS B^ug- 
ni| feiner Sl^at fern Don Berlin unb ^otsbam jn bc 
fettigen. 

®etn ^ätte er nocfi in ber 9iac6t bie ©tobt Oerlaffen, 
er fürii^fete aber, fxät bntä) einen fo l»löölic|en %[uf6Tud| 
tierbäd^tig ju mai^m. Stm anbeten 3)lorgen l^tte ll^m 
bann bie Serfilßerung feinet SBed^lel ©i^Wietigteiten be- 
reitet unb StbenbS iror er ber'^aftet hiotben. — 

63 mar beteitä ju fpät, um aSarlofe noc6 on beni= 
felben Za%t naä) Sßotgbam abjufU^ren, er natb bcätialb 
für bie 5Raii|t in einet ^iKt beä ©eraa'^rfQmä bet flri- 
tninatpDitaei iintergebraiiit. ^n ^oliäeitonnniffät SJleien- 
berg fuf|t aber noc^ mit bem 'ilaäjtiuqe nac^ $Dtäbam 
3utüd; et ^aite bcn 9(nii§tidt|tet ©reger telegrapl^ilc^ 
erfud^t, tl^n p ermatten. 



Dieijettntes KapiteU 

2Ililter,noc§t »ot Boiüber, olS ber Sßotiaeifommiffär 
an ber %^&t beä ^anfeS in ber ^t^tiaäte in $ot3bant 
fi^eüte, in Xottäitm faer !(tmttic^tEr Öfteget bie aSotinung 
im ffirbgeftfiofe inne ^atte, 6r tarn felbjl, um ju öffnen, 
unb führte ben ^p&ttn &<i\i fogteic^ iu fein "^tÜ etteud^- 
ttteS SIrbeitSaimmer. 

„Sia finb Sie jo enblid^, ^err Sfteienberg!" rief et 
il^m ftatt beä ©tufeeS entgegen. „SÖJaä Bringen ©ie? ÜBaS 
iebeutet 35r geI)eimm|DoHe8 Seiegramm?" 

„Siaft Wit il^n ^aben! ®a6 er in Sftumero Sicher in 



42 ©efcffclt. 

Scrlitt jt^t uttb morgen l^ierl^er ttanSportirt toitb/' ant« 
toortete ^DleienBerg, ftd^ bte ^önbe reibenb. 

©reger mad^te große Singen. „SBen l^aben ©te?" 

„S)en SJlörber beS 2Jlarqm8 t). aJlaleöiKe/' ertoieberte 
9JleienBerg, jtd^ an bem ©tannen beS Slnberen toetbenb, 
toäl^renb er anf einen ©tnl^I in ber Stalle be§ ©d^reib= 
tifd^eS anging, „aber erlauben ©ie, ^err SlnitSrtd^ter, baß 
iä) miä^ fe^v, id^ lann mid^ lanm nod^ auf ben Süßen 
l^alten." 

„Unb bic Sunge fd^etnt Sinnen and§ am ®aumen ju 
Heben," fagte ©reger, inbem er jum ©opl^atifd^ trat unb 
aus einer bort befinblid§en glafd^e {Rotl^toetn in ein fleld^» 
gla§ goß. „3d§ l^abe Sinnen fd^on eine ©tärlung bereit 
geftettt; trinlen ©ie unb bann er^äl^Ien ©ie fd^nett; id^ 
brenne öor aSegierbc." 

„S)anfe," öerfe^te aileienberg, nal^m baS @IaS unb 
tranf eS, toöl^renb er fid§ gemäd^lid§ in ben ©tul^l 3urfid£= 
lel^nte, mit SJel&agen auS; eS fd^ien tl^m einen Keinen 
^ifeßl au getoäl^ren, ben in ber äußerften Erregung öor 
il^m ©tel^cnben nod§ ein toenig auf bie golter au fpannen. 

„%% baS tl^ut gut," fagte er, nad^bem er baS @IaS 
geleert unb neben pd^ auf ben SEifd§ gefteEt, „unb nun 
l^ören ©ie meinen S3erid§t, ^err StmtSrid^ter, aber fe^en 
©ie pd^ bod^, bie ©efd^id^tc ift lang." 

„©0 fagen ©ie mir nur öorl^er, toer ift'S?" fagte 
©reger, immer nod^ öor il^m ftel^enb. 

„6in getoiffer SllejiS SBarloß, ein S)eutfd§ruffe, ein 
©pießgefeKe beS ßrmorbeten." 

„©tanb er in SSerbinbung mit bem Slffeffor t). ^ilbad^ 



p 



SRomaii Don ^enni) ^n]^. 43 

ober mit bet äffiilfon?" fragtt bcr Slmt8ii(%ter, unb eS 
Hang fd^on lecEit fUinlaut. 

„ßtenlonwnig tnie mit 3^nen obei mit mir. Seibe 
ftnb tooKIommen unfi^ulbig." 

3e^t fanl ©leger in (einen ©tu^t. „llnb Süeibe bitngen 
bie 9ladE)t im ©efängni^ ju." 

„Soffen ©ie fte nur bort, pe luerbEU l&offentliii^ fti^Iafen, 
benit pe '^a'ben ein fluteS ©etoifTm," ertoiebeite iUleiettlietg 
mit einer flutmüf^igen fronte, „morsen bei guter ^tit 
toecEen Wir fie mit b'er *KQd6ri^t, ba6 fie frei finb; bie 
arme fileine ijl'S (ogar in bojjijelter äöeäie^ung." 

„©ie meinen e8 gut, SJteienberg, a6er ©ie Jt^erjen 
mir ben jfummei: über ben begongenen Sni^griff boc^ 
nic^t toeg," entgegnete ber 9tmt8rid&ter traurig. 

„Äommt SlUeä Dor," tröflcte ber Äommifföt, „unb 
tnie bie Singe logen, fonnten unb burften ©ie gar nit^t 
anberS l^anbeln." 

„©ie ßtoutten aber nic^t an bie ©li^ulb ber ißer< 
bSd^tigten." 

„Iifttte fie an S^zex ©teile trotibem Uerl^aften laffen; 
gut taar'S freiließ, bafi iä) anberer Weinung mar, fonfl 
ptte iäi öieEeic^t bie rid&tige Sfäl^rte nid^t \o fc^neU ge- 
funben." 

„Stjä^len ©ie iejit. Wie hai angegangen ip," berfe^tf 
©reget. 

S)er SßolijeitnmmilJQr fo^ no(% eine Heine SBeile naiii' 
benfli^ bor fic^ ^in, al3 motte er ^äf feine Stjü^lung 
jure^tlegen, bann begann er. 

„©a td6 ben SlffeRor n. ^ilbac^ unb bie junge Sfmu 



44 ©cfcffcit. 

tücber für bic SJlörber bcö 3Jlarqui§, nod^ für bte 3Jlit= 
f($utb{gen be§ 9Jlörber§ l^alten fonnte, ein 9lauBmorb naä) 
Sage ber Sad^e aber aud^ nid§t 3U öermutl^en toar, fo 
ftanb e§ für mid§ feft, ba§ ber f^ran^ofc mit einem ®e= 
noffen feiner Slbenteuer in ©treit nnb ^anbgemengc ge» 
ratl^en unb baBei nmgelommen fei. 

6§ l^anbelte fid^ nnn barnm, btefen ©enoffen anSfinbig 
an mad^en. S)en erften 3lnl§altet)nn!t boten mir bie ©tiefel 
beg 5lffeffor§ U. ^ilbad^/' 

„S)ie ©tiefel!" 

„2)e§l§alb fragten ©ie ^ilbad& fo genan barnad^." 
„^t^alb; er toar nngel^alten genug barüber/' Iad§tc 
ber Äommiffär nnb er^äl^Ue nun, toie er im Sinimcr beS 
5Jlarqui§ 5ladE)forfd[jungen gel^atten, bie um bie Äarten 
getüirfelten 5Pat)ierfe^en gefunben, barauS bie tl^eiltoeife 
Slbrefje be§ 9Barfo§ erfal^ren unb fid§ feinettoegen tele» 
grapl^ifd§ mit ber SSerliner firiminalpoli^ei in SJerbinbung 
gefep l^abe. 

„91I§ iä) nad^ SSerlin !am, toar fd^on ein guteS ©tüdf 
Slrbeit getl^an," ful^r er fort, ,,man l^atte fefigefteEt, ba§ 
im .^otel bu ^lorb ein 9lleri§ SÖßarlofe tool^ne, ber eine 
©d^toinblerejiftena fül^re, unb l^atte aud& l§erau§gebrad§t, 
ba§ er geftern gegen 9lbenb nad§ $ot§bam gefahren unb 
in ber 9lac^t erft ^urüdEgelommen toar; er ftanb bal^er 
fd^on feit ein paax ©tunben unter unau§gefe^ter 93eob= 
ad^tung. ^ä) ging aunäd^ft nad§ ber Sunler'fd^en ©d^ul^= 
n^aarenl^anblung in ber Seipaigerftra^e, gab mid^ für einen 
a3et)oßmäd^tigten be» ^errn SBarIo§ auS, ber ben ?luf» 




SHomon con Sifiino ^k\^. 45 

trag '^aie, für i^n not^ genau ein foIt^eS Sßoor ©tiefet 
ju bejotgcn, Wie et unb aui^ ber SlflfffD": ö. |iilbad^ in 
^Dtäbam üor etlichen Sagen getauft ^ate — " 

„Unb e§ tiof au?" utiterttot^ i^n bet 3tmt8ric^ter, 
für belfen Ungebulb bie Grjälilung 3U langfoin ging. 

„SS traf äU," nidte TOeienlierg . „i^ tjatit einen S8e- 
toeis me^i gegen i^n in ^ttnben unb ging bamit nac^ 
bem ^otel bu 9lotb," 

3n etitaS bcVgli^er SBtette fd^ttberte er bann, ttie 
n fii^ Singang in baä ^iinmer beS S)eutfi$Tuffen bei= 
fdjafft, biefen in bie 6nge getiteien unb i^m baä @e- 
pänbni^ feinet Z^at IfaXb entlodt, ^aib entriffen '^abe. 

„aSit brachten il^n naii^ bem ^otiaeiptäfibinni, mo er 
anfänglich nochmals ju leugnen tierfud^te, bann aber ein 
umfaffenbeä Sefenntnil ablegte, baS ©ie ^ier im ^ßroto- 
tott nat^tefen (önnen, morgen Wirb er e8 3^nen münblic^ 
ju Uiieber^olen ^aben." 

er äberreid&te bem 9lmt§rid^ter bo8 ©^rift^ld unb 
beobad^tete i^n mit bUnjelnben SCugen, »dtirenb @reger 
(ic^ botin öertiefte. SlIS er boä ffliatt ftnien lieü, ftanb 
ber ffiommiffür auf unb fagte : „3e^t beurlauben ©ie mic^ 
tDo^l, ^err SlmtSiic^teT, id^ fe^ne ntid^ nac^ ein paar 
Stunben ©d&lof." 

„Siul^eu ©ie auf 3'^ten Sorbeeren," erWteberte biefcr 
ntc^t o'^ne iSitterteit, inbem er bem fid^ Serabfc^iebenben 
bae @eleite gab. 

SCucö et fui^te bann fein ©^lafjimmet auf, abet bet 
©c^lummer flo'^ fein Sager, benn ber ©ebanfe peinigte 
il^n, ba^ er jtaei unfi^utbige Dinenfd^en i^ter ^ret^eit be- 



46 ©cfelfclt. 

raubt l^atte. Unb bod^, tuenn er \iä) no(^ einmal aKe 
ginaell^eiten beg feltfamen 6reigniffe§ in baS ©ebäd^tnife 
prildrief, muBte er au beut grgebnife lommcn, er l§abe 
nid^t anberS l^anbeln lönnen. 

aSiel 3U fpät für ©reger '8 Ungebulb Ixaä) baS £age§« 
Hd^t enbltd§ leerem; fitE unb traumumfanöen lag nod^ 
bte ©tabt, aXS er fid^ fd^on nad^ bem ©erid^tSgebäube 
begab unb burd^ fein grfd^einen bie bort bic Sluffid^t 
fül^renben Seamten in ßrftaunen fe^te. 6r gab ben 
aSefel^I, ben Slffeffor t). ^ilbad^ t)or il^n au fül^ren. 

3)er SlmtSrid^ter brandete nur lurje S^i au toarten, 
@rnp t). ^ilbad§ toar bereits aufgeftanben unb angefleibet ; 
fein bleid^eS, übemäd^tigeS SluSfel^en betoteS, baß aud^ er 
bie 9lad^t fd^IafloS a^gebrad^t l^abe. 

S)er 9lmt§rid^ter ging il^m einige ©d^ritte entgegen 
unb fagte, bie Slugen nieberfd^lagenb : „^err Slffeffor, id^ 
l^abe Sinnen Sl^re ßntlaffung anaußlnbigen ; ber 3Jlörber 
beg aJlarquiS t). SRaleUiEe ift entbedEt unb geftönbig." 

ßrnft ftieß einen 3luf ber Ueberrafd^ung au§. ,;3Ber?" 
fragte er, unterbrad^ fid^ aber fogleid^: „2Bet§ fie e§ 
fd^on?" 

„9lein/' anttoortete ber 3[mt8ridöter, „td^ njottte erft 
Sinnen bie SJlittl^eilung mad^en unb bie junge S)ame nid^t 
fo frül^ pören." 

,3u t)iel ber SRüdtjtd^t!" rief ber Slffeffor nid§t ol^nc 
93ortDurf im SEone, „man muß beS ©eföngntffeS getool^nt 
fein, um barin fd^Iafen a« Knnen. SSitte, fenben Sie 
fogleid^ au il^r." 

3)er Slmtdrid^ter toiUfal^rte biefem SBunfd^e, unb aud^ 




Ülomon wn Sentit feitfcli. 47 

Snnie "bewies bui$ i^t fii^neUeä €rfc^ettien, bag fte ba§ 
Sager längft öettalTEn ge^ait ^abtn niufite. ©reger ^atte 
@rnft etp ganj obex^äi^liä) mit ben Sretgnijfen betannt 
gemad^t, uctt^e bie @ntbeifung beS na'^ren 3:^ilierg 
bewirft, ba öffnete fic^ fd&on bie I^ür, unb Stnnie trat 
ein. 

9118 fte neben bem Slmtgit^tet Gmft ti. ^ilbac^ he- 
merlte, ftie^ fle einen leifen @c^ret mi unb mürbe nod^ 
bteictier, aU fte D^nel^in fd&on loor. ®er Slffeffor ftitong 
auf fte ju, umfing bie äOanfenbe, unb ol^ne fic^ um ben 
9tmt8ti^tet ju fümmetn, rief er i^t ju: „2Innte, Wir 
finb frei; man ^ai unS (lier^^er befc^ieben, um unä unfere 
Sntlaffung anjufünbigen." 

©ie blicEte i'^n mit i^ren großen Slugen ^ilfCoä an, 
ofö Derflel&e fie ben ©inn feinet SSorte nirfif. 

3)et Amtsrichter glaubte, SSeiben ju §i(fe fcmimen ju 
mitffen unb fügte liinau : „S)er 9)lörbet be8 iülarqutä ip 
entbedt; e8 War einer feiner @enciffen, mit benen et in 
©treit getot^en War." 

Se^t fi^lDß ainnie bie atugen, i^t Äopf fani auf gmft'S 
Sd^uUer, ber fie noi$ immer feftl^ielt; bie lleberrafc^ung 
toar ttbetlDdltigenb. 

33Er atratSric^ter unb emfi fül^rten fie nad& bem be= 
quem^en Stu^I, ber fit$ im Si^nter befanb, ti wutbe 
fd&neH Saffer «nb SBein gebraut, unb unter ben 5Se= 
mäl^ungen unb bem milben gufpruc^ beS @eliebten etl^olte 
fte ft<$ balb wieber. 

33et 9tmt8ri(%ter fragte, ob fie p^ f'a>^' Smuß fö^te, 
feine SRitt^eilungen au beme^men. ©ie bejol^ e8 unb 



48 ©cfcffelt. 

bann laufd&te fte unb ßtnfl mit cmgel^altenem Sltl^em bcr 
©raäl^Xung be§ Seamtcn. 

9lte er gcenbet, toar Slnnic nod^ lange feinet SBorteS 
mäd^tig, ttnb aud^ ßrnft BItdte fd^toeigcnb öor fid^ l^üt. 
6nbU(ä^ fagtc er: „9ln toie bünnen gäben l^ängt bag 
©d^idEfal be§ SKenfä^en! SBäten bie »tud^fiüdEe betSiei^^ 
nung nid^t aU Umfd^Iag für bte Äattcn benu^t toorben, 
l^ätte iä) nid^t auföEig in bemfelben ©efd^äft ein eben 
foId^eS SPaar ©tiefel toie jener SBarloß ge!anft, ber Später 
toäre öieHeid^t unentbedEt geblieben unb id^ — " 

„SSergeil^cn Sie mir, $crr ?lffe]for/' fagte ber 3[ntt8« 
rid§ter, tl^m bie ^anb bietenb, „unb aud^ Sie, gnäbige 
fjrau," fügte er ju Slnnie getoenbet l&inau, beren Weid^eS 
©eftd^t eine bunfle Slötl^e überflog, als fie fid§ mit biefem 
5LitcI anrcben l^örte. 

,,©ie l^aben nur 31^re ^fltd^t getl^an," trtoicberte ber 
3lffeffor freunblid^, „toie bie 3)inge ftanben, fonnten Sie 
gar nid^t anbcrS ^anbeln, gegen mid^ lagen tpirltid^ gana 
fd^toertoiegenbe S5erbad^t§grünbe öor, unb tuaS biefe junge 
S)ame anbetrifft," fügte er mit einem Slnfluge öon guter 
Saune l^in^u, „fo l^at fie Sinnen ja gar leine SBal^I ge» 
laffen." 

„3d& banle Sinnen/' fagte* ber SflmtSrid^ter, il^m bie 
^anb fd§üttelnb. 

3n SKnnie'S Slugen flanben gro^e Sl^räncn. „3d§ tuar 
fel^r tl^örid^t, fel^r finbifd^," flüftertc fie, „ad^, meine Slngft 
toar grenaenlog!" ©ie rang in ber Srinnerung baran bie 
^änbe. 

,M ift Sltt^g Vorüber/' fagte ber SlmtSrid^ter tl^il- 



i 



Sloman uon ^itm ^ii^f^- 49 

ne^menb, toäl^ttnb <Stnp bet @eltE'Eiten nur pumm bte 
$anb ju biüden tteimoc^te. 

S)a9 ^rDtotolX Siei i^te ^tlaffung toat fd^neQ auf- 
gefegt unb untetfcE)tieben, unb bann tmnbttten iBetbe 
!§tnaug in ben fiifc^en ^cDb^morgen, huxä) bie tjetilii^en 
©ürten unb fpatfonlagen, hiQ an ben mit JuntfatBigem 
Q&tibe bebecCten Bitumen bet foeben bon bei Sonne jet« 
flteute iRefiel in 9JtiIItonen gtänjenben Sroljfeu l&inß. 

Sänge gingen ^e [d^lDctgenb netieneinanbei, ju tiiel, 
au iong, au (Ü6 toar es, umS i^te ^erjen BeüJegte, ots 
i>a| ftd^ StneS bon Süeiben getraut l^ätte, baS etße SQott 
au fptei^en; biefeS SlQeinfein inmitten einet üebliti^en 
Satibfi^aft WM fo entiütfenb, baß ÄeineS ben l^olben 
3aubei iü ftQren Wagte. @te l^otten beieitä bie „Slufltft^e 
Äolonie" erreid^t, ül8 Srnft enblic^ fagte: „Slttnie, Wie 
tonnten ©ie fic^ afö bie 2n&rbettn beS 3Jtatqui8 angeben?" 

Sie bljctte ftilX bor fii$ niebei unb antwortete nic^t. 

„Stnnie," wieber'^olte er biingenber, „Warum tl^aten 
Sie basr' 

„Sffieit td^ fttrd^tefe - ©ie — Sie '^Stlen ben Sllar- 
qutS getöbtet," flflflerte fte mit aligewnnbtem ©eftc^te. 

„©ie woKten fid^ für miii§ opfern!" rief et tebVft 

„Aonnte id^ Weniger t^un fUr ben 3nann, bei ftd^ für 
mtd& opfertet fragte fte einfai^. 

St jog il&ren auf bem fetnigen ru^enben 9trm noc^ 
bid^ter an fid^, Beugte fir^ a" ^^^ nieber unb ftüperte il^r 
in'3 O^r: „3)u Wu^tejl, bog ie^ S)ic^ Hebe, baruni trautejt 
S)u mir jebel Opfer für SJit^ m, unb ©u WoKteP S)id^ 
für mit^ opfern, Weil S)u mit^ lieb^" 

eniitt^ti. sa^ig. 1890. m. xiu. 4 



50 (Sefeffett. 

Sie f($toieg. 

„?lnme, fagc, tft eS tiid^t fol" 

©in leifeS Äopfniden toar btc Slnttoort. 

„SBatum jögerfl ®u, baS Befeligenbe fSüoxt au^ 
jufrred^en?" tief er Bittenb unb öottourfSöott, inbcm er 
i^x tief in bie Slugen fa)^. „9ltd§t8 trennt unS mel^r; S)tt 
Wfl frei!" 

„fjrei!" toieberl^olte fte auff d^lud^a^nb , ^o, nur ©er- 
ienige lennt gana bie Sefeligung, toeld^e in biefem SBorte 
liegt, ber lange gefeffelt toar! Unb bo(5 lann id& nid^t 
ol^ne ®rauen an biefe Steilheit benlen, toenn i^ mir t)or« 
ftette, toic pe erlangt ift!" 

„Ol^ne ©eine ©d^ulb; jenen dlenben ]§at ba8 tool&I» 
öcrbiente SSerpngniß ereilt. Stid^tii Binbet, nid§t§ Banb 
S)id^ an il^n!" entgegnete 6rnfi. „SJergife hit SJergongen» 
l^eit, Uiät in eine fonnige Sutunft, bie meine Siebe Sir 
bereiten foH." 

6r tooHte jte in feine Slrme fjä^Iie^en, fie iebod^ mad^te 
fid^ öngftlid^ M. 

,,2Bo8 ift S)ir? JKJa« fielet atoifd^en nnS?" forfd^te dmfl 
befrembet. 

„6in blutiger ©d^atten." 

„Slnnie, fott ber ©d&atten unfer ®Iütf öemid^ten?" 

„6r ip e§ nid^t allein/' ertoiberte pe mit fanftcm, 
traurigem Sdd^eln. „S^ifd^en unS fielet ber SBiHe ©einer 
gltcrn; fie toerben niemals a^S^^^^ —" 

„Sie toerbeU; fie muffen eßl" rief er feurig, „benn nie 
laffe id^ t)on ©ir!" 

©ie fd§üttelte fanft ben Äopf. „9lie toerbe id^ bie 




Womaii öon Sennri ©irj*. 51 

Ktfod^e eiiieä ^«'^wi'rfniffes jiüifti^en 3)ir unb Seinen gl fern 
fein ; ic^ Bin fo Ucit mit ^ir gegangen, um 3)it baS Wie% 
iU fagen, ^ier abet muffen mir fc^eiben. 2t<4 tonn nic^t 
Wiebei in bie äjißa ^ilbad^ juxücTIe^ren, i<fi !ann S)einen 
@Itern, lann Slitabet^ nic^t toiebet in'S Sluge fe&en." 

„S)a§ tottft S)u boc^ mfiffen," ertniebette @inß mit 
t)W^Iii^ tietänbertem lone, „(li^au bortl^in.'' 

SInnte ^ob ben gefentten Stolfi unb 'Bliifte in bie an* 
fiebentcte Siic^tung, am Slrme les Obei^en lam t^uen 
gtifüBctll entgegen. JBeibe l^otten je^t aui$ baS !ßaor be= 
merlt unb befi^Ieunigten i^re €i$ritte. 

„Sf^t lommt bereits, »ir tsoEten eui$ im Siiunt)]^ 
atl^oten," rief Stifatet^, toä^ienb bet DBerft, Diel ju be- 
ilegt, mn fpreti^en ju Eännen, feinem @o^n nur ^umm bie 
$anb fc^ütteCte. 

„©0 Wi^t i^r fc^onl" fragte 6mp. 
' „^Deg!" entgegnete @lifabett|. „2)er $oUjei(ommtffiir 
SRetenberg ^t unS l^eute gana ftüf) ^eiauSgeftopft, um 
unä feine ffintbeilung mitjutl^etten. — O @mp, Hjq§ '^aien 
toir bem 3Jlanne ju banfen!" 

„Unb ©Ott," fügte ber Cbetfl binan, ber je^t bie 
Sprotte tDiebergefunben ^atte. „SJetjei^en ©ie unS," 
Inanbte er ftcb an Slnnie. 

„Sc^ St^nenr rief fie beptttat. „2[d& bin eä, bie um 
ißeraeitiung au fleb^n Iiot, i^ ^abt miii^ mit einer Silge 
in S^r $auS eingefill^rt unb 3^nen burc^ biefetbe unfäg' 
lii^en ©d^meij bereitet." 

„9ltmeSflinb,"fagteberOberjlmitIeibig, „amfc^Ker^en 
5a6en ©ie fettp gelitten." 



52 ©cfeffelt. 

„SBoHctt toix baS ntd^t lieber 3U ^aufe entfd^eiben?" 
rief 6Iifabet]§ baatoifd^en. „ßrnft, S)eine SJlutter ertoartet 

Sie tooKte ben Sltm ber Steunbin ergreifen unb mit 
il^r baöoncilen, aber Slnnie toel^rte fid^ bagegen. „Sa% 
mid^, eiifabctl^, iä) lann nid^t mit S)ir gelten." 

3)ie fjreuttbin fal^ fie bepfirat an. „SBaS toiHft S)u 
bamit fagen?" 

,;Slnnie toiU nid§t njieber unter unfcr S)ad^ aurild» 
leieren/' erüärte ßrnft traurig, „l^elft mir, fie biefem SJor» 
fa^ abtoenbig mad^en." 

„9l6er toaS fäEt S)ir ein? SBol^in toiEfl Su?" fragte 
6Iifal6ctl§ in il^rer rafd^en SBeife. 

„S)ie aOBelt ift gro|, unb nun id^ nid^t mel^r gefeffelt 
bin, l^offe id§, meinen 5pia^ barin au pnben." 

„®er ift gefunben/' öerfe^te ber Dberft mit eigen» 
t^ümttd^em 9lad^brudE, unb fid^ gana bid^t an il^r D^x 
neigenb fügte er l^inau, „bie grau, toeld^e fid^ für meinen 
©o^n o^jfern troEte, l^at für immer ^eimat§red§t in meinem 
§aufe, $Eod§terred§t in meinem ^eraen. 9JleienBerg l^at 
un§ 3lße§ eraäl^tt. Unb nun fein SBort toeiter, fommen 
©ie." 

9Jlit fanfter (Semalt fül^rte er fie l^intoeg, unb Slnnie 
folgte il^m mit gefenftem»&aut)te unb l^oc^IIopfenbem^eraen. 

Slifabetl) l^ing ftd^ an 6rnff 8 9lrm unb Vertraute i^m, 
baB fie foeben bem Cnlel il^re l^eimlid^e SSerlobung mit 
Soad^im geftanben unb beffen ßintoiöigung erl^alten l^abe. 

„Unb bie 3Jlutter?" fragte ßrnft. 

„6g toirb nod; einigen Äampf loften, aber toir toerben 



ffloinatt Don 3lennp §irf^. 53 

peg«i," srluiebcttf glijatet^ auöerri^tlit^. „Sie i|l fc^t 
toeic^, bei fleftrtge Zag mit [einen gto^*" Stfäiütterungen 
unb ber heutige mit feinen Snll^üHungra ([obeti eine mäc^= 
tigc ginmirluns auf fie geiiSt, S)u üJtrft fie tei^t her- 
änbett finben." 

S)aa aSieberfe^ awifc&en flfrau B. .&ilba(i& unb i^tem 
So'^ne war erfd^ttttEntb. ©ie "^iett il)n feft unifc^tungen, 
WoHte i^n gat nid^t an3 i^ten Slttiien lallen unb toiebet= 
l^otte immer unb immer loteber: „5Dlein @rnft gefangen! 
3Rein Sin^ angenagt!" 

„Unb ßlönamb gerechtfertigt," Befcötoic^tigte fie bet 
So^n, il^re §änbe täffenb, „3Jtutter, eä lol&nt fic^, fo ju 
leiben, um fold^e Siebe ju erfahren." Ht toanbte fic^ bei 
biefen äffiorten um unb fuijte mit ben Süugen 9Innie, bte, 
bou Slifabetli'ä Slrmen umfcEttungen, fc^ilc^tetn unb jagenb 
im ^intergtunbe beä SimmerS ftanb. 

Stuf einen Sötnt ber ^xom ö. ^ilbac^ lam fie l&erbei 
unb fonf i^r ju ^ii^en. 

„Sßeraei^ung, fflerjei^ung, gnöige gfr""/' fc&Iuc^ate 
fie. „3^ l^abe fc^tuer gefe'^tt." 

„Unb üielfd&toerer gebüßt," fiel berCterfl ein; „ßäcilie, 
ffiu l^aft mir öertproc^en — " 

„ätBa8 tc^ galten WiU," unferbtoc^ il^n feine Srou, 
inbem fie 9lnnie bie ^anb reii^te. „©te'^en ©ie auf, wir 
Jebüifen Sllle ber iBergebung," fagte fie mit einer fo 
fünften ©timme, toic 9lnnie jle no^ nid^t bon ifjr ge^ött. 
,3*if<^<n unä fei ^rieben, me'ör Derkngt für :^eute nid^t 
Don mir." 



54 (Scfcffcit. 

ßrnfl ^ob ixt ®etteBte auf, bann 30g et bie ^änbe 
feiner SJlutter abermals an bie Sippen unb filmte pe in« 
brunftig. 

„^tiialkt fie bei tuä) unb Ia§t ntid& gelten, bamit bie 
Seit t)erftreid§t, toeld^e atoifd^en ber SSergangenl^eit unb 
Sufunft liegen muß," flüfterte er, unb fie nicfte il^m ftumm 
@ett)äl^rung. 



Jünf3et^nte5 KapiteU 

SllejiS SBarloß legte tjor bem Unterfud^ungSrid^ter in 
SPotSbam nod^malg ein umfaffenbeS Sefenntniß ab unb 
bat, man möge il§m ben Slnblidt beg gemorbeten 9Dlale= 
öille erfparen, toeld^e ©unft il^m aud^ getoäl^rt toarb. @r 
tourbe bem ©d§tourgerid§t fd§on für bie näd^fte ©i^ungS» 
periobe aur 3lburtl§eilung übertoiefen unb lam mit einer 
ijerl^ältnißmäßig Jurten greil^eitSfirafe bat)on. Slad^ SSer» 
büßung berfelben eröffnete fi(^ für il^n atterbingg bie 
toenig erfteulid^e 3lu8fid§t, an bie S5el§övben feiner ^eimatl^ 
auggeliefert ju toerben, ba fid^ l^erauSgefteHt, baß er 
bort nod^ mani^erlei auf bem flerbl^ola l^atte. 

S)er glüdflid^e gang, toeld^en ber 5poItaei!ommipr 
SJleienberg an SBarfoß gemad^t, blieb bie einzige große 
Sl^at, bie er in SßotSbam öoKfül^rte; er tourbe fd^Ieunig 
nad§ Serlin aurüdfberufen. S)ie flriminatpoliaei l^attc in 
il)m eineflraft erlannt, toeld^e in einem größeren SBirlungS» 
f reife, toic il§n nur bie ^auptftabt bietet, SJertoenbung 
finben mußte. 

aOBenige ©tunben nad& feiner ©ntlaffung ]§atte ffirnjl 




{Roman t)on Sennp ©irfc^. 55 

t. $ilba(3§ ben Jpoliaeilommiffdr aufgcfud^t unb i^nt feinen 
tnnißjicnSatrffüt feine SSemül^ungen anggef^Jtod^en, toeld^en 
aJleienBetg f(ä§mun3elnb in ßntpfang nal^m. 

„SOBaS tofttc aus mir getootben ol^ne 3]§ren ©d^arffinn 
Wttb 3]^te 2]&atfraft!" tief ^ilbad^. 

„6ine längere Unterfud^unggl^aft tudre S^^en fidler 
getoefen, toenn eS mir nid§t gelungen todre, ben flerl au 
fajfen," ertoieberte SKeienberg, „obtool^l td^ bod& ni(^t 
glauben !ann, bag hxt @efd§tt)orenen bad S($ulbig üBer 
Sic auSgef))rod§ctt l^aBen toürben." 

„SBer njei§!" öerfe^te 6rnft ad^felaudenb. „@ie finb 
mein Stetter, id^ Heibe mein Sebtag ^l^r ©d^ulbuer." 

,,9ld§, iäj 5ctBe ja felBft ein unBeaal^ttareS SJergnügen 
tjott ber @efd§id§te gel^aBt, unb fie trögt mir, toie man 
mir fd§on gepem in SSerlin au öerfiel^en gegeBen, au(5 
nod^ Seförberung dn; toaä toitL iä) mel^r?" ladete ber 
Äommifför. „3nbe§/' fügte er mit fd^Iaucm Slugenblinaeln 
l^inau, „gineS möd^te i^ mir bod& auSbitten, gibf 8 ^od§= 
aeit, fo laffen Sie mid^'8 toiffen, id^ möd^te gern ha^ 
fd^mutfe SPaar feigen." 

„^ter meine ^anb barauf!" rief 6rnfi tebl^aft, fe^te 
aber gepreßt l^inau: „3d& fürd^te, fo fd^nell toirb eS ba« 
mit ni(5t gelten." 

„flommtSlKeS mit ber3eit!" tröfiete ber flommiffär, 
^grfi^en ©ic nur 3l§re — grau Sflnnie, toottt' id& fagen, 
unb bie gonae gomilie; flel^e ieberaeit au S)ienflen, toünfd^e 
aBer \>on ganaem »^eraen, ba^ @ie meiner »^ilfe nie toieber 
Bebürfen." - 

ajon bem ^oliaeilommifjär BegaB jtd& (Srnft aum 9le« 



56 ©cfeffelt. 

9tetun9§})räftbentett, öon bem er einen längeren UrlauB 
erbat, ber il^m in SlnBetrad^t ber SSer^ältniffe au(5 fofort 
BetDiEigt toarb. (£r beabjidötigte, eine nte^rtnonattid^c 
Seife au untemel^mett unb injtDifd^cn feine SJerfe^ung au 
beantragen. 

9lud§ feine ßltern unb iSIifabetl^ toünfd^ten ben 9lufent» 
l^alt in Spotgbam möglid^ft abjulüraen. Sin bemfelben 
Sage, njo auf bem alten flird^l^ofe ber aJlarquiä U. SWale» 
öitte in ber Sfrül^e beS nebeligen ^erbflnwrgenS oiiim ©ang 
unb fliang beerbigt toorben ttjar, trat bie gamiüe bic 
ateife nad^ SSoberftein an. Slnnie begleitete fie. ©otool^X 
biefe felbft, toie Stau t>. ^ilbad^ l^atten ßintoenbungen 
gegen biefe ©inrid^tung erlauben, pe ttjaren jebod^ öon 
ßlifabet)^ tuie t)on bem Dberften fiegreid§ befämpft ttjorben. 

SSeim Slbfd^iebe l^atte ©ruft inbeß Slnnie m)(^ nid^t 
baau betoegen lönnen, il^m eine beftimmte SJerl^eißung für 
bie Sufunft au geben; mit rül^renben SBorten ^atte fie 
il^n gebeten, nid^t in fte iu bringen. Slrourig l^atte er 
ftd^ gefügt, aber ßlifabetl^ toar gana untoiKig barüber. 

„S)u lannfi S)id^ bod^ unmöglid§ für bie SBitttue jenes 
glenben l^alten!" fagte fie öortourfStJoK, „toarum legfl S)u 
ßrnft unb Seinem ^^eraen S^ang auf?" 

„SBeil biefeS .^era ftd§ erfi toieber an baä ©lüdt ge» 
toöl^nen muB, unb toeil id^ eS mir nid§t ertro^en, fonbern 
tjerbienen möd^te," fügte fte leife l^inau. 

ßrnfi tjerftanb fie unb !ü^te innig unb el^rfurd^tstjolt 
il)re ^anb. 

5lad& ©d^lut ber SKanööer lam 3oad§im t). 9löber 




na^ SBohn\tem, unb bie ißeilotiung mit Slifaliet^ Würbe 
nun Bffenttit^ Befonnt gemad&l. <Si Wor nti^t gonj ein« 
berfianben bamit, bofe fdne Staut ben äSiiiitet in biefet 
EtnBbe, toie et fic^ auäbrürfte, üerteBEn tooflte, ober grau 
t>. ^ilbac^ zitUxtt ^ä) nuget ©tanbc, jcfet t^on Witber 
in bie ©efeHjt^aft ju Sf^™» «"b (SUfabet^ izaäjlt i^t 
ßern baS Cp\tx. ha pe aus bietem engen ^ufotitifttte^en 
audg f&i baS SQei^ättntf; bec 3:ante gu SInnit bie Bellen 
(StgeBniüe eiiDaitete. So beitröflete fie benn ben Se' 
Kellten auf bo8 iffliebettetien am SBei^na^tSfePe unb bie 
aSereiniflunß im grü^tinß, unb übertiel f'^ ™»t Weiterem 
©tnne bem Pillen Seien auf bem Sanbe, ba8 eine mannig- 
fach anregenbt ©efc^äftigleit mit [lä) brachte. 

ffia IDor fo Siel für bie Samitien ber ^Q'^Treic^en Serg- 
leute unb ©utSangc^Brigen ju ttiun, bafe niii^t ein SBinter, 
fonbem eine SRei^e Hon Sauren bagu gehört l^dtte, bie 
?Iäne, toetd^e in bem Äopfe unb me^r noc§ in bem guten 
feigen bet jungen ©utä'^errin entftanben, oiigjufüttien; 
ft^on ie^t gef^a'ö aber biet, unb pe ft"tb gona unertoattet 
in ber SEante eine finge Seratleiin unb energifc^e Helferin. 

SSo^ Itmnte grau b. ©ilbai^ eine geWiffe JBittetfeit 
barüber, bafi bie prai^tboDe ^erifi^aft i^iem ©o'^ne ent« 
gelten foßte, nid&t ganj Übexttinben, aber [le fügte fiii^ 
ali fCuge gran mit gutem SHnflanbe in baä UnDcrmeib- 
lid^e. Sie l^atie TicÖ fenier fo lange alg bie ©t^Üterin 
unb Sörberin ton StBexfen E^riftlic^et *)ldd)fienliebe bot- 
flepeltt, ba6 fie fit^ unmBgü^ l&ier, too ein weites Selb 
ffic folc^e geboten Wai, jurücCgie^en unb tion ber oft ge^ 
Iftofmeiperten Kii^te befc^ämen loffen lonnte. ©o griff fie 



58 ©cfcifelt. 

bcnn toadet mit an, unb ba fie «mfid^tig unb cnetgifcäö 
tüar unb üBct reid^e aHtttel bcrfüflcn burfte, gelang eS 
t^r binnen hitjer Seit, t)iel ®uteS ju fd^affen. 

3n biefer Sl^ätigleit ging aBet mel^r unb mel^t eine 
grofec SScränberung mit il^r t)or, bie ©d^Iaden fielen ab, 
ber gute Äem il^reS SBcfcnS lam aum SSorfd^ein, fie 
füllte in il^rem ©etäen eine toal^re, aufrid^tige 3Jlenfd§en= 
liebe emporleimen. SBörmer unb l^ingebenbet toatb baS 
aSerl^öItni^ a" intern ©atten, unb Seibe fanben, ol^ne 
bafe fie e§ einanber au§anfl)red^en toagten, fid6 jufanimen 
in ber S^iii^iöii^Ö ^^^ SBertl^ fd§ä^ung für Slnnie, toeld&e, 
o^ne eä irgenbtoie Iünftli(% bat auf anaulegen, mit il^rer 
S)emutl^, il^ter fliKen, gctäufd^Iofen Sefd^äftigleit für 
9lnbere, mit il^ter ftetS gleid^ bleibenben Weben8toütbig= 
feit fid^ in il^re ^etaen gefd^meid^elt l^atte. 

SBa§ noi^ übrig blieb t)on il^rem SBiberftanbe gegen 
bie einft fo l^art gefd^mö^te Qfrembe, baS bctoirlten ßrnft'g 
aSriefe; fie erfannte, bafe baS ßebengglüdf beS geliebten 
©ol^neS in ber Sereinigung mit Slnnie berul^te unb öer« 
mod&te nid§t länger an toiberftel^en. 9118 ber SSrief il^reS 
©ol^neS eintraf, toeld^er feine STnlunft annt SBeil^nad^tS» 
fefte melbete, ba toar fie c8, toeld^e i^rem (Satten au* 
flüfterte, toeld^e SSefd^eerung fie bem ©ol^nc bereiten tooH« 
ten, unb gerül^rt unb banfbar fd^lo§ ber Dbcrft fie in 
feine Slrme. 

^m ]§eKen @Ianae ber SBad^Sleraen, toeld^e an a^ei 
bis a^t S)ed(e beg l^ol^en @emad^ed reid^enben Sannen« 
bäumen befeftigt toaren, ftral^Ite ber fjeftfaal im ©d^lojfc 




5Roman von Qennp ^\x\^. 59 

SBoBetflcttt, in tüeldöctn auf langen Safcin ffit bic SBcamtcn 
unb S)tcnflleute bic rcid^cn, mit ©otgfalt unb SicBe gc^ 
toöl^Itcn ®aBen ausgebreitet lagen. Site bie Sefd^enlten 
fid^ bamit entfernt l^atten, tourbe auf einen SBinl bon 
Srau b. ^ilbaä), bic fid^ burd^ einen fd^neüen SSIid mit 
ßlifabet^ bcrftönbigt, bie Sl^ür au einem anfloßenbcn 
Keinen ©aal geöffnet, in toeld^cm ebenfalls ein Saum 
brannte, unb eine Safel l^ergerid^tct toar. 

„3)ie ©d^Iofel^errin bon Soberftein labet unS ju einer 
atoeiten geier," fagtc bie Cbcrflin, ßlifabetl^ frcunblid& 
aunidtenb, unb nal^m bcn 9lrm il^reS ©ol^neS, mit bem fie 
über bie ©d^toeKe fd^ritt. Stifabetl§ folgte mit 3oad§im, 
bcr Cbcrft trat aber au Slnnie, reid^te il^r bcn 9lrm unb 
fül^rtc fie mit ritterlid§em Slnftanbe a^^ ^^^ füt fie be= 
ftimmten Spia^e. „^ier unfer ®efd§enf, Slnnic/' fagte er, 
auf ein Ääftd^en beutenb, au§ tocld^em il^r ein S5riHant= 
ring entgegenbli^te, „meine grau unb id^ Inüpfcn jebod^ 
bie Sitte baran, ba§ ©ie ben SRing auS meines ©ol^neS 
^anb em})fangen." 

ßine gtül^enbe mt^t übcraog Slnnie'S lieblid&eS ©efid^t. 
„$err Cberjl, toie foll id^ baS öerftel^enl" flammcfte fie. 

„S)a§ id^ um ©ie toerbe für meinen ©ol^n," fagte er 
mit toeid^er ©timme. 

„9Jtutter, aud^ S)u!" rief ßrnjl, aber fd^on l^atte il^m 
ber SSater bie Sraut an baS l^od^fd§Iagenbe ^era gelegt 
unb mit gefalteten ^önben unb bon Sl^rönen erftidEter 
©timme flüftertc grau b. ^itbad§: „©cib gtüdtlid^, meine 
flinber!" 

„enbtid&! enbüd&I" iaud&ate (SKfabet^. „O bu m^ 



60 (Sefcffelt. 

lid^e, bu fetige, gtiabenBringenbe SBeil^nad^tgaßW!" 3^ 
intern 3ubel ergriff fie 3oad§im bei b'en ^ätibeti utib f ül^rte 
mittlem eiiun fjreubentana um ba§ Bräutpaar au8; tiod^ 
gana atl^emloS baöon utnl^algte fie bie Sante utib l^erate 
unb Hifete fie, al8 ob fie fie erfliden tooKte. 3)ie ©Iji^en» 
l^auBe ber CBerflin geriet)^ babei in emfllid^e (Sefal^r, bom 
ffiol)fe gerijlen au toerben, aber bie fotifl fo fomtenflrenge 
©ante l^atte ]§eute lein tabeInbeS SBort für fold^e Un« 
gcBül^r. — 

3)ie 2JtaigIö(Id§en läuteten ben Verlobten a^m £rau= 
altar. ?lnnie l^atte aKerbingS getoünfd^t, erfl ben 3al^re§= 
tag be§ erfd^üttemben SrcigniffeS, beut pe il^re fjreil^eit 
öerbanfte, borüberaulaffcn, unb Smft toar geneigt ge= 
toefen, il^r barin nad^a^fl^^ß^- (Slifabetl^ 5atte jebod^ er= 
Kört, fie feiere il^re ^od^a^^t ^wr gemcinfd§aftlid^ mit ber 
greunbin, unb fo lange in Slnnie gebmngcn, il^r (Slüdt 
nid^t au öeraögcm, bis biefe il^re ßintoiHigung gab, iebod§ 
unter ber SSebingung, ba§ nur eine ftiKe fjeier ijer= 
anftaltct toerbe. 

©0 l^atten fid§ benn nur bie näd^flen Slngel^örigen unb 
greunbc als Saugen unb ©öfle eingefteKt, unter il^nen 
befanb fid^ aber aud§ ber 5PoIiaeiIommiffär 3Jleienberg auS 
SScrlin, ben 6mft, eingebenl beS bemfelben gegebenen SSer» 
fpred^enS, eingclaben l^atte. ©tola unb freubcftra^lenb fa§ 
er an ber ^od§aeitStafeI, feine SSelol^nung toürbe il^n fo 
erfreut Reiben, al8 fid^ auf biefe SBcife geeiert au feigen. 

grau t). ^ilbad&'S (Selöbnife, bie »iüa in 5Pot§bam 
nid}t bctool^nen au tooKen, ging in Erfüllung, freilid^ in 
anberer SBeife, aU fie fid§ gebadet. Soad^im unb ßlifa» 




{Roman von Scnnp ©«14- 61 

Bctl^ beäogcn pc; bte iutiöc fjrau ]§attc jtoat fel^t tjiel Sc» 
f(5ma(I an bem ßcBcn unb SBitlcn einet ©utS^^rxin ge» 
funben unb l^ätte eä gern fortgefe^t, fie !onntc c8 aber 
Soad^im, bet mit Seib unb ©eele ©olbat toat, nid^t ju» 
mutigen, fd^on ie^t bie Uniform an ben 9lagel ju l^ängen. 
©ie folgte il^m begl^alb nad^ feiner ©arnifon unb lonnte 
bieg mit um fo Icid§tcrem fersen tl^un, als fle il^re ©utS« 
angcl^örigen in treiftid^er Cbl^ut toufete. ^crr unb 3frau 
ö. ^ilbad^ l^attcn fid§ entfd^loffen, für bie näd§ften Saläre 
i^ren ftänbigen Slufentmt in Soberftein ju nel^men. 3)ie 
Sediere l^atte fo vielerlei bort angefangen unb eingeleitet, 
toaS fie toeiter beauffid^tigen unb 3um guten (£nbe ju 
füllten toünfd§te, bem Cberften bel^agte baä bequeme, reiche 
Seben, baS er bafelbft ffll^ren, bie 3agb unb bie ©efeHig» 
feit, bie er mit ben umtool^nenben (Sbelleuten })flegen lonnte, 
beibe ©atten l^atten aber nod^ einen ®runb für bie SBal^I 
il^reS Slufentl^alteS, in bem fie aufammentrafen: bie 9lä]§e 
il^reS ©ol^neS. 

6mft t). ^ilbad^ toar jur ^Regierung nad^ SreSlau 
berfe^t toorben; bort^in ful^r er mit Slnnie fd^on am 3lbenb 
il^reS ^od^aeitStageg, toöl^renb Slifabetl^ unb 3oad§im bor 
ber Müdtlc^r nad^^PotSbam erft nod& einen SKugflug mad^ten. 

„SJereint, enblid§ vereint!" toaren ßrnjl^S erfte SBorte, 
at§ er feine junge gfrau über bie ©d^toeKe ber freunb= 
tid^en Söol^nung führte, bie er für fie in einem ^aufe 
am ©d&toeibni|er ©tabtgraben in Sreälau l^^rgerid^tet 
l^atte. „©ei toiHfommen, mein Sieb, mein SBeib, in 3)einer, 
in unferer SBelt!'' 

„^ai)timl" flüfterte fie unb fd^miegte jid^ an xf^n, „be- 



62 ©cfeffclt. 

fcKgenbeS SBort, baS iä) nod§ nie gclannt! O ßmft, tote 
fon iä) S)ir banfcn, ba§ Su bct ^cttnatl^Iofen eine ^eitnat)^ 
ÖcgeBcn l^afi in Seinem ^aufe unb an Seinem ^erjen!" 

„Sabutd^, bafe Su bie SSergangenl^eit feinen ©d^attcn 
mel^r auf Sein Seben toerfen läfet/' ertoiebette er in tiefet 
aSetoegung. 

„3^ toitt eg," gelobte fie. „flann id§ aud^ bie Er- 
innerung nid§t au8löfd§en, fo foK fie bod§ nur baju bienen, 
miä) ba8 ©lud ber ©egentoart um fo banttarcr genießen 
au laffen. SBetd^e ©etigfeit, mit bem (Seliebten Vereint 
3u fein, nad^bem iä) an ben ©efürd^tcten unb Serad^teten 
gefeffelt getoefen!" 

(Snbe. 




HopeOe 
3ft. ^ttnex. 

(Rniilitul utibDlcn.) 

1. 
tT^oIfmm ö. etfeitbutg ftanb auf bem ac^tetbeil beß 
•^^ Sto»tbbamt)fer8 „geeobler" unb fcEioute juiüdt auf 
i>o8 im SIbenbbufte tmittei mel^t betf^toinbenbe l^etmatV 
lidöe iSönb. Sr l^Qtte foebm bie SReife nad6 ßl&ina an. 
ßstirfen, um 6ei bet beutfd&en ©efanbtfc^Qft om ^ofe ju 
geling ben !|)open einefl 2ttta(54'8 ju tefleibeit. 

S)er „©eeablet", Äapitän ^artrofe, wat einer bet 
neuen beutfi^en Sampfet, beten fii^neQe unb g(fi^id^e 
Sai)iim nai^ Cftafien unb auProtten fd^on feÜ einiger 
Seit bcn 9ieib ber engüfc^en ui^ franjöfifc^en ®ant()fet« 
gefeCfii^aften erregt Ratten. 99aron 3BoIfram War Beim 
etjlen änblitf beä großen, fräcEitigen ©c^iffeä mit ©tonnen 
unb SBettunbernnfl erfüllt toorben. 3)offeIbe er[c^ien Sjm 
tote ein "iSJimatt^ beg Xteerefi, bem SBtnb unb Sogen 
flel^orfam fein mußten, bem feine ®efo^ etwa8 onl^aben 
Snne. 



64 3Jleere§not6 unb $)ersen§ftürtne. 

3c^t ftanb er leinten am ^ed unb fal^ bte Ic|tctt 
©tral^lcn bet untetgcl^cnbcn ©onne auf ben t^ergolbcteu 
flteujen ber fernen Äird§tprmc berglül^en; er fal^ baS rotl^e 
Std^t auf ben SBogen beS breiten ©tromeS gli^ern, beffen 
5[Ilünbung ber ©antpfer in maieftätifd^em Suge entgegen- 
ftrebte; er l^örte ben eintönigen Stuf beS ajtatrofen am 
©teuer, ber bie Sefel^Ie beS Sootfen toicberl^otte; er laufd^te 
bem ©efang ber Stoi]ä)mbtd^paf\aikxt, ber t)on bom ju 
i]§m l^erflutl^ete — grauen« unb Äinberftimmen fangen 
ba§ alte Sieb : ,;9lun abe, bu mein lieb .&cimatl^Slanb" — 
unb ein ©efül^I ber SBel^mutl^ üBerlam il^n. . 

(£8 Vergingen faft brei Sage, el^e bie 5Paff agiere ein- 
anber notl^bürftig lennen gelernt unb fiä) an ba§ ©d^iffS» 
leBen einigermaßen getoöl^nt l^atten. SlHein fd^on bom 
erften SLage an griff unmerüid^ ber ßinbrudt ^pia^, baß 
3toif($en bem ffiai)itän unb feiner fjrau, bie fid^ ebenfalls 
an SSorb befanb, nid§t SltteS fo fei, toie eS fein follte. 
9liemanb toußte ettoa^ 9läl^ere§, ia, 9liemanb toußte über» 
l^aupt ettoag, aber jener 6inbrudE toar ba unb mad^te 
pd^ ebenfo geltenb, tuie dm fefte Ueber^eugung. 

Äapitän ^artroß toar ein großer, breitfd^ulteriger 
3]lann mit lurjem, fd^toaraem $aar, über toeld^em bereits 
ein grauer ©d^immer lag, bunlet gebräuntem, energifd^em, 
faft ftnfterem ©efid^t unb einem 5Paar Slugen, bie fo 
fd^arf unb furd^tlo§ blidEten, toie beS löniglid^en SSogeK, 
nad§ toeld^em fein ©d^iff ben Flamen fül^rte. @r galt 
als ein t)or5üglid^er ©eemann. SDie ^affagiere ber erften 
ffiaiüte empfanben leine fonberlid^e Steigung für il^n, 
tro^bem aber fd^enften fie i^m unbebingteS Vertrauen, 




StoöcHc oon gr. Semer. 65 

benn jte Jagten fid^, ba§ baS Sfal^räeug utib feine Snfaffen 
itt ben ^dnben eineS fold&en 5Jlanneg fidler aufgel^oben feien. 

3la(^ Slblauf ber erften brei SCage geflaüete fid§ baä 
Seien an SSorb gleid^mä^ig unb nad§ bent gebräud^Iid^en 
Spian. S)ag SBettet toar anffallenb ml^ig unb fcä^ön; 
bic ©eefoanlen crl^olten \iä), man fd§lo§ SSelanntfd^aften, 
unb bei ben genteinfd^aftlid^en SJla^Iaeiten traten bereits 
allerlei S3erfud§e, gefeKig unb l^eiter au fein, ju Sage. 

3)er Sampfer befanb fid^ auf offener ©ee. S)ie grünen 
(Seftabe, bie Hauen ^ügel, bie bünfenben ©tobte unb 
bic toeifeen ©tranbl^änge beS englifd^en Äanate lagen l^inter 
i]§m, unb um il^n roEten bie uncrmc^Kd^en SBeiten beä 
Sltlantifd^en CceanS. 

aSaron SBolfram fa^ feine 9ieifegenoffen jum erften 
ajlal bei ber 9Jlittag§tafel öoEäftl^Iig ijerfammelt. 

®a toar aunöd^ft ber Äonful ©d^üd&t mit feiner 3fa= 
milie — ©cma^Kn unb atoei ffiinber — ein ftattlid^er 
^err in ben mittleren Salären, ber fid§ nad^ 3)olD]öama 
auf feinen ^ßoften begab, ©obann ein junget ßl^ejjaar, 
ber flaufmann ©tittfrieb unb feine Qfrau, beren Si^I 
aSatabia toar, toofelbfl ber iunge ajlann bie Vertretung 
eines großen beutfd^en ^anbeföl^aufeS übernel^men foKte. 
Sie Seutd^en ]§ingen aneinanber toie Surteltauben, unb 
il^re Unaertrennlid^feit unb offen aur ©d^au getragene 
Knblid^e Sättlid^feit berurfad^ten ben übrigen ^ßaffagieren 
allerlei l^eiterc SJlomente, nebenbei aber getoann fid^ ber 
iunge 3Jlann burd^ feinen gutmütl^igen gfrol^finn unb 
feinen unöertoüftlid^en ^umor gar balb bie allgemeine 
Suneigung. Helene, fein SBeibd^en, eine pbfd^e, a^^*^ 

Sibltoi^ef. 3a(irg. 1890. 9b. xni. 5 



66 5Kecrc§rtot]6 «nb ipcrscnSftürme. 

aSIonbinc, l^ötte unb fal^ nid§t§ unb 9ltcmanb, aU cinatg 
unb aKeitt il^rcn angebeteten SJlann. 

S).a toar ferner eine f($öne, jlattlid^e S)anie mit bunflem 
^aar unb bunllen Singen, eine fjrau ©iebefing, bie il^re 
flinber nad^ SSertin in ein ^ßenfionat unb auf bie ©d^ule 
gebrad^t ^citte unb nun toieber nad^ ©^angl^ai surüdEIel^rte, 
too il^r ©attc als 3nl§aBer eineä £5ce=gj})ort5aufe8 feit 
t)ielen Sfo^ren anfäffig toar. ©ic toar eine öufeerjl f^nt« 
:patl^ifd§e unb lieBenStoürbige ßrfd^einung, in tl^ren großen, 
tounberboKen 3lugen aber lag ettoaS toie ber ©d^atten 
eines brol^enben, aber nod^ unöerftanbenen SBel^S. 

3)en Sefd^lufe ber Steige ber $aff agiere, bie Saron 
SQÖolfram ber naiveren SSead^tung toert^ ^ielt, mad^te uoä) 
ein britteS gl^epaar, .^err SllotjS SBanner unb fjrau. 6r 
tüar ein fleineS, runbeS, öltlid^eS 9Jlännd§en, baS fid§ in 
unaufl§örlid§er 2lngft unb Seforgni^ barüber befanb, ba§ 
feiner grau auf ben trügerifd^en SBeHen irgenb ettoaS 
©d^redlid^eS unb Unl^eimlid^eS äuftofeen !önnte. ©einer 
3lebe= unb S)enltoeife aufolge toar er ein SJlenfd^, ber fid^ 
bon unten auf, öieKeid^t auS beut .^auSfned^tSftanbe, au 
einem Vermögen unb gu einer getoiffen ©teHung em<)or= 
gearbeitet, unb bann, um feine 9lrbeit ^u frönen, eine foge« 
nannte gebilbete grau genommen l^atte. S)iefe S)ame l^atte, 
toie e§ fdE)ien, au Sanbe toie au SBaffer nur a^tJei SSefürd^« 
tungen, erftenS, ba§ fle au bid toerben toürbe, unb attJei« 
tenS, ba§ man fie für eine ^erfon t)on nieberer .&er!unft 
galten fönnte. ©ie eraöl^lte ber ©efeHfd^aft bei jeber 
®elegenl§eit öon il^rem tjerftorbenen 3}ater, nur um immer 
t)on bleuem ju betonen, bafe berfelbe ein ©taatSbeamter 




ÜloceHe »on gr. kernet. 67 

getocfen fei, lDDb«Td& fte einen großen Sinbrud ^'i^oi^äU' 
rufen meinte. 

SBti ieneirt TOittagämoIil ttar'ä aui§, baß man ben 
flapitäit äum elften 3Rai Don feiner ^rau tprcd^cn ^bxlt. 
3113 berferbe feinen 5pia^ am oBeien 6nbe bet Safel ein= 
genommen ^tte, lieg er fein funfetnbeg 3Iuge über bie 
3)ei^ bcr ®äftc fri^meifen. 

„Stetoarb," fegte et bann mit einet Stimme, bie fo 
metaDteii!^ toie bie einer ^Pofaune War , „wo ift meine 

giou?" 

„3)te 0tau ftaliitän ift nid^t ganj Joolil," antwortete 
ber ©teWarb. „©ie loünfc^te, in i^ret ffiaSine ju fpeifen." 

ißaron SSoIfram, ber bent Äatiitdn juc liinfen faß, 
iemetlte, wie baS ©efic^t beffelben fi($ ücifinjterte. 

„©agen ©ie meiner (Jtau, baß eS mit etwünfc^t toäre, 
fie liier an ber SEafel ju fel&en!" tief ber flatiitan bem 
©teWarb au. 

„Se'^r loo^l, .^Err Äapitän." 

Sra« ©ieöeling, bie bem SBoron gegcnüBer unb fomtt 
bem Äüpitän jut Sfeiliten faß, richtete i^te fct)önen, großen 
Slugen auf beffen bflftereS @efic^t; feine SQorte unb ber 
StuSbrud feiner Stimme Ratten fie betletit. 

„Sie finb ti)riinnitc6, ^ett ÄopilÖn," fiemerlte fie mit 
mttierl^ol&Ienem SJlißfoUen. 

„Sere'^rte Stau," entgegnete ber ©c^iffet, „bet 2:'6or= 
i^it atnberet SOorfd&ub ju teiften, §alte iä) für boppette 
äü^ot'^eit." 

„3c^ ficbaute, flopitän ^ottroß, S^nen fagen ju 
muffen, baß i^ ©ie nidit betfte^e," fagte §rau ©ieueting. 



68 Sroecrc§not]& unb $craen§fitürmc. 

„SScractl^una. SJletnc fjtau gcfäCt fid^ baxtn, eine 
unBegrenate fjurd^t bor ber @ee au affeftiren, unb id^ 
bin ntd§t gcfonnen, fie in fold&cr SLl^or^cit au Beflöricn." 

„S)iefe gutd§t ift aber fel^r toa^rfd^einlid^ leine Z^üx= 
5eit, fonbern eine toirllid^e gurd^t. 9Zid§t 3eber ifi fo 
öIüÄIid^, Sterben Don ©tal&I unb ßifen au l&aBen, ^err 
kapit'dn," anttoortete bie S)ame. 

„SSon ben SebenSarten, bie jtd^ um bie Sterben breiten, 
l^alte iä) nid^tö/' entgegnete ffia})itän ^artro§ furj. „9lcr« 
ben ftnb über^au^jt ßinbilbungen, bie id^ bei S)enen, über 
bie id§ ^u berfügen f)dbz, nid^t bulbe." 

S)ie ]ä)bm grau toenbete fid^ mit 9ld^feIaudEen bon 
il^m ab. SSaron SBoIfram aber befd§äftigte jtd6 fd^toei» 
genb mit bem auggeaeid^neten 3Ra% toeld^eä ber ©tetoarb 
unb bie ©tetoarbSmaaten auftrugen, unb babei fud^te er 
nad^ ber Söfung be8 3tätl^fel8, toaS eine fjrau, bie eine 
fo gto^e gurd^t bor ber @ee l^atte, benjogen l^aben lonnte, 
einem ©eefal)rer il^re .^anb au reichen. 

3)ag aJlal^I berlief, ol^ne ba^ bie ©attin bc8 Äapitön« 
an ber 2afel erfd^ienen toöre, toaS toieberum au allerlei 
9Jlutl§ma§ungen unb unbeftimmten ®erüd§ten SSeranlaffung 
gab. ßlatft^ unb ©lanbalfud^t finben toöl^renb einer 
langen ©eereife ben üppigften Soben. 

S)er 3)aml)fer toar aug bem Sltlantifd^en Cccan burd^ 
bie ©tra^e bon ©ibraltar in bag SJlittelmeer eingelaufen, 
©ternenfunfelnb lag ber Slbenb über ber @ec, nur im 
SQÖeften a^igten fid^ nod§ ©d^aaren rofiger, bufttger SBoIIen 
am ^immel. fjrau ©iebefing fa^ in einem ber bequemen 
S3ambugftül§Ie auf S)ed( unb fd^aute träumerifd^ jum 




Soodle Don ^. SSenin. 69 

©feinetyelte em^iDx. ®er Süroit tarn auä ber fla|Üte 'her- 
auf, unb als er bie 3)Qnie gewal^rle, bie i|m »on nlten 
^affagietEn om fqmpot^^ifc&pen toat, näherte et fic& bet» 
feßen [c^nell. 

„S&aS ft^en ®ie boit olieii in ben Sßolfen, gnäbtgc 
Srau?" fragte er läc^elitb. 

„Sä) BeWunbere bis fclffame ©«jlattunfl berfelien," 
entgegnete fie teile, „®ie erfcfietnen mii Wie Reine Ätn- 
ber — wie Heine Äinbet mit grtügetn." 

„flletne flinbet mit glftgeln finb Enget, gnäbige fjtau." 

„3a," fügte fie, unb i^re STugen fri^auten trauriger, trSu- 
merifd&ec. „©ie fliegen baöon unb minien mir . . . foldie 
9BoItenge6iIbe finb manchmal totrilidi ^Öi^ft merlivürbig, 
^err äSaron." 

3n biefem angenMict ging ber ffaliitön öorüfier. 6r 
gtQ|te bie Same mit einer leicfitEi Semeigung. 

„^äj mag ben ffio^iitün nic^t," iemerftE 5rau ©ieUe- 
fing- .,i3c^ fiin üierjengt, baß et (eine grau fc^Iedit 6e- 
■fianbett. 3d6 tooüte, bag fte fit^ einmal auf Seif fc^en 
ließe, bamit ii$ fie lennen lernte." 

„SBießetd&t ip pe gar mc§t fo unglfl(Ri(!&," toanbte 
ber SBaton ein. 

„SßaS baS onlangt, ha betrauten ©ie ftdg nur einmal 
ber Äal)itän tei^t genau," ertoteberte fie. „©ein ©ejid^t 
tteriät^ eifeme SBiUenSttaft unb ffi^nen aHut^, atier ju- 
gleic^ anii^ ^ärte unb UnBeugfamleit ; außerbem ip et 
jä^jornig, Ieibenti$affliri6 unb eifetfüd^tig, 3)agegen Bet- 
miffe i^ SlQee, Kai i^m ba§ ©etj einet Srau gewinnen 
ober er^^aüen (önnte. 5)er 5fllonn lennt webet 9loc§fid&t, 



70 SDicercSnotlJ unb $crgcn§ftürmc. 

nod^ aJlttgefül^I, nod^ ©nabc. 3d6 bin fejl übcrjeugt, ba^ 
feine grau fe^r unglütflidö ift." 

„^ä) ^abt 3U tüenig Sntereffe fflt üjxi, um mid& auf 
feine ©eite 5U ftetten/' fagte ®aron SBoIfram löd^elnb. 
„SBenn ©ie alfo roünfd^cn, Bin id§ gern bereit, il^n für 
einen SlauBart anpfe^en." 

fjrau ©iebefing gaB il^m einen leidsten ©d^Iag mit 
bem gö^^t unb toenbete fid§ bann toieber htm toefKid§en 
«J&iinniei; 3U, an bem bie rofigen SBöIfd^en in einen bünnen, 
bunüen Streifen berpoffen toaren. 

S)er aSaron l^atte biefe Unterl^altung fel^r batb bcr- 
geilen. S)ie 9lad§t fanf l^ernieber, eine fo ftiüe unb Kare 
5la(f)t, tote man fie im 5}littelmeer nid^t aKau oft finbet. 
6r 3ünbete fid^ eine ßigarre an unb f d^aute , an bie 5fte» 
geling gelel^nt, l^inauS in bie ijom aufgel^enben 3Jlonbe tyU 
beleud^tete fjerne. Sie SBogen brad&en fid^ in fllbernem 
©d)aum an ber fd^toar^en ©d^iffgtoanb , toäl^renb ber gc» 
toaltige 3)ampfer mit bumpfem Sofen feinen 2Beg Ver- 
folgte unb eine lange, toeife aufleud^tenbe Qpnx l^inter 
fid^ ^urüÄIie^. 

2)ie übrigen ^affagiere l^atten nad^ unb nad§ i^re Äa» 
binen aufgefud^t. 6r befanb fld§ gan^ attein auf bem 
SldEjterbedt. $Iö^Udö l^örte er einen leidsten Sritt in feiner 
9läl^e; er fdjaute fid^ um unb genjal^rte eine l^o^e fd^Ianle 
fjrauengeftalt , bie, toie er, an ber 3tegeling tel^nte unb 
über bie monbbeglänsten 2Ba[[er blidtte. ^ijx ?lntlife toar 
faft fo bleid^ toie baS beS 3Konbe§, babei aber Von tonn« 
bcrbarer ©d^ön^eit. SSaron 3BoIfram geftanb fid&, nie ein 
audj nur annäl^ernb fo entjüdEenbeS @efid§t gefe^en ju 




Slooellc oott %x. SScrncr. 71 

l&aBcn. • S)te SKugcn toaten gtofe unb bunlel , baS $aar 
aber lag in lid^ten, golbig fd^ttninernben SJlaffen auf i^rem 
Siop^t. ßitic l^ct^e, nie gefül^lte Smpfinbuug ertoad^te in 
beS iungen 3Jlanneä Stuft; er t)ernu)($te fein Sluge t)on 
ber l^errtid^en ßtfd^einung ju tjertoenben. Sr fagte fld^ 
fogleid^, bafe biefe fd^öne UnBelannte bic 3ftau beS ffia» 
^jitöng fein muffe. 

©ie l^atte feine ©egentoart nod^ nid^t Benterf t. (5r rid^tete 
fid^ auf, tduf^)erte fid§ unb toatf feine ©igatre in^S SBaffcr. 

3efet etblidte fle il^n unb toat augenfd^einlid^ üBet 
biefe unettoattete Begegnung crfd^todEen. * 

„3c% Bitte um SSergeBung, gnäbige grau/' fagte er, 
mit l^öflid^em (Sruße ]§erjutretenb. „3d^ l^aBe @ie ol^ne 
SBiffen unb SBiHen erfd^redt. 3d^ ftanb bort im ©d^at« 
ten beS SSooteS, ©ie Bemerften mid^ bal^er nid^t, aU ©ie 
]§ierl^er lamen." 

@r nannte feinen 9lamen unb erful^r nun aud^ ben 
il^ren, Slnna $artro§. 

„3)er ©d^r edten toar fo gro§ nid^t," fagte fie löd^elnb, 
unb biefeS Säd^eln jeigtc i]§m erp, toie fd§ön jte toar. 
„3^ Bin aBer l^eute SlBenb jum erften 3JlaI auf S)ed 
gefommen, unb ba toar mir '8, afö fei id^ in einer ganj 
neuen SBelt." 

S)er aSaron bermod^te fein Singe tjon biefer lieBtid^en 
Srfd^einung au bertoenben. S)a8 alfo toar bie fjtau beS 
Äa))itän§. S)erfeIBe toar ein SJlann ijon ungefdl^r fünfaig 
Salären, biefe junge grau aBer fonnte faum älter al8 
ad^tael^n fein. 6ä toar il^m faft unmöglid^, fld^ biefe 
äBeibcn alä ein 5paar au hmttn, 



72 2Kecrc§not5 unb /pcrjcn^ftütmc. 

Um baS bctlegcne ©d^toetgcn ju Brcd^ctt, fragte bcr 
Sarott, ob il^r Untool^Ifettt, bon bem et gel^ött, jtd§ ge» 
l^oben l^aBe. 

„ßigcntlid^ utttool^I ober Iran! bin id^ ntd^t getoefett/' 
cttoiebette fie Icife. „3d§ fürd^te mtd^ nur fo bor ber 
©cc/' ful^t fie fort, nnb bann toieberl^olte fie biefe SBortc 
nod& einmal flüfternb, faft unl^örbar, toie träumenb. „S^^ 
toti^ nid^t, toarum id^ mid^ fo fttrd^te; n)enn id^ ^ier 
ftel§e nnb baS Meer betrad^te, bann mu| id§ gefielen, 
baß id& mir leinen l^errlid^eren unb großartigeren SlnHidE 
beulen lann — imb bennod^ fürd&te id^ mid§ babor." 

„aSußte Sl^r — toußte ber Üapit&a bieg, aU er Sie 
mit fid§ an Sorb nal^m?" fragte ber Säaron. 

S^r 2lntli§ tourbe blutrot]^, aber fie gab Slnttoort. 
„3a, et toußte e8; id§ l&abe il^m immer gefagt, baß id§ 
bot ber ©ee Slngft f^ait.'* 

S)et Säaton fd^toieg einige SlugenblidEe , bann etgriff 
er toieber ba§ SBort. „SJetaeil^en ©ie, gnäbige ^xau/' 
fagte et, „abet foHtc biefe Qfutd^t bot bet ©ee, bot bem 
SBaffet, ba§ ©ie l^iet fo unau8fpted^Iid§ teiabott unb in 
etl^abenftet ©d^önl^eit bot pd^ feigen, nid^t tin toenig — 
nun, fagen toit unbegtünbet fein? ©otttcn ©ic biefelbe 
nid^t übettoinben lönnen?" 

„flann ein ©efül^I, ba8 bod& mein ganaeS SnneteS et- 
füttt, toitüid^ unbegtünbet fein?" entgegnete fie, il^n mit 
einem fSliä anfc^auenb, ben man autoeilen in ben Singen 
eines geängfteten, l^ilfeflel^enben fiinbeS finbet. „Unb toenn 
e8 unbegtünbet ift, fo lann id§ mit bod& nid§t l&elfen. 
©ie finb ein SJlann, ftati unb boll Ilaten ©eijieS, unb ©ie 




9?ooeIIc von %x, 33crner. 73 

Derlad&ctt mid^ bictteic^t. 2lbcr toenn ©tc toüßtcn, tocld^' 
ein cifigeS (Sntfe^en mid§ ^Jadtt, tocnn id§ in bet 9lacl)t auf» 
toad^c unb mir fagc, baß nur eine bünne, fd^toad^e Slöanb 
mid^ bon ber finftercn, graujigen, unermeßlid^en £ief e trennt, 
bann toürben ©ie ntid§ bemitleiben. SBenn iä) bie glutl^en 
brausen raufd^en unb ))Iätfd§ern l&örc, toäl^renb id§ in ber 
engen Äoje liege, bann ift ntir'g, afö müfete id& bor 9lngft 
fterben. Sann fel^e id^ bie grüne, glajtge, bunlle £iefe 
beutlid^ bor mir. 3d& lann mir nid&t l^elfen, ater id§ 
fül^Ie, ba§ td& biefe gurd&t, unb toenn jte aud^ nur @in« 
bilbung ift, nie üBertoinben toerbe." 

f,Sä) mu6 Sinnen gcftel^en, gnäbige Qfrau, baß id^ e8 
unter fold^en Umftänben unBegreiflid^ finbe, bafe ©te 
biefe ©eefal&rt überl^aupt unternommen t^aUn" fagte 
Säaron SBoIfram. 

„3d^ Bin nad^ meinem SBitten unb nad^ meinen @m» 
^)fittbungen gar nid^t gefragt toorben/' anttoortete fie ge= 
brüdtt. „©tauben ©ie, $err Saron, bafe biefe inftinitiöe 
3furd^t ein BöfeS SSoracid^en ift? 3d^ l^abe frül^er man» 
d&erlei @efd&id§ten gelefen, aud& üBer ben 9l6erglauben ber 
©eeleute, unb ba ]^ie| e8 immer, bafe Seute, bie pd^ bor 
ber©ee fürd^ten, eines XageS unfel^lBar ertrin!en müßten." 

®er aäaron ladete, „©o lel^rt ber Stterglaube," rief 
er. „©ie fagten'ä ja felBft. 9lein, gnäbige gfrau, lajfen 
©ie mid^ Sinnen propl^c^eien, baß ©ie ^^x Seien toeber 
auf nod& in bem SBaffer laffen toerben." 

®a8 @efid^t ber jungen grau flärte fid^ auf , unb pe 
HidEte il^ren @efettfd§after an toie ein banIBareS flinb. 

„UeBrigenS," ful^r ber Se^tere fort, „Beflnben toir unS 



74 5Keerc§not§ unb ^^crjeib'ftürme. 

l^ier an S3orb etncä ©d^iffeS, in bem man fid^ fo fi($et 
fül^len lann, toic in bem fefteftcn .&aufc auf bem Sanbe. 
S)icfe gxoßen ^affagierbampfer erfreuen fid^ mit Oted^t beg 
au^geaeid^netften 9lufe§; fie — " 

@in fd^nett fid§ nal^enber fefler ©d^ritt unterBrad^ il^n; 
e§ toar ber ßa))itän. ©erfelBe legte bic .^anb auf bie 
©d^uCter feiner fyrau unb blidtte auf il^r Slntli^ l^erab. 

„Sllfo l^aft 2)u enblidö einmal ben SBeg auf ^eä 8e= 
funben?" fagte er. „Unb ol^ne mic^ unb nod^ bagu in 
ber ^aä)tr 

©ie \dS) au il^m entpor, fd^üd^tern unb mit atoeifelnber 
gurd^t im Slidt. 3m «^erjen be§ SSaronS regte fid^ ein 
inniges 2Ritleib. 

„S)ie anberen ©amen lommen am Sage l^erauf, too fic 
tüiffen, bafe fie ))affenbe ©efeEfd^aft finben/' ful^r ber 
Kapitän fort. ^S)u fud^ft S)ir natürlid^ bie finftere 
3laä)t aus." 

„Unb bod§ fanb id^ nod^ gute ©efettfd^aft/' berfud^te 
fie au läd^eln. 

3n biefem Slugenblidt fd^ob fid^ eine fd^toarae Slöollen- 
maffe tjor ben 2Ronb, unb bie borl^er fo l^eHe 5lad&t tourbe 
mit einem ©daläge ftodEfinfler. SDie junge grau Hämmerte 
fid^ in ))löpid§er 9lngft an ben 8lrm il^reS ©atten unb 
fal) aitternb auf bie fd^toarae ©ee l^inauS, Ijon ber ein 
l^o^lcS, unl^eimlid^eS Sraufen l§erü6er brang. 

„gürd^teft S)u SDid^ fd^on toieber?" fagte ber Stapitän 
raul). „5Wan foEte nid§t glauben, baß eine grau in 
Seinen ^df^xtn nod§ fo unt)emünftig fein fann. S)u l^aft 
ein gutes ©d&iff unter S)einen ^üßen, S)u l^aft mid^ bei 




^loDcHe üon fjr. 33etucr. 75 

Sir, ®u ]§aft eine ®efettf($aft t)on 3)amcn uttb i&crten, 
ja fogar ijon flinbern um S)id^ , bie Sitte mutitet utib 
iJßrgnügt ftnb unb leine ©<)ur t)on fjutd^t emt)finben, 
unb bennod^! S)eine fSfutd^t ift ein linbifd^er Unfinn, 
ber aufl^ören muß. ©inb ©ie nid&t berfelBen SKeinung, 
^ert Saron?" 

f/3n getoiffem ©inne, ja/' anttoottete ber ©efragtc. 
„SSerfud^cn ©te bo(^ einmal, gnäbtge grau, ben ®eban!en 
fefl^ul^alten unb toeiter auSaubenlen, ba§ Sinnen auf ber 
©ee ber .^immel efienfo nal^e ift, toie auf bem Sanbe. 
©ie toerben bann mcl^r SRul^e finben, glaube id^." 

©ie badete einen 5Jloment na^, bann Blidtte fie f d^nett auf. 

„©ie l^abcn Med^t, ^err SSaron. S)a8 toar ein fd&öneg 
aSort; id& ban!c 31§ncn bafür." 

i^^lun, bann l^anble aud§ barnad§/' fagte ber flat)itän. 
„Seine Sl^orl^eit tod^rt nun gerabe lange genug. 3d§ 
glaube, baß man e^er ael^n ©teiuHopfer 3U ©eeleuten, 
als eine närrifd^e Qfrau Hug mad^en lann." 

Sie junge {Jrau [tiefe einen ©euf^er au8. „^abe 
©ebulb mit mir, 6ril/' bat fie. „®u toeifet, toie id& 
mid^ bemül^e , fletS Seinen SBitten au tl^un. Slber bief e 
fjurd^t ging biSl^er über meine flräfte." 

flapitän i&artrofe fd&toieg eine SOSeile. ^SOSarum lamft 
®u überl^aupt l^eute fo f))ät not^ auf %tiV' fragte er 
bann <)lö§lid^ unb mit einem böfen Älang in ber ©timme. 

%xo% ber Sunlell^eit getoal§rte ber Säaron ben SlidE, 
ber il^n babei traf. Sag Saint brang il^m aum ^eraen, 
aber er bel^errfd^te fid^. 

„3(^ toottte ol^ne Sengen fein, bamit 3liemanb eg 



76 TOeereSnot^ unb ^crgen^iiürme. 



e, toenn mid^ bte {Jurd^t fiberlommen fotttc/' lautete 
bie Slnttoott. 

®et fla))itätt ladete berdd§tltd§. Sann, nad^ einem 
©d^toeigen, toeld^eS JjeinKd^ 3U toerben Begann, fagte er: 
„gür bag erfle 3KaI bift S)u nun lange genug auf SDedt 
getoefen. S)arf id§ ©te bitten, $err Säaton, meine 3frau 
über bie treppe mittfd^iffä l^inab unb in ben Salon au 
geleiten ? Sie l^intere Zxtppt l&abe id^ fortnel^men laffen." 

Saron SBoIfram bot, ol^ne ein SBort au fagen, ber 
jungen grau ben 9lrm unb fül^rte fie borfid^tig bi8 an 
bie ßommanbobrüdEe unb bann l§inab auf baS i&aujjtbedt 
©ein ,&era Ilopfte gana feltfam, aU er bie Heine, toeifee 
^anb auf ber feinen fül^Ite. @r fel^nte fid§, il^r fagen 
au bürfen, toie er mit il^r fül^Ie, toie er fie bemitleibe. 
SDann aber fiel il§m ein, baß fie ba8 SBeib eineS Slnbern, 
eine§ tüd&tigen unb braben, toenn aud& etwaS raul^en SJlan» 
ne§ fei, unb lein SBort lam über feine Sijj^jen. 

Sie 2:i^ür il^rer flajüte flanb l&alb offen. Irinnen 
brannte bie i&ängelamjje. 

6r Verneigte fid§, toünfd^te il^r eine gute 9lad^t unb 
feierte auf ba§ ie|t toieber bom SJlonblid^t überflutl^ete 
S)edt aurüdE. 



2. 

S5om näd^ften Sage an erfd^ien bie grau beS üapi' 
tdnS unter ben ^ßaffagieren ber erflen flajüte unb begab 
fid^ aud& fpäter in ber @efettfd§aft ber Sömen toieber auf 
S)edE. S)em Sharon, ber fte unauSgefe^t beobad§tete, fd^ien 




SRoaetle vm Sfr. fflcrMr. 77 

e8, olä '^Q6e fw einen gtofeen S^eil ititet bor'^erigen 5ur(i^t 
UerlDien, ba \it feföft Sei ben fri^ffiexetcn Sctoegurtgen beä 
©c^iffeä aiemliäi luliig Bticli. 3tn attgemcmen abix 
fud&te fie bie ©EJeGtcEiaft bcr iPaHagiere p meiben, fottieit 
bieS unauffällig gefc^el^en lannte, unb am lieiften War fie 
aÜEtn an SedC, beS 5Dloigen§, Wenn bie Sonne aufging, 
obei am f))äten Ibenb , ttenn bie gliftemben Steine ftd^ 
auf ber ttogenben ©ee fljiegetten. 

gfrau SBüititet, bie fic^ gern mit bem ®aron untet= 
^ielt, um fii^ boburc^ Bat ben Stnberen ein 9Infefien 
ju geben, ttieilte bemfelben bertraulid^ mit, ba^ ^\t ber 
Stnrit^t fei, Stau ^artrol jöge fic& barum fo öon ben 
lleBrigen jurütf, ttieil fie, ol8 bie Stau eines ©d^ifferg, 
fii$ t^nen nid^t ebenBüitig bünfe. 

„^ä) ge6e mir natttrlicEi oQe 3)lü|e, fie ^eranjujiel^en," 
fogte bie Same, in beren Singen ein fSaton jum 5Dlinbe= 
fien p ben ^arbgötteni jä^lte, „um fo mel^r, ali ic^ if 
merte, ba| ©ie, ^ett JBaton, bie junge grau einer befon« 
beten SücEpf^t mürbigen. STöet Re fül^H fid^ immer etWaS 
fiefongen in meiner ©egentoart 5Kein SSatet, ber, Wie fie 
tDol^I Wtffen, ein ©taatäteamter toar, pflegte ftetä ju fagen, 
bafe Seute, bie »erfc^iebenen ©efettfc^aftäflnffen Qnge'^Bicn, 
nie frei unb ungejtonngen miteinanber Uertcl^ren t&nnten." 

3m ©runbe aber log bie Bai^e anberä. Ginige ber 
Samen Waren einfach eiferfüiiitis ouf bie grau be8 ffia- 
pitSnä. grau Sieöeting gehörte nic^t au biefen; il^re 
fd^Qnen ^ugen fc^auten nie Weichet unb liebeboUet, ali 
Wenn fie ftc^ an ber ©eite bes jungen SQäUS fiefanb. 
Sfrau ©c^lic^t, bie @emal|lin beS JtonfuU, em))fanb eine 



78 3Kcere§not5 unb ^crgcn§ftürmc. 

ttiütterlid^c 3uttcigung füt biefcIBe, unb fSftau ©tittfrteb 
gettjatitt e§ tl^atfäd^Iid^ ü6cr jtd§, i^x aud^ aB unb 5U eine 
SSiertelftunbe 3U fd^en!en, toenn jte fid^ t)on il^rcm jungen 
©atten lo^autcißen tjctmod^tc. S)ie anbeten S)anten aber 
toaren eif erfüd^tig auf il^te feltcne ©d^önl^cit ; fie aiWeltcn 
unter fid^, toenn fie t)orü6er ging, unb fagten, bafe fie 
bie g^urd^t tjor bet @ee nur l^eud^ele, um ftd^ bei ben 
Ferren intereffant ju mad^en. 

S)ie 3toifd§enbed£§))affagiere unb befonberS aud^ hit 
SWatrofen Jjere^rten bie „Qxn Äoptein" auf ba§ .&öd^fte, 
unb man l^örte fein rol§e§ ober anftö^ige^ Söort, toenn 
fie in ber 9läl^e toar. 311g einer ber ©d^iff^jungen frani 
tourbe, unb einige ber feinen Samen bereits eine 2ln= 
ftedtungSgefal^r 3U fürd^ten begannen, ba begab ftd^ Slnna 
$artro§ töglii^ 3U bem atmen fltanlen in ba§ 9Jlatrofen= 
logiS, too fie fi^ neben feiner floje auf einer ber ©ee» 
üften bet 5!Jlannfd^aft nieberltefe, ben Ilagenben 3ungen 
ttöftete, il^m t)on feinet SOluttet tjotetaöl^lte unb laum bat= 
auf ad^tete, baß bie 5!Jlattofen um fie l^et ftanben unb il^t 
mit feud^ten Slugen ^ul^ötten. S)a toar Äeiner unter ber 
3Jlannfd^aft, ber fid§ il^tettoegen nid^t fteubig in bie gtö^te 
©efal^t Begeben l^ätte. 

Sie Sage tjetgingen; bet „©eeablet" Jjaffitte ben 
©uealanal unb lief in'g 3{otl)e 3Jleet ein. 

Saton SBolftam, bet baS ßeben an Sotb mit bem 
gtö^ten Snteteffe beobad^tete, mad^te mit einem ®efül)l 
be§ Sel^agenS bie 2öa]§tnel§mung , baß bie ©tu^pe bet 
^Paffagiete, bie pd^ tjon Slnfang an aU aiemlid^ gleid^^ 
geftimmt ^ufammengefunben l^atte, immet mel^t ben ßl^a» 




^lopelle von ^fr. Serner. 79 

taHet einet großen gfamilte annahm. SaS Sefieit an 
SBotb Sringt bic ^erjen iinb bU ©emüt^^et enger jufoni- 
men, als bo§ Seben am fianbe. — 

<Sineä SnorgenS waz bie ©ee untu^tgei aU gemö'^licEi, 
tuib bie 5paffagiere Bfieben im ©alon, um bot ben üter- 
lommenben ©pri^iüeHen gefc^Ü^t ju fein. Sjer fiojjttdn 
liefanb |ic^ int j¥aTten'^Su@i|en unter ber j^ommanbobTÜde, 
«nb feine 5ran machte, tro^ beS fd&lÜpfrtgEn 3)ecE8, auf 
bera boä SBoffer l^in unb ^et rietcttE, ben Setfuc^, ju 
il^m ju gelangen., um ilim ben 5DlDtgengTU§ ju bieten, 
©ie toortete einen 3lngen'6lid, 6ii ba8 Sctiiff fein SHoCen 
ettoaS einftedte, unb bann l^ufdite fn bormäitä. 9In bei 
©c^WeHe be§ ffiaTtcnpuSi^enä ober ilDll)erte fie über einen 
im SJecC befinb(ii$en Sfingbotjen unb ptiräte niebet. SBawn 
Sßolfram, ber fte Dom Std^terbeil au8 beobad^tet %atte, eitte 
l^erju, aQein fc^on l^atte bei jtopit&n fie in feinen Sltmen 
emporgel^oben unb in baS flarten^näc^en getragen, tDo er 
in ängftlicöfiei, jartepci ©otgfalt um fie bemüht toor. Sie 
^otte \iä) baä ^anbgelent ein toenig berflaud^t, unb bie 
©i^merjen Boren Empfinbliii& ; ber fflaron nfi^erte fic^ 6e= 
forgt; er fa^ auf ben erften ffiUd, ba| bie ©aifie o^ne ernft= 
liefen UnfoE abgelaufen toar, er gewahrte aber auc^ bie 
ungeraö^ntif^e grregt^eit beä flal)itön§ «nb erlannte ba- 
raus, baf; berfelbe fein jungeS 2Öeib auf baä ^ärtlic^fte liebte. 

9{m 9ia($mitlag, als er toieberum aHein auf Setf 
War — bie ©ee ging 1)d1)\, «nb eine frif^e SSrife Welkte 
aus SIßeften, bon bem eg^tifi^en äBJüftenlanbe ^ex — 
!am ber Äapitän ju i^^m '^eran. 

„^etr aSaron," begann er, „gePatten ©ie mir einige 



80 3Dtecre§not5 unb 4)cräen§ftürmc. 

SBortc. „3d^ l^abc Serttaucn au Sinnen, i^ "^altt Sic 
für einen SJlann bon malellofer 65te. ©ie lennen meine 
grau; laffen ©ie mid^ Sinnen fajen, bafe id^ biefelfie me^r 
lieBc, alg mein SeBen. S)a§ finb nur lalte SBorte, aber 
©ie tüetben mid^ berjiel^en/' 

S)et S3aton Verneigte fid§ auftimmenb; et betmod&te 
bor ßrftaunen leine ßrtoieberunj ^u finben. 

„6g fommen ^lugenBlide/' ful^r ber Äa<)itön fort, „too 
id& Bereue, ftc mit auf ©ee genommen 3U l^aBen; bann 
aBer toieber beule id^, ba§ eine {Jrau, bie il^ren SJlann 
lieBt, aud§ ben Säeruf beffelBen lieBen müßte." 

„®a§ ift eine Slnfid^t, bie id^ Beftreiten möd^te, t^err 
Äat)itdn/' entgegnete SSaron SBoIfram. ,,@IauBen ©ie 
tJielteid&t, ba§ bie {Jrau eineS ©olbaten aud& felBfttjer« 
ftänblid^ eine ©d^toärmerei für ©öBel, Sajonette unb 
flanonen l^aBen muffe?" 

,,S)a§ ift ni(^t anaunel^men. S)ie ©ad^e liegt l^ier aBer 
aud§ ettoaS anber§. @ine ©eemannSfrau fottte fid^, fo 
benfe iä) mir, an Säorb Bei il^rem 3Jlanne tool^Ier füllten, 
al§ am ßanbe ol^ne il^n. ©(^eint Sinnen baS nid^t aud^ 
ba§ 5latürlid§e au fein?" 

„SDarüBer l^aBe id^ lein Urtl^eil ; id& Bin nod§ nid^t in 
ber glüdttid^en Sage, eine grau ju Befi^en." 

®er flQ))itän l^citte mit ber Siedeten eine ber 5ßar» 
bunen beS SefanmafteS ergriffen unb ftarrte mit gerun« 
aelten Srauen in bie fd^dumenbe ©ee. 

„©ie tooKte nid^t mit an Säorb," rebete er toeiter. 
„©ie toeinte unb Bat unb fagte, baß fie fid& fürd^te, unb 
baß fie lieBer au .&aufe auf mid^ toarten tooHe." 




5Rot)enc t)on ^x, 93eriicr. 81 

„S)Q§ toätc ljieHei($t auc3^ ba§ Stid^tige getDefen," be= 
merfte bcr SSaton. 

3)e8 ©d^iffetS Slntli^ tötl^cte ftd^ tüte in jä^em Um 
totHen. „SReinett Sic, .^crr SSarott?" fagtc er, feinen 
eifetnen QfinSßt auf ben Sltm beS jungen SJlanneS btüdcnb. 
„9lun, id§ benle anbetS. Sine ©eemannSf tau , bie il^ren 
SJlann toertl^ l^ätt, gcl^ött an Sorb au il^nt, borauSgeje^t, 
baS bie ©d^iffSberl^ältniife bieg geftatten, toag nid§t immer 
bet 5aÄ ift. SDleine grau dbtx toottte nid§t mit mir. 
@ie l&ing fid^ toeinenb unb jammemb an meinen ^aU, 
td§ fottte jie aurüd laffen. SDS03U? frage id§ ©ie. 3d^ 
fottte auf ein l^albeS Sal^r fort, unb fie toottte attein 
keiBen ? 3)aS lonnte mir nid^t in ben Sinn. ,®u gel^ft 
mit mir,* fagte id§, ,unb toenn toir Seibe auf ben @runb 
be§ OceanS fal^ren foHten.' ©ie toeinte natürlid^ ol§ne 
Slufl^ören unb jte toeint aud& l^eute nod^, nur l^at fie ge= 
lernt, fid^ mel^r an Bel^errfd^en. — SQBarum iä) fie nid^t 
an Sanb gelaffen? SOSeil mir ein Seufel im ^eraen p^t, 
ein tDilber SCeufel, bem id§ eBenfotoenig gebieten fann, 
toie bem SKeer unb bem ©türme, ber Seufel ber gif er« 
fud^t. SQBenn fie mid& toal^rl^aft lieBte, bann mu^te pe 
au mir fagen: ,3d^ flirtete mid^ bor ber ©ee, aber toeil 
S)u gel&fi, mu6 id^ S)ir folgen, too ®u MeiBfl, ba bleibe 
aud& i(^/ 3)ann l&ätte id§ gefeiten, baS pe mir toal^r« 
^aft awflßtl^an toar, unb bann l^ätte id^ pe bictteid^t aud§ 
au $aufe gelaffen. @o aber ertoad^te bie ßiferfud^t 
ttt mir unb mai^te mid^ gegen alle anberen JRüdfpd^ten 
blinb." 

Ser SBaron l^örte toortlog au ; er "^atte pd^ nod^ immer 

»ibliot^et. Sal^rg. 1890. SBb. xm. G 



82 3Kccrc§not]& unb ^crscn§ftärmc. 

ni(i)t bon bem ßrftaunen barüBer erl^olt, ba| bet ÄcHjitän 
öerabc if)n au feinem Sertrauten ertoäl^Ite. 

„©ie tounbcrn jtd^ barüBer, ba§ id^ Sinnen bieS'IKHeg 
tx^^W ful^r bcr flajjttän fort. „9118 td§ nod§ ein Heiner 
Sunge unb bal^eim im i&aufe meines SSaterS toar, ba 
l^ing in unferer ©tuBe ein altcS SBilb, baS konterfei eineg 
5)lanne§ im .&arnifd§ unb mit Gebern auf bem .^elm, unb 
baxunter ftanb 3U lefen: ,®er 9titter ol^ne {Jurd^t unb 
Xabel/ 3d§ Bin ein einfad^er SJlann unb l^aBe nie ße« 
ttju^t, toag eS mit biefem Üiitter für eine Setoanbnife 
l^at, aBer atö Äinb gefiel mir fein ©efid^t, baS fo feft 
unb enetgifd^ breinfd§aute, unb id^ ^aV^ Big l^eute nid§t 
tiergcffen. SBenigfteng fiel mir baffelBe toieber leBl^aft ein, 
al§ id^ ©ie fal^; ©ie pnb bem Stitter auf meines SJaterS 
SSilb gana ungemein äl^nlid^." 

„S)a§ ift ]tf)x fd^meid^ell^aft für mid^, ^err Äa^jitän/' 
Begann SSaron SBolfram, ber ©d^iffcr aBer unterBrad^ il^n 
fd^nctt. 

„3fd^ ^aBe leine ©d^meid^elei BeaBfid^tigt/' fagte er. 
„3dö tooKte nur anfül^ren, ba§ baS ©efid^t auf jenem 
Silbe mid^ anaog, toeil eS fo ijettrauenertüedCenb toar, unb 
in äl§nlid§er SBeife fül^Ite id^ mid^ Berül^rt, aU id§ ©ie 
aum erften SOlale l&ier an Sorb erBlidfte. 68 giBt ja fo 
feltfame Sufättigfciten im SeBen. 3fd§ toeife, bafe id^ 
3f5^en Vertrauen lann, .^err Säaron, unb beStoegen rebe 
id& mit Sinnen fo offen. 3d§ möd^te ©ie Bitten, fld§ 
meiner S^au ein toenig anaunel^men, il^r ein toenig ijon 
S^rcr 3^it 3U toibmen. 9lnna l&at ©ie gern, fie freut 
fid^, toenn fie fid^ mit Sinnen unterl^alten fann. 9!Jleine 




9Iooene »on ?rt. Scmer. 83 

eifloie Seit ip \t^x U\(fyc&nK. ftSoütn ©te meine Sitte 
etfüHen unb haiti beifuc^en, tl^t bie Suid^t Ddi bet @ee 
auSjuteben?" 

Sei tifdiä)! Seemann fc^aute bem jungen Siptomaten 
mit tftXiXi^tx Sfi^eunblic^feit tn'3 SuQe, in feinem fonft ]o 
bittc^bol^renben SSbletblii lag ein offenes, tficf^altlofeS, 
faß HnMic^eS Seitiauen. 

Satnn SBoIftam erttieberte biefoi SBIW ou8 auf» 
tii^tigem, banfbarem ^erjen. ßt ergriff bie tiaftboHe 
^anb be9 Jfa)>ttän$ mit mftnnlif^em 3)iud unb babei ge= 
lobte et fiii^ in feinem Snnetn, flcfi einefl foltfien S8et- 
tiauenS würbig ju ettnetfen. 



®er ttolJif^e Sonnenbranb toat foum ju ertragen. 
3)et „Seeabler" befanb ftd^ jefet im Snbifc^en Oceon unb 
burc^futc^te bie Hauen fftut^en bejfelben mit fletiger 
Sd^neQiglett. S)er Aa^ittAn toßr po^er ttiie je auf fein 
fc^BneS Sfll^tjeuß. ffier Sinb fam «on hinten, «nb bo feine 
@efc^li)inbigfeit nid^t grölei; War, aU bie beS Sd^iffeS, 
fo '^etxfd^te auf S)etf eine boICtommene i!3tnbftiDe. 

®ie 3Sattofen 'Rotten ein gtoSe« Sonnenfeflel fiber 
bem ^^terbed auSgef)»nnt, unb unter bemfelben fanben 
bie $affagtete, toenn aud^ (eine JtS^Iung, fo bod^ ©chatten. 

^aron aSoIfiam lag in feinem SSambuSfhi'^l uub Mie§ 
ben S)amt)f einer ^abanna bon fic^. 

Sftau Siebefing nft'^erte pd6 öon bet Hinteren Ireppe 
unb lüdte i^ien Stu^l neben ben feinen. 



84 aRecreSnot^ imb ©ctsenSflürmc. 

„fBtW «itt ^d^tx Sag!" fagtc jte, naä)iem fte ben 
iungcn Ttann läi^elnb bcgtüfet l^attc. „S)em Segen unb 
bcm 5lebel lonnten toit entrinnen, \>ox biefet .&i^e afcer 
gibfg feinen 5S[u§toeg/' 

SSaton SQBoIftant f d^ante fte an ; fte etfd^ien il^m ^eute 
bleid^er al§ fonft. 

„68 ift fd^abe, ba^ ©ie fein SBnd^ mitgebrad^t l^aben, 
gndbige grau/' fagte et, „id^ l^dtte Sinnen öotlefen 
fönnen." 

„6g ift an toarnt baan/' entgegnete fte. „3d§ l^abe 
5ict eine i&anbatbeit, aber id^ mag bie fSfinger nid^t 
tül^ren. Selben ©ie nnr bie golbene glutl^ bort brfiben; 
ficl^t'ä nid^t anS toie ein fjenermeet?" 

95on bet tjotbeten Zxtppt l&er fani {Jtau ©d^Itd^t mit 
il^rem f leinen 3Jlöbd^en, unb leintet il^r etfd^ien grau 
©tiHfrieb. 

„S)a8 ift fo ein 95orgefd§madt ijon bem Älima in 
Sl^angl^ai," ladete bie Äonfulin, ber 3ftau ©iebefing 
freunblid§ aunidtenb. „SDlein 3Jlann l^at ben ganjen SOlorgen 
ni($t§ getl^an aU ßiätoajfer gettunfen. grau ©tiHfrieb, 
fe^en ©ie fid^ au mir, id§ toitt Sinnen cttoaS bon ber 
«&i^c in Sl^rer neuen «&eimatl§ eraäl^Ien." 

„3Bo ift aber mein 3Jlann?" fragte bie junge blonbe 
grau eifrig. 

SltteS ladete. 3Jlan toar bereits fo tjertraut mitein« 
anber getüorben, ba§ man ftd§ fd^on eine l^armlofe gröl^lid^« 
feit auf Äopen 9lnberer erlauben burfte. 

„@ie muffen aber nun toirflid§ balb berfud^en, aud^ 
einmal fünf SJlinuten ol^ne Sl^ren ©atten ju ejiftiren," 




Diouclle oon gr. i^iiittei. 85 

fagte bet iBaioii 1)eitex. „^ä) '^abt ^etrtt StiUfiieb 
flbiisenS bor'^in mit bem fMiennafc^miftcn uitb belli 
Äapitön in'ä flarten^äuSc^en Qe^ea feigen." 

3e^t eiferten aud^ ^rau 9Inna ^arttol; fie fa^ in 
intern tDet|en, etnFai^nt 3)totgengelDanbe, mit bem tofig 
ange'^du^ten @eftc^t uitb bem fc^immembcn @olb^oi loie 
ein ÜBefcn auS bem ^eenlanbe au3. Sin freunbUc^er 
S)anl leuchtete au3 t^ten Stugen, als fSaion SSoIftam 
einen bei leichten @e|fel fÜE fte l^eibei'^olte. 

„@tn 5"^Ii4« 3:ag!" faßte fie, pi!^ in ben toeiten 
Stu^I piüdEIel^nenb. „Üb toii koo^l einei bet tioptfc^en 
Siifeln fo nal^e lommen toetben, ba| tott ben Suft bet 
Slumen flauten lönnen? . . . O, meine SBlumen jn ^aufel 
^i^ toet^ einen Ort ba^eim in unfeiem @atten, an ben 
ic^ in feigen Sagen immer benfen mu|te, bi§ ic^ nttc^ 
bot ^etntUe^ laum noi$ laffen tonnte." 

„O Bitte, etgäl^tcn ©ie unä ba»on," fogte Sftou ©ieüe- 
fing teife. 

„(£ä ip ein ftillet, gtünet SSHnfet im ©arten metneS 
ißateiS. 3n bet @cCe, an bet epl^eubetoat^fenen Snaiiei, 
fte'^t eine olte, l^D^e Sinbe mit weit auägetreitetet, bic^ler 
Arone, unb um fie l^erunt toäd^St teei^eS, flfi))tgeS @iaS. 
@anj in bet 3iS^t Iiefinbet ft(^ ein petnummauettet 3ieV 
bninnen, ein altniDbifc^er SSrunnen mit einem l^öljetnen 
^eäti unb Don bunflem, fammtenem 3]tooä überjogen. 
S)te Steine ttiefen Don gcu^tigleit, ami^ baä 3Jloo8 ift 
immet nat, unb baä SIBaffei, baä auä bem iSrnnnen 
lommt, ijl fo fali nie @i$ unb |o fCai mie J^tliPaQ. 
Untet bem Sinbenbaum ^e'^t eine IBan!; ringsum i^ ti 



86 3Reere§m>t^ unb ^ersenSftünne. 

aaua ftitt unb tnon l^ört ntd^ts als baS gaEcn bet Stopfen 
in bem Sntnncn. SSBenn iä) an jenen ftillen, lül^Ien Ctt 
benle, bann betreffe td^, bag td^ auf btefent tto))tfd§en 
2Reete nnb unter biefer glül^enben ©onne bin." 

Stau ©ietjeling fafe flanj ftitt. S)ie flonfuKn aber 
fagte: „©ie milffen 3]§re ^eimatl^ fel&r lieb l^aben, Sftau 
Slnna, ba ©ie fo ]ä)bn bon il^r au erjäl^len toiffen." 

2)a erl^ob Helene ©tittftieb tl^re blauen, fd^toärmeri« 
fd^en Slugen unb rief: „O, überatt ifl'S fd^ön, too toir 
mit benen aufammen finb, bic toir lieb l^aben!" 

S)ie S^it foHte lommcn, too biefe äBorte bem Saron 
äBolfram mieber lebl^aft in'ö @ebäd§tni§ gerufen tourben. 

Einige Minuten fp&ter tourbe bie Jtonfulin au il^rem 
Manne gerufen, unb ba augleid^ aud§ §rau Helene ein 
fröl^Iic^eg @))iel mit bem Keinen ältäbd^en begann, blieben 
Stau ©iebeling, bie Stau be8 ÄajjitänS unb Saron 
SBolfram attein. 

„©ie pnb nad^benllid^ unb traurig, grau ©ieöefing/' 
fagte Slnna, bie baS fd&öne 2lntU^ ber Slngerebeten eine 
SBette ftittfd^weigcnb betrad^tet l^atte, „barf man toiffen, 
toag an einem fo lid^ten unb freunblid^en Sage ä^x ^era 
bebrfidtt?" 

f^rau ©iebeling blidCte auf, aU ^abt man fie auS bem 
Sd^Iafe ertoedEt. 

„^ä^ badete über meinen Sraum t^on l^eute 9lad^t 
naä)/' anttoortete fie. „©ic bürfen mid^ nid^t auSlad^en, 
<&err 93aron, aber id^ ]§abe toirllid^ einen Sraum gel^abt, 
ber mid^ red^t beunrul^igt." 

„ ©ie glauben bod§ nidgt ettoa an Sr äume ? '' Iftd^ette %nm. 




91o»eae ton ^t. !8«riier. 87 

„S)a8 nic^t, aiier man lann jutoeilen boe^ iiicfit um- 
!^in, ben (Sinbtud eineS IiefonbeiS lelil^aften ä^iaiitneS auc^ 
nod^ länget ga cm^ftnben. Unb bUfer £iaum l^at miäi 
t^atläc|ttd6 erfd^rectt. ^ä} Würbe bieä, aufier i^nen 
Setben, üeinem ainbent flcfte^en. Sei $eri aSoton ti. Sden- 
tiutQ l^ot mti: iiSl^er fo liiel SiebenSlottibigleit unb gieunb« 
fii^aft eijeigt, bot ii^ ^^ betrad^te mie einen iüngeteu 
^lubet, unb @te, Inno, fönnten meine ältepe ^d^tev 
(ein. ©ie foHen halber meinen Iraum l&ören. 9Jlir toor, 
als mäie ic^ ntc^t mel^i auf bem @c[)iffe, aU to&te baS 
©t^iff öerfd^tounben. 3c| [o'^ unb ^öite iRiemanb mel^t. 
Siie ®te loai tobtenftiU unb bunlet, unb tc| lag barauf, 
gana tu^ig nnb baS ©Efiti^t bem Fimmel augefe^rt. 3d^ 
mar nic^t eittunlen, färdgtete auc§ gar nic^t ju citiinfen; 
loie ic^ dbet fo emporblidU, ba fa^ iä) flb^lxiS) in bem 
offenen ^immel meine Jtinber, bie fteunblic^ l^eroBfc^uten 
unb mii toiniten. 3)ann füllte idE) mid^ tn bei ©teUung, 
tote id) lag, aufgehoben; id^ fd^Uebte oufmäitS, biete, 
biete teilen 1)oi^, unb bie ©ee blieli tief unten jutüd. 
3c^ ^^rte bie jubelnben Stimmen meinet Äinbet, ic^ 
fttedtte t^nen meine 3Cime entgegen, unb bann mochte idg 
auf. ^^ f&^Ite bie gtfcgflttetungen bei ©d^iffgl^raube, 
ti^ l^ijrte baiS gmgelnbe SHanfd&en beä SÖJafferB btanfien 
an ben ©t^iffSfeiten unb ic^ mugte nun, bag id^ mid^ 
nodg an SBorb beS ,©eeabtet' unb nid^t im $tmniel ie* 
fonb." 

„6in metftottibißei 2iaum!" lief bei Saron. 

Stnna fa^ in ©innen betloten. 3)onn erfd^auette fie 
Uife unb lichtete fid^ auf. 



88 3RmtSnoif^ und {^ericnSfiütme. 

„Sä) tocrbe mi(% nie an bie @cc getoöl^ttett/' faßte fte, 
„unb nichts foK nttd& Betoegen, nod^ einmal eine 3leife 
mitaumad^en, toenii i^ erft tjoii biefer too]§l6e]§alten jurttd» 
aelel&rt bin." 

3)ie Safle öergingeu; fßaxon SBolfram fud^te fo toiel 
als attflönflifl bie Stit in Slnna'S (SefeHfd&aft juaubtingen, 
unb fo entoidelte fid§ eine innige 3freunbfd§aft atoif(ä&en 
ben aSeiben. @ie fanben fi(% in ber 9Jlotgenftfi]§e auf 
S)cÄ, um miteinanbcr bie ©onne aufgellen au feigen; fle 
faßen in ber £age§]&i^e Beieinanbet unter bem ©onnen» 
feget, lefenb, })laubexnb, ober 3eber fid^ fd^toeigenb an ber 
@cgentDart be8 Slnberen genügen laffenb; fie toanbelten 
in ben Slbenbftunben auf bem einfamen, monbbeglönaten 
S)eÄ l^in unb l§er — aber fein SBort fiel itoi^ä^tn tl^nen, 
baS nid^t t)or aller äöelt l§ätte beftel^en lönnen. SBo^I 
]§atte fid^ in SBolfram'8 ^eraen längft ein (Seffil^l geregt, 
ba§ er nod§ immer gteunbfd^aft nannte, ba% aber bereits 
fein ganaeS SBcfen unb SDenlen be^errft^te — er toar 
iebod^ ein ßl^renmann; Äaj)itön ^artro^ l^atte ü^ fein 
l^öd^ftcS SJertrauen gefc^enlt, unb biefeS SJertrauen toar 
il^m l^eilig. 6§ l^inberte il^n aber nic^t baran, in Slnna 
ba§ liebrciacnbfte SBeib au feigen, baS i^m je begegnet toar. 

SBaS l^atte fie nur betoogen, biefen 9Jlann au l&ei« 
tätigen? 3)iefe fjfrage l&atte er fid^ fd§on l^unbertmal bor« 
gelegt. 6r toürbe aber alle 9ld§tung bor fld^ fetter ber« 
loren l^aben, toenn er au il^r ettoaS gefJ)rod&en, toaS ber 
Äapitön nid^t aud^ ptte l^ören bürfen. ßr berül^rte il^re 
Weine, toei^e ^anb nie anberS, als mit bem ©rudf treuer 




SloneUe uon Sr. SJetiiet. S'J 

SfHiinbfi^afti ei mugte, bag il)i: unfc^ulbiscä $etj i(m 
freunbtic^, üter nur in reiner fc^Weftctlid&ci: 9tetflunft ju* 
Qtf^aa Inai. 

(Hneg Sltienbä geigte fic^ eine äJcränbeiung im £Q)ettei:. 
Sie leitete S9ii[e erftarb, unb eine bleierne SBinb^iQe legte 
ftc^ Itütenb auf bie ttttge ®ee — bet SSoxlote eineS tio* 
\fi]ä)tn aBirieiputmel. ®ei Soton fing ben aitieiten 
Steuermann üb unb l^iJtte bon bem, bag e8 „elwaä fe|(tn" 
loürbe. 

Cin ©runb iu ffleforgnilfen war jlBar nie^t botttan- 
ben, ber „Seeabler" tiatte fc^on gar mand^en läturm über= 
panben, allein bem jungen SItanne ttuibc baä ^erj fc^ttiet, 
ttenn et an Slnna baeftte. Sß)a3 toürbe bie Slrme in bem 
£etior^e|ienben Aant^e bet ISIemente ju leiben Iiaben, menn 
fc^on baS SBeer in feiner Sftul^E i^r fo fc^redlHc^ toar? 

Sie @onne ging blutrotti unb ftra^IenloS unter. S)ie 
ätmcfpl^Öre toar gum erPiden. Äein Süfti^en regte fiif^. 

S)ie SPoffagieie irrten bellommen l^in unb l^er. Sie 
Stimmung mar unrut)ig unb gebtfidt. S9aion SSoIfrani 
bentftl&te ftc^, Slnno bei ©eite ju Italien, bamil biefelBe 
bie iBemertungen bei Slnbeien nictit ^fire. 

„6s ifi leute ganj anbetS toie fonft J)ier auf 3)eiI," 
fagte pe ju iltm. „Slßie biÄ bie Suft ift, unb toie ^ä%Xiät 
migfarben ber ^immel Qu8fiet|tl äSag foE bag t)eigen^ 
O ^err Sorou, iät fürd^te miäjl" 

gr btictte fte an; fie Jcar gona bleich geworben. 

„SIber gnfibige fjran, Sie werben [lä) bodg nii^t box 
einem Ileinen ©eloitter fürchten?" tftd&elte er. „®enn 
treiter toirb e8 nii^tS." 



90 ^iJlcereSnotl^ unb ^etienSfiütme. 

9lug her bunllett 3fernc liefe fid& ein bumpf toHenber 
Sonnet öerncl^men. Sie iunge grau Hämmerte jtd^ 
tobtcuBIeid^ unb aitternb an feinen 2lrm. SJergeBenS be= 
mü^te er [lä), jte au Berul^igen unb il;ren ©inn auf bie 
granbiofen Staturfd^önl^eiten ju lenlen, bie fid^ toäl^renb 
eineä ©etoitterflurmeS auf bem 9Jleere beo6a(3§tett laffen. 
©ie bebte toie ein ge&ngfteteä ffiinb unb Bat il^n nur un= 
aufl^örlicä^, fte nit^t ju öerlaffen. 

5piö^lid§ fam eS über bie ©ee ba^er mit l^eulenbem 
2oben unb Äreifd^en; ein fttrd§terlid§er SBinbftofe legte 
ba§ ©cä^iff ganj auf bie ©eite, ber ©türm toar entfeffelt 
unb fd§nob mit rafenber ©etoalt bal^er, unb Saton 
Söolfram l^atte bie größte SKül^e, bie toeinenbe junge 
grau über bie im ©alon l^erumfal^renben ©erätl^^ unb 
Sirümmer bi§ au i^rer Äammer ju geleiten. — 

6S toar ein Äamjjf auf Sebcn unb Sob, ben ber 
„©eeabicr" mit bem SBirbelfturme lämpfte. S)ie ginfter- 
nife toar unburd&bringlid&; nur öon ber ©ee, bereu Ober« 
fläd^e fid6 in fd^äumenben ©ifd^t öertoanbelt l^atte, ging 
ein gefpenflifd^eS, pt)o^p^oxi]ä)t9i Sendeten au8. ®er SBinb 
brüdtte ba§ ©d^iff nieber, afö läge eine gelätoanb auf 
bemfelben, unb tro^ beS arbeitend ber ©d^raube fd§ob er 
e§, mit ber fflreitfeite öoran, toie ein ©pielaeug öor fid& 
]^er. ?lad§ unb nad§ tourbe ber SBinb fd^toäc^er, unb nun 
erl^ob fid^ bie biöl&er öon il^m gefeffelt getoefene ©ee in 
bergeS^ol^en SBogen. 3)a8 ©d§iff arbeitete fürd&terlid^; 
fd^toere SBaffermaffen [türmten über ben S3ug unb über 
bie SRegeling an S)edt unb riffen SlHeg mit fid§ über Sorb, 
toad nid§t niet* unb nagelfeft *toar. @Ieid^ bie erfte 




SioneHe öcn 3r. WeniEt. 91 

Stuijfee jetic^mettertE eine Slii^alit bet in ben SlattitS 
l^&ngenbett Soote. S)aä gtauftge @etöfe lieg bie ^etjen 
bei in il^ten Jtoien liegenben ^offagitie ju 6iä et^arten. 
iBaion SQoIfram bockte an bie atme äinna, an i^te 
lobeäansft, nnb tto^ bed SSefel^tä beä Äapitdns, bet ben 
$a{faateren untetfagt lotte, toäl^renb beg Sturme^ auf 
Sita p fotnmen, tafiete et ft<$ buid§ ben Salon unb 
bxans bie 3:ie])pe entfioi. 33on bem Steloatb eifu^t er, 
bag ^xan |)ottto| ftc^ in bet flafjitänSlaj&te befinbe. 
3)iefei Slaum lag ganj Vom unter bent äl^terbed unb 
l^atte feinen Eingang bitecCt bom ^au^tbed auä. 

(5t fc^£ül)fte auf bet Subfeile ben ©anfl jioifd&en bem 
Sedl^auS unb bei S^egeling entlauQ, um burc^ eineS bei 
!teinen, berflitteiten genftet in bie fiapitÜnSlajüte l^inetn» 
julugen, fanb abei bie SSot'gänge gefc^Ioffen. ^alb 
^üijenb, l^alb gleitenb unb bon ben @ptli^tQelXen buid^- 
nagt foni er biä jum (Broßniafl, öon bem bei läinßanfl 
ber Aajüte nur toenige @i$ittte entfernt teai. 9IIS et 
^iei fefien $a(t ßetoonnen, fc^oute et fic& um. Sie Äo- 
iütent^ür toat offen unb in berfeTEien ^anb S)^au Slnna, 
bleic6, mit triefenbem ©ewanbe unb oufflelöatem ^oat, 
ein :E6iU> beS ßntfe^enS. Sie flanimeite fi^ an bie $foften, 
um fic^ bei bem getoaltfamen SRoflen unb ©ionipfen beä 
@$iffeS auftec()t gu etl^olten. 

„€til!" tief fie mit butd^btingenber Stimme. „@riE! 
Slaä ©(^iff rinltl 3u ftitfe! 3u ^Ufe!" 

3)er iBaton toottte p i^r eilen; toenn er abet in 
biefem Slngtnbtid bog Sauwetf beä 3Jlofte3, an bem er 
fti!^ l^iett, loggelaffen :^tte, toSie er nac^ bet Seefette 



92 a)ieerc§itot5 unb ©crjettSftürnic. 

liiiiaBgcfcftleubert toorben. 3)a aber lam aud^ fd^ou bct 
Äapitän übet baä finftetc SJcÄ l^eran. 

„SBaS gibt'S?" fragte er, mit ber Siedeten fid& am 
aprpfoften l^aüeub. „SBaS foH biefeS ©efd^rci?" 

©eine ©timme Hang raul^ unb untoirfc^ burd^ ben 
tofenben ©türm. 

©innIo§ tjor 3lngfl Hämmerte jxe tl^re Slrmc um feinen 
^al§. „aßir fmlen, grif!" rief fie. ,,0 (Sott, toir 
fin!en!" 

„Sl^orl^eit!" ful^r er fie an. „Sag baS ©etoinfel! S)u 
foUteft ^iä) fd^ämen!" 

©reEe, audEenbe SSli^fe jerriffen in biefcm SMoment bie 
]ä)toax^t ginfternig unb acigtcn bem fflaron beutlid^ ba8 
ttjeige, furd^tentftellte Slntli^ ber iungen Qfrau unb bie 
büftcren 3üge beS Äapitäng. 

„ßa§ mid^ je^t lo8 unb geV itt 3)eine Äabine/' ful§r 
ber ©d^iffer fort. „SDu l§aft nid^tS ju fürd^ten; ber 
©türm toirb Balb Vorüber fein. 3d& toerbe S)ir eine ber 
grauen auS bem Stüifd^enbetf fd^idten, bie fann Bei 3)ir 
fi|en. — Sag mid§ log, fage id^! .^immel, toenn bie 
anberen 2öciB§leute aud^ atte fo tJerrüdEt toären! — Sag 
mid& Io8, ^örft S)u nid^t?" 

@ine ungcl^eure SBoge roHte feittoärtS l^eran, baä 
©d^iff legte fid^ toeit über, unb eine blenbenbe ©d^aum- 
maffe ftürate :t3raffelnb unb braufenb an ^ti. SDie junge 
grau ftieg einen burd^bringenben ©d^rei au§. 3n bem» 
felben Slugenblidf traf eine ^toeite, nod§ grögere SBoge ba§ 
gal^raeug am Suge mit fd^metternbem ©daläge. 6in 
Ärad^en mifd^te fid§ in baS Sofen ber fid^ über ba§ 




5?ot)ene t)on ^r. 53crncr. 93 

35orberfd&tff etgie^enben Sflutl^en — bet „©eeabler" l^attc 
fein Sugfptiet unb einen Sl^eil be§ übrigen 9}orgefcä&irr» 
tjerloren. 

„SBeib, laB mid& log!'' fd^rie ber üapMn. ,M ninfe 
nad6 öotn!" 

©ie aber Hämmerte [xä) nur fefter an il^n. 

aHan l^örte bie ©timme beg Sootgmanneg , ber nad§ 
bem ffiapttän rief. 

(Sana an^er fid§ öor 3orn unb Ungebulb ri§ ber 
©d^iffer bie i^n umftridenben arme öon feinen ©d^ultern 
unb toenbete fid& mit fo l&eftiger ffletoegung ab, ba§ Slnna 
an ©ed nieberftürate. 6ine toilbe SJertoünfd^ung au§= 
flofeenb Büdte er fid§, raffte fie auf unb trug fie toie eine 
3feber in bk Äajüte, bereu 2pr er fobann, toieber l^eraug 
tretenb, l^inter fid& abfd^lo^. 

3)er ganae SSorgang l^atte laum a^ei SJlinuten ge= 
bauert, toäl^renb toeld^er Seit ber fflaron genug au tl§un 
l^atte, fid& fetter auf ben 3fü§en au erhalten unb fid; tjor 
ben ©turafeen au toal^ren. 5£)er Sammer ber armen grau 
]§atte il^n mit tiefem 5IRitIeib erfüllt. SBaS aber foEte er 
tl^un? er mtt aUe» barum gegeben, fid§ il^r ate Sröfter 
naiven au bürfen, aber baS ging nid§t tool^l an. SSSie 
"^ötte er e8 toagen bürfen, in il§re ffiabine einaubringen ? 
(£r tto^ bal^er in feine Äoje aurütf, um l§ier ben 2lnbrud§ 
bc8 2ageg abautoarten. 

S)er ©türm aber toütl^ete noä) ben ganaen folgenben 
Xag, erft am aHorgen beä britten Sageg ging bie ©onne 
lieber in alter Sprad&t über ber rul^ig getoorbenen ©ee 
auf, unb bie Sßaffagiere lonnten ber buml)fen Äajüte ent- 



94 aWccrcSnotl^ unb ^crjen^ftürme. 

rinnen unb auf Sei toicber frifd^e Suft fd^öljfcn. ®a8 
©c3§iff toar tjon bem Crfan arg jcraauSt toorbcn; baS 
fflu9fl)rict toar bid^t üBet bcm S5otberftet)en aBgebrod^en, 
unb fein Sautoerl fd^lepjjte übet S3orb, unb tjon ben 
tüeigcn, fauBeren Säooten l^ingen nur nod& toenige in ben 
Sat)it§. 

Äa:t3itön $artro§ ftanb bei bem auf bcm Sld^terbedt 6e« 
finblit^en jtDeiten Äoml)a6, umgeben bon einigen ber Samen. 

„SBie id§ l^öre, $err Äa^)itän, ifl Sl^rer grau in ber 
tjorle^ten 3laä)t ein UnfaK a^fl^ftofe^n/' fagte Sfrau ©ietje« 
ling mit gemeffener ffletonung. „3ft bieS toal^r?" 

„SöoKcn ©te mir junad&ft fagen, toer fold^e müßigen 
©efd^id^ten l^ier an Sorb Verbreitet?" lautete bie barfd^e 
©egenfrage. 

„SBenn bie ®efd§id§te mü^ig unb unbegrünbet ift, bann 
foH'§ mid§ freuen/' ful^r bie Same fort. „9Jleine 3ofe 
toiU mit eigenen D^ren gel^ört l^aben, ba§ grau $artro§ 
ängftlid^ gejammert unb aud§ getoeint l^abe, aK litte fie 
lörperlid^e ©d^meraen." 

„^IJleine grau ift ein SBefen, baS toebet äJemunft, 
nod^ 9Jlut]§, nod^ ©elbpbel^errfd^ung befi^t. ffiann td^ 
bafür, baB pe \xä) toie ein flinb benimmt, toenn bet SBinb 
toel^t, unb ein toenig Seegang fielet?" 

„@ie l^ötten au mir fd^idten ober Semanb bei il&r fi^en 
laffen follen, ber'S gut mit il^r meint." 

,,äBoIIen Sie bamit fagen, äJlabame, bag iä) eS mit 
meiner grau nid^t gut meine? SDlan !ann ed fel&r tooftl 
mit Semanb gut meinen, ol^ne SlHeS, toa^ et tl§ut, gut 
an l^eigen." 




IRovtdt »cn St. Semer. 95 

„3'^tet armen grau gucd^t üor ber ©ee ift ettoaS, 
baS fie itiemalg loitb ü'6eili}int)en lünnen. @3 iß unbeT' 
antoottlid) unb graufam, fie gtoingen ju UoQen." 

„©ie reben §icr on ®ec( metneS ©i$i|fe# fe^^t frei- 
müt^^tg, ^abame," fagte bet ©d^iffet lul^tg, aier ganj 
'6lei(^ tot 3orn. 

„34 tebe nut bie SSal^r^eit," entgegnete Siau Sübc 
Hng. „aSo düsti ift Stau ^artru^? — St|, guten SHorgen, 
§ett iBaton! Sitte, geben ®te mir 3!^ren Mtm, toir 
tDoEfn unfere lieie JtapitänSfmu fuc^en ge'^en." 

fflotpn Jffiolfram, ber fueben auf SDecC aetommen toor, 
f^at, nie i^in ge'^eiBen. Sie gingen ^inuntec in beit 
©aton unb bon bott pt ftobine bet ©efucftten. 3frau 
©iebeling trat l^inein, luai^renb ber junge tDlann fi^ in 
ben ©alon jurilcC begab. @leic^ barauf erlebten 3Inna 
am Slrm bet älteren ©ante, ©ie fa"^ bleid^ unb an= 
gegriffen au3. Snatt läcgelnb reichte fie bem gfrcunbe bie 
$anb. 3!ei iBaton, ber an bie Scene ht ber ©turmudc^t 
jurüdbenten mugte, Icnnte tein SSoit l^ertiorbringen. 

Unter Sü^tung ber lüiou ©iebeling erfc^ienen fte 
Wieber ouf S)eiJ unb nutet bem ©onnenfegel, tteld^eg bie 
aitatiofen injuifc^en ftber bem Slc^ttibeif an8geft>annt 
'Ratten. 

iBotn Würbe eifrig an ber SluSbeffemng ber angerid^* 
teten iScfd^äbigungen gearbeitet, man belom ba^er ben 
Jlotiitan toft'^renb be§ gonjen SageS laum ju fe^en. 

Sllä bei iBaron am fotgenben SQormittage auf Sed 
^lerumfc^lenberte unb bafiei au ber ßnfe pm 5Kajd6inen= 
räum tiorflber unb in bie 91&%e beg Jtaittn^&ugc^enS !am, 



96 Meext^notf) unb ipcrjcngftürmc. 

ftanb ))l5^Iid^ ber ^ctpttän \)ox il^m. Sin ungetodl^nlid^er 
SluSbtuÄ ber ©orgc unb Untul^e lag auf bent Slntfi^ beS 
©eemanneS. 

„©Uten aJlotgen, ffiapitän $artto|/' fagte Sdenbutg. 
,,SBie beftnbct ftd^ 3^re ^rau ©emal^Itn?" 

„fSik immer, gut, foöiel td& toti^/' antwortete ber 
©d^iffcr. „Sd^ bin bie ganae 5la(ä§t auf ©cd getoefen." 

„2lber toarum? SDa8 SSetter tüar fd&ön — ifl bie 
©egenb beS OceanS l^ier gefäl^rlid§?" 

„.^offcntKd^ nid§t. Snbeffen —" 

S)er erfte Cfpaict untetBrad^ il^n. 3)erfeIBe l^atte eine 
eilige SJlelbung 5u mad^en, unb ber ffiajjitän trat mit il^m 
auf bie ©eite. 68 entging bem SSaron nid^t, ba§ ettoaS 
fel^r grnftlidCjeS im SBerfe fein mu^te. Äonnte bem 
Sampfer eine ©efal^r brol^en? ®r Hidtte über bie 3lege- 
ling. S)ie ©ee lag Blau unb rul^ig, unb ebenfo rul&ig 
breitete fid§ ber Fimmel brüber l^er. ©ana in ber Sfeme, 
am .^oriaont, getoal^rte er, im ffliau öerfd&toimmenb, 
einige 3nfcln. SDer ©d^lag ber großen 2Jlafd§ine ging fo 
regelmäßig toie ber $ßul§fd^lag eineg 2Jlenfd§en]§erjen8 — 
ber „©eeabler" burd^furd^te fo rul^ig unb ftola toie immer 
bie fd&toeigcnbe fjlutl^. 

®a ergriff ber erfte Cfpaier in l&ol^er Slufregung beS 
flapitönS 9lrm, au gleid^er Seit nad^ ben 3nfeln l^inüber 
beutenb. 

„SDort ift ber SetoeiS!" rief er. ,®ag ifl bie 3nfel 
Santa Serefa, tjon ber toir l^unbert SJleilen entfernt fein 
müßten!" 

S)er Sd^iffer ftieß einen 3Iud^ au8. 




^y^oöcHc t)on ^t, ferner. 97 

„©te ^dbm 3lcd§t/' fagte er bunipf. „SBir muffen 
nun fe^en, tote toir unS au§ ber Älemme jiel^en." 

3)et etfle Ofpaiß^ &M i«'^ 3lubet]§ciu§(i&en, toeld^eS 
fid§ auf ber SSrütfe l)or bcm ©d^omftein Befanb, unb 
flaj)itätt ^artrofe blieb am gaUree}) aICein. SDer Saron 
näl^erte fid§ tl^m. 

,;@ie fd^auen b'rein, afö ob ©ie etoaS bebrüdte, Äa= 
J)it&n/' fagte er. „3ft^g unbefd^eiben, toenn td§ ©ie nad§ 
bem ®runb 3^rer SJerftimmung frage?" 

3)er ©d^tffer fa]§ i^n an, bann legte er tl^m feine 
fd^toere ^anb auf bie ©d^ulter. „$err Saron/' ertoieberte 
er, „Sinnen toitt id^'8 anvertrauen. S)er Ijorgeftrige ©türm 
l^at uns ]§unbert SKeilen unb barüber auS unferem Äurfe 
öerfcä^Iagen. SDaS toäre nun an fid& nid§t fd§Iimm, aber 
toir finb in bie 9lä]§e beS Sfd^agog'Slrd^iJjefö geratl^en." 

„S)a3 finb bie Snfeln bort brüben?'' fragte ßdenburg. 

®er ©(^iffer niite. 

„9luf ben flurS !ämen toir tool^I balb toieber," ful^r 
er fort, „baS ift'S nid§t. 3)iefer S^l^eil beg Snbifd^en 
CceanS aber ift nur toenig befal^ren, toegen ber florallen» 
riffe, bie ftd^ l^ier unter bem SBaffer befmben unb toeitl^in 
erflreden. S)ie flarten finb in Sejug auf biefe ®egenb 
fel^r ungenau, um fo mel^r, als l^ier neuerbingS toieberum 
einige Siiffe entbedtt tourben, bie fid& innerl^alb toeniger 
3a)§re gebilbet l^aben muffen. 2Jlan nannte mir befonber§ 
bie 3nfel ©anta Screfa, in bereu 3lSf)t bie gefäl^rlid^ften 
unb am toeiteften öerjtoeigten SRiffe liegen foHen. Serill^rt 
ber 3)am<)fer eines ber Sliffe, bann ift'S auS mit il^m. 
©eit fed§Suttbbrei§ig ©tunben laffe id§ bereits ununter= 

»iWiotJcf. 3olJrö. 1890. »b. XIIL ..7.,. 



98 aJlcereSnotl^ unb $crjcn§ftürme. 

firod^en lotl^en. Sic (Scfal^t ift flro§, id& mad&e fein ^el^I 
bataug. 3($ (Ute @ie aBer, no($ @d§toetgen batübet p 
betoal^tett, ^ett Satou; eg ift nod^ S^it genug, ju ben 
^öffagieten bat)on au teben, toenn ba8 ©d^Kmmfle ein- 
getteten ift." 

«Söei^ 31§re gtau BeteitS baöon?" f tagte ßdenbutg. 

6in Bittctet ©d^metj butd&judtte baS ®efid&t beS Äa= 
pitäng. 

„5lcin/' fagte et, „nod§ nid^t. ©ie fütd^tete itd§ mit 
SRed^t öot biefet Steife. Stel^men ©ie fld^ il^tet an, toenn 
bem ©d§iff unb mit ettDa§ aufto^en foHtc, $ett Saton! 
aSiS bal^in aBet jeigen ©ie ben Spaffagieten ein unBefan» 
gcneg ©efid^t. Unb nun entfd^ulbigen ©ie mid§ too^^I, bet 
2)ienft tuft mid^/' 

ßdtenButg Begab fid^ auf baS Sld^tetbedt. 6t ging toie 
im Staumc. 6t l^ötte cg am ©d§Iage bet ©d^tauBe, unb 
aud^ an ben im SBaffet öotüBetaiel^enben ©d^aumBIafen 
fal§ et'g, ba§ ba§ ©d§iff feine @efd^toinbig!eit ganj etl^cB» 
Ii(^ öetminbett l^atte. 

6t lonnte eg nid§t glauBen, bafe bie ©efal^t fo gto§ 
fei. aUeS fal^ ja fo tul^ig, fo Igeltet aug, unb baä gto^e, 
fefte ©d^iff, eine SBelt öott l^unbettfäüigen SeBenä, et:= 
fd^ien il^m fo fid^et, fo auöetläffig faft toie bet 6tbBaH 
felBet. 

gtau ©ieöeling Begtüfete il^n auetft; jie etjäl^Ite il^m 
mit Sl^tänen in ben fd^önen Singen, ba§ l^cute bet @e= 
Buttgtag eineg il^tet Äinbet fei, tto^bem aBet toftte il;t 
feltfam Bellommen um'g ^eta. Set ffionfui ©d^lid^t faß 
im Äteife feinet ftöl^Iid^en fjfamilie, bie ©tiUftiebg flcdten 




9Ict)eae Don Sr. Sem«. 99 

fi^ernb bie fföpfe jufainmcn, unb giau aSonnet Iiitlt 
i^ieti @atten lt>te imntei buid^ betbetienbto'^eitbe Slide 
in teI))eftbolIei iSntfemung. 

gtau Sinna ^otte ftc& i^ren $IaS tuiciier an grau 
Sietoeling'ä «Seite au3gefu($t unb fc^aute entjäift hinüber 
nad^ ber nöc^ften 3nfet, auf ber bie üpliige grüne SSege^ 
tütton im ©onnenglanae beutlit^ ju etfennen war. 

Ser Saion ^tle fic^ foeficn in feinen @tul^l niebet= 
gelaffen, aU et l^lö^tic^ Wtcber emtiorfi^nelltc. 

Sin ntatIbuii$£io^ienbeiS Jfniifi^en eili^litterle ben 
©c^ifffiföt))er, als würbe er ü6er f^arfeS Schein gelc&leift; 
bet £ami}fer lehnte ftd§ erft ftarl nac§ baifborb, bann 
nac^ jleuerborb über, unb fein Sauf fii^ien gehemmt; a'6er= 
mala ein long on^altenbeä, bumpfeä, Inatrenbeä Änirfc^en, 
bonn ein leidster DhtcC, unb ru^ig, toie anbot, Verfolgte 
bai Sfa^raeug feinen SÖJeg, Sie Sßajfagiere ftarrten ein» 
anber an, einige erfi$roÄen, anbete betWunbert, einige 
bleii$, onbere laäjdnis. SiCenbnrg'ä SlidE fud^te ben fla= 
t)itftn; et fa^ benfefben 1)aftig in ber borberen Sule ber* 
fc^Winben, unmittelbar gefolgt bon ben Steuerleuten. 
2ßa8 bet ©i^iffet gefütc^tet '^atte, loar f^nelt genug etn= 
gettoffen — bet „©ceabler" toor auf bie tüiififc&en Äo= 
raßentiffe bon Santa Setcfa geflogen. 

SSon einem UnfaQ aber toat nic^tä ju beuierlen. 
„3)a§ Wirb ein ©dgefift^ gewefen fein, ber fein $anb' 
Werf an bem @d^iff augjuüben Oetfuc^t "^at," bemeilte 
einer bet ipaffagiere (c^erjenb. 

3)ie Samen fiogten fid^, waS baS für ein ©etäuf($ 
flehjefen fein lönne, olS aber 31iemanb Slntrooit toulte, 



100 SWcercSnotl^ unb $cricn§flürnie, 

öergafeen fie eg toiebet. 3lux fjfrau ©icöcüng toar ernft« 

„aSenn td^'§ nid^t für unmöglid^ l^atten mü^tc/' fagtc 
fie au bcm aSaron, „fo tofirbe td^ htf^aupltn, ba^ totr 
einen ^^If^n geftreift ptten. 3d§ l^abe ein ä]§nIid§eS ®e= 
räufd^ bereits einmal auf einer frül^eren SReife tjernommen 
unb l^abe eä feitbem nie öergeffen fönnen." 

Slnna fa§ toie erftarrt. 

„2Ba§ toar ba§, ^errSaron?" fragte fie mitftoden» 
bein Sltl^em. „SRein ®ott, toie aitterte baS ©c^iff! ffiann 
ba§ öon ber ^Jlafd^ine ausgegangen fein?" 

„3Jlan fd^eint bie ©d&rauBe fd^neüer gelten au laffen/' 
antwortete ßdtenBurg, beffen Sefürc^tungen toieber au 
fi^toinben Begannen. SBenn baS ©d&iff befd^äbigt toorben 
toäre, bann mü^te man ic^t f(%on ettoaä baöon gemerlt 
Italien. SRirgenbS a^iflt^ ^^ ^ttoaS Ungetoöl^nlid^eS ; hit 
$affagiere ^jlaubcrten unb ladeten, unb bie Äinber fj)ielten 
rul^ig toeiter. 

6ine SJiertelftunbe fj)äter fal^ er ben Sintmermann 
unb einige 3Jlafd§iniften in ben Slaum l^inabfleigen; bann 
mad^te fid^ bie 3Jlannfd§aft baran, eine 9lnaa]§I Satten, 
gäffer unb anbere ©tüdfe ber Sabung auS ber ©ro^lul 
an S)edE au fd^affen. 5Die Seute arbeiteten l^aftig unb mit 
ernften ©efi^tern. 

„äöaS ]§at baS au bebeuten?" fragten einige Spaffagiere 
ben tjorübereilenben fflootämann. 

„SRe^jaraturen öorn im Slaum," antwortete ber 3Rann Iura. 

,,9ld^ ]o," fagten bie Sßaffagiere, ol^ne fid^ öiel babei 
au beulen. 







5RoüeHe üon fjt. 93erncr. 101 

3laä^ einiger 3cit fd^aHten ^ammctfd^Iögc auS bem 
9?oume ]§erauf unb jugletd^ tourben btc 3)amj)fpuml)ett in 
Sl^ätiglcit gefegt, toeld^e ununterBrod^cn ©tröme toct^cn 
SBafferä über ba§ mittlere SDetf ergoffen. 

3)a§ ©d^iff fe^te ol^ne 2lufent]§alt feinen SBeg fort. 

3)a§ 9Jlittag§ma]§I tourbe toie getoöl^nlid^ eingenommen, 
nur fel^lte l^eute ber flajjitän Bei ber Safel. 6r l^atte im 
Staum bei ben 9?e<3araturen au tl&un, toie ber ©tetoarb 
fagte. 

3)er SEag Verging, ber Slbenb lam, unb bie Slrbeiten 
im Saum fd^ienen beenbet au fein. 9lur baS 5pumpen 
l^örte nid§t auf. ©eit einigen ©tunben ft^on l§atte Saron 
Sdtenburg fid^ öergeblid^ bemül^t, ben fia^jitän au ©efid^t 
au Belommen. ßnbUd^ getoal^rte er i'^n tjom auf ber 
SSadt, too berfefte am ©tetjen l^inunter in'8 SBaffer blidtte. 
6r toartete, big ber ©d^iffer l^erablam, bann trat er i]§m 
mit fragenbem ffliidt in btn SBeg. 

„©d^limm/' fagtc ber ffia|)itdn lalonifc^. 

.3d& toeiS, toir l^aben baS SRiff geftreift." 

,,3a, unb tin Sedt." 

r,3d& ^dit bie SJtannfd^aft ben ganaen Sag über 
arbeiten l^ören." 

„SBir tl^aten, toaS in unferer SJlad^t log, iä) fürd^te 
aber, ba^ bie J{ataftro))l^e nid^t abautoenben fein toirb. 
Serlojfen ©ic meine grau nid^t, $err SBaron, toenn'S au 
ßnbe gel^t." 

,;3)a8 berf})red§e id^ Sinnen, ^err Äal)itän, fofern id^ 
f eiber am Seben bleibe, ©agen ©ie mir nur, toaS toir 
au ertoarten l^aben." 



102 aWccreSnotl^ unb ©erjenSftürme. 

„S)ct ,©ccablcr' ]§at aKcr SBa^rfd^einltd^feit naä) feine 
le^te i^d^xt genta(^t. 3)ag Seä ift imten neBcn bem 
Atel, toit ]§aBen'8 fo gut alS angängig öetfto^jft, fold^' 
einem eifetnen @(^iffe ift aBet nid^t ötel gu l^elfcn, ttjenn 
bie platten in einer Sänge öon Beinal^c jel^n 5Dletern aB« 
geriffen finb. SBir müffen'S aBtoarten. Solan tl^ut feine 
5PfIid§t - ba§ ©d^tdfal fotgt für bag UeBrige. 5»er 
iä) ]§aBe 3]§r SBort, ^err Säaron." 

Um 2Jlitterna(^t tourben bie Sßaffagiere toieber buri^ 
ein jammern unb SPoItern im Staume au8 bem ©d^Iafe 
getueät. 

„6§ ift toirflid^ unöeranttoortlii^ t)Ott bem flapitön/' 
murrte einer berfelben öerbroffen, „ba% er fold^e larmenben 
3lrbeiten nid^t am 2age öerrii^ten Iö§t! SJlan mü^te 
fid^ barüber eigentlii^ bei ber SRl^eberei befd^toeren!" 

ßinige 3lnbere ^jflid^teten bem bei, unb bann fd^lief 
SlCeS toieber ein. SBer lonnte aud§ an ©efal^r benfen, 
toenn bie ©teme traulid^ unb frieblid^ auf ben fpiegel« 
glatten Ocean l^erabblinlten, unb ber SBinb mit fd^mei= 
d^elnbem .^aud^ in bie geöffneten runben fSfenfter ber 
Äammern herein fpielte? 

Säaron SBoIfram aber toanberte rul^eloS auf ®edt 
uml^cr. 6r f(^aute burd^ bie ßufe ]§inab in ben 9laum. 
S)ort unten, in ber butd^ einige trübe Saternen beleud^« 
teten fjinfterni§ arbeiteten bie Seute toie in bem @d§ad§t 
einei S5ergtoer!§, fd^toeigenb unb mit bleid^en (Sefid^tem. 

@in alter, graul^aariger ©eemann toarf fein Sred^eifen 
tjon fid^. 

„S)a§ ift aHe§ umfonft, Äapitön/' fngte er. 6r fianb 




bis ju ben |)üften im SßJaffet. „3e mc^t mit 3« (lopfen 
füllen, bfflo mt1)t t^ut e8 pi^ auf. IDleiifc^enaticit ^ilft 
^iet nichts me^r." 



§ett Pammte ba§ Stü^tot^ im Oftcn auf. ®ie ent- 
fjorfteigenbe Sonne Jl&eigoS Ht graue 3Jteeie3fIut^ mit 
flüfftgem Solbe. Stm ^immet ätigte pi^ fein ©eWüIf. 
3n toetter gfetne lag ein @i(anb ouf bem SBalfec. STCIeä 
af^mete gtieben, alä 06 eS flat feine ©efal^t in ber ÜBett 

Sie ^Paffagiete Id^liefen noi^, nur fitfenbutg iefanb 
jtc^ auf S)et[. 

fflteicö unb mit finfter jufammengeacigenen 3Iugeiibtttuen 
!am bet Äapitän auä bet ©roßtul herauf. 

„(58 iji liotbei," fagte er ju bem Saton mit ber 
Reiferen ©timme eines gönatiiö etfc^öpften 3Ilanne8. „SBir 
lönnen ba8 £ec( nic^t fiopfen. ®aS goliräeufl finft." 

UnWiDfürlic^ Warf edenSutg einen StiÄ um fic^, 
ober bie ftiße, golbtg funleinbe aBafferflöc^e. Sllfo unter- 
1)aXb biefeS griebenS, biefer ^Prac^t, ganj nol^e, touerte 
ber lob! 

„fflann eS benn möfllit^ fein?" fragte et. 

3)er jlalittdn niäte. 

„3t& fe^ feine SRettnng," fagte er. „JßJir ^a6en fed^S 
SuSSßüffer imJBüum; bie fogenannten tuafferbid^ten 916' 
t^eitungen toffen baS SßJajfer burd^ Wie ©iebe. — 3t& 
Idabe 2!^nen udc^ etwai ju fogen. ^a^ oUe grouen an 
Sotb l^oben Semonb, ber fi^ il^rer onnimtnt. 5fieine 



104 ^Rmi^not^ unb ©erjenSfiärmc. 

atme 2lnna aBer toirb in ber ©tunbe bet ©efal^r ganj 
t)erlaffen fein, benn mid^ l&olt meine SPflid^t auf ber Äom« 
manboBrütfe. ©ie l^aBen toebet SBeiB nod^ ©d^toefler 
l^ier, ^etr SSaron — tooHen @ie meinet fjtau Beiftel^en?" 

„3a/' anttoottete ßäenButg mit flodenbet Stimme. 
;,9lbct ift benn gat leine Hoffnung mel^t? SBit l^aBen 
bod& bie »oote -" 

„5tein, nid^t mel^t. 3c5 fl^^ S3efel^I, baß e8 t)et]^eim= 
Iid§t bleiben foEte, fo lange eä anging. SSei bem Ie|ten 
Stutme pnb bie 35oote gum Sl^eil toeggef dalagen, jum 
Xl^eil unbtand^bat getootben, aKe, bis auf eins .... 
bis auf ein einaigeS ! SJleine Stau mu§ in bieS SSoot — 
iä) l^abe 3^t SBott, ^ett SBaton!" 

„®a8 l^aben ©ie/' anttoottete ßdtenbutg, beffen ^eta 
bei bet legten 6töffnung fafi au 6i8 etftattt toat. 

.g)attto§ toenbete fiä) ab unb fi^aute übet bie Slegeling 
in'g SBaffet. S)ann ful§t et fott: „3d& toetbe nun atte 
9)lann an S)tä tufen, auc^ bie Spaffagiete. Sie ®antpf« 
t)erbinbung mit ben Spum^jen ]§at betfagt, ie^t muß 3^bet 
l^etan, bet 9ltme l^at.'' 

3)amit ging et nad^ botn. (Sine SJlinute fpfttet toim« 
melte baä Sed bon SJlenfd^en. 

Kapitän ^atttofe ttaf feine Slnotbnungen mit tul^iget 
fjeftigleit. Slid^t ein ©d^atten bon ßttegung lag ie|t auf 
feinen eifetnen Sügen ; feine Stimme toat Hat, fein SlidE 
lül^I unb butd^btingenb , fein ©d^titt fc^nett unb ent« 
fd^ieben. 

S)ie SPaffagiete bet etften Äajüte etfd^ienen einet nad^ 
bem anbetn mit tobtenbleid^en ©epd^tetn auf bem Strittet« 




SRoücIIc t)on %t. S3crner. 105 

bei Sic l^attcn baS @crü(^t t)on bet Bctjoxftel^cnben 
Äatafirop]§e tJernommcn, dbtx no(^ teuften |ie nid^t, toie 
toeit bajfelfie bet 2Bal§rl§ett entfpta(^. . 

Sfrau ©iebeftng eilte aitf ben Saton au. 

„3d§ Bin auf 3lltc8 gefaxt/' Werte pc. „gSetlöel^Ien 
Sie mit nid^tS. 3ft bte ©efal^t toitllid^ fo gtofe?" 

„S)er flat)itän fagt, baB ha^ ©d^iff t^etloten fei." 

„O meine Äinbet!" ftöl^nte pe leife. „Sag alfo 
toar mein Staum. 3d§ toetbe meine SieBIinge nie toiebet= 
feigen!" 

,,©0 lange toit nod^ leBen, bütfen toir bie Hoffnung , 
nid^t aufgeben/' entgegnete ßäenButg mit einer Betonung, 
bie auberfidötlid^ Hingen foÜte. 

„9lein, nein, id^ ffiW^r c^ ifl leine Hoffnung mel^t! 
C meine armen flinber!" 

Sie trat auf bie ©eite unb Blidtte mit Irampfl^aft 
gefaltenen ^änben auf ba8 im Sonnenlicht erglänaenbe 
SJleer l^inauS. 

„®ie 5Punt>)en fd^affen'S nid^t mü)x/' fagte ber flonfui, 
ber fogleii^ bie ganje (Srö^e ber ©efal^r erfannt l^atte. 
„®ag ©d^iff ift Bereits mel^rere gu^ tiefer/' 

©eine äipptn audten, aBer nid^t au§ Surd^t. @r 
fd^aute auf feine grau unb auf feine Äinber. 6ine8 ber 
Sedieren fa§ auf bem 9lrm ber 9)lutter, ba8 anbere ]§ing 
an il^rem flieibe. Sie arme Stau fal^ ben Säaron mit 
einem SSIide an, ber biefem in'S ^erj fd^nitt. 

„Sie Äinber fürchteten fic^ öor bem ungetoöl^nlid^en 
ßftrm, unb beSl^att Brad^te id^ pe mit l^erauf/' fagte pe, 
mit Bleid^en Sit^pen löd^elnb. 



106 3Mecrc§not]& unb §crjen§fitürme. 



mit bcn kleinen toiebcr l^tnuntcr, ßlifaBetl^/' 
jagte ber flonfui, ;,unb gtB tl^nen ettoaS au cffen." 

©ie gel^otd^te unb entfernte pd^ tul^tg. 

S)er junge ©ttltfrieb erfd^ien nttt fiä^tedcngftatren 
9lugen. 

„3f[e^ benn toal^r?" tief er atl^emlog. „SJlüffen toit 
untetgel^en? SJletne Qftau aud^? ©iBt'ä benn leine Stet« 
tung ntel^r?" 

3)amit rannte er nad^ tjorn. 

Sine ^anb legte fid^ auf ßäenburg'ö 9lrm, er BlidEte 
fid§ um unb fal§ in ba§ lieblit^e, Bleid^e 9lntli§ ©erjenigen, 
Bei ber alle feine ©ebanlen toeilten, bie feinem ©d^u|e 
Befolgten toar. 

,,§err Saron/' fagte fie leife unb t)oH Slngp, „fagen 
©ie mir, toaS l§ier an Sorb t)orgel§t. 9)lein SJlann ifl 
feit me^r al8 breifeig ©tunben auf S)e(I, unb al8 id& il§n 
öor^in fragte, gab er mir feine 2lntn)ort. SBag i^% 
toarum finb bie Seute fo t)erflört?" 

6]§e er nod§ eine ßrtoiebernng gefunben l^atte, laS pe 
bie ganäe SBal^r^eit bereite in feinen 3ügen. 

©ie ftie§ einen SBel^eruf au^. 

,,aBir finb Jjerloren! D, id^ l^atte tool^l (Srunb, mid^ 
öor ber ©ee au fürd^ten! Xlnb bo(^ — ba8 ©d^iff gel^t 
öortoartg, unb ba§ Söaffer ift fo rul^ig — ba mu| nod6 
9{ettung mögtid^ fein!" 

„©näbige fjrau/' fagte ßdEenBurg, „Bitte, l^ören ©ie 
mi(^ an. S)a§ ©c^iff ift in ©efal^r, in großer @efal§r; 
S^r 3Jlann, ber fla<)itän, l^at mir bieg anvertraut, ja, 
er Bnt ©fe fetber in meine CbÜnt (fetteten. 3dö Bitte 




^fJoüellc t)on fjr. Serncr. 107 

©tc nun, feien ©te mutl^ig unb gefaxt; i^ Bin getotfe, 
baß e§ mir tjetgönnt fein toitb, ©ie ju retten/' 

,;9ld^ ia, retten ©ie mi(^ t)or bcr tüdifd&cn, graufamen 
©ee!" Pelzte fie atttemb, i^r tl§ränenüBerfirömte§ Slntlife 
ju bem feinen cm^jorrid^tenb unb feine $änbe erfaffenb. 
„SBcnn ba§ ©d^iff in fo großer (Sefa^r ifl, bann benft 
mein 3Jlann nid^t mel^r an mid&, bann benft er nur an 
fein xSa^ximi unb an feine 5ßflid§t!" 

„6r l§at aBer Bereits an ©ie gebac^t/' fagte ßtfeuBurg. 
„3(5 5^^^ Sf)xtm 3Jlann öerf^jrot^en, 35"^« Beiaufiel&en, 
unb iä) toerbe biefem SSerf^jred^en Bis an meinem legten 
Sltl^emauge treu BleiBen." 

„SSieHeid^t toerbc id^ nid^t fo mut^ig fein, als ©ie eS 
öerlangen/' t)erfe^te fie ru'^iger. „gS toäre leidster ge= 
toefen, im ©türme unteraugel^en, alS in biefem l^eiteren 
©onnenfc^eiri. SBoHen ©ie mir fagen, tooburd^ ber S)ampfer 
in eine fold^e Sage gelommen ift?" 

er erjöPe il^r SaiteS, toaS ber Äapitän il&m mit= 
getl^eilt ^^tte. 

„Q mein @ott!" murmelte fie mit Bleid&en Sippen. 
„9lBer toann — toann toirb ber SlugenBIidE lommen?" 

„S)aS lann id§ S^nen nid^t fagen. 6S BleiBt uns 
nod^ immer S^it aur Hoffnung. 9lod^ finb toir nid^t 
fd^iprüd^ig; öietteid^t flnben fiä) nod^ aWittel unb SBege 
aur SRettung." 

„93iettcid^t/' toieberl^olte fie. „Unb toarum nid§t? Sd^ 
fel^e fo t)iel tüchtige unb erfal^rene 9)länner an Sorb — 
foilten bie nic^t bod^ nod^ einen SluStoeg flnben? . . • 
3ft baS ©rtrinlen ein fd^ttjerer Sob, .^err Saron?'' 



108 Mttxt%mt^ mi $cräen§ftürmc. 

„SKan itfianpid ba§ ©egentl^ctl. 9lad& bem etften, 
furaen ^Ringen fott man in einen ttaumattigen S^P^^^ 
tjerf allen, ber 6inem bie gan3c Setgangenl^eit t)otfül§tt 
unb burd^aug nid^t unangenel^m fein foH." 

„©ie öetfpted^en ntit alfo in meinet Stalle jn fein, 
toenn toir öetfinlen?" 

3n biefem SlugenBIitfe !am eines ber Äinber be8 Äon= 
fute l^etBeigelanfen unb ergriff 9lnna'§ ^anb. 

„Äommen ©ie boäj, Utk, 3n 3Jlama/' Bat baS Äinb. 
„9)lama toeini fo. fe^r, unb id^ toei| gar nic^t, toie id^ 
fte Berul^igen foH!" 

,/3ö/ flc^^ti ©ie/' brängte ßdEenBurg fanft. „©eien 
©ie mutl^ig. 3d^ teilt je^t t)orn Beim ^Pumpen l^elfen. 
Slad^l^er lomme iä) toieber ju Sinnen." 

Slnna ging mit htm Äinbe l^inunter. 

S)er atoeite ©teuermann lam öorüBer. 

„9lunr' fragte ber »aron. „SBie ftnb bie 9lu8fid§tett?" 

„SBir l^aBen gar leine SluSfid^t/' fagte ber Seemann. 
„S)a§ 5ßum<)en nttfet nid^tS mel^r. SBir l^aBen öorn ad^t 
fJuB SBaffer im Staum. S)er flapitän fprac^ fd^on batjon, 
ba§ er mit ben jpaff agieren reben mtt^te." 

„Unb ttjeld^er Slnfid^t finb ©ie, ©teuermann?" 

„3d^ fage nur: Sott fei ung gnäbig! SBeiter ift 
ttberl^aupt nid§t8 mel§r au fagen." 

©tunbe auf ©tunbe Verrann, aBer e8 ^txitt fld§ toeber 
ein l^elfenbeg ©d^iff nod^ fonfi eine SluSfid^t auf Slettung. 
S)ie ^Jlannfd^aft arBeitete mit üBermeufd^Iidöer änfiren- 
gunq im fftourne, um mit ben Spalten unb anbeten 9Je» 




flan))tl§eil«n bei: Labung baä 2ed iü Vei;|^Iie|ett, aütia 
SfHeS War umfottp ; bie an ben Sßumljen pe^enbcn ¥(i!fa= 
giere erfc^öpffeit ifjxt Ätäfte; 6iä fie faft umfonlen, dbtx 
ba§ aBaffei flieg petig Soll um 3oH, unb Sufe um Sufe 
im 9fQUme. ۊ brong in ben HWofi^inenraum , e8 l)ec= 
löf[$te bie Seuei, itnb ba§ ©i^iff fteOte feine 3a'E)Tt ein. 

Sie Spaffagiere ber erften ffiajiite ■Rotten fxc^ im ©alon 
eingefunben unb ertearteten ben jfapitdn, bet fie ^ier mit 
bei Soge beS Sd^ifjeS unb ben au eigretfenben öuletflen 
ÜKalregeln tiefannt moc^en KotUt. @t etf^ien, ru^g 
unb gemeffen loie immer, unb mit Itater, feftet ©timme 
eibffiiete tx bet £leii$en €t^aai, bag bei „Seeabler" oon 
bem ßVfiott QMS feinem Äurfe üerft^tageit toocben fet unb 
auf einem in bei Starte nic^t beijetc^neten SRifj ein SecE 
ertialten i)abt. Sßon Seiten bet S(§iff8lettung nnb ber 
^annfc^aft fei IQeä ge|c^e'E)en, üai nur iigenb mäglict; 
getoefen, abei umfonR. S3q§ Schiff (önnte fi^ nur nod^ 
Wenige ©tunben übet Jölaffet Italien, bann muffe c8 Weg- 
finlen. @r ^abe, als er bie SßergebUi^Eeit bet SSettungS= 
onflaüen erlannt, baS ©c^iff gettenbet, um baffeföe, toenn 
möglich, auf einer 3nfcl bcä Sfc^agnS-aird^iVelä auf ben 
Stranb gu ttingen; aucg biefeS fei bereitelt worben, ba 
bie ^afdiine ju arbeiten aufgehört ^abe. £)» Sturm 
l^abe nur ein einjigeS fSoot übrig geloffen, bagcgen aber 
fei bie 5)!annf(%aft gegentuörtig befc^äftigt, einige glbfje 
l^erjuric^ten. Sie Ütuäftd^ten auf iRettuiig aber feien ge- 
ring, ba toiebet Sturm in SluSfid^t ftelie. 

„Unfet Seben fU'^t in beä ^öt^ften §atib," fo f^lofe 
et feine ßtöffnnng. „SDet Sob ift unä MHen einmal ge= 



110 3)leere§not]& unb ^eräcnSftürme. 

tt3t§, mag er nun frül^er ober fpäter lommen. S)aS ©d^iff 
ift ijerloren unb eS Bleibt unS nid§t§ mcl^r, ate unferem 
©d^itffal mit f?affung entgegen gu gelten." 

S)amit ging er toieber auf S)edE. 

Se^t entftanb eine ©cene, bie nid^t mit SBorten Be» 
fd^rieBen tücrlen !ann. 9Jlänner rijfen if)xt grauen unb 
ffinber an \xä), öeratoeiflung^bott, ftumm unb mit toilb 
l^erumirrenben Süden; 9Jlütter brüdten unter lautem 
Söe^egcfd^rei il^re flieinen an bie Sruft; Einige flarrten 
bumpf unb aBtoefenb t)or fid^ ]§in, Säubere erl^oBen tote 
toütl^cnb bie geBaHten ^änbe empor, nod^ Slnbere eilten 
in rafcnber 6ile auf S)e{I, um fid^ noc^ rec^tjeitig einer 
SettungSBoje 5u Bemöd^tigen. 

«Helene ©tiüfrieb umitammerte il^ren (Satten. „3d& 
glauB'g nid^t/' rief fie, ,,id^ Iann'3 nid^t glauBen! 6S 
ift nic^t toal^r, toaä ber fla^jitän unS gefagt l&at! 6ä 
fann ja bod^ nid§t toal^r fein!" 

fjrau ©d^lid^t, bie ÄonfuUn, lel§nte ftiK tl^ren flopf 
an beg Satten Sruft. 

Slnna ^artroB näl^erte ^ä) unl^örBar bem Säaron, ber 
am g^ufee ber Sreppe ftanb. ;,©ie toerben Si^x SJer» 
fprecC^en nid§t t)ergeffen unb mid^ in 3]§rer 5lä^e flerBen 
laffcn/' flüfterte fie. 

©latt ber Slnttoort brüäte ber junge SJlann il^r fd§toei= 
gcnb bie t&anb, Sann eilte er auf S)ed[. 

grau ©iet)e!ing nal^m bie 3urüÄBIeiBenbe in il^re 
2lrme. 

5Die ^Pumpen tourben nod§ immer im ©ange erl^altcn, 



ob^Xtiä) bic SevU, bie batei tejil&cfiigt ttiQi;Eit, bte 9tu^= 
loftgteit i'^in SÄrSeit (e^r toof)! erfanntEit. 

@in fettfameä, unheimliches ©c^toeigen ticrifc^te auf 
bem öon 3Ken(d^en Wimmflnben Sed. aJian l^öitc nii$fä 
alä ben müben ©d&tag bei ^umpEn unb bog 5piätfc^crn 
be§ burd^ bte ©peigaten in bie @e€ tinnenben aönffetä. 
S)ie ©te lag glatt, lein Suff^aucö regte fid^, om ^oxU 
aonte o6er 30g bunHe§, fd&Wereä ©eWölC l^eiauf. 

3efet üenta'^m man beS ©d^iffetS eherne ©tiinme. fit 
befal^I bent Sitiinrainann, buS SBaffcr im ©d^iff ju mefjen. 
©ä fieWe pc^ ^^it^. i^"! ^lif S^"*^ ™ Siaume jefel 
ftUnblic^ um jtoei 3^u§ flieg. 

S)oS Sßumpen tourbe eingefteUt. 

„9nie aJlonn ad^terauSl" rief ber fla})itdn öon ber 
Sfeuerborbfeite beä 3tc^terbec(S. 

S)ie ^atrofen lanten nac^ Iiinten unb beifammetten 
fid^ Dor bem Sed^aufe. 

Sinige son i|nen Waren tiättige ©efeüen iu reiferen 
Salären, SInbeie Waren noc^ ganj jung; i^n Setteibung 
toax terfc^icben; !§iet ]af) man ein rot^^eä ^emb, ba ein 
meileä, bort toieber ein btaueg; bie beißen trugen bie 
Sterntri aufgeftreift unb auf il^ren 9lrmen geWal^rte man 
oKerlei Haue, tüttotoirte ißüäjm, ®ilber unb ©prüc^e; 
ginige tiugen ©eeftiefet, Stnbete WtebEnini gingen Barfuß. 
3)aä Sonnenlicht fc^ien ^cll auf il^re ©efic^ter, bie btctf^ 
unb ^o^l unb ongegriffen auffallen infolge bcr ©t^Iaf- 
lofigleit unb ber langen, angeflrengten Slrbcit. 

„Seulc," fagte ber flafiitiin, „ic^ '^atte ge^^offt, ben 
S)am))fcr, lecE teie er ift, auf eineä ber j£fc^agoä=@ilanbe 



112 3Jiccre§not]& unb ^erjcn^ftürme. 

rennen äu !önnen, aber baS ift nun nid^t mt^x möglid^. 
2)ie SJlafc^ine ]§at t)erfagt, unb bie ©egel fittb in biefer 
JSßinbftiHe nt(^t§ nü^e. 61^e aber baS SBettcr bort l^erauf= 
fonimt, ift ia^ Sal^rjeug toeggefadtt. 6S ifl ein 3öunber, 
ba§ tüir ben eifemen flaften no(^ fo lange üBer SÖaffer 
3U l^alten Jjermod^t l^afien. 3efet aber gel^t'g ju 6nbe, in 
einer ©tunbe toirb ber ,©ceabler' ju cjiftiren aufgel^ört 
l^aBen. 2öir l^aBen fiebenunbueunjig Spaffagiere an SSorb, 
an bereu SRettung auerft ju beulen ifl. 3u beut fSoot, 
baö uns geblieben ift, ^nhm brei^el^n SPerfoueu 5pia|, 
awei SJlann öon endo unb elf grauen. SDie glö^e toerben 
breifeig ^erfonen faffen — aud^ ]§ter mufe juerfi an bie 
iJrauen unb Äinber gebadet toerbe^. 3^r feib beutfd^c 
©eeleutc unb lennt eure Sßptid^t. @rft toenn bie 3frauen 
untergebrad^t finb, !ommen bie 3Jlänner an bie Sleil^e. 
SBcr fi(^ tüiberred^tlii^ tjorbrängt ober fonß gegen bie 
S)i§aiplin l^anbelt, toirb i)on mir ober öon meinen Cffi= 
3ieren niebergefd^offen. ßinige t)on unS toerben mit bem 
Sd^iffc 5U ©runbe gelten muffen — einen £ob lönnen toir 
nur fterben, Seute — lafet un§ alS toadtere 3Jlänner unb 
als redete unb treue ©eeleute t)on Irinnen gelten!" 

©ttoa bie §älftc ber SJlatrofen brai^te bem fiatjitän 
ein !räftigei, tobeSmutl^igcS ^urral^, unb bann ging eS 
an ba» StuSfe^en be§ 23ooteS unb ber glöfee. 

SlÖeS ging rul^ig unb in befter Drbnung öor fid§, nur 
einer ber S^Uc^cnbedtäpaff agiere, ein junger , Iräftiger 
5!Jlenfd^, bal^nte fid^ getoaltfam einen 2Beg burd§ ben 
Raufen ber an ber Stegeling ftel^enben iammernben SBei» 
ber, um fid^ einen $pia^ auf einem ber iflb%t au fidlem. 




Ü^oüefle t)on 3r. 33erncr. 113 

Ser erfle Cffiäier erl^ob feinen 9iet)otöet unb gebot 
xl^m, sutfidEjuHeiBen ; bet bor f?urd§t ]§alb toal^nfinniflc 
SJlenfi^ aber l^örte nid^t, fonbern fd^toang fid^ auf bte 
aiegeling. 9lod^ einmal tief bcr Cfpaier xf^m ^w, IjeraB- 
julommen, bann frad^te ein ©d^u^, unb bet aSßibetfpenftigc 
pütate, in ben flopf gettoffen, tüd(ing§ in'g Söaffet. 

®ie ßtjle, bic in baS Soot l^inabgelaffen tourbe, toat 
Sftau SBannet. 3l^t @attc ftanite in feinet Äabine l^etum, 
um feine ^abfcligleiten au tetten; bie Sobesgefa^^t I)atte 
i]§m faft ben Setfianb getauBt. Sl^t folgte Stau ©iebe» 
ling; bann fam gtau ©tittftieb. S)et SSIid, ben biefelbc 
auf i]§tcn autüdBIciBcnben (Satten tid^tcte, loat ]§cta= 
fcted^enb. 

S)ann lam bet 3tuf : ;,5pia| füt unfete Äat)ttangftau!" 

®te SJlattofcn f(^o6en ben an bet Segeling fie^enben 
Saton eäcnButg auf bie ©eite, Slnna aBet bt&ngte ft(ä§ 
an benfelBen l^etan. 

„SSctgeffen ©ie gl^t Setfptec^en nic^t!" Bat fte tobten* 
Bleidg unb gittetnb. 

n^ä) t)etgcffe eS nid^t/' anttoottete bet junge SlJlann. 

3)antt toenbete fie pd^ ^n bem fla^)itän, bet l^etau- 
gettetcn toar. 

,ßeB' tool^I, 6til/' fagte fte. „SeB' tool^l!" 

S)ct Äapitdn aBct l^attc nut Slugen füt baS SRettungS- 
: toetl. ©ie lel^tte il§m il^t Slntlife a^/ toie au einem legten 
StvL% 6t aBet ad^tete nid^t batauf. 9luffd§Iud^a^«l> ttat 
fie autüdt. 

„Sa^t eine Slnbete an meinet ©tcKe iri'8 Soot gelten/' 
faßte, fte. ,,?Dlit Kegt nid^tS batan, getettet au toetben." 

Sidliot^e!. 3(4tfi 18M m. XIII. g. 



-v .. .. • 

,1 1 



114 ^me^notf) unb ©crjenSjiänne. 

3)a fprang ßdenbutö l^crau. 6r ergriff pe, l^oB fle 
üBcr bie Segeltng unb Iie§ fle in bic empotgefiretftcn 
^dnbc bcr im S5oot l^arrcnbcn SKatrofcn l&inaBgleiten, 
bic fie ju grau ©ictjeÜng'S gü^en nicbcrfc^ten. Slnbere 
Samen folgten. @in 5pia^ toar nod^ frei. ®er Säaron 
brang in grau ©d^lid^t, il^n ein^unel^men; biefe aBer 
fd^üttelte traurig läc^elnb ben Äopf. 

„^ä) iUiit, too mein 9Jlann Utibi," fagte fie. „^ä) 
nel^me meine flinber in bie 3lrme, unb mein 3Jlann um- 
fängt un§ säße, fo ba6 ber 2ob unä t^ereint pnbet." 

S)aS aSoot toar tJoH unb ftie§ aB. 

„^aben fie SluSfid^t, baöonaufommen?" fragte (Säen- 
Burg ben ^miitn ©teuermann, ber in feiner 9lä]§e flanb 

„^^ füri^te, nein// anttoortete biefer. „®aS Stlanb 
bort toäre ja tool^l au erreid^en, aBer id^ glauBe nid^t, 
bai fie toerben lanben lönnen, toegen ber SSranbung unb 
ber aiiffe." 

5iad^ unb nad^ fd^oBen aud§ bie gflöße ab, bie aKe 
mit 2Renfd^en üBerfüKt toaren. 6^ toar ein trauriger, 
troftlofer SlnBIidt, alle biefe ©d^iPrüd^igen ber fernen 
3nfel auftreBen au feigen, toäl^renb a^fll^i^ ^^^ Untoetter 
immer brol^enber l^eraufaog. ®aS 3luge beS flapitftn» 
Blidtte ben langfam in bie ©ee $inau8treiBenben büfler 
nad^. 

(Segen brei^ig aRenfd§en BlieBen auf bem finlenben 
©d^iffe aurüdt. ®ie !PunH)en gingen unauf^örlid^, Bi8 
aum legten SlugenBIidt. flonnte bod§ in ber legten SDlinute 
nod^ ein rettenbeS ©d^iff in ©id^t lommen. (EdtenBurg 
arBeitete, Bis er o]§nmäd&tig aufammeuBrad^. S)ann lam 




^Woüelle pon 3r. fflcnicr. 115 

bie Äataftropl^c, plb^U(^, Ux^]ä)ntU, S)ie baS Sei tl^etl« 
toeife berfdjliefeenben fSaUm mußten nad^gcaeien l^aBcn, 
ein tofenbe§ ©urgeln toutbe im Dtaume ge]§5rt, unb nod^ 
c]§e man 3cit gctuann, bie öebanlen batanf jn rid^ten, 
toat baS gctoaltigc Sd^iff toic ein aetBrod^ener eifetner 
So^jf in bie Siefe gefnnlen. 

9ltö SBoIfram ö. Sdcnburg toieber p pd^ lam, trieft 
er auf einem Keinen 3fIo^ auf bem weiten Cccan, ber 
fid^ bereits in unvul§igen SQSogen erlauben l^atte. 6r fül^Ite 
fid6 öon einem fiarlen 3lrm umfd^Iungen unb getoal^rte 
aufblidfenb neben fid§ ben ^tueiten ©teuermann. 

„^ä) fürd^tete fd§on, bag ©ie bie Singen nid^t mel^r 
auftl^un toürben/' fagtc ber toatferc ©eemann. „^ier, 
nel^men ©ie einen ©d^Iudt. @ä toar nod§ ein ©lüdt, ba§ 
idö on bie Qffafd^e badete, el^e ber flafien toegfadtte." 

„SBie fomme iä) auf bag gfCoß l^ier?" fragte berSaron, 
ftd§ aufrid^tenb. 

„®a8 toiK id^ Sf^^en fagcn/' anttoortete fein ©efäl^rte. 
«3d5 l&atte mir ba8 S)ing gefiern fd^on jured^t gewimmert 
unb leinten am ^tä aufgel^ängt, too eS 92iemanb fal^. 
©0 lam eg mir l^eute gerabe au pa^. ^U id^ aud bem 
gßirbel auftaud^te, fal^ id^ ben flapitän neben mir treiben; 
er ]§atte eine furae ©piere gefaxt, bie il^n aber nid^t tragen 

lonnte. 3[d^ rief il&m au, a^ ^i^ ^wf ^^^ iJ^oB h^ ^o^* 
men. 6r l^ätte eS aud^ tool^l getl^an, ba aber taud)ten 
©ie Bei un8 auf. ,9le]ömt ben Säaron au 6ud§, ©teuer* 
mann/ fagte er, ,id& Weibe, too ber ,©eeabler* geblieben 
ifi.* ©0 fagte id^ nad^ !31§nen unb aog ©ie auf^S gflog- 
S)fT Jta))it&n aber ging unter unb lam nid^t t])ieber em))or. 



116 9Jleere§not5 unb §eräcn§ftürme. 

6r toar ein fitaöct 2Jlann. — Slbcr Italien ©ie fid^ fcft, 
^err Saron, baB ©ie nid^t l^crabgetoafd^en toerben." 

6g tourbe pnfter, ber SBinb machte fid^ immer ftätfer 
auf, unb ein fd^toeter die^tn gofe l^etab. 

,,«&aben ©ie ba^ 35oot gefeiten?" fragte ßtfenburg nai^ 
einer SQSeile. 6r mufete jid& um ßeib unb Seben an bie 
Sretter be8 glo^ei flammern, unb bie über il^n l^er« 
ftüraenben SBogen liefen il^m laum S^W äum 9ltl§men. 

„S3or einer Italien ©tunbe toar eg brüben in See 
noc^ 5U feigen/' fagte ber ©teuermann. „@§ ^ielt gerabe 
auf bag gilanb ju. 3lu(^ un8 treibt bie ©trömung nad^ 
ber atid^tung. ®ott geb'§, ba^ pe ung nid&t t)orbei fül^rt." 

„2öag toürbe bann auS un§?" 

„S)aö ift leicht au fagen; enttoeber erreid^ten toir eine 
ber anberen 3nfeln, ober ein ©d^iff ndl^me unä auf, ober 
aber toir berl^ungerten ober — " 

o^ä) l^abe bem Äapitän t)erfpred§en müfjen, feiner 
grau beiauftel^en. S)aä äJerf^red^en ^abc id^ gehalten, 
inbem id& fie ixC^ S5oot l^inablie^. S)er grau aber gab 
id^ bie 3ufage, in il^rer 3lä]§c au fein, toenn'S atf 8 ©terben 
ginge. 3d^ fürt^te iebod^, ba| id^ babei ettoag t)oreiIig 
getoefen bin." 

•- SE)er ©türm nal&m au, unb bie ßage ber ©d^iffbrüd^igen 
tourbe immer gefäl&rlidöer. (Sin 3errei|en beS gloBeS 
toar nid^t au fürd^ten, baau l^atte eS ber erfal^rene ©ee« 
mann au feft aufammengefügt, bie JBogen toarfyi baffelbc 
aber fo toiXb uml^er, baß ber ©teuermann erft im SBaron 
unb bann pdö f eiber feft an bie Spianlen binben mußte, 
bamit bie glutl^en fie nid^t l^erabfpflten lonutett« Sabei 




9lDuc!Ie Don Jjc. fflctnn:. 117 

abtt BKrteit flc fortmä^renb bei &e\a^t ouSflefc^t, in 
ben Üitx fie ^eieinbiet^enben £Q}a{Teinta^en ju eitttnten. 

Unter folget Ülot^ tietfltna bie ^aäti; ßcgen aHorgen 
legte pd^ bcr ©türm, unb oIS bie ©onn« aiifgeganflen wor, 
WMtbe bie ^i^e eSenfo unEtttflgtic^, aU tiorl^et bie toßen- 
ben SBogen getoefen. Sion bent SSoot toai nii^tS gu fe'^en. 
3n ber gerne abei; log bai grüne ffiitonb, unb bie Strö- 
mung trieB ba§ gflog geiabe auf boffer&e gu. 

S)en ganzen Slag ttieben fie in ber b&irenben, tro))i- 
(d^en (Siui^ weiter; al8 bie ©onne (ant, befanben fie \iäi 
ganj in ber ^ä^e beS grünen, üppig 'äeUiad^fenen Stianbeg, 
fo ba% eS bem ©teuermann ein Seichtes mar, baS gflo^ 
bermittelfi eines ^ettftliileS an'S Sanb gu bringen. ®ie 
Baren gerettet. 

„ißJit tDDÜm l^offen, ba§ ioir'8 nic^t mit SBilben gu 
t^un beCommen," fagte SSelfd), ber ©teuermann, atS fie 
langfam unb borfic^tig um fii^ f^auenb über ben mit 
reichem $flangentou($S bebedten JloraQentiDben lanbeiu' 
iD&itä gingen. „2|d^ glaube aber, bag bie gan^e ®xuppe 
ber Sfi$a6i)a=SnfeIn unbeino'^nt ift. — S^ Wrt|unsern 
braud^en tnir übrigens borl&ufig noi$ nic^t," ful^r er fort, 
auf eine ^mppt öon Sananenböumen beutenb, bie »uH 
Bon l^albreifen unb reifen gfrud&tbünbetn l&ingen, „unb 
bort biüben gibt'S aud^ JtotoSpalmen in ^enge, toie id^ 
fel§e. S)abei tünnen toir'g aushalten, bis ein ©^iff tommt 
unb unS erlöst — toenn überl^aupt ©c^iffe in biefe ©egenb 
fomnten." 

SBoIfram ging in Sebatden tierfunlen. Sx backte an 
feine ^eimat^, an ben allen ^enenfi^ im Si^firinger SBalb; 



118 3Reere§not]& unb ?>^^^Scn3ftärnic. 

et badete an ben ©efanbten in Jpding, bet il^n nun bcr- 
gcBtid^ cttoarten toürbc, unb et badete an 5änna ^atttoß, 
an bie SQÖtttoe beS Btaben @d&iffet8, bet fein ©d&iff nid^t 
l^atte üBctIeben toollen. 3a, 9lnna toat SBttttoe . . . ©ein 
^eta tlop^U ^oä) unb l^ö^et. Slbet leBte fte benn? Äonnte 
baä übetfüüte Soot ben ©tutnt bet 5?a(%t üBetfianben 
l^aBen? 

6in 9luf feines ©eföl^tten gab i]§m bie 9lnttoott l^ietauf. 

„Sott btüBen in bcnSüfd&en ftnb Seute!" faßte SBelf^ 
ben Saton am 9ltm etßteifenb. ,,3ftauen!" 

„S)ann ift baS Soot l^iet gelanbet, unb fie ift - bie 
fjtauen finb getettet!" 

„^0 al^oi! ^oliol^o!" f(%tie SBelfd^ ßegen baö S)idtid&t 
l^inüBer. 

„^aUoV" ^uttal&!" lam bie Slnttoott autfli, unbatoei 
•iRännet f^Jtangen auö beut ßtünen Sufd^toetl l^etauä in 
baS totl^e 3lBenbIi(%t. 

@§ toaten bie Reiben SJlattofcn auS bem S3oote. 

«^intet benfetBen etfd^ienen einiße Qftauenßeftalten, unb 
tto^ bet ßntfetnunß etfannte ßdenbutß baS lid&te, tofen« 
fatkne Äleib, ba8 Slnna am SJlotßen be8 ©d^iffbtud^eS 
gettaßen. 

^aä) toenißen SJlinuten Beßtü^te man einanbet; bie 
Sftauen umbtänßten bie 9ln!ömmlinße mit fteubißen Sufen, 
mit SQÖcinen unb Sd^Iud^a^^- SQÖolftam afict l^atte nut 
9Iußen füt Sine. (5t l^ielt Slnna'S ^änbe in ben feinen, 
lanße, ol§ne SQÖotte. Sie toat ßetettet, fte lebte, fie toat 
frei, unb et lieite fiel 

„!3d& Bin Bei S^ncn, aBet nid^t im 2obe," faßte et. 




'ihoeUe ■am St. ©tmn;. 119 

SS^it $änbe bebten in ben feinen. Sie toatf einen 
fd^euen 93Iii{ ^tnouS auf bie See; bann cifc^oueite fte 
l^eftig unb ixaä) in CcamtiF^afteä SQeinen au8. 

St fc^aute fic^ um. 

„5Sö ift tjfiau ©iebelinß?" fiagte et. 

„gfrau ©teöetinfl ifl tobt," antwortete SHnna f(§Iud&' 
jenb. „So8 SReet '^at fte »erfd&Iunflen. 9118 in bet Slac^t 
ro%enb beS ft^ietflic^en SturmeS bie Sogen über unfer 
®Dot fd&Iuflen, Mürben brei bon ben ffrauen übet S9otb 
getiffen. Vim Snotgen fal^n wir, ba| aud^ Si^au Siebe* 
ting batuntei getDefen toot. 3{)i 2)iaum iß 93al|il^eit 
fletootben." 

Sie: SSaron ftanb erfd^üttett; et l^atte eine Hefe Set- 
e^^mnfl fflr bie eble Sftau fle^egt, unb bie Äunbe bon 
intern botgeitigcn ISnbe eifflUte il^n mit iSd^metj. 

^an Xagette fit^ in baS ^ol^e @iaä; ^nna fe^te fid§ 
babei fo, bafi [le hafs bon bet Sibenbglut^ übetgoffene 
^eer nic^t jU feigen btau^te. %flan lebete bon ben jüngfl 
burd^Iebten fd^tetflid^en ©tunben, bon beni tiautigen @nbe 
bet mit fo ttielen |ioffnungen begonnenen SHeife unb bon 
bet n&c^pen 3"^ft- 3)et leiteten fa^ man im Wi- 
gemeinen ol§ne groge ©otge entgegen; bo8 Ätima unb bie 
flrtuc^tbatleit bei ^nfel liegen bot bet $anb feine fon* 
betlid&en Srangfale befütt^ten, unb übet hitj obet lang 
mu|te ein fSa^ieuQ etfd^etnen, wetd^eS bie ©^tffbtüc^igen 
aus i^tet STbgefc^iebcn'^eit eiI5§te. 

Bananen unb bet $Dttat^ bon ^tattbiob unb fiifd^em 
äSJflffer, toeld^en man bem Stoote mitgegeben i^atte, tiefet- 
ten bie Slbenbrnol^laeit; bann jogen bie Seeleute bo8 3fto| 



120 2Jleerc§notö unb ©erjen§ftürmc. 

aufs Sattb, unb mit ^ilfe ber Sßlanlcn unb ©Pieren beS- 
fclbcn, fotüie einiger bid^tbelauBter SttJeige unb Breiter 
SananenBIätter tourbe eine glitte errid^tet, bie fid^ — in 
Slnf el^ung ber obtoattenben Uniftänbe — trefflid^ jum Stad^t« 
quartier ffir bie fronen eignete. 

S)ie SJlänner Bereiteten fid^ im SidEid^t il^re ißager» 
ftätten unb fd&Iiefen l^ier fo gut, afö bie SRogfitoS unb 
bie gtinnerung an ben ©d^iffBrud^ il^nen bieg geftatteten. 

3n ber Srül^e beS näd^ften SJtorgenS aogen SBSelfd^ 
unb bie Beiben SJlatrofeu baS fBoot auf ben ©tranb, um 
baffelBe für alle Sötte ju fid^ern, unb bann mad^ten fie 
fid^ auf eine @ntbedEung§reife burd^ bad ßilanb, toeld^er 
aud§ ßdenBurg fid§ anfd^IoB. 

Siel toar nid&t au§3u!unbfd^aftcn. S)ie Snfel toar 
ungefäl^r eine l^alBe ßuabratmeile groß, bid^t Beroad^fen, 
flad^ unb faft gana runb. 9Jlan fanb einen Keinen Sad^, 
ber fein fpärlid^eS, aBer frifd^eg unb tool^Ifd^medtenbeS 
SBaffer in bte ©ee ergoß unb bie ©d^iprüd^igen t)on 
ber ©orge, berburften au muffen, Befreite. 

S)ie unermüblid^e Sl^ättgfeit ber erfinbungSreid^en ©ee« 
leute Brad&te gar Balb eine getotffe Sel^aglid^Ieit in bie 
SeBenStoeife ber ©d^iffBrüd^igen. ©ie l^atten ba8 Söot unter 
bie üBerl^öngenben S^^ig^ ^i^^^ btd^tBelauBten SaumeS 
geBrad^t unb baffelBe au einem Slufentl^altgort für bie 
grauen l^ergerid^tet. Sänge, trodtene ©röfer lieferten reid^» 
lid^eg SJlaterial au allerlei großen unb Keinen SJlatten, bie 
©traten ber flo!oSnüffe geftatteten fid^ unter ben B^f^ä&idKen 
^änben beS ©teuermannS au berfd^iebenen praltifd^en ©e« 
fäßen, (SdCenBurg unb bie §rauen fammetten büne Stoeige 




^RoDeKe t)on %x, iöeritcr. 121 

unb bctttodnetc SPflanjen, bic fic am ©tranbe aufhäuften, 
um ein fjeuerfignal anaünben ^u lönnen, toenn ein ©d^iff 
in ©id§t läme, unb al8 forttoä^rcnbeS ^ot^^tx^tn tourbc 
bon bcn SKatrofcn ber große, »eiße ©l^atol einer ber 
Srauen unterl^alb ber Ärone einer l^od^ftdmmigen , öer- 
einaelt ftel^enben Jlo!og))aIme angebrad^t. 

Slnna ^artroß, bie an Sorb eine fo linbifd^e unb 
grunblofe 3furd&t öox ber ©ee geaeigt l^atte, toar auf bem 
feften ßanbe toie umgetoanbelt. ^ier toar gerabe fie eS, 
bie ben anberen grauen mit bcm Scifpiel beS SJlutl^eS, 
ber 9lu8bauer unb ber Sii^^^pd^t Voranging. S)ie ©ebulb, 
bie fie im SJcrlel^r mit ber gänalid^ öeraagten f?rau 
SBanner aur ©d§au trug, toar bettJunbemStoertl^ , eBenfo 
ber üeBeöoÜe, einbringlid^e drnft, mit toel(%em fie bie 
beratoeifelnbe fjrau ©tiltfrieb au tröften unb aufaurid^ten 
fud^te. 

Seien unb £ob, SieBe, 9lot]§ unb SJeratoeiflung gelten 
auf biefer (5rbe ^anb in ^anb, toenigftenö üBcralt, too 
ajlenfd^en pnb. @o aud& auf biefem Meinen ßilanb im 
Snbifd^en Ccean. SBäl^renb grau SBanner in Bitterer 
^eraenSangft bie ©tunben jäl^Ite, toöl^rcnb Helene ©tiü= 
frieb im ©d^mera um ben SJerlujl il^reö (Satten fafi bon 
©innen lam, toöl^renb 3eber ber flBrigen ©d^iPrüd^igen 
in feiner SBeife fein ©d^idEfal Beflagte unb auf ßrrettung 
l^offte, fal^ SBoIfram b. gcEenburg mit Sangen bem 9tugen» 
Midt entgegen, ber biefem ib^Hifd^en ßeben, biefem 3u» 
fammenfein mit Slnna ein (5nbe Bereiten toürbe. £ro^ 
ber Slumen unb beä ©onnenfd^einS unb be8 tro<)ifd§en 
Alima'd toar ber Slufentl^alt auf bem (Silanb tin !eine3- 



122 IKcereSnotl^ unb ipcrjenSftürmc. 

HJegS aiiflenel^tttcr, ba bcn ©d^iPrfid^tgcn, oußer bcr notl^- 
bütftigftcn jpflöttacnnol^tung , 9ltte8 fel^Itc, toaS in il^tet 
ciöilifirten .&eimatl§ aum ScBen gel^örtc — unb bennod^ 
toar er lieber in biefer SBeltoerlaffenl&eit mit Slnna ber» 
eint, ate bal^eim in Snjuö unb aSJol^Ueben ol§ne fie. S)enn 
feit baS fd^öne, lieBreiaenbe iunge SöeiB frei toar, ]§atte 
fid^ bie Siebe ^u if^x, bie er borl^er fld^ ni(^t fleftel^en 
burfte, bie er unter ben alten Umftänben mit aller SJlad^t 
beläm^jft unb ertöbtet l^ätte, mit untoiberftel^Iid^er ©etoalt 
feines ganjen ^erjcnS bemäd^tigt. 

Unb Slnna? 

6ine8 SJlorgenS begegnete er il^r untoett beS grünen 
35anancnl§ainS; fie l^atte einige reife, goIbgelBe Sfrfid^te 
gefammelt, um fie fjfrau SBBanner ju bringen. Site fie 
i^n getual^r tourbe, erglül^te il§r ganaeö ©efid^t, fie fc^lug 
bie 3lugen nieber unb Befd^leunigte nad§ einigen unbeutlid^ 
gemurmelten SQÖorten il§re ©d^ritte. SBoIfram berfud^te 
fie aufaul^alten unb il^re ^anb au ergreifen. @ie tt)id^ 
i^m l^aflig au^, in ängftlid^er, fd^euer S5erlegenl§eit, bie 
fein ^era nur nod^ mel§r entflammte, ©onft pflegte fie 
gern unb mit IinbUd& offenem S3Iidt a« i^wi ^u lommen, 
um i^n nad^ biefem ober jenem au fragen unb il^n um 
feinen Slatl^ au bitten. 3(c|t toar'S anberS, unb fie t)er- 
mieb e8 gefliffentlid^ , fid^ bon il^m irgenbtuo allein an» 
treffen au laffen. Sie Befanben fid^ miteinanber auf einer 
e infamen 3nfel mitten im SBeltmeer, unb bod^ fanb er 
feine ©elegen^eit, unbeoBad^tet aud^ nur ein einaigeS SBort 
mit il§r au fpred^en. 

©ie touBte, bafe er fie liebte. SBarum ging fie il^m 




9?ot)cire oon tyr. Semet. 123 

fonft aus bem SBcge? SBeSl^alb tuärc tl^rc füge, linb- 
Kd§c ^atmlojtQleit fonft btcfer ©d^cu gctotd^en? Siebte 
jtc aud& il§n? 6r l^offte eS innig, oft glauBtc er eS ou(%, 
aUein er l^otte no($ leinen 93en)eid bafflr. 

S)ie ©d^iffbrüd^igen Befanben fid^ Bereite einen ganjen 
3Jlonat anf bem ßilanb, unb SBelfd^, ber ©teuermann, 
fing an, mit einem forgenboUen ©efid^t l^erumaulaufen. 
S)a8 ©d&iffsBrob toar löngft berjel^rt, bie Sananen tourben 
fpärlid^, reife floIoSnüffe toaren fafl gar nid^t mel§r bor» 
l^anben, unb bie grauen Begannen red^t elenb unb ]§eraB» 
gelommen anhäufelten. 68 gehörte Bereite biel SJlüBe unb 
©d^arffinn baju, bie Äleiber in einem aud^ nur einiger» 
ma|en Braud^baren S^ftanbe ju erl^alten. 

9lodö nid^t ein einjigeö ^df)Xitui ^aüt fid§ BiSl^er 
BUdten lajfen. 

„SBir toerben ]§ier fterBen mflffen," fagte grau ©tiK- 
frieb eines lageS, il^r bergrämteS, aBgeae^rteS ©efid^td^en 
ber ©ee jutoenbenb. „^offentlid^ läfet Sott mid^ nid^t 
bie 2e|tc fein!" 

S)ie Beiben SRatrofen lungerten am ©tranbe ]§erum, 
um epare ^Jlufd^eln au fud^en unb 9lu§gud( a« gölten. 

Spiö^Iid^ fd^toenlte ber eine feine SJlü^e l^od^ empor. 

„ein ©d&iff!'' fd^rie er. „ßin ©d^iffr' 

aOSelfdö unb ber Saron ftüraten au einem ber auf« 
getprmten Sleifigl^aufen unb festen benfelBen in Sranb, 
bamit baS gaBraeug ben dtanä) getoal^re, unb bann rannten 
aud& fie aum ©tranbe l^inaB, gefolgt bon ben Sftauen. 

2lm ^oriaont aeigte fid& ein ©egicr, unb oBgleid^ ber« 



124 9Reete§not]& unb ^crjengflürmc. 

felBc minbcjlcnS jcl^n ©ccmeilen toeit entfernt toar, fließen 
bie ©d^iptüd^igen bennod^ ein louteS ®ef(^rei anS, in 
ber ^offnnng, jtd^ BemetIBat au mad^en. 

5B[Ber baS ©(%iff Bemerfte bie S^otl^aeid^en ber SJer- 
laffcnen nid^t; eS 30g tjorüber unb berfd^toanb enbUd^, 
toie ein ©dienten, in bem 5leBeIbuft ber nnenblid^en fjerne. 

S)ie grauen brad^en in l^eraBred^enbeä , t^eratoeifelnbeS 
SBeinen au8. SBoIfram fd^aute jtd^ nad& SKnna um; bie- 
fetbe ftanb in ber ©ntfernung, am SRonbe beS S)idKd^t§. 
©tc toar gana aüein jurildtgeBliebcn. Sl^r goIbeneS .^aar 
l^ing il^r aufgelögt toie ein ©d^leier üBer bie ©d^utter 
l^etnieber unb erfd^immerte f^tU in ber ©onne; in ben 
Rauben trug jte einen großen ©trauß farbertpräd^tiger 
SSlumen — ber Saron glaubte niemals ein fd^önereö Silb 
gefeiten au l^aben. 6r ging eilfertig auf fie ju. ©ie 
mad^te eine Setoegung, aU ob fie entfliei^en toollte, bann 
aber faßte fie ftd^ unb lam il§m entgegen, ©ie fal^ il^n 
unrul^ig unb toie in banger Seforgniß an. 

„kfdt baS ©d^iff und bemerlt? Äommt eS l^ierl^er? 
SBirb es unS abl^olen?" fragte fie. 

„9lein/' entgegnete er. „68 ift eine bergeblid^e Hoff- 
nung getoefen." 

3u feinem ©rftauncn fal§ er, toie bei biefer Slnttoort 
ein glüdlid^eS Sdd^eln il§re 3üge erl^ellte, ein Säd^eln, baS 
il^n mit ßntaüdten erfüüte. 

,,SBie, grau Slnna/' rief er, „fe^e id^ red^t? SOleitt 
©Ott, barf id^^S benn glauben — ©ie freuen fic^ barüber, 
baß man un8 l^ier läßt?" 

6r tl^at einen raf d^en ©d^ritt auf fie ju, fie aber 




Otouclle von fjr. 53erner. 125 

l^ufdjtc U)ie ein 9tet) in'S S)i(Iid^t unb Ucrfd^toanb. 3f)r 
ßrrötl^cn unb baS frcubige 3tufleud^tcn il^rcr Stugen l^atten 
il^m iebod} genug gejagt. SBaS !onnte ftc au bem SBunfi^e 
bringen, nod^ länger auf biefer 3nfel teilen au bürfcn, 
tocnn nicfjt ber ®ebanle an baS S^fammenfein mit 3emanb, 
au bem i^r t^cra jid& l^i^geaogen fül§lte? — 

6rft bei bem gcmcinfd;aftlic^en 9Jlittag§maIjI fal^ ^^ 
fie lieber, aber fo öiel er fie aud^ anfc^aute, il^rc 9(ugcn 
blieben niebergcycfjlagen. S)ag toar übrigen^ bie traurigfte 
Stunbe, bie man biSl^cr auf bem ©ilanb t)ertebt Ijattc; 
bie burd§ basJ 6rf($einen be§ ©d^iffeä ertoetfte «Hoffnung 
toar fo glütjenb unb bie 6nttänfd§ung barauf fo bitter 
getoefen, bafe iie grauen fld} nid^t au tröftcn öermodjten. 

,,ßieber, biel lieber ftürbe id) o^ne jeglid^e «Hoffnung, 
als baß id^ nod§ einmal fold^' ein SQßel^ erleben möd^te/' 
Hagte fjrau SQSanner. 

3n biefem Stugenblii erl^ob 9lnna bie langen SBinH)ern, 
unb il^r S3Iid begegnete bem beS Saronä; eä toar nur 
ein Slife, aber er Ia§ barin, baß baS ßilanb ein 5Para- 
bieg fflr fte fei. 6r faßte ben gntfd&luß, nod6 ]§eute baS 
entfd^eibenbe SQßort au il^r au f<)red&en. 

Slm Jlad^mittag, toäl^renb bie übrigen Qfrauen nod^ 
immer toeinenb am ©tranbe f)xn unb l^er irrten unb ab 
imb au neues ^olatoer! auf ba§ berglimmenbc fjfeuer toarfen, 
in ber Hoffnung, ba8 ©djiff bod^ nod& l^erbciauaicl^en, 
fud&te er Slnna auf. (ir fanb fie im Soote, in ®efelt- 
fd&aft ber grau SBanner. ®iefc bebauemStoertl^e Same, 
beten eingebilbete @rOße fo trübfelig aufammengebrod^en 
toar, fanb ic^t fogar eine ßrleidjterung barin, iljrem 



126 ^eereSnot^ und ^erjenSitümte. 

atmen, berBIid^enen (Sf)t^txxn ab unb ju eine £l^täne beS 
©ebenfenS su toeil^en. Slnd^ flcgenhJätttfl frrad^ fie bon 
ben Zugenben beg guten ^anne§, unb 9(nna ]§9rte il^r 
t]§ei(na^mgboIl gu. 

S)er aSaron näl^erte ftd& ben Seiben, unb ba er leinen 
anbeten SSottoanb gu finben toufete, faßte et au 3lnna, 
ba| et itgenbttjo eine neue, fd^öne Sluntenatt entbedt 
l^abe; et Bat fie, mit il^m gu lommen, bamit et il^t bie« 
fetbe ^üitn lönne. 

S)ie junge fjtau abet lel^nte ab; pe fei etmübet, fagtc 
fie, unb ttJoHe liebet bei gftau SBannet bleiben. S)iefe 
abet fd^fug fid& auf JKJotftam'ä ©cite. 

„8lbet fo ge^en ©ie bod^ mit bem ^ettn 35aton, 
meine Siebe," fagte fie. „S)a8 ßingige, toaS man in biefet 
einöbe nod^ füt einanbet tl^un lann, ifl bod§, bag man 
einanbet ein toenig gefältig ifi." 

Slnna, bon Jlatut gel^orfam, etl^ob fid^ fd^toeigcnb, um 
bem SBunfd^e beä Satonä gfolge ju leiften. 

Sie gingen eine äSeile nebeneinanbet l^in, ol^ne ein 
äBott gu teben. 

„^^'^ nod^ toeit bis an ben Ctt, too bie 93Iumen 
ftel^cn, ^ett Saton?" ftagte Stnna enblid^ bellommen. 

„Slnna!" tief et. „Seien ©ie nid^t länget fo gtau- 
f am gegen mid^ I ©ie tuif Jen, tuie fel^t id^ mid^ nad§ Sfyctx 
@egentuatt, nad^ einem äBott, einem fßlxd tum ^l^nen 
febne, unb bod^ fuc^en ©ie mit beteitd feit SBod^en fott- 
toäl^tenb au^autueid^en, ia, ©ie fliel^en mid§ gerabeau! 
SBaS l^abe id^ S^nen get^an, baB id^ eine fold^e 93e]^anb- 
lung t^etbiene? ©ie t^tmeiben ed fogat, mid^ anaufel^en!" 




^^onelle non ?fv. >l^ixnct. 127 

„9K)cr .<pcrr Äaron - " 

,,.^?"ünncn ©ic'ä leugnen?" 

„3a — nein — " 

„60 fdtjauen ©ie mid&, bitte, ie^t einmal an — nur 
einen etnaiflcn a3licf, Ofrau 9tnna!" 

&x etgriff itjre .&änbe. ©ie toel^rtc xfjin nid}t, aber 
eine $ur})urfllut^ fd^ofe iljr in'ä 8lntlt^ unb bann tüurbe 
fie tobtenbleidj. 

„3lnna/' Püfterte er il^r a«, »r^« ßinaifle, S)u toei^t, 
ba^ id& S)id^ liebe — S)u mu^t e8 fd^on länßft tuiffen! 
2)u bift mein StÜeS, mein öanseä Denfcn, mein öanscö 
©ein, unb td& toiH unb fann ol^ne S)id& nid^t mel^r leben!" 

©ie ftanb regunßöloä; er beugte fic^ l^ermeber unb 
füfete t(;r bleid^eS SKntli^. S)a enttoanb fie fid§ fanft 
feinen 8lrmen. 

„anna!" rief er innig. „9lnna, S)u ßtebfte! SBiHft 
S)u mein SOBeib fein?" 

©ic toenbete il^r ®efid&t bem gli^ernben Ccean au. 

„©ie öergeffen ftd^, $err Saron/' fagte fie. „SBie 
bürfen ©ie au mir t)on Hfiebe reben, fo balb nad^ meinet 
©atten SLobe, unb fo nal^e feinem ©rabe?" 

„ffapitän ^artrofe toar ein braöer Seemann, aber er 
toar fein (Satte für ©ie. ©ie Hebten il^n aud^ ntd^t — 
©ie lonnten il^n nid^t lieben. JKJiberfpred^cn ©ie mir, 
toenn ©ie lönnen." 

„9lein, id^ liebte i^n nid^t," entgegnete fie leife. „aber 
er toar mein ©atte." 

„Med&t; ©ie foKen fein 9lnbenfen aud) in ßl&rcn l^alten, 
tDie aud^ id^ bieg ftetd t^un toerbe. Sl^re Xüebe aber be- 



128 9J?eerc§not]& unb ©crjen^ftümte. 

fa^ et ni(^t. — Slnno, fprt(%t in Sintern ^ctjett ttt(%t3 
für mic%? Äönncn @te mid^ nid^t ein toenig lieben? 
6in toenig je^t, unb fpätct mtf)xV' 

„^ä) — iä) barf nid^t/' entgegnete pe aittemb. „^ä) 
Un faum etft bcm £obe entronnen — unb er liegt bort 
brausen tobt auf bem SJleereSgrunbe. 6§ ift nid&t red&t, 
$etr aSaron, ba§ ©ie je^t unb l^ier au mir bon ßiebe 
reben." 

„^ä^ fann nid^t anberS!" rief SBolfram leibenfd^aftlid^. 
„Sd& öerftel^e unb id^ el^re 31§re ßintoenbungen, aber id^ 
muß Sinnen fagen, toaS id& für ©ie em^jfinbe! 3d& mufe 
S^nen fagen, toie unenblid^ id^ Sie liebe unb baß id§ mein 
ßeben baran fe^en toürbe, @ie ju meinem Söeibe su mad^en I 
.^örft S)u mid^, Slnnal SBiltfl S)u mir^S bertoel^ren, 
biefeg ©lud, für mid& ba§ l^öd^fte ®Iüd(, au erflreben?" 

„5Rein/' flüfterte fie !aum l^örbar. 

„So 'otx]pxiä) mir, Slnna, bafe S)u mein SBeib toerben 
njillft, toenn baä Sa^t ber Srauer Vorüber ifi." 

©ie fd^toieg eine S^iWöng, toie in tiefen ©ebonlen; 
bann aber erftral^tte il^r Slntli^ in füßem ©lüdt unb pe 
antttjq^tete fep unb freubig: „S)a8 öerfpred^e id^' 3]§nen, 
^err S3aron." 

6r fniete nieber in bem langen ©rafe unb Iflßte il^r 
lu l^ei^em S)anl bie ^anb. 

„9hin aber lein SBort mel^r bobon, toenn id^ bitten 
barf, ^err fBaxon/' fagte Pe in reiaenber JBefangenl^eit. 
„Saffen Sie unö unfer ©e^eimnife betoal^ren öor jebem 
lebenben SBefen — felbp bor ben SSögeln unb bcn ®lu- 
men/' fügte Pe fd§era?nb l^inau.. <■ 




5IcDer(c non ^. ffleriier. 129 

<St tt^ob ftc^ uitb ßat um einen ,(tu^ — um eintn 
eingigen nur. Äiefe fflitte aitx Uitb o'fine Gi^öTung, unb 
er mufete fid& in jeinem ^erjen gefte^en, bafe Stnna Siedet 
tjobt. 



atn einem bcr ndd^ften Sage fofeen SSeibe im äBoot 
unter bem laubigen S9aum, mit bem gted^teit Don *Dtatten 
iefii^äftigt, einet Sirteit, bie je^t bon bcr gonjcn @ejett= 
y^aft tSglic^ tPtflenommen tourbe, ba SBclfdE), ber Steuer- 
mann, ^ateiial f&r bie fe^e $ütte btaui^te, bie er mit 
^Ifc ber ailatrofen no^ »or Seßinn ber Segenaeit au 
etrid^ten gebadete. 

68 iDor am Spätnachmittag. 3)er Oceon ergtftnätc 
rot^ unb golbig im Sd^eine ber ftntenben Sonne, bie 
äfflogen brachen fic^ leicht an ben ÄoraHenftippen beS &f 
ßabeS, unb ba§ toeite ^tntmelSgetoSlbe eif^tmmerte in 
ftedtenlofem, retnftem SBIau. 

@ie twtten loieber bon ber ©ee unb bon bem ©d^iff« 
brud§ gerebet. 9lnna toenbete etfd^auernb bem ^eere ben 
ffifltfen au- 

„6§ iß nid^tä als ein gtogeS, ft^recEIid^eS @rab," fagte 
Re. „9Bie Diele tiratte aWänner, Wie Biele atme ^xaven 
unb loie biete Äinber liegen nic^t fd^on ouf feinem ©runbe! 
Stele 5)lilliDnen! O aBoIfiom, boS ©^recdic^e über- 
wiegt bod§ bei äffleitem baS Sd&Öne auf ber Sßelt!" 

„S)u l^afl bereits bie Sc^attenfeiien beä Sebenä Eennen 
gelernt, liebe Stmio, fonp WÜrbep ®u fo nidöt rcben," 

eibriDt^ti. Sii^ig. 1890. sb. xiiT. 9 



130 . 2Jlecre§not6 unb iperjen^fhlrmc. 

entgegnete ber junge 5!Jlantt. „&ä)on oft ^abt iä) S)id^ 
fragen toollen, toa§ S)td§ baju Brad^tc, ben flapitän ^arttoß 
au ]§eitatl§en; toiüft S)u mir 'S l^eute mittl^eilen? ©elicBt 
^aft S)u il^tt ttid^t; tote lam e§ benn alfo, baß S)u, Bei 
Seiner fjurd^t bor ber ©ee, einem SJlanne bie ^anb reidö= 
teft, bcffen Seruf il^n au§fd^l[ie|Iid& auf bie ©eefal^rt Be= 
[d§rän!te?" 

n^ä) berftel^e todf^l, baß Dir bieö unerllärlid^ bor» 
lommen muß/' entgegnete fie. „6ine ^eiratl^ au§ SieBe 
toafS ni($t, oBglcid^ ber arme @ril too^I meinte, baß er 
eine leibenfd^aftUd&c S^neigung ju mir ]§aBe. ®S lam fo. 
anleine gltern too'^nen in einem Sieden an ber unteren 
aSefer, in ber 9läl^e öon SSremen. SRein SJater ifl ein 
penfionirter Slmtmann unb fd^on fel^r alt; er aäl^Ite Be= 
reitg fünfaig Saläre, aU iä) aur SBelt lam. SJlcine SJlutter 
ift t)iel iünger, aBcr immer Iränllid^ unb leibenb. 3(d& 
berteBte eine ftiUe, glürflid^e Äinbl^eit; bie (Segenb Bei 
un§ ift reid^ an lanbfd^aftlid^en ©d§önl§eiten, an SBiefen 
unb Sud^entoälbem, unb unfer ©arten toar in meinen 
9lugen baS fd^önfte ©tildtd&en ßrbc. 6r ift e8 l^eutc nod^. 
3d^ Befud^te bie ©d^ule, unb aU id& biefclBe l^inter mir 
tjatte, l^alf id^ ber alten SJlagb in ber fjül^rung be8 ^au8= 
ftanbeS; t)iel 3lrBeit gaB^S nid&t, unb id& l^atte immer nod^ 
-3eit genug, in Söalb unb Söiefen ^erumaujlreifen ober 
mit einem Sud^ im ©arten Bei bem alten Srunnen unter 
ber ßinbe au fi^en. 

©0 leBten toir 3lIIc rul§ig unb o^ne ©orgcn, Big eine« 
2:age8 gana unerwartet ba§ Unglüdt l^ereinBrad^. @tn 
attcr greunb meinet Satcrä toar in große @elbnotl& ge- 




^loreKe öon gr. Söcrner. IBl 

tätigen, unb mein 93atcr l^attc feine ^cnfion Ucrpfönbet, 
um eine bcftimmte Summe für il^tt auf^utteilben. 3)er 
greunb ^atte bcrf<)rod}cn, bag ®elb aur feftgefe^ten 3^it 
3utü(f3U5aI;lcn, [xä) aber ftatt beffen l^cimltd^ auö bem 
©tauBe gcmad^t. 

Sie ©(^ulb, bic infolge beffen auf meinem 93ater 
laftete, tüar fo gro§, ba§ aud^ unfer «^duSd^en öon bem ®Iäu= 
biger mit Sefd^Iag belegt unb aum ^üerlauf gefleltt lourbe. 
3)a§ ^öu^d^en mit bem fd^öncn ©arten, in bem id& gro§ ge« 
Ujorben, an ba8 taufenb liebe Srinnerungen midC) feffelten! 

3)rei 2:age öor bem SJerlauf, bem meine ©Uern mit 
tbbtlid^er Stngft entgegenfal^en, !am Äal)itftn «^artro^, un§ 
au bcfud^en. dr l^atte meinen Sater einige 3fal§re subor 
in SSremen Icnnen gelernt, unb ba er auföttig in unfere 
©cgenb !am, fprad^ er auf eine ©tunbe mit tjor. Son 
bem SlugenbliÄ feineS ßintretenä an berfolgte er mid§ 
unabläjfig mit feinen SSIiien, aud^ toäl^renb er bei meinem 
SSatcr fa| unb mit Sl^eilnal^me ber draäl^lung öon be|fen 
UnglüdE laufd^te. 

„©ie braud^en atoanaigtaufenb 3JlarI?" fragte er, nad^- 
bem er rul^ig augel^ört l^^tte. „®ut, alter greunb, id^ 
!ann 31§nen l^elfen unb idö toitt'S, toenn ©ie mir Sl^re 
Sod&ter Slnna aur grau geben." 

S)a§ toar 9lIIe8, SQÖoIfram. 3fdö l^atte leinen redeten 
35egriff baöon, toaS man öon mir öerlangte; id^ tourbe 
mir gar nid^t einmal betonet, bafe id5 ate ©attin beS 
flapitänS mit il^m fort auf bie ©ee unb immer nur mit 
il^m allein, fem öon meinen ßltern leben müßte, ^tin 
98ater fal§ mid^ mit tl^rftnenben 9lugen an. 



132 SJleereSnotl^ unb ©crscnSflürmc. 

,,$ötfi ®ii, toaS Äa^jitän ^attrofe faßt?" fragte ct. 

„^^ ^öxc eS, SSatet/' entgegnete id^, ,,unb id^ bin 
bereit." 

@r fd§lo6 mid^ in feine jittemben Slrme. 

„(Sott bergelt'S S)ir, mein gute§ Äinb!" rief er fd&Iud^- 
aenb. „^ä) bin mit @l§ren alt getoorben unb toürbe e§ 
nid§t überlebt l^aben, toenn man mid^ unb Seine SRutter 
in'§ 5lrmenl^auS gebrad^t l^ätte." 

SBenn id^ 5^utc jurüdEbenfe, bann toirb mir Kar, ba§ 
fotoo^I mein SSater toie auä) ber Äa^jitän meine ^anb« 
lungStoeife eigentlid§ für gana felbftberftänblid^ l^ielten; 
baß ic^ ein Opfer brad^te, baS fam il^nen faum in ben 
©inn. Unb mir aud^ nid^t. SJlein ^er^ toar ja frei, unb 
bon ber cigentlid^en SJebeutung ber @l§e l^atte id& nod^ 
feinen redeten S5egriff. 6rft alS bie Srauung öortiber 
n)ar, aU meine SJlutter toeinte, mid^ berlieren ju muffen, 
al§ id^ tro^ meiner fjurd^t bor ber ©ee meinem ©atten 
an SSorb be§ „©eeabler" folgen foKte, tourbe mir flar, 
toaS id^ getl^an. 3td§ l^offte, meine gurd^t bor ber ©ce 
übertoinben ^u lönnen, baS aber gelang mir nid^t. 3Jlein 
5Jlann berlor immer mel§r bie ©ebulb mit mir, unb ju« 
toeiten fd^ien eS, ate ob feine Siebe ftd^ in ^aß bertoanble. 
Unfere ®^e bauerte nur toenigc 2Ronate, aber eS toaren 
SKonate Doli bon ununterbrod^ener 9lngfl unb Cual. 3ejt 
finb fie borüber, unb id^ l^abe il§m SllleS beraiel^en, SCffeS . . . 
er toar autocilen red§t l^art gegen mic^, nun aber ifl er 
tobt . . . bod^ fie5 , SBotfram , toaS ifl ba8 bort brausen 
auf ber ©ee? (5in ©d^iff! ^in großes ©d^iff! ßin 
Kämpfer!" 




^ooelle von ?Jr. Söemer. 133 

2Der S3aron fl^rang auf unb ]af) auöeftxcngt in bex 
angegebenen Std§tung in bie gerne, lieber bie ffimmung 
l^erauf fam ein SDan^Dfer. 



7. 

9ltt jenem Slbenb aBer toar bie Sfettung nid§t ntel^r 
au BetoerffteÜigen. Site 9lnna'S fd§arfe Slugcn haf^ ©d^iff 
erfpäl^ten, brad^ Bereite bie Slad^t l^erein — in ben 2ro<)en 
folgt bie ginfternife unmittelbar auf ben Untergang ber 
©onne, unb unfer 3toielid§t fennt man bort nid^t. 

6(fenburg gebadete ber ßciben ber ßnttäufd^ung, toeld^e 
bie armen grauen einmal fd^on burd&gemad^t l^atten, unb 
er befd^Ioß, benfelben nid§t8 öon bem ©d&iffe au fagen. 
S)agegen fud§te er ciligfl SBelfd^ unb hit beiben SJlatrofen 
auf, bie übrigen^ ba§ Sal^raeug ebenfaKä fd&on gefeiten 
l^atten. 9Kit biefen begab er fid§ nad^ ber anberen ©eitc 
be§ GitanbeS, unb l^ier festen fie einen ber bereitftel^enben 
SReifigl^aufen in Sranb, bann nod^ einen atoeiten unb aud& 
nod^ einen britten. ScreitS toar eS Slbenb unb ber geuer- 
fd^ein toar toeit fid§tbar. ©ic unterl^ielten bie gcuer 
toäl^renb ber ganaen 3lad&t, unb ate ber Sag anbrad^, ba 
fa^en pe ben S)ampfer gana nal^e. ©ie toaren gerettet! 

S)er S)am<)fer toar ber „Seb ©tar", ein englifd^eg 
gal^raeug, auf ber gal^rt iJon Slangun nad^ Sonbon. ®er 
fla<)itän tl^at SlüeS, toaS in feinen Äräften ftanb, um bie 
©d^iffbrüd^igen baS überftanbene Ungltidt öergeffen a« 
laffen, unb bieg gelang il^m um fo mel^r, ate ftd^ aud§ 
einige Samen ate $aff agiere an S3orb befanben, bie ben 



134 3Jlcere§not]& unb ^crjcn^ftürme. 

armen Qftauen ijom ,,©eeabler" bcn liebeöoKjlen Setftanb 
getoäl^ttett unb benfetten befonbetS mit ffleibungSftüden 
au§l§alfen; benn bte ©etodnber ber ©(^tprüd^tgen ^aittn 
am Sage il^tex ^Rettung faft nur nod§ an§ mül^fam 3U= 
fammengel^altenen 2um<)en Bejlanben. 

©0 Befanb man fid^ toiebenim auf ^ol^et ©ee. 

„SBenn ®ott mit eine fidlere ^eimlel^t gönnt/' fagte 
grau aBanner, „bann foKen aKe 6rbf(^aften bet SEBelt 
mid) nic^t toieber 3U einer ©eereife öerlotlen." 

Unb nun erft erful^ren il^re Seibenögefäl^rten, ba§ fie 
mit il^rem SJlanne bie 3?eife auf bem „©eeabler" unter» 
nommen l§atte, um in SSatatiia bie ^interlaffenfd^aft eineS 
öerftorBenen SUetterö in @m<3fang au nel^men, ber im S)ienfte 
ber l^oüänbifd^en Regierung reid^ getoorben toar. 

Iftad^ toenigen SBod^en langte ber S)am})fer in Sonbon 
an, unb ]§ier trennten fid& bie ©(^iffggenoffen. S5aron 
6d£enBurg beftanb barauf, Slnna <)erfönlid^ ju il^ren @Itern 
3u geleiten, eine 9lbfi(^t, ber fie anfänglid^ tt)iberf<)rad^. 

„SBaS toerben bie ßltern baau fagen, aSolfram?" 
meinte fie, errötl^enb unb mit niebergefi^lagenen Slugen 
öor il)m ftel^enb. „Unb aüe bie anberen fieute im Orte? 
3Jtit ßa^jitän ^artrog ging id§ fort, unb nun feiere id§ 
,3urüdE — mit S)ir. 9Jtan toirb mid^ für leid^tfinnig unb 
l^eralo^ Italien." 

„'^iä^t bodt), SieBfte," entgegnete er. „?lod§ Brandet 
5liemanb cttoaä bon unferem ©el^eimni^ 3U toiffen. 3d^ 
Bin t)orläufig in ben Slugen ber SBelt nidötS aU S)ein 
Sd^iffSgefäl^rte unb S)ein UngltidEggenoffe, ber S)id§, bie 




JloDcKe uon ^. öemet. 135 

oUcinfte^tnbe grau, in bie ^etmoüi ßeleitet, toeil mein 
SBeg mtc^ fo mie fo bott »orüier fü!&rt. 9liemanb hritb 
o'^nen, bog tiii S)ii^ lieBe." 

„3c^ fürchte gerobe, ba§ mon bieS nic^t nut o^nen, 
foitbern fogar Kar Erfcnnen lüitb." 

„3)u fc^eraeft. Sffiie fottte man?" 

„SÜBeil mon Slit'S anfeilen mu§. 3n toenigen 3Jiinaten 
toäi'S ^rauä, ba^ 2)u für mie^ me^x fütilft, ol8 ein 
Hofier Unglürf^gefä^rte." 

,.9lun, bann toill ic^ mtc^ nad^ ^äglid^Ieit SecfieQen 
unb \o tl^un, al8 Wäre mit bie $Ptc&t, S)td^ Iieim ju fle" 
leiten, eine rec^t unertDÜnf(i|te. SBitb baä genügen?" 

©ie tackte unb bann machten ftc& ffieibe anf bie SKeife. 

S)a3 aSiebetfe^cn awilc^«" ben Sltem unb bex fc^tff= 
Brüchig unb BerWilthjet ^imte^renben Sod^tet toav-^in 
rfi^ienbes, benn bie alten £eute Ratten fti$ übet ben ^b 
ifireä fiinbeS, ben bie S^itm^en fleleßentlit^ ber ülla^tid^t 
Bon bem Untergang beB „©eeobler" berichtet Ratten, 6ittet= 
US) getiartnt. 9lur ac^t 5Perfonen waren nac^ jener 9lai$' 
tid&t getettet Worben; ein %am^tx fjoitt biefefben itn 
3nbifd&en Ctean av.^ einem gftofi tteitenb toä^tenb eineä 
©tutmeS aufgefifi^t, unb il^tet 3Iu§(age äufolge tuaten 
alle Ueirigen, barunftr aud^ ber Äapitän unb feine Stau, 
gu @runbe gegangen. 

Unb je^t ^nb bie Sobtgeglaulite Uiebei lebenb unb 
gefunb bor il^nen. 68 bauette lange, e^e fie fi^ ju faffen 
unb an biefeS ®IM ju glauben beimoc^ten. 

„Unb 3)ein äfionn," fagte enblid^ ber alte Slmtmann, 
ber Sioc^ter SBangen ftrett^elnb, „bet gute ^arttofi ! 3a, 



136 9)leereSnotl& unb ^erjenSftürme. 

ja, td§ erinnere ntid§, in ber Leitung ftanb, er fei toie ein 
hxa'otx ©eemann mit feinem ©d&iffe gefunfen. 3d§ l^abe 
immer an S)i(^ ßebad^t, 9lnnd§en, mein Söd^terd§en. fla« 
pitän ^artro^ toax ein toenig jn alt für S)id^, ja, au alt 
unb au ftreng unb au ftnfter; aber er l^at SDid^ fel^r KeB 
gel^abt, ba§ toar nod^ ein Sroft für mid§, unb er l^at 
S)idö aud^ gut Bel^anbelt unb S)id§ auf ben Rauben ge« 
tragen — ni($t toal^r, mein 9lnnd§en?" 

„^a, SSater/' antwortete pe. „Unb S)u toarft ja aud§ 
aöer ©orgen lebig, unb in biefem ©ebanlen aüein toar 
iä) aud§ fd^on glütflid^." 

S3aron SQßolfram ftanb nod§ immer in ber ßntfernung. 
S)er alte SJlann toenbete fid§ nad§ il^m um. 

„SBer ift benn ber ^err ba, 9lnnd§en, ber mit SDir 
gelommen ift 1 3S6f)l ein greunb beS armen ÄapitänS V 

„Satool^I, ^err 3lmtmann/' fagte ber junge SJlann 
l^erautretenb. „Äa^jitän ^artrofe toar mein greunb. 6r 
Vertraute feine ©emal^Iin meinem ©d^u^e an, als er fal^, 
ba| ber Suftanb beö ©d§iffe§ feine ganae Äraft unb 3luf« 
mer!famleit berlangte. 3d& l^aBe meine SlufgaBe erfüEt 
unb grau ^artrofe in bie ^eimatl^ geleitet." 

„3d^ banfe S^nen bafür auä aufrid^ttgem ^eraen, 
mein ^err," entgegnete ber alte 9Jlann. „Setrad^ten @ie 
mein ^au§ ate baS Sl^rige. — 9lnnd&en, fage mir bod§, 
toie ber «&err l^eifet." 

9lnna fteöte ben Saron i)ox. 

„S5aron ö. @dfenburg/' murmelte ber Sllte nad&bcnl- 
lid^. „S)er 9lame ift mir nid§t unBetannt. SBenn iä) nid^t 
irre, tool^nte ein SSaron \>. CdEenBurg öor breitig Salären 




^J^ooeHe xjon j^x. ©erucr. 137 

im Stl^üringifd^eÄ , neben bent ®nte beS ©rafen SBebeÖ, 
meines cl^emaligen «^errn." 

„S)ag toar mein 9Sater/' läd^elte SBoIfram, „unb öegen» 
toärtig ^abe iä) bort meinen SBol^np^." 

S)et Sllte toar erfrent unb BetoiKfommtc feinen ®aft 
nun mit boppelter ^etatid^Ieit. 

SBoIfram öettoeitte einen gcitijen Sag 6ei Slnna'g ßltctn 
unb bann ijerabfd&iebete et jtd^, um naä) ^aufe au reifen, 
ber Segierung feine Grrettung unb SRttdIunft anauaeigen 
unb augleid^ feinen SSer^id^t auf ben Soften bei ber @e» 
fanbtfd^aft in 6]^ina einaureid§en. ®er 3lmtmann Bat 
i^n l^eralid^ unb mit altfränlifd&er ^öflid^Ieit, fein ^auä 
aud^ fpäter nod^ einmal mit feinem Sefud^e ju Beel^rcn, 
unb er fagte bieS, mit einem Derftänbui^innigen fBliä auf 
änna, bereittoittig au. 



8. 

®a8 ©tammfd§Io6 ber ßdenburger Sarone im Il^ü- 
ringer Söalb toar ein malerifd&eS, altertpmlid^eS (Sebäube, 
auf beffen grauen, feften 3Jlauem unb £]§ttrmen bereits 
ha^ 3JlooS öon Sal^rl^unberten faß. @S lag auf ber 
ßuppe eines ^tigelS, umgeben Don bunten, buftenben 
ajlumenterraffen unb umringt Don unabfel^baren, bid^ten, 
raufd^enben SBalbungen. 

SBoIfram ö. ßdfenburg bctool^nte baffelbe feit Salären 
mit feiner Mteren, öertoitttoeten ©d^toejier, ber ©rdfin 
t). Sranbenftein. 9lud§ biefe ]§atte ben geliebten SBruber 
bereits alS tobt betrauert, unb il^re fjreube tannte leine 



138 !!}icerc§uot]& unb iperseit^ftürme. 

©rcnacn, als bcrfelBe ctttcS SageS toieber in frdfttflflct 
ScBenSfüttc i)ox jte trat, nad^bcm ein Telegramm au8 
ßonbon i]§t Bereits feine Stettung Jjerfünbet l^atte. 

©d§on nad^ ber erften S5egtü§ung fd^üttete SBoIfram 
ber ©d&toefter fein ^era auS unb tl§eilte il^r ben feften 
ßntfd^lufe mit, bie ©eliebte fo Balb aU tl^Httlid^ l^eim- 
3ufül§ren. 

S)ie ©täfln, ber baS ©lü« beS Srubexä ttBer SllleS 
ging, fd^üttelte bennod^ anfönglid^ mit leifex SJli^billigung 
ben Äopf. 

„S)ie SBitttoe eineS ©d^iff§!apitän§!" fagte pe. «^ajl 
S)u'§ aud^ xed^t üBerlegt, SBoIfram? SSebenfc bod§, toeId§e 
$artl§ien SDn mad^en fönnteft!" 

„SlBer toenn ic^ ftc bod^ lieBe/' toarf er ein. „SBaS 
finb bie Beften Sßartl^ien für mid^, toenn id^ lein anbereä 
SBeib jemals lieben fann, als Slnna? Unb ftel^e id§ nid^t 
fo ba, bafe id^ ungel^inbert ber 3Sdf)l meines ^erjenS 
folgen barf?" 

„®etoi§, SBoIfram, getoi§. S)u toeifet ja, toie id^ öon 
jel^er ben ßiebeSl^eiratl^en baS SEBort gerebet l^aBe. 3d§ 
tooüte aud^ nur fo neBenBei anbeuten, ba§ eS öieKeid^t 
tt)ünfd§enStoertl§ getoefen toäre, toenn S)einc ßrforene fid^ 
einer ettoaS l^öl^eren 9lBfunft erfreuen fönnte." 

„gür mid^ fielet fte 1)oä) genug, l^öl^er als 9ltte." 

3)ie ©räpn toenbete fein SBort mel^r ein. @ic Beftanb 
jep ötelme^r barauf, felBet bie ^od^jeit beS SruberS 
auSrid^ten au bürfen, unb atoar auf ©d^Io§ Sranbenfiein, 
il^rem in ber 5ßrot)ina ^annotjer Belegenett SBitttoenft^. 
SBoIfram toittigte gern ein, oBgIeid§ er anfänglid^ eine 




5^ot)cIIe üon t?r. S3erner. 139 

rul^ige unb einfädle ^od^acit im ^aiife bon Slnna^ö ©Item 
beabfid^tigt l^atte. 

©d^on t)on ©d^lofe ßtfettBurg au§ Beöann bic ©räftn 
tl§re S3or6ereitungeu, unb ^toax in einem fo gro^artiöen 
SKaBftaBe, al§ oB pe eine gütftin aut ©d^toägerin er= 
Italien fottte. 3ii^ ^od^^eitSgefd^enl l^atte fie einen Xl^eil 
ber Sranbcnftein^{($en unb ßdeuBurg'fd^en gamilienjuttjelen 
beftimmt. 

aSoIfram getoal^rte bieä mit innerlid^er greube unb 
mit l^erälid^em S)anf gegen bie gute ©d^tDefter, augleid^ 
abtx fdjüttelte et bod^ ein toenig ben Äo^jf batüBer. 

„®u toirft mit bie atme Slnna in SSetlegenl^eit Btingen/' 
meinte et, „fie toitb jid^ in aE^ biefe ^tad^t nimmetmel^t 
l^ineinfinben/' 

„S)ag mu6 id§ Beffet öetftel^en, Stuber, " entgegnete 
bie ©täfln Iäd§elnb. „@in JJÖeiB getoöl^nt fid& an nid^tS 
leitetet, als an $u| unb ©d^mudE." — 

SBoIftam öetBtad^te feine Seit mit bem Ctbnen feinet 
Slngelegenl^eiten unb gelegentlid^en Sefud§en Bei feinen 
pfünftigen ©d^toiegeteltetn. Untet 3lnbetem öetfc^afftc 
et fldl^ aud^ bie BeglauBigte S^ugenauSfage beS ©teuet- 
mannS SBelfd^, t)ot beffen Singen bet Äai)itän ^atttofe 
in bet Stiefe tjetfunfen toat, ba ol^ne biefelBe eine SQSiebet» 
öetl^eitatl^ung bet fSiiütüt beffelBen öot SlBIauf einet Üteil^e 
öon Saluten nid^t geftattet tootben toäte. 

2)et alte 3lmtmann Bel^anbelte i^n fiet§ mit au8- 
gefud^tet götmlid^Ieit ; bie geiftigen Ätäfte beffelBen 
l^atten Beteitä ettoaS aBgenummen, unb ßdEenButg mußte 
feinen Slnttag mel^tmafö toiebetl^olen, e]§e ed iljui Hat 



140 ^Keere^notl^ unb ^erjenSjitürme. 

tourbe, ba§ fein „Slnnd&cn" toiebcr l^citatl^en fottte, unb 
3toar biegmal einen ^od^geborenen Saron, ben ®utö- 
naäibaxn feincö elöemaüjen gnäbigen ^txxn, beä ©tafen 
SBebett. 

S)a8 Srauexial^r Derging, ber ©ommer toar toieber 
tn'ä Sanb fletommen unb nad§ attfeitiger UeBeteinlunft 
l^attc man bie ^od^aeit auf ben 9lnfang bc§ 3tum feft« 
gefegt. 3lm ßrften beä SJlonatS erfd^ien Saron ßdEenburg 
in ainna'ä ^eimatl^Sort, um fie unb tl^ten SSater nad^ 
aSranbenftein aBaul^oIen; am Stoeiten traf man bott ein; 
ber ©ritte toar au einem Sage ber 9hi]§e unb @rl§oIung 
ieftimmt, unb am SSierten fottte bie ^od^a^it ftattftnben. 

®er 6mt)fang, toeld^en bie ©räftn ber Sraut au Sl^eil 
toerben liefe, entfpradö tjottftänbig bem toarmen ^eraen 
unb bem öornel^men Gm<)pnben biefer öortrefflid^en S)ame. 
©ie betrad^tetc baS lieblid^e junge @efd&öj)f mit inniger 
greube, fd^lofe bie ßrrötl^enbe aättlid§ in il^re 3lrme unb 
fagte bann mit ebler Dff enl§eraig!eit : „3u 3lnfang l^atte 
id^ SBolfram'g SBal^l nur mit SBibertoitten geBittigt, je^t 
ater öerftel^e id& feine SieBe unb greife il^n glüdflid&i" 

Unb ie^t erft erful§r ßdEenturg atte ßinaell^eiten beä 
luraen ffil^elebenö Slnna'S mit Äapitän ^artrofe. Sag- 
fetbe toar eine traurige ©pannc S^t getoefen. S)er Äa» 
pMn toar Beim erften 9lnIilidC beS fanften, liebreiaenben 
ajläbd^enä in ]§eftiger Siebe filr baffelbe entbrannt; er 
l§atte bei feinem ^eiratl^^antrag nur an fid§ gebadet, olgne 
Slnna'S 6m<)finbungen aud& nur im ©eringften au berüdt- 
fid§tigen, unb al8 er nad& ber SJerel^elid^ung l^erauäfanb, 
bafe feine Qf^au ein furd^tfameS, fd^üd^terneg Äinb toar, 




S^ooeüc t)on f?r. S3erner. 141 

bo§ ftd) nid^t nur bot ber ©ce, fonbern aud§ bot tl^m in 
bct !Iöglt($ften 3Betfe fütd^tete, ba bctttjanbelte fid^ feine 
Siebe aeittocilig in (Stimm unb eifctfticä^tige SButl^. SBa§ 
Slnna in foIc£)en 3Jlomentcn bon bem iäl^jotnigen ©d^iffer 
au leiben gel^abt, bag ctful^t SBoIftam etfl ie^t; bet 
SJlann atet lag auf bem ©tunbe bc8 SJleeteS, unb fo Be» 
fd^loffen bic iffetlobten, aud§ all' baS SSetgangene bet SSet« 
geffen!)eit anl^eimaugeben unb beffclben mit feinem SBotte 
mcl^t 3U gebenfcn. 

„S)e8 ßebeng Stübfal ifl gleid^ a^ctft an S)id^ l^etan- 
getteten/' fagte SBoIftam, jättlid^ bet ©etiebten ^^anb 
faffenb, „fottan follen S)cinc Sage SDit nut QSIM unb 
Steubc bringen." 

S)et alten ©itte gemäfe ttug fle nod^ immet ben ßl^e« 
ting il^tet SBitttoenfd^aft am ginget. SBoIftam jog ben- 
felben je^t ab unb ftedte il^n in bic Safd^e. 

„3d^ mag niä^i, bafe S)u ba8 Slnbenfen an baS übet» 
ftanbenc @Ienb fetnet nod§ ttägft/' fagtc et. „2a% Se» 
gtabeneä begtaben fein. Senn ©eine etfie Siebe bin bod^ 
nut iä), nid^t toal^t?" 

6t fd^aute fle ftagenb unb innig an. 

„9lut ®u, Su mein (Sinaiget, mein SlÄeS l" entgegnete 
fie leife unb fani il^m fanft toeinenb in bie Sltme. 



9. 

ßS toat am 8. Sunt. ©d^Iofe aStanbenjtein toimmelte 
bon einet ftöl^lid^en ^od^a^itSgefeKfd^aft. Sie ©täfin l^atte 
einige Samen, tl^eild auS il^tet eigenen, tl^eilS auS Slnna'S 



142 20leerc§not§ unb ^crjcnSftürme. 

35elanntf($aft ettiöelaben, unb SBoIfram l^atte bte Bejlm 
fetner el^entaligen ^rcunbe t)om ^Regiment au feinem @]^ren= 
ia^t entboten, toadfere 3Jlännex, bte ^ä) auerft l^ö^Iid^fl 
über bte ,,6ourage" SdenBurg'S, eine ©(j^tfferStoitttoc au 
l^eiratl^en, getounbert Ratten, bie aBer, nad^bent fie bie 
SSraut fennen gelernt, in unberl^ol^lener SBeife für bicfelBc 
fc^toärntten. 

9lm folgenben Sage foKte bie Srauung fiattfinbcn, 
alle SSorBcreitungen an berfelBen toaren beenbet. 5la(ä& bcr 
fröl^Iid^en SlBenbtafel fül^rte SBolfrant feine SSerloBte l^inaug 
t)or ba§ ©d^Iofe in ben $arf; e§ toax bie§ ber erflc un« 
geftörtc 9Jloment, beffen bie S5eiben fiä) an biefem Sage 
au erfreuen l^atten. UeBer ben bunlel toerbenben Saum« 
fronen ging ber SJlonb auf, unb ein leidster Z^an lag 
ring§ auf SRafen unb SSIättem. 

©ie fd^ritten ^anb in ^anb langfam auf unb niebcr; 
fie rebeten bon ber SSergangenljeit , bon bem Seben auf 
bem „©eeabler", öon bem ©türm, bem ©d^iffBrud^, beu 
Sagen auf ber tropifd^en 3nfcl, öon il^rer SieBe unb toie 
fid^ Siaeg fo glüdflidö gefügt l^attc. 

3laä) unb nad^ erl§oB fid^ ber SBinb unb ber 9Jlonb 
toarb a^ittoeife bon ben ai^^^ttben SBoIfen berbedtt. 3n 
ben Äronen ber alten SßarlBäume Begann eS anl^altenb 
unb ]^ol§I an raufd^en. 

„Älingt baS nid^t toie baS ferne »raufen ber ©ec?" 
fagte Slnna, untoiHfürlid^ erfd^auemb unb fxä) an ben 
©elteBten brüdfenb. 

„Senau fo," läd^elte er. „6g ifl, alg oB ba3 SReer 
S)ir nod^ einen ^od§aeitggru§ l^ierl^er fenben toottte. 68 




^o\)tSit oon 3fr. SSerner. 143 

tottb fü^ler, la^ un8 toteber l^ineingel^ett. SSorl^er aber 
fage mir twd^ einmal, ba^ S)u mid^ lieB l§aft." 

„3($ lieBe SDid§, mein SBoIfram, mel^t, als idj S)ir 
fagen !ann!" 

©ie gingen in'§ ©d^Io§ a^^^*- S)ie ®cfeEfd§aft l^attc 
fiä) in bem l^eKerleud^teten ©alon eingefunben, um bem 
5Jlufi!t)ortrage einer ber S)amen su laufd^en, bie fid^ an 
ben großen glügel gefe^ l^atte. 

Sic ©räfin nal^m ^nna fogIeid§ toieber in SSefd^Iag 
unb 30g fxe in eine @tle. ©xBt eS bo^ am SlBenb öor 
ber ^o($aeit nod^ fo unenblid^ ijiel au Bcfpred^en. 

3laä) einer 3BeiIe trat ein SDiener ein unb mad^te ber 
Herrin beS ^aufeg eine leife SJlelbung. ©ie erl^ob fid^ 
mit ertleid^enbem Slntli^ unb öerliefe ben ©alon. ®Ieid^ 
barauf erfd^ien fie toieber in ber %f)üx; t)erftört eilte fie 
auf ben SSruber au. 

Wolfram I" rief fie. 

S)er Saron, ber foeben fröl^Iidö mit ben Äameraben 
^jlauberte, bre!)te fid^ l^erum ; fein lad^enber SlidE fiel auf bie 
©d^toefter, bann, plö^Iid^ erftarrenb, toenbete er ftd^ ^nx 
Sl^ür . . . biefelfie tourbe toeit geöffnet unb über bie ©d^toeHc, 
l^erein in ben l^ettfd^immemben ©alon trat Äa|)itän ßril 
^artrofe. 

Sin bid^ter 9leBeI fd^ien ftd§ auf ßdfenturg'S ©inne 
l^erabaufenlen. @r brad&te feinen Saut über feine 2ippm, 
toie geblenbet taftete er mit ben ^önben nad^ ber lid^ten 
(Seftalt Slnna'g, bie bU^fd^nett a^ i^tn l^erangefd^toebt toar, 
ein aSraufen erfüttte feine Dl^ren . . . 

Sll§ er enblid^ feine SSefinnung toiebergetoann, ba l^atte 



144 aJlccrcSnotl^ unb ^^etsengftürmc. 

ft($ ber ©alon gclectt, Slientanb toat mcl^t in bem tociten 
©emad^, alS et fclbet, Slnna unb Äajjttän ^attrofe. 6r 
l^iclt bic ^önbc bct ©elicBtcn mit fram<)f]^aftem ©xiff — 
ftc fd^autcn cinanbet an, Blcid^, mit flattern ©ntfe^cn, 
big 6tif ^attrofe l^ctauttat. 

®et ©d^iffct fafetc ben 9ltm bc8 SatonS mit feinet 
ßtfenfauft. 

„gott ijon il^t!" fagtc et bum^jf. „Sit iji mein — 
fte ift mein SBeiB!" 

,;2Bit !)ielten@ie füt tobt!" [tiefe SBolftam l^eifet l^etbot. 

„S)aS fd^eint fo. ©ie glaubten meiner Io8 unb lebig 
au fein. 6§ tl^ut mit leib, unb iä) bitte ©ie um dnt- 
fc^ulbtgung, ba§ i(5 nod^ am Seben bin. SJleine ©d&ulb 
ift'§ ni(^t ; i^ tooKte mit meinem ©d^iffe ju ©tunbe gelten. 
@ie toetben fid^ öieKeid^t etinnetn, bafe id& Sinnen fogat 
benSpia^ auf bem glofe übetliefe, aU toit imSBajfet trieben." 

„3d& etinnete mid^ — öieÄeid^t l^abe iä) Sinnen allein 
mein Seben au banlen." 

„Sitten SDanI toeife id§ autüdt. S)a8 SJleet toottte mid& 
nod& nid§t ; e8 btad^te mit eine ©piete in bie ^änbe unb 
mit bet trieb id^, big mid§ ein nad^ ßl^ina gel^enbeö ^fal^t- 
aeug auffifd^te. ©o lam id^ etft nad§ langet 3^it toiebet 
nad^ «&aufe, too id^ mein SBeib an ftnben l^offte, bie ja, 
tote id^ aus ben g^itungen etfel^en l^atte, getettet tootben 
toat. SJletne ©d^toiegetmuttet lonnte \)ox ©d§tedt fein 
SBott l^etaugbtingen, ate fte mid^ fal^, tjon anbeten ßeuten 
abet l^örie id^, bafe meine Sftau mit il§tem S3atet nad^ 
©d^Iofe SJtanbenftein geteilt fei, um fid& l^iet a^ ö^^' 
]§eirat^en. Um fid^ a« tJetl^eitatl^en! 3d§ mufete laut 




StoocIIe t)on Sr. SSerner. 145 

tad^en. Unb tote eilig fle'S l^atte — toar bod^ laum erft 
ein 3al§r t)ergangen. Unb al§ meinen Slad^folger nannte 
man mir ben ^ertn SSaron ö. ßdenturg, meinen el^e» 
maligen ^affagier, ben Sitter ol^ne gnr($t unb 5EabeI, beffen 
©d^u^ unb gürforge iä) meine grau anvertraut l^atte!" 

„Sd^ toar bcred^tigt, ©ie für tobt au 'galten, Äapitän 
.^artroB." 

„©ie l^ätten'ä tro^bem nid^t fo eilig s\x Betreiben 
braud§en, e§ toar ja immerl^in möglid^ — " 

6r unterbrad^ jtd^. Slnna, bie biöl^er regungslos ge= 
ftanben unb ben gleid^fam anS bem 3enfeitS toieber er» 
fd^tenenen ©atten in bleid^er, toortlofer gurd^t angeblidtt 
l^atte, fan! ol^nmäd^tig a« feinen Sfilfeen nieber auf ben 
gu^boben. Söolfram Beugte fid^ erfd^rotfen über pe. 

„gort ijon il§r!" fd^rie ber flapitän il^n an. „SBagen 
©ie'S, fie au berül^ren! ©ie ift meine Sfraul" 

Änirfd^enb unb mit S5eratoeiflung im ^eraen trat ber 
Saron aurütf, toäl^renb ^artrofe bie SefinnungSlofe empor» 
]§ob unb auf einen ©effel nieberließ. 

5ladö toenigen 3Jlinuten fd^Iug pc bie Singen toieber 
auf. 3^re SlidEe fud^ten SBolfram, ber toieber näl^er trat. 

„SBaS gel^t l^ier ijor, SBolfram?" fragte pe mit fd&toad^er 
©timme unb blöbem, ungetoiffem 2äd§eln. 

„S)aä toiltt id^ 3)ir fagen/' anttoortete ber Äapitän, 
fein buuHeS, bärtiges 9lntli^ bid^t an baS il^re bringenb. 
„^ä), S)ein 3Jlann, bin toiebergetommen, um Sid^ au 
Ijolen. SKad^e ®idö fertig, S)u mußt fogleid^ mit mir." 

©ie richtete pd^ auf, faltete bie aitternben ^änbe unb 
rid^tete bie erfd^redt geöffneten Singen auf ben S3aron. 

SBibllotlJc!. 3a5tö. 1890. S5b. XIIL 10 



146 5KecteSnot5 unb ^eraenSftürmc. 

,,3ft bag toal&r, SBolfram? 3JluB id^ mit il^m gelten?" 
fragte jtc angftboK. 

„©iel^ tnid^ an, unb ntd^t il^nl" tief ber flctpitän aornig. 
„^aft 3)u mi(^ nod^ nid^t erfannt? SBeifet ®u nid^t, bafe 
S)u mein angettauteg SBeib Bifll SSaS l^aft S)u il^n 
barum ju fragen, ob S)u mit mir gelten foüp?" 

„(Semad^, ^err Äapttän!" fagte je^t ber Saron, ber 
mit übermenfd^ltd^er Slnjirengung nad§ Raffung gerungen 
]§atte unb nun äufeerlid^ gana rul^ig, toenn aud^ tobten» 
Meid^ erfd^ien. „SSergeffen @ie nt(^t, too @ie pd^ befinben. 
Sä) bulbe in biefen 3?äumen lein raul^eS SBort gegen 
irgenb Semanb, am toenigpen gegen biefe S)ame. ©ie 
ftnb ni($t an Sorb Sl^reä ©d&iffeg. ^ier Befel&le iä). 
31§re fjrau toirb mit Sinnen gelten, fofern il^r baä belieBt, 
fonft nid§t. SBenbet pe fid& an mid^ um ©d&u^ gegen 
©ie, fo foll fie bieg nid§t bergel6en§ tl^un." 

®er ©d^iffer jianb eine SBeile fprad§lo§. S)ann ent- 
gegnete er mit mül&fam erfäm<)fter 9iul§e: „SReine Sfrau 
foEte ©d^u§ fud^cn bürfen gegen mid& — 6ei Sinnen?" 

„®etoi6 barf fte bag. Sei mir aw^^^ä^Pf ^^i ^^^ ®e« 
rid^ten fpäter. ©ie ]§aBen pe faP t)on Segtnn ber ®§e 
an rol^ Bel^anbelt, ©ie l^aBen pd^ fogar t]§ätlid§ an ber 
S3ebauern§toertl^en tjergriffen; an S^us^n ^^f&^ f^^tt eg 
nid^t, eg ip bal^er tool^I möglid^, baß baraufl^in eine 
©d§eibung ertoirtt toerben lönnte." 

S)er pnpere SlugbrudE toid^ Ijon bem ©epd^te beg ©d^ifferg. 

„9!Jli65anbelt ^abt id§ S)idö, Slnna?" fagte er toeid^ 
unb aärtlid^. ,,3a — ja, id^ erinnere mid§! S5eraei]§ mir, 
mein Itebeg SBeib! ^ä) bin ein raul^er, iftl^aotniger, 




^oDtüt üon gr. 55cruer. 147 

93leufd§, abtx i^ liebt ^iä), unb mein .^eta Blutet, toenn 
td§ baran benfe, ba| td^ S)ir mand^mal Unred^t getl^an! 
SSer^eil^^ mir, Slnna, iä) Ijerfpred^e ®ir, ba§ id^ nie toieber 
raul^ unb l^art gegen S)idö fein toitt!" 

S)amit ergriff er bie toiÖenlofe .^anb beS jungen SBeiBes 
unb l)re§te biefelBe aärtlid^. S)ann fd^aute er il^r in^^ 
5lntli^, aU er aBer in il^ren Singen nid^tS aU ©d^redfen 
unb t)erl§altenen SlBfd^eu getoa'örte, ba berBarg er fein 
©efid^t in ben .^änben unb ftöl^nte laut. 

SDer aSaron lel^nte in büfterem, namenlofeni fSätf^ an 
einer ©äule, unb SInna fa§ in bum))fer SSetäuBung. @nb- 
lid§ ermannte fie ftd§; e§ toar, al§ ob fie je^t erft au bem 
eigcntlid^en SSerftönbni^ il^rer Sage löme. ©ie erl^oB fid^ 
rul^ig unb fagte mit leifer, müber ©timme: „SJeracil^' 
mir, grif, toenn mid^ S)ein ßrfdC^einen bertoirrt l^atte, 
aBer id^ l^atte S)idö toirllid^ aU tobt Betrauert. S)u l^aft 
9led§t, iä) Bin ©eine grau, unb too S)u Bift, ba gel^öre 
iä) nad^ bem @efe^ aud6 l^in. 3dö toitt S)tr folgen, aBer 
S)u mu^t ©ebulb mit mir l^aBen." 

S)er Säaron ful^r auf toie auS einem Sraume. 

„Sft bieä aud^ S)ein freier SBiÖe?" fagte er l^eifer. 
„aSergi^ nid§t, ba^ S)id^ Vorläufig leine ^aä)t ber SBelt 
au§ biefem ^aufe entfernen foÖ, e§ fei benn, ba^ e8 mit 
Seiner Suftimmung gefd^iel^t." 

„6§ ift meine Jpflid&t, il^m au folgen," entgegnete fie mit ber= 
f elBen leifen, müben ©timme. „3d^ l^aBe feine anbere SBal^l." 

„C Slnna, BleiBe Bei mir!" rief ßdEenBurg in ^era» 
aerreißenbem ©d^mera. „SleiBe Bei mir! 3d^ toitt mein 
SeBen für S)id& lajfen!" 



148 2Rccrc§not]J itnb ipcvjengftütme. 

©tc pxt%tt btc $anb auf i]§r ^crj unb fd^autc il^ti 
traurig on. $attro| getoal^rte bieS; ba^ Slut fd^oß il^m 
jäl^ItngS in'S ©eftd^t, unb er Baötc Inirfd^enb bic gäufte. 

„^am idö S)ir fo fel^t untoittfommcn?" fttc§ er l^cr« 
bor. „.^at eS S)id§ fo tocnig gefreut, miä) btm %oht eut» 
ronneu au feigen?" 

w3d& banle @ott baffir, ba§ er Sir baS SeBen er» 
galten ^at, 6ri!/' entgegnete pe fanft. 

„3^0 l^atte mir ba§ SBicberfel^eu auberS borgejieöt/' 
fagte er Bitter, „eS fd^eint jebod^, ba§ id^ aud^ fo nod^ 
fel^r aufrieben fein ntu§. 9lun Bitte id^ ©id^ aBer, Sid^ 
Bereit au mad&en; mein SBagen l^ält brausen. Sd^ Bin 
nun lange genug l^ier in beut fremben ^aufe getoefen." 

„©0 fd^nett fd^on, ßril?" ertoieberte fie, l^eftig ait= 
tcmb. „3Jlein SSater ift l^ier, möd§teft S)u il^n nid^t Be» 
grüben?" 

„©0 fd&nett alfo — l^al^a! ©einen SSater loiÄ id^ je^t 
nic^t fe^en; eS liegt mir bor 3lttem baran, meine S^au 
au§ bem Sereid^ be§ SOlanneS au Bringen, ber pd^ unter= 
ftanbcn l^at, pe au lieBen." 

Slnna aog bie ©lodte. 

gin S)iener erfd&ien unb näl^erte pd^ eilfertig bem 
SSaron. S)erfeIBe toie§ il^n pumm an grau ^artroß, bie 
2JlanteI unb .^ut forberte. 

„Slnna!'' rief SBolfram in 35eratoeiflung. „3d§ Be= 
fd^toöre ®id^ — fprid^ nur ein einaigeä SBort, unb idC) 
fd^toöre ®ir, er foö Sid^ nid^t fortführen!'' 

,,9Jlein $la^ ip an ber ©eite meinet ©atten," ent» 
gegnete 3lnna tonloS. S)ann toenbete pe pd^ bem fio^jitän 



^f^ooeHc t)on gr. ferner. 149 

311. ,/«&etr b. ©(Ien'6urg ]§at tnid^ \ti)x HeB gcl^alit wnb 
tft iinenblid^ gütig gegen mid^ gctoefen, 6til/' fügte fic 
mit trcd^enbcr Stimme l^in^u, ,,itnb auä) iä) l&aBe iH^n 
gelieBt . . . Säix toerben einanber niemals toieberfel^en." 

,,Son)eitidö'Sbet]^inbernfann, nid^t/' fagte ber flctpitön 
grimmig. 

„2tV tool^I, SBolftam/' tief 5ilnna mit Bted^enber 
(Stimme, „W \do^, UV tool^I!" 

,r^alU" l^errfd^te ber ©d^iffet pe an. ,,6rft la^ biefen 
5j3lunber nod^ l&ier!" 

6r beutete auf bie Sutoelen, bie il^r im $aar unb an 
ben ^anbgelenlen funfeiten, ©ie gel^otd^te Jd^toeigenb unb 
legte ba§ ©efd^meibe auf bm %i]ä). Cr fal^ il^r auf bit 
ttjcißen, Bebenben .^änbe. 

„SSo ift S)ein ßl§ering — mein Sling?" fragte et. 

9lnna'§ berfd^leiette Slitfe toanbetten au SBoIftam. 

„$ier ift er, »&err Äa))itcin/' fagte biefer l^etjutretenb 
unb bcn SRing eBenfaÜS auf ben %i]ä) legenb. „31I§ id^ 
noä) tjoffen burfte, Slnna 3U meinem Söeibe au mad^en, 
ba nal^m id^ il^n Don il^rem ginget." 

.^artro^ na^m ben ©olbreif unb ftetfte benfelben toieber 
an feinet SBeibeS ^anb. 

„So/' fagte et in büjlerem SEriump)^. „9lun fomm!" 

9lodö einmal toenbete fie il^r lileidjeS Slntli^ bem 
Savon au, ber ftumm unb ftatt in ber Entfernung fianb, 
nodCj einmal ftretfte pe il^re aitternben $änbe nad^ il^m 
aug, nod^ einmal tief pe Icife unb toel^eboö: „ütV tool^I! 
2tV tool^I!" bann folgte pe bem fia^iitän l^inaug. 



^ät- 



150 ÜReereSnot^ unb ^ergen^ftürme. 

10. 

2Bie in einem toüften Zxaumt l§örte SdenBurg no(3§ 
ba§ SRoÖen be§ baboneilenben SBagenS, unb bann, naä) 
einer langen SBeile, fal^ er fid^ in ben Sinnen ber treuen 
©döipefter, unb ha^ unerl^brte Unglüdt, bem er anl^eim- 
gefaüen, trat nun gana !lar unb lalt bor feine ©eele. 

„3Ilein armer, armer SSruber!" tocinte bie ©räfitt. 

„©tiH, ©d^tocfter/' entgegnete er l^aftig, ,,fein SBort 
ha\)on, ttjenn S)u mid^ lieBji. ©orge baffir, ba§ id§ nod^ 
l^eute, gleid^ je^t, ungefel^en Don l^ier fort fomme, unb 
bann entlaffe bie ©äfte. SfHein, in ber 6infam!eit, l^offe 
ic^'S tragen au fönnen; bie 9leugier, ba§ 3Jlitleib unb bie 
Sl^eilnal^me ber SOteufd^cn aber tofirben mid^ toal^nfinnig 
mad^en!" 

6ine ©tunbe fpäter jagte ein atoeitcr SBagen aug btm 
©c^Io^l^ofe in bie 9lac^t l^inauS; ber Säaron SBolfram 
t). ©dtenburg fa| barin. ßr eilte, toie ein glüd^tling, aur 
fernen ©ifenBal^njlation unb bann toeit fort in bie toed^» 
felnbe SBelt; er tooHte ber ßrinnerung entflicl^n unb 
SSergeffenl^eit erjagen, aBer bic§ gelang il^m nid^t. 

3lnna^§ lieBlid^eä Silb blieb in feinem ^eraen ein 
lid^ter 5pun!t. 6r nal^m feine unterbrod^ene ©taatgcarriöre 
toieber auf, er ftürate fid^ mit raftlofem ßifer in bie Slr= 
beit, er reiste l^ierl^in unb bortl^in, aber er fanb feine 
Jhil^e. 

5lad& Slnna erlunbigte er fid^ nid^t. @ie fottte, fie 
mu^te ffir il^n tobt fein. 

Sin 3a§r toar tJergangen, ba la§ er abfällig in einer 
Seitung unter ben ©d§iff§nad§ridöten, ba§ ber Sto^bbampf er 



StoücHe t>on gr. Scrnet. 151 

„floSmotJoIit", Äat)ttätt ^artto^, nad^ SJaI|)ataifo aB= 
gegangen fei, unb bag unter htn jpaffagtercn ftd^ aud^ btc 
©attin beg fiapitänS, fjrau 3lnna ^artro^, Befinbc. 

6r betlpünfd^te ba§ Sälatt unb bcn Swfatt, bet xf)m 
baffclBe in bie ^önbc gefpielt. S)ie if unbc l^attc il^m baS 
^era auf§ 9leue acrriffen. Slnna toat totcber auf bcr 
©ee, toiebcr aUen Qualen ber fjutd^t unb bcr SobeSangft 
ausgefegt, unb et toar nid^t bei tl^r, ftc au tröften, a« 
fd^ü^en. S)er @ebanlc Verfolgte i^n 2ag unb Stad^t, att' 
ba§ burd^leBte Seib ertoad^te toieber in i^m. Sion 9latut 
fenfitit) unb nid^t aöau fräfttg betanlagt, betmod^tc et 
untct biefen ©eelenläntpfen feinen S3eamtent)flidöten nid^t 
länget boE a^ genügen; et na-^m Utlaub unb Begab fid^ 
auf Steifen in Quxopa^^ füblid^e ßdnbet, um l^iet nad§ 
unb nad^ bie innete unb anbete (Sefunbl^ett toiebet au ge- 
toinnen. 

©0 betgingen toeitete biet 3al§te. 

S)ie ©tdfm Stanbenftein Blieb mit il^m in ftetem 
BriefHd^en SSetlel^t. 9leuetbing^ l^atte fte il^n etnftlid^ 
gebeten, baS SBanbetleben nun enblid^ aufaugeben unb 
nadö ßdtenbutg autüdtaulel^ten. 63 gäbe no(^ mel§t gute 
unb liebengtoütbige gtauen auf bet SBelt, fo fd§tieb fie, 
bie iüol^l im ©tanbe toäten, il^n nod^ glüdtlid^ au mad^en. 
SBolftam audtte bie 3ldöfeln, afö et bieS lag, abet fdöließ» 
lid^ mad§te et fid^ bod^ lüiebet auf ben SBeg nad& bet 
^eimatl^. 

3fn S3etlin ttaf et einen alten Säelannten, ben bafelbft 
aum 3Ilatineminiftetium lommanbitten Äott>ettenfal)itän 
SegettoaÜ. S)etfelbe Begtü^te il^n mit Steube, tl^eilte iiim 



152 ÜRccrcSnotlJ unb ©crsenSftürme. 

mit, ba§ er ftiä^ in ^amBurg eine ©egel^ad^t ^ctBe Bauen 
laffen, unb forberte il^n auf, bie jproBefal^rt berfelBcn 
mitaumad^en. ©iefelBe foHte niä)t toeitet afö öon $am» 
Burg nad^ aSill^elmSl^aben auSgebel^nt toerben, Don bort 
fönne ©denBurg fiä) bann mit ber ^a^n m^ feiner 
tpringifd^en ^eimatl^ BegeBen, ober anä), fatt§ er bit^ 
borabge, toieber mit nad§ ^amBurg aurütffegeln. 

ßdtcnBurg ging auf biefen SJorfd^Iag gern ein unb 
mad^te fid§ mit bem greunbe auf bie g^l^rt nad§ $am= 
Burg, .^ier geriet)^ er einigermaßen in ßrftaunen üBer 
bie aal^lreid^e ©ef cllf d^aft , ttjeld^e bon htm Äorbetten« 
lapitön Bereits borl^er aur Slöeilnal^me an ber SßroBefal^rt 
feiner ^ad^t eingelaben toorben toar. 9lu|er ber @emal§Iin 
unb ben Beiben Söd^tem be§ ßigentl^ümerS l^atte nod§ 
eine ganae ©d§aar t)on fröl^Iid^en ©dften bon bem an ber 
SBerft liegenben fd^mudfcn Keinen fjal^raeug S3cfi^ ergriffen, 
fo ba§ mit ber SKannfd^aft pd^ üBer a^^naig ^erfonen 
an SSorb Bcfanben. 

3Jlan fegelte in l^eiterjier (Stimmung bie SIBe l^inaB, 
^jaffirte bie „alte ßieBe", toie bie SanbungSBrüdte Bei Suj» 
]^at>en feit 2Jlcnfd^engebenIen genannt toirb, unb raufd^te 
bann mit günftigcm SBinbe in bie 3lorbfee l^inauS. 

2)cr erfte Sag Verging unter fjro^fmn unb ©d^eraen; 
man tafelte biel, trani nod^ mel^r unb geno§ in boHen 
3ügen bie l^ol^c fjteube, toeld^e eine fold^e ©egel))art]§ie 
an Sorb eineS mit aßen ©rrungenfd^aften ber 3leuaeit au8- 
gerüftcten ©eeBoteä einem 3Renfd§en mit gefunbem Sbxptx 
unb gefunbcn ©innen au berurfad^en Vermag. 

9luf ber ^öl^e öon SBangeroog aBer änberte fld§ baS 




9^ot)cIIe t)on ??r. 53crner. 153 

Söetter. 2)er aCßinb, bcr btSl^er aBtüed^fetnb ouS SOBeflcn 
unb au§ ©üben getoel^t l^attc, fptang l)l5p(3^ nad§ 9lorb= 
toeften um, unb cl§e bte ©efeKfd^aft e§ ftd^ berfal^, l^attc 
pe einen ©turnt auf bem ^alfc, ber im 9ht aüt ßuft on 
S3otb bäm))fte unb bte nic^t ©eegetoo-^nten fd^Icunigft in 
bie Sojen trieB. ^ 

S)ie 9lad^t tourbc jlodfinfter, unb ba man fiä) in 
aiemlid^er 9lö]^e be§ butd^ feine ©anbBönte l^tet fel^t ge« 
fäl^rltd^en ßanbeS befanb, Xie§ Äa))itän Segertoatt ba§ 
unter bid^tgetefften Segeln fd^tner arBeitenbe gal^raeug 
tüenben unb tJerfud^te, gegen ben ©türm aufau!reu3en, um 
toä^renb ber Stacht ber flüfte fo fem al§ möglid^ au 
Heiben. 

®ie SButl^ bei ©türmet fleigerte fid^ Don ©tunbc ju 
©tunbe. Sie elegante flaj[üte l^atte fld^ in eine ©tätte 
beg 6Ienb§ bertnanbelt , ba^ in jäl^em ©egenfa^ in ber 
lauten g^röl^ltd^feit jlanb, bte bor toenigen ©tunben l^ier 
nodö gel^errfd^t l^atte. 

S)ie furaen SBogen ber 9lorbfee Brad^en unaufljörlid^ 
üBer bie ^ad^t ^^r, auf bereu S)etf fid^ außer ber 9[Jlann= 
fd^aft nur nod^ ber Äal)itän SegertoaH unb ber Säaron 
gdfeuBurg Befanb. SlUe Suten toaren feft gefd^Ioffen. ®ie 
Setoegungen be§ Keinen gal^racugeä toaren fo ^^ftig, baß 
©dfeuBurg fid& nur mit SlufBietung atter ßraft an ben 
©roßtoanten ber SBinbfeite fefll^alten unb t)or fd^toerem 
©turae Betoal^ren lonnte. 

,,Unfer Sluflreuaen l^tlft un§ nid^tS/' fagte bcr ©teuer- 
mann, ber Don Dorne fam, a^^ i^^- f/S)^^ ©türm fe^t 
un§ fletig gegen ba§ ßanb. 3d^ toeiß nid§t, toie toeit toir 



154 ^tttt^noff) unb ^erienSftürme. 

t)on ber ifüfle entfernt fein mögen, aBer toenn tott in'8 
fiad)t Sßaffet fleratl^en, bann iff« SJlattl^at am Seiten 
mit ber ?)ad§t." 

S)er florbcttenlapttän l^atte btefe SBorte be§ ©teuer« 
mannet gel^ört. „galten @te 3fl§ren 2Jlunb, @ie alter 
UnglüÄSrabe!" rief er aornig. „^ä) f^abt auf SSooten, 
bie nid^t ^alb fo feetüd^tig ttjaren, afö meines l^ier, 
fd^limmere ©türme üBerflanben, unb tüenn ber SBinb unS 
au(5 nid§t bortoärtS !ommen l&^i, fo Beflnben toir un§ 
bod^ nod^ in genügenbcr 6ntfernung bon ber flüfte. SBenn'S 
Sag toäre, bann Ibnnten tüir unS gar feinen Beffercn 
SGßinb aum ßinlaufen in bie 3al§be toünfd^en. 3e^t ift'g 
SJlitternad^t , gegen brei Ul^r toirb'S ^tU, bann l^aben 
toir'g üBerjlanben/' 

„3fl lein Seud^ttl^urm l§ier in ber 9läl^e?" fragte Cden- 
Burg. 

„6tn 2eud^ttl^urm ift fd^on ha/' antwortete ber ©teuer« 
mann mürrifd^, ,,ttjenn toir il^n aBer je^t ju feigen Iriegen 
foHten, bann ft^en ttjir aud^ auf bem Sanbe." 

6r ^atte laum auSgcfprod^cn, ba beutete ber Äorbetten- 
lapitän mit erfd^redfter (ScBcrbe nad§ See l^inauS — ein 
©tern leud^tete bort grett auS bem 2DunM auf. 

„SBal^t^aftig!" rief er. ,3)a ift ba§ grtefenfeuer! 
SBir treiBen auf bie SSänfe! SSlu^te id^ barum meine 
SieBen unb meine greunbe au biefer fjal^rt einlaben, ba« 
mit fic nun il§r SeBcn Verlieren follen?" 

5ünf 2Jlinuten fpötcr faß bie 3ad§t auf einer ©anb« 
Baut, unb bie fd^öumenben, bonnernben SBogen ftüraten 
üBer fie l^er toie eine 3Jleute l&ungriger SBJIfe. 




^loDeKe t)on rix. Serncr. 165 

„Seim fjxtefenfeuet tft eine Stcttungiftation/' fd^tie 
ber ©teuermann. „&tUn ©ie unS bte SKagnefiumlid^ter 
unb bie dldttim fjtxan^, Äa^jitän!" 

©leid^ barauf aifd^te SRalete auf Sftalete in ben l^eulen- 
ben Sturm em))or, unb e§ todl^rte nid^t lange, ba lam 
t)om S?anbe l§er Slnttüort. ©in SSIaufeuer berlünbete ben 
SIBgang be^ SRettungSBooteg. 

S)ie 5j3a[fagiere toaren aum Sl^eil auf Sed gefrod^en 
unb ttammerten ftd^ ^tx, ^aXb tobt öor ©d^tcden unb 
Stttgft, an 3lIIe§, toa§ il^nen .&alt getoäi^ren fonnte. 6tfen= 
Burg nal^m fid^ nad^ Gräften ber grauen an. 

9lad^ einer ©tunbc fürd^tcrlid^jlcn ^arrenS fdl^ man 
in bem leudjtenben SBogenfd^aum ber tofenben Säranbung 
ba§ 3tettung§boot naiven. S^^^mal tourbe. e8 Don ber 
SSranbung BegraBen, ael^nmal rang e§ ftd§ lieber tmpox; 
cg !am näl^er unb naiver, gnblid^ lag e8 im See ber 
?)ad§t, unb bie SRetter ft)rangen an Sorb. 

„SBie Diel feib il^r?" rief eine mäd^tige ©timme, bie toie 
ba§ S)röl^nen einer ©lodfe ben ©türm üBertönte. 

„S^ßtunbjtnanaig, barunter ad^t Sfrauen!" rief ber 
iforijettenfapitän aurüdE. 

„3)ie tJrauen anerjl!" Befal^I ber gfül§rer be§ SRettungS» 
Boote», eine gewaltige ©eftalt, ber unter ben ßrften an 
33orb ber ^ad^t geft)rungen toar unb nun mit SRtefenIraft 
eine ber fd§rcienben grauen nad^ ber anberen ergriff unb 
in ba§ Soot l^inaBreid^te. 

UnunterBrod^en flürate bie Branbenbe ©ee üBer bie 
?)ad§t f)zx, ba§ S)edE berfelBen in ein toüfteS 61§aoS Der« 
toanbelnb, bennod§ aBer l^atte ßdtenBurg ben aJlann er= 



156 3Weerc2not]& unb ©crjen§ftürmc. 

!annt, bcr bort fül^l unb tul^ig, toie ©utet, bcm 2Binb 
unb 3Jleer gcl^orfam pnb, baS 3tettung§toerl fötberte unb 
leitete. 

@§ tüar @rtl .^artroB. 

S)a§ SRettungSBoot toat Dolff, unb nod§ immer Befanbcn 
ftd) atüölf jperfonen auf 3)e(I ber geftranbcten ?)o(3^t. 

„Slöii^ lommen lieber!" rief flapitön $artro|, nad§» 
bem bag 33oot abgefto^en toar. 

S)qS [d^toer Belabene fjal^raeug !ftm))fte fid^ burd^ bie 
35ranbung l^inburd^ unb berfd^toanb in ber tofenben 
fjinfterniß. 

„ßl^e fie tüieber ba ftnb, ift'S mit unS lange au ßnbe/' 
fogte ber ©teuermann. „®ie 3)ac^t ifl fd^on Bi§ an bic 
SDedtbalfen t)ott SBaffer." 

3m Cften graute ber Sag. S)er ©türm toar nod^ 
immer im^wnel^men; bie Sd^iffBrüd^igen begannen fd§on 
alle «Hoffnung aufaugeBen — ba erfpäl^ten pe ba^ 3tetiung§» 
Boot tjon bleuem. 

6§ fam l^eran. 

„©eib fd^nett Bei ber ^anb, Seute!" fd^rie fla))itän 
$artro§ l^erüBer, inbem er ba§ SSoot borftd^tig längSfeit 
treiBen lie§. S)ann fprang er toieber auf baS S)edE ber 
?)ad^t. 

einer nad^ bem Slnberen lie^ fid^ in ba§ Säoot l^inaB, 
mül^fam unb Dom SBogengifd^t geBlenbet unb ]§alB erflidft. 

„^alt!" fd^rie eS ^^rauf. „Sßir pnb boE, toir pnb 
üBerlaben! 9lur ßiner nod§ -- fd^neH, ßapitän .^artroB!" 

„©inb bie Seute bon ber ^ad^t atte geBorgen?" rief 
ber ©d§iffer. 




5RoocIIc Don gr. Semer. 157 

,;S3aron SGßoIftam fel^Xt nocä^!" fd^tie ber flottJetten» 
fapitäu aug bem SSoote. 

„Saron aBolfram? SBeld^er SBaton SBoIftam !" bonncttc 

,;3Saron SBolfram b. ©ÄenBurg!" 

3m näd^ften Slugenblid ftanbcn btc Bciben SJlänncr in 
bcr ba§ SJed üBertoirlieInben SSranbung, in bem grau- 
bämmcrnben SJlorgenlid&te unb in bem fd^mettcmben ©türm 
einanber gegenüber. 

,,©ie finb ba§, SSaton?" ftie| bet fiat)itdtt ]§ert)or. 

„^^ Bin'S, ©ie !enncnmtd§/' entgegnete ßdtenButg tul^ig. 
„S)a§ aSoot lann nur nod^ eine Sperfon faffen, eilen ©ie, ßa= 
))itän. 3dö BleiBe l^ier; mir liegt nid^tS an meiner SRettung." 

.^artro^ trat einen ©d^ritt aurütf. 

„3loä) ein SBort, el^e ©ie gelten/' ful§r gdtenBurg fort. 
„9lur dn SBort. Sebt STnna nod^ nnb ift fte glüdlid^?" 

„©ie leBt — aBer pc ift unglütflid^/' antwortete 
^artro^ langfam. ,,©ie ift iammeröott unglüdEIid^. 3d§ 
!ann baran nid^tS änbern, toeil il^r $era an Sinnen l^öngt. 
©ie toürbe glüdElid^ fein, totnn pe ©ic ptte. 3d^ hoffte 
immer, pe nod§ einmal glüdElid§ mad^en au lönnen. 3cfet 
fann id^'S. Um Slnna^S toitten foHen ©ic gerettet toerben, 
id^ aber toitt mein ©d^idfal erfüllen, toeld^eS ift, in ber 
©ee 3U Perben!" 

9lodö el^e ßdtenBurg ettoaS ertoiebem lonntc, l^atte ber 
©d^iffer il^n ergriffen unb toie ein Äinb in'S Soot l^inab» 
gelaffen. 

„ajortoärts, Seute!" rief er bann. „aJlid^ lönnt i^r 
fpöter l^olenl'' 



158 aKccre§not]& unb iperjcn^ftürmc. 

9l(S et bicfe SBortc tief, ttjußte er, ba§ baS a^tüd- 
!el^reube SSoot feine Sßlanle bon ber 3)ad§t mel^r borfttiben 
toürbe. 

SetöeBeng Befd^toot ßtfenBurg bte SluberSleute , ben 
ßat)ttön nid^t aöein feinem ©c^idfal 5U ütieriaffen; eine 
getüaltige SBeKe xi% baS SBoot bon bem gejlranbeten ©d^iffe 
fort, unb be§ SäaronS Stufe unb SSitten Derl^aÖten in bem 
@eBrau§ ber SBogen unb bem «Reuten beS ©turmeS. 

91 ad^ fd^tt)erem fiamt)fe erreid^te ba§ S5oot bie flüfle; 
laum toaren bie ©erettetcn gelanbet, als bie 3Jlannfd^aft 
fid^ tüieber auf bie ga-^rt mad^te, um ßril ^artro§ bon 
bem JIBradE au Idolen. 

„Se-^ntaufenb SJlarl für eud^, Seute, toenn il^r i^n gc- 
funb aurüdbringt!" fd^rie ßdfenliurg bem fSoott nad§. 

S)ie Seeleute arbeiteten mit übermeufd^Iid^er Slnftren- 
guug, al§ fie aber in ber ©egenb anlangten, too bie 3)ad^t 
auf ber ©anbbani gelegen l^atte, ba ttjar leine @t)ur bon 
bem fjal^raeuge mel^r au feigen, nur bie grünen, glafigen 
SBogen fd^äumten unb branbeten üBer ber ©teüe, too 
ßa^3itän $artro§ fein ßeBen gelaffen ]§atte. 

S)ie Sll^ertnel^mer an ber SergnügungSfal^rt, bie ein fo 
fd^linimeä 6nbe genommen, fanben in ber SBol^nung beä 
Seud^ttl^urmtoärterä unb in bem .^aufe ber SiettungSftatton 
eine borläufige Unterlunft. 3ln legerem Orte erful^r 
©dEenBurg aud§, ba§ Äa))itän $artro| Dor a^et Salären 
bie ©eefal^rt aufgegeben ]§aBe, um fid§ aur Siul^e au fe^en; 
balb aber l^abe ber an Sll^ätigleit getoöl^nte 9Jlann bie 
giul^e unerträglid^ gefunben unb auS biefem (Srunbe bi^ 




5Roocnc oon ?Jr. 53erner. 159 

fjül^ruttg ber SlcttungSflation am gricfenf euer , toie bie« 
felBe naä) bem 2eud§t]^urm genannt tourbe, übernommen. 
©ein SGßol^n'öauä ftanb eine Heine ©tretfe lanbeintoärtä, 
neben bem glaggenmajl auf bem grün umbufd^ten ^ügel. 

©dtenburg erbat jtd^ bon ben S5oot8leuten bie 6r- 
lauBui^, ber ßrjle fein au bürfen, toeld^er ber ^interlaffenen 
grau be§ ßapitän^ bie ffiunbc bon bem Sobe bcffelben 
überbrad^te, ün SJerlangen, baS il§m gern getoäl^rt tourbe. 

3ll§ bk ©onne über ber totibbetoegten ©ee aufging, 
flieg er ben .&ügel ^inan unb trat in baä $au§, beffen 
Sl^ür offen ftanb. ®ie junge grau l^atte il^n naiven feigen. 

©ie !am il^m entgegen, geifterbleid§, bie ^anb auf baä 
»&era gebrüÄt. 

„SBoIfram!" 

,9Inna!" 

3o tfl ßril?" 

(5r fül^rte fie aurfidt in bai t)on ber Sfrül^fonne l^ett 
erf($immernbe ©emad^ unb eraäl^Ite il^r mit tief betoegter, 
bebenber ©ttmme, toie ßrif $artro|, ber il§r Seben an 
einem fo unglüdEUd^en genmd§t l§atte, bzn t^elbentob gc» 
ftorben toar für il^n unb für fie. 

Slnna ijl feit fünf 3al§ren bereits bie «^errin unb 
.^auSfrau auf ber alten ßdtenburg im Springer SBalbe, 
geliebt öon il^rem (Semal^l unb l^od^berel^rt öon Sitten, bie 
fie fennen. S)rei fröl^lid^e Änaben fpielen um pe l^er, 
benen fie oft bie ©efd^id^tc eraäl§len mn^ 'oon bem guten, 
tapferen 2Jlann, ber fein Seben gelaffen l§atte, um ben 
SSater au retten, unb bie bann ftetS cinftimmig imb mit 



160 SD^ccre^not^ unb ipersengftürme. 

Seöeifterung erllärcn, bcretnft aud^ einmal fo bralje ©ee» 
Icute tüctbcn au tooUcn, toa§ btc SOlutter nur tl^ränenbcn 
9luge§ an^ul^örctt bexmag. 

S)er alte Slmtmann tft nad§ bem Sobc fetner Stau ju 
feinem ©d^tüiegerfol^ne üfictgeficbelt; er tfl ie|t ein ^ä)U 
aiger, l^ält fic^ afier in Se^ug auf bie ßraiel^ung feiner 
©nfel für ööEig unentBc]^rIid§, unb alte Sintüenbungen 
fc^Iägt er triumt)5irenb au§ bem gelbe, inbem er l^erau§= 
forbernbfagt: „2Ba§ tt)ottt il^r? ©el§t meinSlnnd^en an; 
tft jemals ein ßinb Beffer eraogen toorben, aU fie?" 

9U§ BefonbereS «^eiligf^um aBer betrad^tet SSaron 
aSoIfrant ben ato^iten ©olbreif an bem fd^Ianfen ginger 
feiner ©emal^lin, ben ßl^ering beg ßapitänä .^artrofe. 



(Keflurji 



von 



(9lo(^bni(f berboten.) 

5cI)on int aütdgltd^cn Seien Begegnet man öfters jenen 
eigenartigen 9laturen, bie mit glänaenben @eifle8galien 
nnb ]^ert)orragenben Söl^igleiten einen 5ilIIeB befted§enben 
.Junior nnb ftetS fd^tagfertigen SBi^ berbinben. SBie mit 
Sanbergetüalt ijflegen biefe ßigenfd^aften bie UmgeBung 
an^iiaiel^en nnb il^rent Präger fd^nett fjrennbe, Serel^rer 
nnb ©önner an berfd^affen. 

^oä) gerabe barin liegt eine gro^e @efal^r für biefe 
t)on ber 9latnr SäetJoraugten; benn bie SBelt jlößt nad^ 
alter ßrfal^rnng Balb tnieber Don fid§, toaS nid^t il^reS 
©leid^en ift, nnb anbererfeitS berlie^ ba§ ©d§itf|al nnr 
Söenigen neBen ben l^ol^en fjöl^igfeiten, mit benen e§ ftc 
auöftattete, aud^ bie finge 9!Jlö§igung, toeld^e ber^inbert, 
ba§ ber 9ieid§BegaBte im SSeton^tfein feiner UeBerlegenl^eit 
in iiBerfprubeInber Saune bie ©d^ranfen üBerfd^reitet. 
5lur 3U leidet bertoanbelt fid^ ba§ nod^ eBen l^armlog 
erfd^cinenbe SBi^tnort in berle^enben ©^jott, nnb ber \>on 

»ibliot^e!. Sa^tfl. 1890. IBb. XHI. H 



162 ©eftürst. 

if)m offen ober l^eimlid^ ©ettoffene Bel^ält bcn @tad§el 
beffelBen in bcr Stuft. SSefonbetS ijerpngmBboH pfit^m 
fold^e Sotgänge ben ©ünftKngen, toie toit fold^e ju atten 
Seiten in ber UmgeBung ber Surften antreffen, ju ttjerben, 
xinb ber felbftöerfd^ulbete ©tnra fold^er SJlönner auS ber 
©onnenl§5]^e ber ©unft tfl eine in ber ®cf(^i(^te ber ge« 
l^eimen ^ofintriguen oft BeoBad^tete @rfd§einung. 

Slu^geaeid^net bmä) fd^arfen SJerftanb, burd^ nnüBer« 
troffene bipIomatifd§e ginbigleit unb BeaauBernbe gefeilt 
f($aftlid§e Salente, lenfte au @nbe beS 17. Sal^r^unbertS 
gürft SBenael @nfe6iu§ b. Soblotoi^, ^eraog bon 
©agan in ©(^lefien, baS Sntereffe ber tonangeBenben «&öfe 
@uro)3a'§ auf fxä). 6S toar bemfelBen gelungen, fid§ ben 
^uf)m eines Diplomaten erften SRangeS iu ertoerBen. 
23ereit§ im Sa^re 1651 erl^ielt er im beutfd^en 3?ei^g» 
fürftenratl^e ©i^ unb ©timme; unter Äaifer fjerbinanb IV. 
ttiar er ^offrieg§ratl6g=5ßräflbent unb als SSotfd^after auf 
ben SBai^Itag beS aum römifd^en Äönig ertoäl^lten laifer« 
lid^en 5prinaen Seopolb nad^ granffurt a. SJt. aBgefd^idtt 
toorben. 3m Saläre 1665 toar er CBerl^ofmeifler in SBien, 
tüomit augteid^ bie 5ßräfibentenfleHe im faiferlid^en ge« 
l^eimen 9fat^e berBunben toar. 

S)ie f(^toerften 9lrBeiten feineg flaatSmännifd^en 9lmteS 
erlebigte er gleit^fam fpielenb; ftetS fröl^lid^ unb munter 
unb unerfdC}5pflid§ an originellem 9Bi^, toar er ber SB[6= 
gott ber Söiener «^offreife. 6r erftitfte an leinem feiner 
einfalle, eS mußte SlKeS l^erauS, ol^ne SRüdEftd^t auf »er- 
anlaffungen unb 5perfonen. SDurd^ biefen aufl^eiternben 
^umor toar er aud^ afö 2Jlenfd^ bem ffaifer fieopolb 




Son 3D^üimeS aSiUe. 163 

imentiel^tUc^ getootben. Sn Wie |oI|em SDlaße bteä ber 
Sau War, jeigte fic^ bei fotgenbem @reigni|, toeld^eS füt 
ben (Jürftcn Sobtotöi^ Don fotflenfi^werer iBebeuhing »erben 
foate. 

3m ©omnier beS ^a^teS 1673 tourbe flaifer Seopotb 
SSJittWet. iJütP SofitolDi^ 1)atti nac^ Sceitbigunfl ber 
Srouerfeierlic^feiten Söim Uerlaffen unb pi^, üöin ffiaifer 
beutlauBi, auf fein ©d£)tof; ^loubni^ in Sßöl^men äurücE= 
gejogen, um l^ier im Steife feiner gamilie, fern aller ^of- 
etitette unb alten ©toötSgefc^üften, nur feiner 6r"^Dtung 
ÜU leben. Sei ber ©ema^lin beS dürften, Sfugufte ©o^35ie, 
einer gebotenen 5|3fatjgtäfin b. ©uIjbQc^, befanb fid^ um 
faiefelfie ^tii bie Sßriuaefrm ßleonote 9JfagbaIenQ S'^erefia 
au§ bem ^aufe Sßfalä=9ieuiur9 , bie Slid&te bet gürftin 
fiotfortii^, auni ^efui^. SOIit ben SotjÜgen bet Singenb 
unb Ibtperliii&en ©cEjön'^eit betbanb biefe Sßtinjeffin eine 
bejaubernbe Wnmuf^ unb bie bollenbetjlen Umgangäfotmen. 
Slin §pfe Submig'g XIV. erjogen, ^tte fie in ben Girleln 
biefe§ aUgOütitiigen aJlonQtc^cn foBicl SBettJunbetung fle- 
funben, ba& e§ i^ aU etWaS ätÖgeWo'^nteS etfi^ien, ftetg 
»cn 5ieuem SDlünnct aus ben ^Öc^flen Äreifen au itiren 
3ü6en ju [e'^en. 

©in neuer glänjeuber fflettievber ^otte fic^ je^t auf 
Schloß Sioubnit; eingefunben, ®raf Samberg, ein buri$ 
feinen afeic^t^um Befannter ÄaDoliet beS Sffiiener Ciofeä. 
Oimo^l bem fjürften fioblomiö biefet tterlcite gbetmann, 
beffen intriganter ßl^otaltet am §ofe gefütc&tet tnar, 
nic^t gerabe aU bie geeignete 5|Jart^ie für feine Sli^te 
erjc^ien, fo gebot i:^m to^ bie Älugl^eit, bie SSetBung 



164 ©cftürjl. 

beS ctnPu^tetd^ett ©aftcS a« Begünftigcn. ®o(ä^ Balb 
barauf foKte btefc ^citatl^gangclcgenl^eit eine ungeahnte 
333enbung erl^attett butd^ bag gintrejfcn eineg btitten 
®afte§ auf ©d^lofe 3?aubni^, bet lein ©ertngerer toar, 
als — Äaifet Seopolb felbft. 3n einem l)ertrauKd§en 
$anbfd§rei6en melbete berfel6e bem dürften, er fei getoiHt, 
tüie fd^on in früheren Saluten, fo au(^ biegmal einige Sage 
in ben 333älbern beg Surften in beffen SSegleihmg ber 
Sagb oBauliegen, nm in ber @efettfd§aft beg Sreunbeg 
ber „auggeftanbenen Selümmernife" 5U bergeffen. 

SBenige Sage fpäter langte ber Äaifer toö^^enb ber 
5la($t auf Sd^lo^ 3iaubni^ an nnb BegaB fid^, nad^bem 
er auf feinen augbrüdflid^en SOSunft^ nur mit bem Surften 
aöein fein Slbenbeffen eingenommen', fofort aur Sfhil^e, ba 
man fd^on in ber S^ü^e beg näd§ften SJlorgeng aur 3ögb 
aufbred^en Ujoüte. 

9ng am anberen 9Jlorgen Äaifer fieopolb bor bem 
^4>ortal beg ©(^loffeg fein 5ßferb Beflieg, erftaunte er nid^t 
njenig, an ber ©eite feineg ©ünftlingg eine S)ame au er= 
BlidEen, bereu blenbenbe ©d^ön^eit il^n fofort feffelte. 9luf 
feinen 333inl tourbe il^m bie 5ßrinaeffin bon SoBIotoi^ \)ox- 
geftettt. S)iefer erfte ©inbrudt geftaltete pd^ au ^iuem 
entfd^eibenben SOßenbepimlt für bag ©efd^itf ber Betl^eiligten 
5Perfonen. S)ie glänaenbe Sagbtabalfabe, bie in icn Bereitg 
IjerBftlic^ gefärbten SBalb ^inaugfprengte, Bilbete ben Slug« 
ganggpunft einer ernften SieBegangelegen^eit, bereu ^etb — 
ber ßaifer toar. ©d§on toäl^renb biefeg Sageg toid^ ber« 
felbe nid§t Ijon ber ©eite ber fd^önen berfül^rerif^en 
Slmaaone, unb alg man 9lbenbg, in bag ©d^lo^ aurüdt« 




53on 3o^annc§ Söitte. 165 

geteert, ft(^ aur 2;afel fe^te, erl^ielt bie SPrtnaeffin ben 
g()renpla^ an ber ©eitc beS ßaiferS. ©eine Söorte unb 
aSItrfc richteten \xä) nur an ba§ fiä^öne SBeiB, unb aU 
man \xä) naä) aufgehobener 2afel bon ben ©i^en erl^oB, 
fül^rte ber ffatfer bie fleine ^anb ber ^Prinaefftn mit 
ritterlid^er ©alanterie an feine Sippen, toobd gürft 
Soblotüi^ mit ©enugtl^uung Bemerlte, ba§ biefelBen ,,länger 
aU e§ bie Btoge l^öfifc^e ^orm erl^eifd§t/' auf ben rofigcn 
fjingern rul§en blieBen. SDer trauernbe laiferlid^e SOSitttoer 
f($ien fid^ üBerl^aupt in ben näd^flen SEagen um Saläre 
tjerjüngt au ^afcen, unb obtoo^ SoBIotoi^ ben ®runb biefer 
Umnjanblung nur au genau erfannte, ttjar er bod§ nid^t 
Ujenig erftaunt, aU ber Äaifer Bei einem bertraulid^en 
©paaiergange im ^ßarle beä ©d§IoffeS ben 9lrm in ben 
feinen legte unb ol^ne aüe Umfd^toeife Begann: 

„3t)re 5lid^te, mein greunb, gefdüt mir mel^r, als 
ba§ iä) e§ länger Ijerl^eimlid^en möd^te." — SoBtotoi^ 
tjerBeugte fid^ ftumm, toäl^renb ber Äaifer fortful^r : „S)aS 
^era ber ^rinaeffin ift bod^ frei?'' 

3118 Surft goBtotoi^ bie§ Bejal^t l^atte, ful^r ber Äaifer 
int @ifer eines jugenblid^en SieBl^aBerS fort: „@o bürftc 
für meine SOSieberbermö^lung bie SBal^l getroffen fein. 
33e]§alten ©ie baS ©el^eimnife als meine rein perf5nlid§e 
3lngelegen]§eit für fid^. 6S toäre bcrbrie^lid^, toenn po» 
litifd^e @inmif(^ungen meiner ^eraenSangelegenl^eit ]§in» 
bevnb in ben SBeg treten foltten." 

5liemanb in ber UmgeBung beS ÄaiferS al^nte borber« 
l^anb, ia^ fid^ l^inter ben l^ulbijoüen 9lu§acid§nungen, 
toeld^e Sprinaeffin 6leonore genoß, eine fo tiefe .^eraenS» 



166 ®c|itür^. , 

neigung unb crnftc SBerBung öerliarg. Jlut SoB!otot| unb 
bte ^prinaefftn fel6ft lanntcn ben ©tanb ber S)tnge genau, 
unb ©rfteret etniafe bie Sragtoeitc, tucld^e bicfc atoeitc 
SSermäl^lung beä ßaifctS mit einer fo naiven aSertoanbten 
feines .gaufeS für feine ))erf5nlid6e ©tettung l^atte, mit 
Harem SSlitf. ^aiti lonnte er fld^ freilicä^ nid^t öerl^el^len, 
ba§ bie ^Partei feiner 5leiber am ^ofe, an bereu ©l)ifee 
bie alten ©enerale, tuie 9)iontecuculi, fjürft @d§toaraen» 
Berg, SamBerg unb 9lnbere ftanben, 9lKe§ aufbieten 
tüürbe, um biefe SJerBinbung beg ÄaiferS a^ tjerl^inbem; 
benn ber ©influ^ beS Surften auf ben ffaifer mufetc im 
SaKe ber SSermäl^lung mit ber Stid^tc um fo fd§tt)er= 
toiegenber toerben, al§ bie intimen SSeaiel^ungen ber ^rin» 
aeffin aum ^ofe Subtoig'S XIV. einen ernften ))oIitif(3öen 
Siüdl^alt gaben. 

gefter no(3§ fnüpfte fid^ inatoifd^en baS SSerl^ältnife 
att)ifd;en bem l^ol^en 2ieBe§paare, alg ber Äaifer nad^ 
einigen Sagen feine Siüdreife nad& SOBien antrat. SBäl^renb 
am portal be§ ©d^loffeS bie SBagen Bereite tjorful^ren, 
trat ber Äaifer im ©aale, too man baS ^rül^flüdt ein» 
genommen, mit ber ?Jrinaeffin in eine Senfternifd^c unb 
ftedtte il^r einen loftBaren S)iamantring mit ben SBorten 
an ben ginger: „SJlöge ©ie biefer 9ling für bie !urae 
Seit, toeld^e toir unä trennen, ftetS an mid^ erinnern." 

2)a§ bie ^eraenSangelegenl^eit be§ flaiferS in ber Sl^at 
öon ben gemerftel^enben unBemerlt geBUeBen toar, a^ißte 
fid^ beutlid^ barin, baß Balb nad^ ber SlBreife beffelBen 
©raf SamBerg, ber nod§ at§ @aft auf ©d^Ioß Staubni^ 
toeilte, Beim dürften SoBIotoi^ eine Unterrebung t^erlangte. 




53on So^anneg SQßiHe. 167 

Cl^ne llmf($tDetfe hat bcr ®raf, Sfürft 2o6!otoiö möac als 
nä($fter äJettüanbter feine S5etoer6unfl um bie ^anb bet 
^Prin^effiu ©leonore unterftü^en. 

@raf SamBerg, ber \xä) in feiner felBftbetoufeten SBeife 
biefer gürfprad^e fidler glauBte, toar fi)rad^lo§ bor 6r= 
[taunen, aU if)m gürft SoBfotoi^ unumtounben erllörte, 
ba^ er tl§m feine 3uftimmunfl Bei ber feiner 9lid§tc au« 
Qebad^ten ©l^re Ijerfagen muffe. 

„S)arf man bie ©rünbe erfal^ren, S)urd§laud^t1" frug 
Öraf Samberg in laum unterbrüdter SButl^. 

„Die ©rünbe/' berfe^te ber gürft mit bem il^m eigenen 
far!aftifd§en ßäd§eln, „toerben S^uen in flur^em Ijon felBft 
Befannt toerben." 

Cl^ne ein SBort au ertoiebern, tjerliefe @raf SamBerg 
baö 3innner be§ dürften unb reiste nod^ in ]patn 9lad§t, 
o^ne fid^ au tjeraBfd^ieben, bat)on. Safe er fid^ für bie 
2lBtt)eifung Bei erfter ©elegenl^eit an SoBfotoi^ räd^en 
toerbe, toar leidet erfid^Hid^. 

Unmöglid^ aBer lonnte bie Steigung beS ßaiferS unb bie 
9(bfic^t feiner SQßiebertjermäl^lung für längere Seit ©el^eim- 
ni§ BleiBen. SSalb raunte man fid^ im SOSiener i^offreife bie 
romantifd^e Begegnung in ben Böl^mift^en SBälbern in bie 
Clären. 9luS ber nid^t geringen S^l^I ^^^ gel^eimen 5leiber 
unb i)olitifd^en ©egner beS Surften SoBIotoi^ Bilbete ftd^ 
fofort eine feftgeft^loffene Spartei, bie eS pd^ aut 9lufgaBe 
fteüte, ben ?JIan beffelBen unter atten Umftönben au tjer- 
eiteln. Sunöd^ft fteüte man für bie S3raut!anbibatur eine 
atoeite ^Prinaeffin auf. 68 toar bieg Sßrinaeffin ßlaubia geli* 
citag, SEod^ter beS (Sral^eraogS gferbinanb florl öon Sirol. 



168 ©eftürjt. 

S)em Surften SoBfotot^ !am biefer SOBibcrftanb butd§auS 
nid^t unertoartet. ©d^neH traf er feine SJla^nal^men , in 
biefen aier machte er einen folgenfd^toeren gel^ler. 35er« 
leitet burd^ ben öerfü^rerifd^en ®lana, ber ßnbtoig XIV. 
t)on granfreic^ nmftral^lte, trat er mit biefem rüdfid^tS* 
lofeften geinbe S)eutfd§lanbg in gel^eime Unterl^anblungen, 
um bcffen Unterftü^ung Bei ber ^eiratl^gangelegenl^eit 3U 
gewinnen, ßubtüig XIV., ber burd& bie 5ßrinaeffin gleonore 
birelten 6inf(ufe auf ben beutfdöen flaifer an gewinnen 
hoffte, Begrüßte hm Spian be§ Surften natürlid^ mit 
greuben unb berfprad^ feinen ganaen ßinfluB für bie 
2Jermäl§Iung Äaifer fieopolb'ä mit Sßrinaefpn ßleonore 
aufauBieten. 

©raf 2amBerg ftanb toäl^renbbeffen an ber ©l)i§e ber 
SSerBinbung, bie fi(5 ben ©tura beS Surften 2oBIotoi^ a«^ 
SlufgaBe gefteKt l^atte. Sw^äd^ft fud^te man ba8 un» 
Bebingte Vertrauen, toeld^eS Surft 2oBIotoi§ Beim Äaifer 
genoB, ^u erfd^üttern. @§ toat Befannt getoorben, baß 
beö Surften ©e^eimfelretör, S^tri mit 5lamen, ben SSrief« 
toed^fel mit bcm franaöfift^en «&ofe leitete. 33ei ber 91B« 
neigung ßeol)olb'§ gegen bie 5politif Stanlreid§8 unb il^re 
6inmifd§ungen in ©eutfd^lanb toar e§ fidler, baß fioBIotoife 
fallen toürbe, toenn man fid§ fd^riftlid^e Sohimente \)on 
ber ^anb beä Surften, bie baä 6int)ernel§men beffelBen 
mit bem franabfifd^en ^ofe barlegten, l^erfd^affen unb bem 
ßaifer unterBreiten lönnte. S)urd^ gel^eime ©päl^er liefe 
man bal^er bie 5ßerfon beä ©el^eimfelretärS S^tri Sag unb 
5lad^t BeoBad^ten. SoBIotoi^ al^nte bag nid^t unb fanbtc 
eineg SCageä feinen ©elretär in eigener Sperfon mit einer 



stillt 




170 ©cftürjt. 

fett für baS 9le^, totlä)t^ if)n in bte ^önbe feiner gcinbe 
lieferte. 

Sob!ott)i^ toar al§ ber lie6en§toürbigfte SBirtl^ Belannt. 
%nä} an biefem 9lBenb toar et l)on BeaauBernber fiaune 
uub üBerfprnbelubem 2Bi^. 3n fröpd^er Jffieinftimmung 
floffen imaufl^örUdö ©d^erge unb 3Bifetoorte üBer feine 
Sippen. @r al^nte nid^tS bon bem ©(^itffal, toeld^eä ju 
berfelben 3^it feinen ©elretär ereilte, eBenfo fd^ien er 
ni(^t 3U nterlen ober nid^t merfen au tooKen, baß unter 
ben lad^enben ©efid^tern feiner ©äfte mand§eS mit lauem« 
bem SBUtf fein SJcrl^alten BeoBad^tete unb fpäl^enbe Begierige 
Dl^ren atte feine SBorte auffingen, ßin iJreiS bon S)amen 
l^atte fid^ um ben dürften gefd^Ioffen. SRan ]§atte foeBen 
üBer bie Beborftel^enbe SBiebertJermSl^Iung be§ ÄaiferS feine 
9lnfid^tcn laut toerben laffen unb bie SJoraüge Beiber aur 
SBal^l gefteüten ^Prinaeffinnen l^eröorgel^oBen. 

9lun toufete man allgemein, bafe bie 5ßrinaeffin ßlaubia 
gelicitaä l^äglid^ toar. SJlan lautete fid§ jebod^ tool^l, 
bief eu 5ßun!t au Berül^ren, unb eine ber «^ofbamen Bemerfte : 
,,$rinaefe Slaubia fott bie Sugenbl^aftigleit felBft fein." 

Um ben SJlunb beS Surften fpielte Bei biefer S5emer« 
fung ber Slltcn Belannte ironifd^e Smq. „Sie Sugenb« 
l^aftigfeit felBft/' lautete feine ©egenrebe, ,,getoi6, ol^ne 
3toeifel. SlBer ift baS ein SShmber Bei einem ©efid^t, 
toie e8 biefe SPrinaeffxn Bep^t?" 

9lm anberen 5Dlorgen Bereits mad^te bie Beißenbe S5e« 
merfung beS fjürflen bie Stunbe im i^off reife, unb ber 
iJaifer, fotoie 5ßrinaeffin ßlaubia gelicitaä toaten nid^t bie 
Seiten, toeld^en bie Steußerung beS gürjlen ju Olsten lam. 




9?ctii 3o'(ianneä SÖÜKe. 171 

STOie eS I^eint, '^attc ftt^ bet gtttft bamolä feiner 
Sac^e BöIIig fic^Ei; gcgtautt unb eä für unmBßlic^ fle- 
fioltcn, ba^ bie SBa'^I feineS flaifetä bod^ noc^ auf biefe 
Ctaubia gfetictfoä foHcn fönne. Unb boc6 foHte iereitä 
im Saufe ber nä^Pen Joge baS Unetfflartete eintreten. — 
Unmittelbar nai^ bei Sefangennol&mE gfetti'ä tegaB [i^ 
eine Seputafion, Bepe'^enb auä bcn faifertiri^en fflfit^en 
Surft ©c^maraenberg, @raf Soniterg, ®tüf Sinjenborf, 
^JJfontecucuti, ^oftonjter ^oc^er unb Selretär 9tbete tn 
bic aSiener ^ofbutg unb bettangte bei Äaifer Seopotb 
„in einer nii$t owfaufii^ietenben Slngetegen^eit" Slubieni. 
Si§ fpät in bie Stacht hinein bouerten bie gepflogenen 
Seratfiungeu. 

„ffiaiferlic^E Slajeftät finb fc^led&t terot^en geWefen," 
ertlärte 3)iDntccuculi , inbem er bie aufgefangenen JSriefe 
beä fjilrften an ben frauäßfifdien ©efanbten entfoHete, „ber 
Serttaute guter 3Kaiepftt Wor ein Settät^er, bet Eurer 
iRajeftöt ^ulb gegen eine 3)ame ju reicl|Sfetnblic^en STö- 
\i^ttn na miS6iou^en gebadete." 

Su %Uiä)ix Seit fpannt« man im ©taatSgefängnife ben 
HnglUcEIi^en ©eltetür gferri auf bie gotter, um Don il&m 
münblic&c 9tu§fagen ü6et fioBIoWi^, bie i^n einer Ber- 
rätl^etiftiEn ^anblungStoeife fd&utbig erhieifen lönnten, gu 
st'^alten. S)er treu ergeBene 3)iener etbulbete iebod^ aöe 
■Cuaten mit '^etben^after ©tonbl&afli(jfeif unb fd^Wieg. 

©ennod^ tefiegelte faie Slubienj ben ©tutj beS (oifer- 
lit^EU @ünftting3. S3Ereitä an einem ber uäi^ften S^ge 
hiurbe bie SÖetlobung Äaifer Seopotb'8 mit ßlaubio Se- 
licitaä Bffentlii^ öerEünbet, 



172 Oeftürst. 

SBenn ein SBciB 9lHe§ au bergcffen \>txmaq, eine bct= 
le^enbe ßriti! il§re§ STeuBeren tjeraeil^t fte nie. fjür bie 
Iaiferli($e 33raut roar je^t ber SlugenBKtf ber Sftad^e gc= 
fommen, bie ]§ei§ in il^rer Stuft loberte. SBa§ fie als 
erftc .^ulbBeaeuguttfl bon il^rent faifcrlid^en SSräutigam 
erBat, toar bie fof ortige SSertoeifung bcg Surften )i>om 
«&ofe. 

3n einer SSormittagöftunbe beS 17. CftoBer ful^r fjürft 
SoBIottJi^ toie getoöl^nlid^ ^\xx ©i^ung be§ gel^eimen Statines. 
9Kg er eintrat, fanb er bie Bereits oBen genannten Ferren 
in feierlid^em ©d^toeigen bor. ©ein ®ru§ fanb leine @r» 
toieberung. S)agegen erl^oB fi(ä5 ber «^offanaler .^od^er 
unb ijerlaS mit lauter Stimme folgenbeS S)elret: „@S 
njixb bem Surften SoBIotoi^ l^ierburdö auferlegt, nad^bem 
er feiner gieren unb SOSürben entfe^t, innerl^alB breier 
3:age fid^ tjom $ofe unb ber ©tabt au mad^en, au SRaubni^ 
in Söl^men auf feinem ®ute als ein ßjulant fid^ aufau* 
Italien unb bon ba fid^ nid§t toieber toegauBegeBen nod) 
mit einem SJlenfd^en SBriefe a« toed^feln. S)ie Urfad^e 
beff en f oH er nid^t Begel^ren an toiffen ; toilrbe er pd^ aBer 
nid^t gel}orfam eraeigen, fo foll er gar feineS 2eBenS unb 
aüer ©üter berluftig fein." 

9lad^ aSerlefung biefeS ©d^riftftüdteS faltete ber $of= 
fanater baffelBe aufammen unb üBerreid^te eS bem fprad§= 
lofen Surften. Sugleid^ neftelte .^od^er eigenl^änbig ben 
Crben beS golbenen Slie^eS, toeld^en SoBfotoi^ trug, log 
unb erüörte, bafe ber Äaifer feine t)om ©taate erl^altenen 
©üter eingeaogen l^aBe. 

SoBfott)i^ ftanb Bleid^ toie ein 5!KarmorBilb. SKIS fid§ 




gjoii SoSaniieS aSiUe. 173 

bU Ferren fcn i'^ten ©i^cn er^oBen, fi^lug et feinen 
ffltaiitEl bic^t um fic^ nnfa berüe^ fd^wctgcnb ben Baal. 
Sr ful)t gcrobeätDegä autn ^aufe beä faifetlii^eH a3ei(|t= 
üatevS, spater ©tnetic^, iet totld^em ei üuc^ gu Mittag 
fpeiätp, imb lehrte gegen Slbenb in feine Sßol^itung juvIlÄ. 
.^iei; lie§ er fid& Irö^tenb ber näc^Ren fceiben Sage tion 
aiiemonb fe'^en. 9Im biiitten Zage rüdien in ber etpen 
^Jiorgenfrü^e brei ffornpognien ©ragonev üor bie 2Bd^» 
niing bcg güiften, Swstf't^ %'fli "ot bcm ^Portal eine 
cinfaije flalcfc^E. 6in Hauptmann mit einigen Cffiäteren 
fiDlte ben Silrjien aui feinen ©einNc^eni l^ctab. Stnc^bem ei 
in bem offenen SBägeldjen Sßla^ genommen, Jetoegic fii$ ber 
5}Hg nntet gtafjcm Anlauf beä ffiotfe§ nac^ bem %'^ox. Wo 
ein S^cit ber miUtättfdEien SSegUiiung umlel^tte, nätirenb 
bie Ucbrigen ben SSogen biä nac^ iSö^men fiegletteten. 

9tadibem ber Verbannte in SRanbni^ angelangt War, 
erhielt ber bötimiicöe Statt^olter, ®raf 93lartint$, Born 
fflaifcr ben prengPen Jöefe^t, bcfilr Sorge au tragen, baB 
bem Surften jeglicher SöriefWec^iEl abgefc^nitten werbe. 

S)er gilrft nalim in feinen SBevbonnungäott boS Ubetpe 
mit, roaä er belag: feine Iiebeutenbe geifttge 99egabung, 
fein iffiiffen unb feinen unbcrlDüftlic^en ^umor. 9Kit 
»etiler ^«iteren Raffung er fein Unglüct ertrug, jeigt 
folgrabcr 3"9. @r liefe fic^ in feinem ©d^Ioffe ein 3im- 
nicr ^evritlten, beffen eine Hälfte präd^tig auägepattet 
«jor, iDQl&renb bie anbete Hälfte einer bürftigen ^ütte 
gUc^. 3Rit ber ^eiterfett eines floifc^en 5'^'MoP'^en 
Vflegte er feinen ^reunben, bie ifjn Bcfui^tEn, ju etflären: 
„®ie ;)rö:^tige Hälfte meines ^imni^är loetd&e iä) nie 



174 ©cftür^t. 

Betrete, erinnert nüd^ an ben tjerfloffenen ©lanj meüicS 
SeBenS ; be§ genoffenen ©lüdteS foü man banffiar etnßebenl 
fein, njenn unS baranf baS ©d^idtfal nad^ imaBänbcrlid^ct 
gügung gntBe^rung fd^idtt, toie fie biefe bürftige ^ftlftc 
meinet SinimerS öorftettt." 

S)a§ ©efd^id beg ungen)öl§nU(3§en SJlanneS l§atte iebod^ 
mit biefer SerBannnng feinen ?lBfd§InB ^od^ feineStoegS 
erreid^t. S)nrd^ eine SSerlettnng ber merltoütbigften Um* 
ftänbe foüte er no(^ tnie ber ^elb einer SCragöbie cnbm. — 
^laä) einer lur^cn ^errlid^teit fiarB im Sa^re 1676 feine 
2obf einbin, bie Äaiferin ßlaubia. S^m atoeiten SJlalc 
ttjar Äaifer fieopolb SBitttoer getoorben. 3n bem .^eraen 
be§ flaiferg leBte toieber baS S8ilb ber fd}5nen Stid^te beä 
dürften auf, unb baä ©eltfame gefd§al^ : am 14. S)eaemBer 
be§ Srauerjal^reS führte flaifer £eo))olb bie fd^öne Eleonore 
Don SPfal5=5JeuBurg al§ ©emal^lin l^eim. 

SBeld^e ©cfül^Ie mögen bie SSruft beS SJerBannten Be- 
ftürmt ]§aBen, afö bie üBerrafd^enbe ffunbe l)on ber brüten 
SSermäl^Iung beS Äaif er§ nad^ ©d^lo§ Staubni^ gelangte ! 
2)ic ?lid§te beS Surften nun bod^ auf bem S^rone: ba§ 
Bebeutete ^reil^eit unb ntnt ©röfee ! SQSürbe nic^t bie iJai» 
ferin bem C^eim, ber il^retl^alBen 9lang unb SReid^tl^um 
berlor, ©enugtl^uung 5U tjerfd^affen fud^en? 

S)ie ©egner be§ gürften bagegen toufeten, bafe 2oB!otoi^, 
foBalb er toieber au feiner frül^ercn 9Jlad§tfteKung Bei ^ofe 
gelange, auf aKe gäKe 5Rad§e an il^nen nel^men toürbe. 
6§ h?ar ba^er SlKeg für pe l^erloren, toenn fie nid^t fd^neÄ 
bie Slu^fül^rung ber SurüdtBerufung a« t^ereileln tonnten. 
Unb fie t)erftanben eg nur au gut. 




5^on So]&anne§ 5öiHc. 175 

6§ tüar am 24. 3lprt( 1677, alS bon ber Äaifetin 
Eleonore gefenbet nn ^atjalier in ©(^lo§ Staubnt^ er« 
f(^ien, um bem güxften ein faiferli(^e§ ^anbfdötetl6cn au 
übevBriugen. S)er Snl^alt bc§ ©(^riftfiüdeS bctjt(^ettc 
ben dürften ber alten laiferlid^cn ^ulb in il^rem ganaen 
frül^eren Umfange. Slltein fic lam — au fpät. S)et iJa» 
ijatier fanb ba^ ©c^lofe in tiefer Srauer unb SSeftüraung, 
benn fjürft SoBIotoi^ toar ^tod Sage autjor — geftorBen 
unb lag bereits aufgeBal^rt im ©(^loffc feiner 35äter. 

S)er iäl^e, unerwartete S^ob be§ nod^ in boHer SJlanneä« 
!raft ftel^enben SJlanneS mu^te fofort ben SSerbad^t auf= 
fteigen laffen, bafe fein 6nbe lein natürlid^eS getoefen fei, 
unb tüenn man anä) bie ©))ur feiner 2Jlörber nid^t nad^» 
autoeifen l)ermod§te, fo lie§ \xä) bod^ feine Vergiftung feft' 
fteöen, unb unatoeibeutig toirb biefe feine fjeinbe fd^toer 
Belaftenbe 3lnIIage in glauBtoürbigen Slufaeid^nungen ba= 
matiger ©d^riftfteüer öffentlid^ er^oBen. 

Äaiferin ©leonore l^atte fomit il^ren S)an! an bie SPerfon 
be§ unglüdElidöen gürften nid§t aBautragen tjermod^t. S)a= 
gegen erl^ieU bie SOSittmc beS Surften, 9lugufte ®o\if)k, 
bie eingeaogenen ©fiter toieber awrfidf. Slu^erbem tourbe 
ber ältefte ©o^n be§ Surften ßoBIotoi^ an ben «&of nad^ 
SSßien Berufen, unb flieg in furaer S^t Big a« ^^^ l^öd^ften 
Stufen äußerer SQßfirbe, bom OBerl^ofmeifter ber flaiferin 
aum ^rinai^JallommiffariuS beS JRegengBurger 9teid^§tagS, 
em^3or. 

S)a§ Slnbenlen an bag merltofirbige ©efd^idE be§ Be= 
bcutenben 9!Jlanne§ ift burd^ ben leBl^aften Slntl^eil, ben 
feine S^itgenoffen baran nal^men, gcfid^ert toorben. 3)er 



176 Sölfer untcreinanbcr. 

©d^IüffcX au bcmfelBen QT6er tjl in feinem 61§ara!tct gu 
ftnben, beffen ©d§toö(^en unb Sor^üge 5pufenborf, bamal§ 
fd§toebif(^et ©efanbter am «^ofe au SQßien, in ben SBorten 

„fiofclotot^ ift ein SJlann bon ö^o§cm, fd^arjftnnigem 
©eift, aier — tüenn xä) ol^ne ©d^eu fagen foH — non 
sine mixtura dementiae (nid^t o^ne S3eimifd§ung t)on 
%f)ot^tit), l^at aud) burd^ feine tounberlid^e Äonberfation 
unb ungetüb^nltd^en modum agendi (ungett)ö]^ntid§e8 S9e« 
nel^men) Bei benen, fo i^n tet^t fannten, fld^ ben 5lamen 
eine§ gantaften awtoeg geBtad^t. 6t traute pd^ aKaut)ieI 
au unb — inbem er auf feine ©rfal^rung ))od^ete — ber» 
ad^tete er Slnbere neben fid^, madf)te fid^ aud^ nid^tS barauä, 
Slnbere ol^nc 9lotl^ a^ offenbieren (Beleibigen), toeBtoegcn aud^ 
feine 9}evBannung Don Sielen nid^t Bellagt ttjorben ift." 



^oiktx nnitxtinanhtx. 

ffitne jet^nograptilff^e ^iantzvzl 

5tlt>c|tcr Ittr^, 



(9la(^bnt(f t^er^oten.) 

/^8 ift efienfo leljrreidC) n)ic intereffant, ben Unterfd^ieben 
^ nad^aiifi'fii^^tt/ ^w^^ tDcId^e pd^ bie einaelnen Söller« 
fd^aften 6uropa'§ bon cinanber aBl^eBen. S)er 9Jlenfd& 
ift atoar toefentlid^ berfelbe unter aKen Sonen, aBer leugnen 




3?on ©tbcftcr ^rcr). 177 

Idfet ft(% trotjbem nid^t, baß e§ au^cr bet ©ptac^e boi^ 
nod^ dm ^n^a^l Don ^etborftc^enbcn duBeteit 9JlerImalcit 
0t, bnxä) tocld^e jtd^ bie einacinen SJöIIerfd^aftcn 6utopa'§ 
ober bie ^lad^Iommen betfelBen auf anbexcn @tbtl§etlen 
unterfdöeibcn. 

3lm leid^teften, fo Behaupten tüd^ttge fjotfd^et auf bem 
©etiiete bct SöIIerlunbe, fott ftd^ bie ^Rationalität beS 3nbi=: 
t)ibuum§ batan etlennen laffen, toie eS ftd^ auffül^rt, tomn 
e§ in 3otn getatl^en tfi. S)et fjtanaofe fd^xeit, fd^intpft, 
geftifulitt lebl^aft unb Befänftigt fid^ fd^liefelid^, ber 
©eutfd^e fd^Iögt ju mit bet Sauft ober mit bem ©todfe, 
bet ßngldnbet boyt ftd&, bet 9lotbamettfanet geBtaud&t 
ben Seboltjet, bet Stalienet unb ©paniet ftid&t mit bem 
©tilet obet ®ol{^mef[ct, bet Stiänbet Beißt 5ßafen unb 
eilten aB, toenn et eS nid^t Dotjiel^t, mit bem Säumen 
bem ©egnet baS Sluge auSaubte^en. 

9lod^ mel§t aß Beim fiatlen ©efd^Ied^t, offenBatt fidC) 
jebod^ bie gugel^ötigleit ju bet Betteffenben Station Bei 
bem jatten. 

ßampen^on, bet Betü^mte ftanjöfifd^e 5P5t)ftoIoge, toitt 
in bet J^anb benientgen Äötpettl^eil etlennen, toeld^et htn 
fid^etften Sluffd^Iuß in biefem ^unlte getodl^tt. ©tanb 
t)otl§in bet Stlänbet auf bet untetfien ©tufe, fo genießen 
feine grauen unb 2öd§tet bafüt bm Sotjug, bie fd^önflen 
.^önbe ju Befi^en. 9läd^fl il^nen tjetbienen nad^ bem Ut= 
tl^eile be§ gtanaofen bie ^Polinnen hm $ßtei3. 3)te (5ng= 
länbetinnen l^aBen au fleifd^ige unb t)oHe ^dnbe, bie 9lotb« 
ametilanetinnen au fd^male unb lange, bie S)eutfd^en au 
lutae unb Bteite. SBaS enblid^ bie tomantfd^en SSöIfet* 

IBibliotlie!. Sa^rg. 1890. Sb. XIII. ]2 



178 35ö(fcr untercinanbcr. 

f(f)aften anBctrifft, fo crfennt bcr öelc^rte ben crften Oiang 
feineu SanbSniänninncn 5U, toäl^tcnb ex bie Staltenexinnen 
unb ©panierinncn erft l^intexl^er [teilt. 3n jebcm fJaHc 
dbtx treten Bei ber grau ßicjenfdjaften leB^cift ^tx\)ox, 
au§ n)el($en ber toipegierige S5eo6a($tcr, nod^ Betjox fie 
ein SBort gefprod^en l^aben, mtf)x ober ntinber leidet er- 
fennen fann, au tüeld&er Station er fie gäl^Ien foH. S)ie 
fjranaöfiu l^eirat^et auS S5ere($nung, bie ©nglänberin, toeil 
c§ üUiä) ift, bie S)eutfd§e au§ Siebe. ®ie ^ranaöfin lieBt 
Bi§ aum @nbe ber tJIittertood^en, bie ßnglänbcrin baä 
ganae SeBeu, bie 2)eutf($e eloig. ®ie granaöfm fül^rt iljre 
Xod^ter auf ben Satt, bie gnglänberin in bie flird^e, bie 
S)eutfdöe in bie fiüd§e. ®ie gran^öfin ^^t ©eifl unb 
^4?l^antafie, bie ©nglänberin Sntettigena, bie ®eutfd§e @c= 
niüt^. S)ie graußöfin Ileibet fid^ mit ©cfd^madt, bie 
©nglänberin gef d^madtloS , bie ©eutfdje Befd^eiben. S)ie 
lleBerlegenl^eit ber granaöfin liegt in ber S^^tge, bie ber 
ßnglänberin im flopfe, bie ber S)eutfd^en im «^craen. 

©0 Iä|t fid^ alfo bie nationale SSerfd^iebenl^eit an 
atterijanb 5JlerImaten, toeld&e ber Uneingen)eil§tc nid^t ge= 
njaTjrt, h)eitcr tjerfolgen. 31I§ d^aralteriftifd^eS SKoment 
toill öerl^arb 9io^tf§ unter 3lnberem bie 9lrt unb SBeifc 
erBfidEen, toie ber 9öflenfd& i|t. S)a§ Urt^eil eine§ 3Jlanne§, 
hjeld^er „fo vieler 9Jlenfd)cn ©täbte gefeiten", l^at lool^I 
ein 3fnred§t barauf, gel^ört nnb getoürbigt au toerben. 
„6§ finb/' fagt er, „tjcrl^ältni^mäfeig toenige Saläre l^cr, 
baß man Beim reifenben ^uBIilum an ben ©peifetifd&eu 
ben Sngtönber fofort t)om 9lmerifaner unterfd&eibcn fonnte. 
©rfterer a% nur mit ber redeten .fianb, njäTjrenb ber "^anht 



93D11 Bih^ex Sfreij, 179 

bic ffiericEite mit tetbcn ^ünbcn beatieitete unb fiä) ie- 
fonberä baburd^ au«äetd6iicte, bnfe er aHe Riffen mit bem 
^MicRsr in ben 9Jiunb fi^DÖ. ©o toie ber flalifoinier mit 
bct 91ei$tcn fein ©türf S^tcifd^ atgefc^nitttn l&at, fü(|tt et 
c§ auc5 fc^on mit ber Sinlen jum TOiinbe; ba§ flc^t ©c^Iag 
niif ©c^kü ober Utelme:^t ©^nttt auf ^äinitt" 9lol&(f§ 
ift übngEitS bet 5ßtcinung, bn^ bie auqmiUdli^ bon ben 
meiften ber ÄiiItumöKci nngenommEne ©itte, aii§[(§Iie6= 
ü^ mit her Stinten au ejien, oiiä 9tarbamerita pamme. 
Gr leitet fic ton ber Sefliffen^eit be§ ^antee, mit ber 
Seit tinuäljälterifc^ iim,iugetien, a5. 3)o man in 9(merifa 
me'^r atS anbetSKo ben ©runbfa^ „3eit ijl ®etb" 3« 
jrfjä^en iDtil, gctoötiiite mnn ftc& fe^r fc^nelt baran, mit 
ber 'Jiec^ten bie Speife ä" äett^eilen, mit bet Sinfen jebocfj 
fie ju 5Ilunbe ju fü'^ren. 3)a3 ge'öt um ein SetrdiJ|tli(5eS 
eifiger, al§ toenu man, ttiie in früljerer S^it, "P boä 
gftcifd) serfc^neibet , bann ba§ ^Jiejyet M ©eitc legt unb 
(cf)Iie6Iirfi mit ber 9ted|tcn i&t. SlnberS ber gefonimtc 
•Cften, tDO eS mc^t allein für unf($ir[[idi , fonbcrn gum 
3:^cil, wie in .öinboftan, fogar füt eine ©ilnbe gilt, wenn 
man auc^ nur ben njinäigflen SBiffen mit ber ßtnien jum 
iMlunbe fui^rcn Würbe. 

aÖQ§ bie notionaten ©peifen anBetrtfft, fo ^at fic^ bie 
3evtig!eit in ber ^uietettung berfelbeii ebenfo luie baä 
Söo^lgcfatten baran 3umeift il6er bie aanbeSgren^en ^^inonS 
berbreitet. S)aS „föuIIafcC)" ber 5Jlngi)aren Wirb ^eute in 
ganä ©eutfdjlanb gegeffen, unb felbjt bie 3rQiiäo|en ge'^en 
in t^iem El^aiiötniämuä (ciiieSWegS fo Weit, bafe [le baä 
©anerftont, nac^ gnt bentfi^er SJlaniet bergeftelTt, l)er= 



180 SBöJfet untcreinanbcr. 

fd^mäl^cn foHten. Um (^atalterifd^e Untetfd^iebe auf biefem 
©etitete l^ctau^auflnben , ntu^ man beSl^alb SSöIIerfd^afteti 
auffud^en, too eine foId§e SliDeüiTung beS (Sefc^moÄS nod^ 
ntd&t 5pia^ greifen lonnte. ©o Befte^t baS SieBlingSgexid^t 
bei SStafiltaneT au§ 9lnteifen in ntand^etlei SwBerettungen. 
@ntn)eber bämpft man fie in Sutter ober fie toctben l^anb= 
bottmetfe gexöftet unb mit einet ©auce üBergoffen. Sluf 
ben 3tnfeln SBeftinbienS i^t man bm 5DatteIBaum=3?fif)eI- 
fäfer. ®ie d§aTa!terif($e ©c^ilffel bc8 SJlejilanerS Bilben 
bie ßiex eineS SBafferinfeltS, toeld^eS allein in ben Seid^en 
bicfeS SanbeS tjorlommen foK. S)iefe§ fonberBaxe flnltut« 
öolf ift nid§t toenig ftola barauf, ba^ fein 5ßationaIgeri(^t 
nitgenbS nad^gea^mt toetbcn lann. 2Da8 SieWing§gerid§t 
ber Sufd^männex befielet in dianptn, ba§ bet Snbiancr in 
geröfteten ^eufd^tedten, toäl§renb bie ed^ten Sßinfd^tnedEer 
unter ben h^op^ttn ©ö^nen beS l^immlifd^en Steid^eS ber 
SSernjanblungSpttc beS ©eibentourmS eine SuBereitung 
äu geben tüiffen, toeld^e toegen il^rer SlBfonberlii^feit aßer» 
bing§ fd^njerlid^ in eine anbete Äüd^e ßingang flnben 
bürfte. 

SltterlieBfi nel§men fld^ bie ©tgeBniffe au§, 5U toeld^en 
eine gen)iffen5afte SeoBad^tung ^i'ifi^tlid^ ber 3leben§= 
arten ber S5öl!erfd^aftcn gelangt ifi. Um nid^t au aK= 
gemein ju toerben, tottt id^ mid^ in biefem SPunIte auf 
Dilationen Befd^ränlen, toeli^e \)on ber Äultur nid^t gar 3U 
aBfeitS liegen. SDer Sujfe toieberl&olt ftetö baS SBort 
„^litfd^etüo", au beutfd^: „%W nid^tS!" unb man barf 
tool^l fagen, ba§ \iä) barauä ein Beträd^tlid^er Sl^eil feineS 
9iationaId^arafter8 erllären W^t. Sle^nlid^ meint fein 




51^011 Sibefter 55iei;. 181 

?Jeinb unb ^Jlad^Bar, bcr Surfe, ju 9lllcm, toag gefd^ieljt: 
//3of, iof — bag ift mir gletdj!" 3Kan Braud^t aud^ nur 
ben S3obcn beg türüfd^en Stcid^eS au Betreten, um bie UeBer= 
aeugung au getoinnen, ba§ biefen Seuten in ber 25at 
?lEeö gleic^giÜig ift. SBege, SSrüdten unb ©tobte aex= 
fallen; gelbBringenbe Unternel^mungen toerben eine§ augen= 
Bildlichen SJortl^eite toegen a^tftört; bie Beften 3nbuftrie= 
jtüeige buri^ alBerne (Steuern unmöglid^ gemacht; ba§ 
ganae Sanb tjeröbet, aBer ber lürle BleiBt baBet: „S)a§ 
ift mir glei($!" 

3Ran !ann leinen größeren ©egenfa^ l^ierau auSfinbig 
maä)m, aU bie SebenSarten, tDzlä)t ber 9lorbamcrifaner 
Beftänbig unb gern im SKunbe fül^rt. ©ein ßieBlingStoort 
ift: „Go ahead — tjortoärts!" dr fagt nic^t, toie ber Be= 
bädjtige Seutfd^e: „3d^ glauBc, meine, ]§alte bafür/' fonberu: 
„3fd) red^ne — Icalculate," tooburd^ er getoifferma^en fidf) 
fclbft atoiJ^flt/ feine ®rtinbe matl^ematif^ aBautoägen unb 
au[ammenauftellen. 3n bemfelBen Seifte fe^t er au feinen 
Sluöfprüd^en gerne l^inau: „It is a fact — ba§ ift eine 
%^ai]aä}e/' ttiomit, toie mit ben Beiben onbern 9lebenS= 
arten, fel^r Beaeid^nenb ber ®ruubd§aralter biefer rajHofen, 
rül^rtgen, ^)]§antafieIofen, materiellen 9lation angebeutet ift. 

SJon hin 2)eutfd§en tourbe in bin Seiten il^rer 3et= 
fplitterung Be]^aut)tet, ba^ bie SKainlinie fie aud^ in SSeaug 
auf fol(^e allgemein üBlid^en 9lebenSarten aiemlid^ auf= 
fällig fd^eibe. SBä^renb man im Büitn ba§: „3d§ tl^uc 
nid^t mit," BefonberS oft im 3Jlunbe ftil^rte, ^)flegte ber 
91orbbeutfd§e gern: „SSange mad^en gilt nid^t" a^ fagen, 
bcr Oefterreic^er bagegen Bei Jeber (Selegenl^eit : „2Jleiner 



182 58ö(!cr unterehmnber. 

Seer" auöptufen. @in grünblic^er ftenncr unfcter !(cinen 
fieute tottt bie Beobachtung gemad^t l^aBen, ba§ biefelben 
beim ^erannal^en bcr 3Beil^nad&t§tagc unfel^lbar bie @igen= 
arten il^ter ^Nationalität tierratl^en. ;,3fragft S)u einen 
üeinen S^xanaofen, h)a§ er fid§ h)ünfd^t, fo antwortet er 
jelbftberftänblid^: ,6ine SErommel!' S)er Keine ßnglönber 
bittet nm ein ©(^iff, baS beutfd^e Äinb erfel^nt ein ^nä), 
tüä^renb ba§ ßleine, toel($e§ SBien 5U feiner SSaterftabt 
l^at, fidler in berebten SBorten baö äJerlangen nad§ einem — 
.^an^tourft au^fprid^t." 

@in fel^r toid^tigeS SKoment, fofern e§ ftd^ um bie 
Unterfd^eibung ber etnaelnen SSbllerfd^aften 'oon einanber 
]^anbelt, ift ferner ber ©efd^madt. SIK bie erfte äBeÜ= 
auöfteßung au $ari§ ftattfanb, offenbarte fid& bie S5er> 
frfjiebenl^eit beffelben in einer SScife, toeld^e bielfad^ äft]§e= 
tifclj beleud^tet toorben ift. S)ie granaofen l^atten bamatö 
alte ©d^attirungen i^rer Sieblingsfarbe, xoÜ), erfd[)ö^)ft. 
„Sie Hauptmauern/' fo fdfjrieb ein geiftöoHer geuiHe« 
tonift, ttjeld^cr auerft auf biefe d^ara!teriftif(^e Unterfd^ei« 
bung aufmer!fam niad^te, „finb braunrot]^, bie ©efd^id^te 
ber 9lrbeit ift bunlelrotl^, bie ©äle ber mobernen Äunft 
finb granitrot)^; bi^ Säume, h)o bie 6raeugnif[e ber 3n= 
buftrie untergebrad§t finb, trompeten in allen SEiJnen tjon 
rotl^." SJieKeidöt au§ nationaler ©iferfud^t, aber ieben= 
fang mit feiner foloriftifd§er 3Bürbigung l^atten bie 6ng= 
länber grün getoäl^lt. ^^x Äunftfaton, ttjeld^en fie anwerft 
forgfam bel^anbelt l^atten, trug biefe garbe. ©ebiegenl^eit 
unb SSraud^barfeit toaren bie 3Jlerfmale, toeld^e fld^ bem 
aSefdjauer aufatoangen. 3iu§lanb trat in fd^toeret mon» 




'l^oii 3i(üeftcr 3rei). 188 

goüfc^er ^xaä)i an\; ein ötö^crcr ©egenfa^ aU 3n)if($cn 
feinem föefd^niad nnb beniicnigcn 3tcilicn§ Iie| \iä) über= 
Ijanpt ni(^t l^ermi^finben. ^icr ba§ uralte Slfien in feinen 
fi^toerfälligen tJormen, bort eine cjtüdUd^e 333teberöeBurt 
ber öra^iöfcn ©rbfc^aft bex @ried§en unb Sömer. ©e^r 
auQcufäKiQ offenbarte fid) bie föefdjniadlofigfeit ber ?la= 
tiöndjen Silbofteuropa'^, ioeldje eö fi($, tro^ il)rer ^alB» 
fultur, öleid)tooI}l nid&t nel^inen liefen, auf biefer aBelt= 
auöftellung Vertreten 3U fein, llmfomel^r traten bie beutfd^en 
Staaten in ben SSorbergrunb. Cefterrcid^, toeld^eS bamalö 
uodj 3u benfclben ^t^af)U h)urbe, erfd^ien in fe^r ernften, 
toürbigcn, gerabe^u nteland^olifd^en {JarBen: burd^gängig 
buntcIgcIBe SBänbe mit fd^toar^em Saube, toäl^renb ^ßreu^cn 
für feine Säle IjeKe, glän^enbe, feinabgeftufte £öne ge= 
iDä^lt Ijatte; e§ trat auf toie in einer feften, glän^cnben 
'Jiilftung, auf toeld^er feine fd^fearaen Slblcr einen ftolacn, 
für bie bamaligen Sitten faft brol^cnben ßl^arafter ein= 
naljuien. 93at)ern, SöürttemBerg, Saben, Reffen traten ba= 
maB aüerbingä no(^ al§ öoHlommen felbftftänbige (Staaten 
auf, aber wk toenn fie iljre t)oIitifd)e Haltung f(%on pxo^ 
^.il^etifd) anbeuten tooüten, erglänzten bie ©öle, in toeld^en 
bie gracugniffc il^rer Äunft unb il^reS ©etoerbefletfecS auS» 
geftcHt toareu, in einer bem J)rcu0fd^cn ©cfd^madE fid^ 
beuttid^ anfd^miegenben ^eiterleit. 

3utt)cilen tjerbidjtet fid^ ber ®efd§madt einer Station 
gegenüber bemienigen einer anbercn in Se^ug auf einen 
ganz beftimmten gaH. aJlan ]§at l^erauSgefunben, baß 
bieö merftoürbigertoeife bie — Sabaföpfeife fei. S)a äugen» 
blidüdö fo giemlidö bie Setool^ncr unfcteS Spianeten auf 



184 2Jöl!er utUereinanber. 

trgenb eine SBeife htm Slaud^gö^en fröl^nen, \o ift bte 
3lrt, tüie jebeS S3o(! bieS tl§ut, todf^l bamai^ anget^an, 
ein d^aralterifiifd^eS Unterfd^eibungSmittel an bie ^anb au 
geben. 6inen Äulturmeffet, toie baS eingcpeift^te S3cx= 
elfter ber njol^Ibuftenben ßrautftaube aBfoIut tooücn, Brandet 
man in ber 5laBa!gpfeife aHerbingS nid§t au finben; bafüt 
[teilen un§ benn bod^ gana anbete @efid§t§t)unfte aut S}ex= 
fügung. 

S)a ift Dor SlÜent ber Srieftjerfel^r, in toeld^em 6ng= 
lanb no(^ immer obenan ftel^t, um aföbann S)eutfd&lanb, 
granfreic^, Cefterrei(^, Stauen unb 3lu|Ianb leintet fid§ 
folgen iu laffen. SQßaä bie 3lu§be]^nung beS 6ifenBa]§n= 
i)er!e]§r§ betrifft, fo ift S)eutfd&lanb an bie erfie ©tette au 
fe^en; ßnglanb, granlreid^, Su^Ianb, Cefterteid^, ©^)a» 
nien unb Stauen folgen batauf. JJÖiÜ man bie fjremben« 
betoegung aU flulturmeffer anfeilen, fo muB man 3ftanl« 
reid) hit 5ßalmc auerlennen, toelc^eS bei einer SSetJöIferung 
Don nod§ nid^t 38 SJlittionen 9Kenfd§en eine tjoHe Sllittion 
i^on Slngel^örtgen frember Staaten auftoeigt; erfl bann 
!ämen S£)eutfd§Ianb, too bei 48 2RiIIionen 270,000, unb 
ßnglanb, too bei 27 SJliUionen nur 140,000 grembe an= 
toefenb finb. 

2lud§ im ©treid^l^olaöetbraut^ , auS toeld^em bie mo= 
berne Slnfd^auung gleid&faÜS einen S(%luB auf ben jebeö» 
maligen ßulturftanb aieljeu toiH, nel^men unfere 3lad§barn 
ienfeitS ber SSogefen bk erfte ©teile ein, ba jeber granaofe 
töglidö fünfael^n ©treid^l^ölaer au benü^en ^)flegt; bagegen 
Verreibt ber S)eutfd^e in berfelben S^it elf, ber ©dötoebc 
neun, ber ßnglänber a(^t berfelben; boSl^afte Seute b'e» 




il3on ©ibefier ^rei). 185. 

t)am)ten allerbtngö, barauS Qcl^c Ijöi^ftenö Ijerbor, um ttJtc 
t)iel ]ä)Uä)kx bie Sünblpl^er in fjtanlreid^ al§ in ben 
üfiriöcn ©taaten feien. 

SBenn fd^Iie^lidj bie ©orge um bie J&intetBIieBenen 
ein ßultutmeffer ift, mu§ ßnglanb auerft genannt toerben, 
lt)etd^e§ an flat)italien, toeld^e in Sebengtjerjtd^erungen 
niebctgelegt [inb, bie getoi| anfel^nltd^e (Summe t)on 
10,400 gaiiHionen 9Jlarf aufweist; e§ teilten fxä) barauf 
an ®eutf(%Ianb mit 3484, gfranlteid^ mit 2871 , Cefter- 
vcic^ mit 1170, aiufelanb mit 275 unb fd^IieBIid^ ©fan= 
binabien mit 265 SiJliHionen. 

©e'^r tüefentlii^ etf($eint au($ bie 9lrt unb SBeife, tuie 
bie einzelnen S5öl!erf($af ten bie Äinber er^ie^en. 5Die 9tu§= 
fiil^rungen, tt)el($e bon fad^männifd^er ©eite gemacht tourben, 
mögen an biefer ©teHc in einiger Slugfül^rlid^Ieit ^pialj 
finben: „S)a§ englifd^e fltnb toitb nid^t tjexsöttelt; fein 
Äorper barf fid^ f(^on frül^ in fold^en ©^jielen üben unb 
Jräftigen, toeld§e bem CrganiämuS eine getoiffe Seftigteit, 
bem Seifte Unterne^mungSluft unb ßnergic tjexleil^en. S)a§ 
Spiel be§ Äinbe§ tft fd^on eine 9lrt ©t)OTt; ber Änate, 
bod^ aud& ba§ SJlöbd^en, barf fid^, fo lange bie fjamilic 
ber ©efunbl^eit toegen an ber Seelüfte toeilt, in ben fünften 
bc^ ©c^trimmenS unb Sootfal^renS üBen; nod& gana Heine 
^iuber fielet man flunbenlang mit gana nadEten fjü^d^en 
im lalten SBaffer beö ©tranbe^ l^erumtoaten; bit ÄnaBen 
Befd^äftigen fid^ mit bem ©dalagen unb Sßerfen be8 S3atte§, 
mit Sogenfd^ie^en unb SBettlauf. S)aBei getoöl§nen ftd^ 
bie Wdbä^en an eine rul^ige .^äuSlid^Ieit , benn ber eng= 
Uf(i|cn S^amilie ift baS »^aug ba§ traute .^etm, beffen 



186 S?ö(fer imtereinanber. 

eucjeren Ärciä im fttiten 3ufammcn(e6cu fd^on basf iugcitb= 
lid^e ©emütl^ fd&ä^en lernt. S)te SJluttet l^ält fel^r auf 
gruft unb öemeffeneS Senel^men. 

@inen gan^ anbcren ßJcift ^eigt ba§ @t3te^ung§toefen 
in i5ranfreid§. UeBex baffelBc Berid^tet ein guter S3c= 
olaä)tex, ein gnglänber, golgenbe§: „S3on iljren erften 
Äinbertagen an leBen bie SiJläbd^en an ber ©eite bemon« 
ftratitier 9Kütter, bie, timä fie benfen unb fül^Icn, mit 
einer natürlid^cn Unberl^ol^Ien^eit aeigen unb au^fpred^cn, 
beren fie fi($ fd^toerlid^ flar Betonet finb. S)ie ßinber 
erben ni($t Ho§ biefe Steigung, fonbern toerben aud& burd} 
aSeif^jiel unb SSerlel^r, fogar burd§ Untertoeifung ba^u an= 
geleitet, fie in il^ren eigenen fteinen «^er^en toeiter ju ent« 
h)idCeIn. Srregbar geboren, toerben fie aud^ 5ur ßrreg» 
barfeit erlogen. 5!Jlan fagt il^nen, ba^ ©rregbarleit, toenn 
fie gut au^gebrüdCt unb auf toürbige ©egenftänbe geteuft 
tüirb, eine Ducße ber greube, ber 3örtlid§fcit unb Sieben§= 
tnürbig!eit auSmad&t. Unb ber unmittelbare ©influfe ber 
SKutter toixh um fo ftär!er, aU c§ faft allgemeine ©itte 
ber granaöfinnen ift, il^re ßinber faft Sag unb 9lad^t 
um fid§ 5U l^aben. S)ie 5Jläbd^en finb in granlreid^ überatt 
ba§ ©piegclbilb iljrer 9Jlütter." ''Tiaä) einigen 9lbfd§toet= 
fungen auf bie Unterfd^iebe in ben tjerfd^iebcnen 95et)öße= 
rung§fd^id^ten bemerlt ber SJerfaffer bann tociter: „9iir= 
genb§ in ber Söelt iDcrben bie Sinber fo Deraörtelt toie 
in granlreid^, unb bie mütterlid^e 2it1)^ gcl^t l^ier l^äuftg 
bi§ aut Einfalt unb 9tarrl§eit. 9lIIein in bem beftänbigen 
Umgänge mit ber 3Jlutter eignet fid^ ba§ franaöfifd^e 9!Jläb= 
ä)en tjieleg an, ttjaä i^m im fpäteren Scben jum SSortl^eil 




"^^on Silüefter Jrci), 187 

(^ereic^t: bic G)etüol^nl^ett ber 9{cbe, bie fiitnft ber leidsten 
.WonöcrfatioU; 9Jlanieren unb Saft, foi^ar eine getoiffe 
^JJlcnf($cnfenutnt|. S3on ber Söiege an lernt baS Wdhäjtn 
ein 3Bcib tütxhtn." — SSiel l^ärtet lautet ba§ Urtl)eil über 
bic (Sraicl^ung ber finaBen in gtan!rcid§. 3m 9fIIgemeinen 
Belagen fic etma^ SJläbd^enl^afteS. S)a§ !ämc ba|er, ba^ 
fic nid^t n)ie orbentIi($e Änaben \\ä) miteinanber Balgen 
bürfen. ©cltcn Derfteigen jie fid^ toeiter al§ Bi§ junt ffira^en. 
aajenn au§ iljnen gIei^n)ol§I gute ©olbaten toürben, fo fei 
ba^ aHein ber militärifd^cn ©ig^iplin ju banlen. 

9Ju6Iaub Bietet, toie üBerl^aupt in lulturetter S3e= 
3icl)ung, fo Befonberä in ber Untertoeifung beS ]^eran= 
tuact)fcubcn @efd[)Ied§t§, unt)ermittette ©egenfö^e. S)ie 
gcBilbetcn ©d&id^tcn er^iel^en il^re ©öl§ne unb SEöd^ter im 
Sinuc be§ SBeftenä; baS ^inb t)Iapt)ert \>on ber frü^eften 
;'uigenb an fran^öpfd^e SSerfc. Um fo tiefer ftel^t lex 
Untcrricf)t in bcn SJoIfäfd^utcn. - - SSon un§ ©eutfd^cn glauBt 
ntan gcnieiniglid^, ba§ bie ßr^^iel^ung, toeld^e toit unferen 
.(iiubern geBen, für bie üBrigen SSöIferfd^aften gerabep 
nad)al^meu§tocrtl^ fei. S)a§ ^cAzn bie granaofcn felBft 
eingeräumt, al§ ber Iranll^afte J^ag, toeld^en fle augen= 
Blicftid^ toiber un§ empfinbcn, il^r Urtl^eil nod§ nid^t ge» 
trüBt Ijattc. 3)enn au ben DBjeften, toel(%e auf ber erften 
^l^arifer 2öeltau§fteliung bie unumtounbene Setounberung 
unb 91ncrlennuug tjon gauj Q^ranlrcid^ einernteten, gel^örtc 
t)or mimi ba§ beutfd^c 3)oIf§fd[)uI5au§. 

Steigen n)ir l^öl^er l^inauf, um nad&3uforfd§en, tote fid^ 
biefc Stationen in toiffenfd&aftlid^er ^infid^t au einanber 
tjerl^alten, fo tommen boraugStoeife brei .^au^Jtftröme ber« 



188 SSöIfer untereinanber. 

felbeu in^etrad^t: bei* engltfd^e, ber ftanaöfifd&e unb ber 
beutfd^e. S)te toiffenfd^aftlid^en Söerfe jebcS biejer SSöHer 
fiub (^arafteriftifd^ unb toeifen untcxfd^eibcnbc Sllerlmale 
auf. SlugenblidEUd^ ift bei; beutfd§e 6influ§ in ber toijfen» 
f(^aftl{d§en SBelt ma|geBenb, tüte e§ 5U Slnfang btefeö 
3al^rl^unbert§ bet fransöfifc^e getnefen ift, bod^ ift bie 
.Iperrfd^aft Seutfd^Ianbä in ber ©ebanfentoelt beS 9lBenb= 
lanbeS tüeit auggebel^nter unb t)iel möd^tigcr, alS cS bie» 
ieniöe granfreid^S felbft aur 3^tt feiner aHergrölten 6nt= 
faltung jemals getücfen. „SBie bie ßeruBegierigen/' fo 
urtljeilt ein amerifanifd^eä gad^Watt, „einft nad& $ßariS 
ftrömten, fo eilen fie je^t na(% S)eutfd§lanb, Bringen bann 
in i]§re eigenen Sauber bie SSegriffe beutfd^en SßiffenS 5U= 
rüdf unb Bemül^en fid§, biefelBen nod^sual^men, ju ertoeitern 
unb if)nen gIeid[)äufomtnen. ©0 fiub beutfd^e 3been nad^ 
au^en gebrungen unb l^aben pdf) in fremben Säubern ein= 
gebürgert. S)ie beutfc^e SBßiffenfd^aft Befi^t unter allen 
llmftänben unterfd§eibenbe 9JlerImaIe. ®er ®elel§rte in 
i^r ift t)or 2111cm 3^orfd§er. 6r getoinnt feine Stellung 
inuerl^alb ber SBiffeufd^aft burd^ bie neuen unb Befonberen 
Unterfuc^ungen, toeld^e er anfteüt. SBill er ftd^ auS« 
^eidjuen, fo mu§ er ettoaS entbedfen, toaS bk SBiffenfd^aft 
in ber 2I)at förbert. Um bieS ju lönnen, muß er \)ox 
^J(Ccm mit htn 6rrungenfd§aften tjertraut fein, toeld^e bor= 
Ijer auf feinem ©eBiete gemad^t tourben. S)er beutfd&e 
©elel^rte berrätl^ augerbem eine genaue Äenntniß ber= 
jenigen SlufgaBen, toeId§e fi(^ augeuBIidElid^ für ein ©tu= 
bium am Beften emt)f eitlen, toeld^e ber Söfung Bebürfeu, 
einen ©d&ritt toeiter fül^ren ober eine SüdEe au^füüen. 




9?on ©iloeftcr ??ret). 189 

3m ®eöentt)eil au i^ten ©tamtncSgenöffen jetgen fid§ bic 
ßngl&nbet in bex 2ßiffenfd§aft mel^r btlcttantifd^ aU Be= 
ruf^tnäfeig. S){e ^tf)x^d^l ber ©ele^tten bcxltcrt nai^ 
ben ©tubienia^tcn ben Sufammcnl^Qng mit ben ^oc^« 
fc^ulen. Sie Betreffenben toiffcnfd^aftlid^en ©d^riftcn leiben 
benn aud; augenfällig genug unter ben SBirhingen einer 
foI(^en Trennung; e§ fel^It eüen bie untfaffenbe S5efannt= 
fc^aft mit ben üBrigcn gorfd^ungen, toeld^e in^teifi^en ge« 
Ujonnen toorben. dagegen finb bie ßnglönber J)raltifd§er 
in ber S5crtoertl§ung il^rer toiffenfd^aftlid^en grrungen^ 
fd^aften. SBä^renb ber ®eutf($e biefelBen meifl nur für 
einen t)erl^ältni|mä§ig Keinen flreiS \)on ©ele^rten er« 
oBert, Beutet fie ber gnglänber nad& Gräften für bie gro|e 
5Jlenge au§. S)ie toijfenf($aftli(^e SlrBett bc§ SDeutfd^cn 
ift grünbtid^, toeitfd^toeifig unb öertteft, ber @nglänbcr 
ftö|t alle Unllar^eitcn aB unb macä^t fie allgemein öer= 
ftänblid^. 9lo($ üBertroffen toirb er tjieüeid^t in biefer 
^inpd&t bon bem granaofen, toeld§er burd^ eine BerüdEenbe, 
oft gerabeau glänaenbe S)arftellung bie SRängel ber gor» 
f($ung fel^r gefd^idtt, aBer anä) fe^r gefäl^rlid^ au tjerbetfcn 
toeife. S)enn im SlHgemeinen finb bie fjranaofen ^nUx 
ben großen Setoegungen ber legten 3al§re fel^r augcn= 
fftlttg aii^üÄgeBIieBen. SDte meijien SJlönner ber 2Biffen= 
f($aft treten ]§eute mit einem getoiffen 3JliBtrauen an bie 
©rgeBniffe franaöfifd^er gorfd&ungen l^eran. 

5lid§t toenig trägt baau bie aBpd&tlid^e SJemad§Iäffi= 
gung Bei, toeld^e man jenfeit§ ber Sogefen benienigen beut' 
fd§er äßiffenfd^aft auS falfd^em Slationalgefü^I au %^til 
toerben lägt. S)enn bie üBrtgen S3öKerfc^aften beulen gar 



190 .Öau§]&dhm0§fünfle ocröQiiaener ^e\t 

nic^t baran, au§ etoaiger fitcbebtenerei gegen fjrattlteid^ 
cbenfo 511 l^aiibeln. 2luf bte Sriid^te beittf($en SIetSeS in 
bei* SBiffenfci^aft fönnen fte nun einmal nid^t SSet^id^t 
leiften. 

SBie man au8 aücn bicfen 3ln5eid6en erftel^t, ifl bic 
(Stellung; ttjeld^e 2)eutfd^Ianb im ^aif^c bei Sölfer ein= 
nimmt, überaus bebeutfam. ßbenfo ttjic bie 3Jlerfmate, 
todä)t bem germanifd^en Stamme anl^aften, tt)enn man 
bie SJöIIer unteteinanbet in biefer ^infid^t tjergleid^t, 
feine§tDeg§ betrübenbe grgebniffe liefern. 9latürlid^ gelten 
biefelben in beinal^e fämmtlid^en tJäUen aud^ für bie 
Seutfd^en Ceftcrreid§g, ba biefe ja tro^ ber politifd^en 
S^rennung mit aüen übrigen ®eutfd&en eine einzige gro^e 
(sjejammtl^eit auSmad&en. 



atin ßapltd für Ut -gaußfrau^n» 



'^en fieferinnen ift e§ getüi^ belannt, ha^ baS $au§= 
"^ Italien in frül^ercr 3fit eine nod^ toeit fd^toerere ffunft 
tnar, als l^eute. SBurben bod^ nod^ t)or atuei^unbert 3öt)= 
reu an eine ^außfrau Slnforbernngen gcfteüt, bie man 
Ijeute gar nid^t mel^r fennt; mu^te fie bod^ nid^t nur 




SSon GuQen Schmitt. 191 

für fÜMjc, SldUx, Sd^cuer, ©arten, $aii§, .^of forcjcn, 
iljvc iüorrätljc 3ufaiumen5u§alten unb Slbgänge gu crgänscu 
jiidjeu, jüubcrn aud^ fpinnen unb ttieBen nnb bic flieibung 
bcr (Familie unb be§ ©efinbeS anfertigen ober bod^ bie 
IHiifertigiing berfelben übernjad^en. 

öen^i^ gab eg aber bor 3toeil^unbert Saljren aud^ bc= 
fonber^ gefd)idEtc unb minber gefd^tdfte ^auSfrauen, unb 
Grftcve ujugtcn niand)e§ Heine ©el^eimnife, toeld^cS für 
ÄüdK, ÄcIIcr, gamilie unb Söirtl^fd^aft toidjti^ mx. 9lud& 
,Rüd)enrc3cpte aur 9lnfertigung t)on ©t)cifen geijörten 3n 
bicjeu föcljcintuiffen, unb ba man bamalä mit ber ©d^rift 
felbft in ben befferen ©täuben nid^t aHäufertig umaugcl^en 
tinifite, fo bcrcrbten fid^ bic meiftcn Äü(^en= unb SBirtl^'' 
fdjaftögcl^chuniffe nur münblidö t)on ber SJlutter auf bic 
2:od;ter. 2:ro^bem aber gab eS bamalS fd^on a3üd&er, in 
benen alle biefe ©el^eimniffe unb dt^^tpk niebergelegt 
tourben, unb ha bie Seferin c§ getoife red^t fel^r intctef= 
fircu bürfte, ettoaS t)on ben $auöl§altung8fünften tjor attjci 
Siatjrl^unbertcn au erfal;ren, freut e§ mid^, nad^folgcnb 
eine Sln^al^l biefer ©el^eimniffe preisgeben ju lönnen, bic 
einem SJud^c entnommen finb, baS im 3al§re 1650 jum 
erften 2JlaIc erfd)ien. SiejeS SSud^, bcffen fünfte 9(uf(age 
auö bcm Saläre 1702 mir borliegt, fül^rt ben Sitel: 
,/Jtcue grDffnete Äunft- unb ©d)a^fammer rarer unb neuer 
Ciuriofitäten ä)on ben SlHcr^tounberbarcftcn SBürfungen 
bcr 9latnr unb j?unft, burd^ unb burd^ mit aUcrl^anb 
fcltjamen unb ungemeinen ©cl^eimniffcn, Gl^^mifd^cn 6r= 
pevimenten, bctocl^rtcn 9lr^cne^en, jtnnreid^cn 3nbcnti§, 
beliebten aaSiffenfi^aftcn unb au|crlcfcnen ffunft=ftürfen 



192 §au5l)altunö§fünfte tjcröottöencr 3«t. 

angefüKet." 6in SSctfaffer ifl nid^t genannt, baS Sud^ 
ift in t&amBntg ctfd^iencn. 

liebet gctoiffe Sleaepte unb ©el^eimniffe btefeS a3u(ä§eS 
tüetben bte Seferinnen laut auflad^en müjfen. gut l§eutige 
aScgriffe finb btc ©a($en, bte ba bet «^anSfrau gctat^en 
toctben, bod§ gar 3U lomifd^. 3n anbetet Sejtel^ung 
l§aBen toit aBet bod6 alle 55etanlaffung, batüBet gu flaunen, 
tote ntan bantalS fd^on mit getoiffen Äüd^enmanipulationcn 
ijetttaut ttjat, bie ntan l^ente nod^ genau fo antoenbet, 
tük bte ^auSftauen ijot jtoeil^unbett Saluten. 

.^öd^ft otigineH ifl a« 35. bie 3lngaBe, toie man jtd^ 
im ©ommet @i8 mad§en lönne, unb imax lautet bie S5ot= 
fd^tift l^ictju: „9lel^met eine etbene fjlafd^e, batein 6 Spint 
ge^en, unb tl^ut batein 2 Un^en geteinigte ©alpetet unb 
?5lotentinifd§e »iotSOButfe ein Sotl^, unb füHet biefe giafd&e 
mit gan^ fteb=l^ei§em SBaffet, ijetftopffet pe tool unb Ia§ 
fie alfofott in einen S5tunnen l^etniebet. Unb lafe fte 
2 ober 3 ©tunben allba Bleiben, jiel^et bie Srlafd^e l§etau8 
unb f daläget jte entgtoe^, ba8 @^§ l^etauSjuBelommen, 
ttjeld^eä gar l^att unb gut fe^n toitb toie baS natütlid§e." 

SKBet aud^ bie 3ltt unb SOBeife, toie man l^eute in j[ebet 
Belferen Äüd^e ijetmittelfl bet ©eftietBüd^fe gtud^teiS l§et= 
ftcüt, toat ben .^auSf tauen fd^on Belannt, unb eine Sin« 
ttjeifung, toeld^e bie UeBetfd^tift ttägt: „6^§ im ©ommct 
3u einem ©d^au^gffen ju mad^en", lautet: „9Rad§e toon 
aSIcd^ eine ^t)tamibe obet toag Sigut bu teilt, unten toeit, 
oBen aBet fpi^iget : Um unb um gelötl^et, ba§ e8 SBaffet 
l^alte, einen 2)ed(el batauf unten, too eS offen, bet tunb 
l^erum einen ginget Bteit ftd^ umfd^Iage. Sege barcin 




^ou (^iißen Sclimitt. 193 

a3Iuntcn, S^rüc^tc, alfo, ba§ ba§ SBaffer ^exnaä) nid^t öon 
itjrcm Ctt betoege. 9ln bie ©citeit lege ßu'fd)cn, l§ernad§ 
Öteffe cö tJoK Simonabe, bic aber nid^t fo gar füfje fet)tt 
foü, bann fold§e8 l^inbert ba§ frieren, alSbann nimm bie 
^45i)ramibe umgefel^tet, bie ©pi^e mitten in bcn ßüBel, je 
fleinct ic fceffer eg ift, lege um bie ^^ramibe gan^ ]§erum 
ein gut %^dl 6t)§, gieffe Söaffer barauf, ba§ e§ Bi§ an 
ben S)ecEel bet $t)ramibe gel§e, fto§ mit einem l^öl^etn 
Stod ba§ 65^ tunb l^erum, ba^ eS attejeit in motu (in 
33etüegung) fet), atno gan^e ©tunben ober länger, unter= 
beffcn tnirff t)on Seit au Seit eine .&anb t)oE ßüneturgifd^ 
Sal^ nad) ber anbern auf ba§ @^^ unb l^erum, nid^t 
fparfam, benn je mel^r man @at^ nimmt, je el^er eS friret. 
Söcnn e§ toot gefroren, fo nimm e§ ]§erau8, fe^e e§ auff 
eine 2afel, Beftreid^ aKe ©eiten ber Sß^ramibe sugletd^ mit 
tüarmen äöaffer, fo toirb ba8 6^§ I08. ©teKe eS auf 
ein SSIed^, fo auf einer tiefen ©d^üffel lieget, barein burd^ 
ein Sodt) be§ 33Ied§8 baS SBaffer t)on bem 6t)fe fid^ fam» 
melt, toenn eg fd^mel^et. @§ lan auff Zitronen ober auff 
ein fefte§ @d^au=(5ffen gefteEet toerben." 

2(uf toeitere Äüd^enborfd^riften tooüen toir t^cr^id^ten, 
eö foü nur nodf) ein l^öd^ft lomifd^cS Ütesept gu „ßraft= 
brob" angegeben toerben, toeld^eS lautet: „S3rob, toot^on 
ein Tillen t)iel fräfftiger einen SKenfd^en ad§t Sage lang 
erl^alten fann, ol^ne ettoaS anberS p effen. — 9le]§mt eine 
5Jlenge ©djuecEen, mac^t fie t)on il^rem ©d^leim lofe, l^er» 
nad^ trodfnet fie unb brennet fie au einem fel§r feinen 
'}?utt)er, l^ierauS mad^et Srob, bat^on ^in Siffen einen 
'iJlenfd^en 8 Sage ol^ne ettoaä ^n effen auffl^alten lau." 

iöibliot^cf. gia^rg. 1890. 55b. Xm, 13 



•V 



194 .§au§6rtftunö§!ünftc VQxqan^emx 3cit. 

SBal^tf($ctttUd§ toirb feine bet Sefetinnen Suft l^aBen, 
t)on biefem ÄtaftBrob gu loften. Sluc^ toirb feine Sefetin 
Äunftoein machen in bet SBeife, toie bieg bie folgenben 
Slntüeifnngen leieren : „5limm a3ßei^en=2Jlel^I, tl^ue baffelBe 
in ftebentl&eiS SBoffer, unb toann bag Söaffet bie Äraft 
au§ bem 3Jltf)l aulgeäogen, fo tl^ue eg in ein 5a§ imb 
t^ue ferner bargu ettooS Spiritus Vini nnb einen Seig 
t)on Söei^en=2Jlel6I init S5ter=^efen ober gereinigten SBein- 
ftein gemad^t, bomit eS bnrd^ beffen ^üljfe jäl^ren fönne, 
i^ernad^ l§änge barein ©d§orle^ ober onbere ©etoürfec." 
Ober: „9limm Sofinen nnb ^onig, geu§ baranff 9legen= 
toaffer, ha^ halb eingefoi^t ift, lod^e ben $onig mit 
äöaffer, Biß berfelBige gergongen; biefeg ^onigg nimm 
20 Sl^cil, tl§ne borjn 3o5annigBecren«©ajft nnb fe|e e§ 
l§in, ba6 e§ jäl^re; toenn eS auSgciol^rcn, toirft bn einen 
fcl^r annel^mlid^en SBein l^aben." 

S)cr Äunfttoein nad^ biefem SRejcpt ifl toenigfleng nid^t 
Iebenggefäl^rUd§, toie ber, ben unfere l^eutigen Söeinfälfd^er 
t^erfertigen. S)ag intereffante SSnd^ giBt and^ ben ^an^^ 
frauen einen ^ai% toie man er^jroBen lönne, oB SBein gn 
ftarf mit SBaffer toermifd^t fei, inbem eg fd^reibt : ,;®ieffe 
SBaffer unb SBein in ein leer @Ia§, tunle ein tooKen 
Satib in'§ SBaffer, ba^ eg tool^I na^ toerbe, Ia§ eg mit 
einem 6nbe in bag ©laß l^öngen, bag anbere ßnbe lege 
in ein ©efd^irr, bag niebriger ftel^et alg bag ®la§, fo 
aie^ct bag S3anb aKeg SBaffer aug bem (Slafe, unb Bleuet 
ber reine SBein gurlidte." 

9latürlidö irrt fid^ ber finge SRat^geBer. S)ie glüffig- 
!ett, torfc^e gemög einem ))]^^fifaUfd§en @efe^e, bag nrir 




iion iSußfli Scfitnitl. , 

"^eutc bie ^aorvötjtc^enhoft nennen, auö einem ®efi%iiT 
in bog anbeie ülbeiQefil'^tt tntrb, tjt viäjt allein SBoITet, 
fonbcrii auffi aSein, nnb ffier ftd^ baju entf4Iii§, biefe 
SJorfd^rift anjuioenbcn, ntuSte ftetS fltouben, mit bem 
äSeine tietiogen ju fein. 

@e^en tt)ir jn einem anbeten (Settfint übet, Uelc^eä 
^eute '6ei ben ^auSfiouen in ^öi$^et Sitti^xan^ ^e^t, in 
jcnet Seit aiec noc^ fo neu toat, bafe SJieienigen, Welche 
cä jujulieTeiten Derflanben, in ben iHuf !6efonbeiet Aü^en' 
neiS^eit getiet^en. (&& l^aubeU ji<$ uni unfeien Jlaffee, 
ben man bamatS melir alä Stianei jU ftc^ nalftni, tote alS 
täglic^eä eienugniittet S)a3 iSuäj f^tei:6t: „äSie bie 
SürÄen ben ßoffee juiereiten. Sllann mu| bie Hop« 
Äörnei in eine Pfanne t^un, bie o'^ngefä^r ein ^aax 
Singet obet me^i ^o^ ift, unb in einen genuglam tooi'men 
a3aiIo(en fe|en, nac^bem qHcö §oI^ unb Seuct '^erauS 
genommen i|l, unb fte mit einem ](|öt|em ©patel uni= 
tä^ven. äßenn baS Jlont am iSoben beginnet fd^toai| 
jti toerben unb glei^ ouätroctnet unb ift toie eS fe^ foll, 
mu^ mön eä laffen lalt ttetben unb in einem etjein 
^örlel ftoffen unb butc^ ein Sib fibfien. Um ju t» ^ 
fennen, roenn eS tioiien genug ip, niu| man eä mit bea ' 
fotbem gingetn nel^men unb feigen, ob eä fi^ leicht leibm ^ 
lüffet, unb ju $ulDei gemac^et toeiben Ean. £en Zxarti 
ju bereiten. Sie^mef SSiunnen» obet pielfenb Siafet, lajfet 
eg einen ©üb obet SBall cuffpeben, ^etna^ t^ut ju aWe^ 
giöfleln 5 Un^en gepulDerte ßoffee, tülitet eä toot um, 
unb laffet eä gelinbe 5 ober 6 SDlinuten auftfieben unb 
lafjet eS im fitben ni(i(|t aus bem 3:ot>ff übeilauffeti, man 



196 §au§]^a'Itunö3ifüttftc t)eröanöcner 3^i*- 

mu^ c§ in einem ainnetn ober fauBet t^erginten Sopff 
fod^en laffen. 2)er ®tbxavLä), 2Jlan ttinde ein 5löffel 
auff 5 ober 6 5Ral§l gan| toarm au§, unb fo man totÜ 
mit ein toenig Suder. @§ ift gut, ba§ man ein S3i|fen 
bafce^ iffet, toenn man e§ nimmt. 2)iefe Ä5rner ober 
Seer fommen au§ ben ?lral6ifd§en Söüften, bie SLürden 
trinden alle ©tunben bat^on unb Bet) il^rer SKal^Iaeit. 
©ein (Sigenfd^afft ift !alt unb troden. @ä Beförbert bie 
3)auung, ertoedet bie ©eifter, erfreuet baS ^er^, ift gut 
t)or bie 3lugen, fo man ben Oiaud^ babon empfanget, ift 
gut t)or ben ©d^nupffen unb fjlüffe, fürtrefflid^ bem ^o= 
bagra unb ber SBafferfud^t t^orjulommen, t^ertreiBet bie 
5£)ünfte ber 5KiI^ unb beS 5Ragen§, öertreiBet bie .&aupt= 
Befd^toerungen unb baS l^alBe ^au^ttütS)z, e8 l^at leine 
offenBare 6igenfd§afft ben SeiB 3U reinigen ober benfelBen 
5U ftopffen. 3d§ l^alte e§ Beffer tjor biejenigen, bie fid^ 
beffen al§ eine Streuet) geBraui^en tooEen, ba§ fie e8 beS 
SWorgenö nel^men, afö fonften 3U einer anberen 3eit, benn 
toenn ber 5ßagen leer ift, fo bringet e§ Beffer burd^, 
totetuol e§ bie SOtorgenlänbifd^en SSölder Bet) ber aHal^Igeit, 
bc§ 9lBenb§ unb aHe ©tunben geBraud^en." 

5Kel^r ber unterl^altenben aU praftifd^en ©eite ber 
.^augtoirtl§f($aft biente bie folgenbc Slntoeifung, beren 
UeBerfdörift lautet: „3n einem ^nt) ^eterfilie toad^fen 
mad§en." — 3)ie§ Äunftftüd toirb folgenberma^en au8= 
gefül^rt: „9limm ^eterrtlien»©aamen, Bei^e il^n 24 21age 
in aSranbttoein , nim bann förberft Sol^nen ober 6rBfen 
©tengel. Brenne fie 3U Slfd^en unb fieBö burd§. 9limni 
biefer Slfd^en 2 Sl^eil, gutes ßrbreid^ einen %^til, mifd^e 




Tnoh ©u^en Sd^mitt. 197 

e§ uutereinanber, tl^uc foldEie^ in eine ©d^üffel ober tootcin 
bn tüi(t, tljnc htn öefceiijten $eterfilien=©aanten batuntcr, 
iefprenge il^n aögcntai^ mit Stegentoaffer, fo toitb er in 
eine viertel ©tnnb bal^er toad^fen, ha% e§ ntit groffcr 
3)erit)nnbernnö anjnfel^en fetin tüirb." 

Sntcrclfante 9lnfflärung barüBer, toie man in ber 
3cit, ba e§ noi$ feine ©treid^l^ölaer gab, in Äüd^e unb 
.^au§ beftänbig ben leBenbigen S^nnfen be§ g^i^^^^ erl^ielt, 
gibt ein 9{e3et)t mit ber UeBerfd^rift : „©onberbarct 5euer= 
3cng : 5limm in bem ^Katjen Äül^elotl^ unb mad§e baS ju 
^ulöer, unb tl^ue barunter guten frifd§ geBranbtcn Söein 
unb mad§e eine ßugel baraug, einer SBeIf{$en=9hi§ groß 
ober gröffer, unb nimm barnad§ Said unb fi^erllar, «^anff 
unb Sß^t|xaviä), unb f daläge eg um bie ßugcl, unb toenn 
bu eg fcraudjen toilt, fo Bol^re ein Söd^Iein mit einem 
Pfriemen barein, unb tl^ue geuer barein, eS HeiBet ein 
^JJlonat, unb toenn bu e§ toilt anaünben, fo l§alte einen 
6d)toeffeI= gaben baran, fo jünbeftu e§ an. — 3tem. 
3Bann man eine glüenbe Äol^Ie in SBad^olber «&oI|= ober 
aSeerad^fe t)ergraBt, fo bleibt eg lange 3^it gut." 

©elbft ber gefd^idEteften Äöd^in lann c8 l^eutc nod^ 
paffiren, ba§ fie au§ SSerfel^en eine ©peife t)erfal5t. S5or 
ßtueil^unbert Salären l^atte man aud§ bagegen SOtittel, bie 
man inbefe l^eute getoi^ nii^t mel^r antoenbet. ®er toeife 
33eratl^er ber $au§frauen emppe'^It: „SDBann bie ©i)eife 
nod§ im lopfj ift, fo nimm ein faubern ©d^toamm, toixff 
benf eibigen l^inein, laffe il^n eine SBeile barinnen liegen, 
nimm il^n barnad^ l^eranffer imb trudfe ilju au^, fo toirftu 
bcpnben, ba^ eS alle§ ©al^ an ftd§ geaogen, toel^re pe 



198 .t)au§]&altunö§tünftc oeröanöener 3cit. 

aber nod^ ^n ]§art t^erfal^en, toa]ä)t biefen ©d^toamm 
fd§ön aus unb toirff tl^n gum atüe^tcn tnal^l l^inein, fo 
toirftu bcinc flofl nid^t tncl^r fo ftard t)er fallen fttibcn." — 
Ober: „SSiitbe SBct^cn«5Re]^I in ein faubet leinen ZM)^ 
lein, l^enge ober toirff eS in ben $afen, la^ ein toenig 
mit fieben, fo gcud^t eS aUeä ©al| in ftd^." 

§öc§ft furios finb bie Reiben folgenben SReaepte, t)on 
benen baS eine ijoKftänbig unfinnig ift unb lautet: „@inen 
alt abgenu^ten Sefen t^on Sirdten Seußig gebunbcn, toieber 
grünen ntad^en. — 9Kmm ein alt abgenu^ten Sefen, ber 
bod§ nie in lein toarm SBaffet gelontmen, fd^neibe il^n 
oben unb unten ab, ftedte if^n an ©t. SSarbaren SKbenb 
ober fonften um biefelbe 3^it in ein frifd^ SBaffer, l^Ite 
il§n fein in ber SBärme, fo toirb ber SSefen in wenig 
Sagen aufef dalagen unb SSIäblein getoinncn, benn bi§ ift 
ber SirdEen 9lrt, ba§ fie 'ooU fjeud^tigleit, aud§ felbe 
lang behalten, toeld^e l^ernad§ ben Sefen toicber grünen 
machen." 

3u bem folgenben Sleje^jt fd^eint ber SRatl^geber felbfl 
fein Vertrauen gel^abt au l^aben, toie ber ijorfid^tige 3«= 
fa^ am ©d^Iufe toenigftenä betoeigt : „Qu mad^en, ba§ bie 
^ül^ner bleiben. — SBann man fie gefauffet, mu§ man 
il^nen bie güffe mit frifd^en reinen SDBaffer toafd^cn unb 
felbigeS il^nen l^ernad§ a^ trindfen iJorfteHen, fo lauffen fie 
nid^t toeg unb bleiben. 2)odö mu^ man autJor ein paar 
2:ag fte in einen ©töHigen innen bel^alten, unb l^emad&cr 
ettoan ben ?lbenb ein toenig im $of l^inein laffcn." 

Um fd^äbtid^e Siliere au§ bem ^aufe au bringen, bafflr 
gibt e8 eine l^öd&ft nait)e 35orfd&rift : „9limm 2Bieb]§of)ffen 




^on (Suöen Schmitt. 199 

gebetn, Brenne fic in bem «^auß, fo toeid^en äße fd§äb= 
lid^en Spiere baraufe als ©anlangen, ©corpioneu, ©t)innen, 
@t)i^meufc unb toa§ beralei($en me^r fct)n." 

SfebenfattS tfl ba§ 3ie3ept fo toitlungglog toie bic gc= 
l^cimni^tjolle Slntoeifung, toetd^c lautet: „ßinen toad^enb 
ober fd^Iaffenb 3U mad^en. — 9Jlan mu§ einer IcBenbigen 
iJröten fuBtiel ben fiopff leBenbtg unb in einen ^ieb ab» 
fd^neiben unb biefen flopf trodtnen laffen bergeftalt, ba^ 
ba§ eine 9luge augemad^t unb baS anber offen BleiBe; 
biefeS, toeld^eS offen ijl, mad§et toad^en, ba§ anbere aber, 
fo 3u ifl, l^ingegen fd^Iaffen, tomn man e§ U\) [lä) tröget." 

Slel^nlid^er, tl^eilS intereff anter, tl^eifö nad§ unferen 
9lnfii$ten nu^Iofer unb auf ^Aberglauben Berul^enber S3or= 
fd^riften entl^ält bag Süd^lein ttod§ t^iele. SBir muffen 
uns an ber l^ier gebotenen SluSlefe genügen laffen. 3ebe 
unferer l^auS» unb füd^enerfal^renett Seferinnen toirb barauS 
erfel^en, in toie l^ol^em ©rabe bie allgemeine 3lufftärung 
im Saufe ber legten jtoei^unbert 3al^re aud§ bie Äodö= 
büdC)er unb aBirt]^fd^aftSrejej)te reformirt ]§at. 



dtrie 5i^tttt9 im tietteri kutfdieri HetdiBtage. 

Momtntb\i}> am htm paviamzvAaxlfiüqm ^tbzn. 

Don 



TY^ßi^ tiadö Scritn lomntt, fud^t fid^erlid^ axxä) einmal 
'^^ einer ©i^nng beS beutfd^en 9ieid§§tage§ Beiautool^nen; 
nid§t immer ober toirb biefer S35unf($ crfüEt, benn bie 
auBerorbentlid^ ungünftigen 9taumt)erl^ältniffe be§ ^aufeg 
erftreden fi{$ aud§ anf bie SriBünen. SBem e§ aber bennodf) 
gelungen ift, mit «^ilfe eineS befreunbeten SIbgeorbneten 
einen ^la^ au erobern, ber toirb au feinem SSerbruffe 
finben, bafe öon ber SLribüne au§ fel^r njenig au feigen unb 
au l^ören ift; unb toenn er nod^ ba§ UnglüdE ^ai, in eine 
©i^ung aw fommen, in ber nid^tS SSefonbereS „Io§ ift", 
bann erlebt er eine l^bd^ft unangenel^me (£nttäuf($ung. 

®ie 2l!ufti! beg ^aufe§ ift fo ungünftig, bai befonberS 
auf ben 5Lribühen, bie Oiebner nur fel^r fi^toer tjerftönblid^ 
finb, unb fo barf ]iä) ber SSefud^er nid^t tounbern, toenn 
er in ber erften 33icrtet ober falben ©tunbe todf)l einaelne 
SBorte l^ört, ol^ne fie aber au t^erftel^en. @r ^bxt irgenb 
Semanb reben, aber er fielet il§n nid^t, tt)cil fein 5ßla^ t^m 




aipn m. Stteppert. 201 

bki nic^t gejlattet, unb er betfte'^t i^n nic^t. Weit er an 
biiö ^öim eben noi^ nic^t gcmö^nt ifi. 

91dc^ bauert e§ einige ^aijie, bis ha% neue 9tei<j^§tagg= 
geiäube am ÄünigSpla^e in Sßenu^ung flenominen Werben 
taiin, unb öotläufig ittibi ber SReti^ätog otfo noc^ in bem 
alten ©c&äube in ber Sdpaiger ©tra^e Siumero 4, ber 
frülieren ^por^eüanmonufottur. 5ßlan ^öt einen großen 
Üirfit^Df gefi^affen unb mit ®tQä überbackt, unb biefet 
l)nl6runbc 2i(f|tt|of bitbct ben ©i^ungäfaat, in bem omp'^i- 
tI)eotrati|c6 aufPeigenb bie 5ßänte ^t^m, bie bon ja^^tieid^en 
rabtenforniigen ©Üngen burcfifi^mtten finb. 

SBir "fallen unä am ©dialtei: tiergcHid^ um ein SiHet 
6emüt|t, e§ Slitb nic^tö ütrig, a\i ben iefreunbeten %b' 
georbncten bet ^eimat^ aufjufuc^en, um i^n um Se= 
icCjaÜnng eineg $la^eS au bitten. Slieje SInforberung, bie 
tägtidi fajt ön bie Slbgeorbneten geftellt Wieb, ift filr 
bie Vetren eine ber unangenel^mPen äugafien ju ber 
parlomentarifi^en Sliätigfeit, Slbroeifen töoHen (ic Dlie- 
manben, unb boc^ ip bie Irifcüne, Weld|c füt fjreunbe 
unb Mnge^brige ber 9l6georbnelen jUt Setfilgung ffe'^t, 
fo Kein, baß gewö^nlicEi fc^on einige Soge bot^er aKc 
^ptä^e bergeben finb. |)eute wirb inbefjen bie Unter» 
bringung nidit fi^Wet, benn eä jte^t niditä SJBii^tige? 
fcebor. 

3Benn toir baS ©fütf ^abcn, auf ber fogenannten 3lb' 
georbnetcntribüne einen ber borberen 5(!lä|e ju gewinnen, 
fo fe^en Wir »or un8 ben ^alblretS beä |iaufeS, unter 
un§ aber eine Sül)ne unb getabe unter unfercnt ißla^e 
einen langen Sifi^, ber für bie JSunbeäraf^ämitg lieber 6e= 



202 ©ine ©tfeung im neuen beutfii^cn Keid&?tage. 

ftimmt ift. Unten an bcr ftu^etften Mt linfö ]a% frül^et 
iJürft aSiSmatdf, jc^t ^ai feinen 5pia^ bet neue 3ieid^§« 
lanalcr t). ßa^jtitji tnne. Sinl§ t)on bem Pa|c beS Oleid^S» 
lanalerS Beftnbet ftd^ ber ©i^ beg jpxäfibenten, red^tS nnb 
linlg t)on biefem bie bcr ©d^riftfül^tet. ßttoaS tiefet ftcfit 
bie aiebnertriBüne, unterl^alb biefet ein S)ot)pell3uft für 
bie ©tenograpl^en beS ^onfeS nnb loot biefem ein 2ifd§, 
bet fogenannte „2if($ beS ^anfeä", auf toeld^em 9lften= 
ftücEe niebetgelegt toetben, unb l^in unb toiebet 5ßldne nnb 
Äatten anfliegen, tt^eld^e ntan 3ut allgemeinen Slnfid^t unb 
Äenntni^nal^me Btingen toitt. ßinis loom ^täfibenten ct= 
fttedt fid^ toiebet ein langet SEifd^, bet ebenfalls ffit bie 
aSet^oKmäd^tigten 3um SunbeStatl^ Befttmmt ift. 

93on bet Sül^ne, auf bet baS SPtäfibium unb bet 
SSunbeStatl^ fi^t, gelten untet bet StiBüne, auf bet n)it 
uns Befinben, SLl^üten nad^ ben tjetfd^iebenen 3SäumIid^= 
feiten, bie füt ba§ jpröfibium unb bie aSunbeStatl^gBeöoli« 
mäd^tigten unb SJliniftet gut Verfügung [teilen. 

Sinfö öon ung Befinbet fid^ auf betfelben ©ette beS 
©aaleS bie Stibüne füt baS allgemeine SPuBlifum. 9ln 
ber linlen ©aalfeite finb cbenfattg fel^t enge unb fd^male 
STribünen, bie füt bie 9lngel§ötigen beS SäunbeStatl^eg unb 
beg biplomatifd^en 6ott)S beftimmt finb. 3led^t§ liegt bie 
Soutnaliftenttibüne unb neben biefet auf bet äu^etflen 
redeten @dCe bie $ofloge. 

Untet un8 bteiten fid§ bie ©i^teil^en bet 3lbgeotbneten 
au§. 9luf bet äu^erften Sin!en be8 ^aufeä fi^en je^t bie 
©oaialbemoltaten, auf bet äußetftcn Siedeten bie S)eutfd^» 
lonfcrtjatitJcn, toöl^tenb neben ben ©o^ialbemoftaten bie 




5lbn Tll ßteppert. 203 

S)eutf(^fteifinnigen $Ia^ genommen l^aBen. ®ann folgen 
nad^ ted§t§ au bie StationaHtBeralcn ; btc SKittc toirb öom 
Zentrum Befe^t gcl^alten, unb atoifc^en bem Scntrum unb 
ben ©eutfc^fonfcrt^attocn l^aBen bie f?tetIonfctt)atit)cn unb 
bk SJlitglieber berienigen gtoltioncn, toeld^c jtd^ gut Siedeten 
aäl^len, $Ia^ gefunbcn. 

3luf bem ^obium unb im Oiaalt fielet man toürbige 
«Ferren im gradf l^erumgel^en, bie auf ber Knien 3ld^fel 
ein totl^eä Sttbacid^en tragen. 6§ finb S)ienet beg $aufe§, 
todä)t aur Verfügung bc§ 5ßtäfibium§, aBer aud^ ber ein= 
aelnen 3Jlitglieber [teilen. 

®et 9teid^§tag l^at eine getoiffe ©umme ©clbeS ^ux 
Verfügung, bie et felBfl ijertoaltet unb aud toeld^et ber 
©ireftor unb ba§ aSuteau^jetfonal unb bie S)ienetfd^aft 
beaal^It, fotoie bie floflen für SrudEfad^cn, für ©d§reib= 
material, bag ben Slfcgeorbneten in unBefd^rönlter güHe 
geliefert toirb, bie Unterhaltung ber SRäumUd^Ieiten, 
Steinigung unb alle fonftigcn SluSgaBen Beflritten toerbcn. 

(£§ ift ^ef^n SKinuten üBer bie S^it, 3U ttjcld^er bie 
©i^ung Beginnen foH. ^räfibent 'o. ßctje^oto Befteigt bie 
SrtBüne, Begrübt erft cinaelne SunbcSratl^Smitglieber unb 
bie ©d^riftfül^rer unb brüdft bann auf bie SEclegrap^^n» 
Inöi)fe, bie pd^ an feinem ^la^e Bcfinben. 3Jlan ^ört 
au^erl^alB beS ©aaleS eine S^iHcmg eleltrifd^e ßüngeln 
fd^riKen; e§ ift baS S^i^^^/ i>^6 i>i^ ©i^ung Beginnt. 

S)urdö bie Sl^üren 'oon red§t8 unb Iinl§ unb au8 ber 
?0litte lommen je^t bie SKBgeorbneten l^crein, um fid^ im 
©aale ^tüan^lo^ au gruppiren. 9lud^ l^ier toirb bem 
^uBUfum mand^e ßnttäufd^ung Bereitet. Ser frembe S5e« 



204 6inc ©i^uttö im nciicn bcutfd&en SRci(3&§taöc, 

füllet l^at fid§ getoöl^nlid^ beit 9lcid§§tagSt)Ian gelauft, auf 
toeld^em bie Spiö^c genau angegeben finb, toeld^e bie 316= 
georbneten etnnel^men. S5ei ©i^ungen aBct, in benen e§ 
nid^t befonbetS großartig äugelet, Bei benen ballet aud^ 
öiele SKbgeoxbnete feilten unb fomit t^iel 5pia| ift, fi|en 
fie nid^t immer auf ben il^nen ^ugetoiefenen $Iä|en, 
fonbetn [teilen unb fi|cn in ©tuppen teieinanber, um 
fid§ 3U untexl^alten, unb bet SSefud^et, ber babei ftd§ nad§ 
bem Spiane bie S3erül^mtl^eiten l^erauSfud^en toitt, mül§t 
fid^ gana t^etgeblid^ ab. @§ l^ettfd^t babei eine Untul^e 
im ^aufe, toeld^e ben S5efud§et, bet jum erften SlJlale ba 
ift, fel^t unangenel^m berührt. SBo ift bie geierlid^Icit, 
bie man ertoattet l^at? ©elbft bie Äleibung bet 2lbgeorb= 
neten ift IcinegtoegS fefttäglid^. ©elten fielet man Semanb 
im fd^toaraen SRodE. 9lEe möglid^en Äleiberfd^nitte: 9iödEe, 
Sadfen, poppen in ben SKobefarben fmb t^ertteten, unb 
nur bie SödEe ber ®ciftlid§en l^aben ettoaS SBürbeboEeö 
unb geierlid^eS. 

3tt ber allgemeinen Unrul^e ]^5rt man enblid^ beutlid) 
eine ©timme fpred^en, e8 ift bie beS ^ßräfibenten, toeld^cr 
mittl^eilt, ha% bie ©i^ung eröffnet ift unb gleid^aeitig ben 
Sfebncr beftimmt. 3e|t beginnt aber bie 3Rarter für ben 
SSefud^er; er l^ört einen SKenfc^en fprec^en, ben er nid^t 
fielet unb nid^t ijerftel^t. @8 l^errfd^t eine beftftnbige Un« 
rul^e in bem «^aufe; man l^ört £l§üren auf dalagen, ein 
kommen unb ©el^en; man fielet, toie bort unten bie 2lb= 
georbneten, nid^t auf ben Säulen, fonbern fel^r oft auf 
bem £ifd^ be§ .&aufc§ unb auf ben pulten fi^en, um fid^ 
lad^enb unb giemlid^ ungenirt au unterl^alten , unb ben 




3?oii m. ^'(eppert. 205 

anbaditöboö geftintmten SBcfucIjer ergreift Slerger unbSJli^- 
mnit). 6r ftrcngt fid^ fo an, ba§ er faft ßopff(^mere|ett 
bclommt, imb je^t toirb e§ U)m auä) ntöglid^, einzelne 
abgeriffene SBorte au tJerncl^men; toenn er nur toüfete, um 
tüa§ e§ ftd§ Rubelt! Söenu er Hug ift, fo fragt er einen 
ber S)icner be§ »&aufe8, n)eld§er efcen auf bie iriBüne lomntt 
unb einem neuen Sefud^er einen $Ia^ antt)ei8t; er toirb 
bann tüenigftenS erfal^ren, toaS ber ©egenftanb ber S3e= 
ratl^ung ift. 

Unten tritt eine lurse ^aufe ein; ber 3tebner l^at feine 
9lnft)rad§e gefi^Ioffen. S)er ^räfibent ruft einen neuen 
5lamen auf, unb in berfelBen einförmigen unb eintönig 
flingenben SBeife toirb bort unten toeiter gef^jrod^en. 6S 
muB ein 9tebner fein, um ben man fid^ toenig lümmert, 
unb ber ettoaä Untoid^tigeS tjorträgt. ®ie Unterl^altung 
unten toirb lauter unb lauter, bie SKBgeorbneten Betoegen 
fid^ burd^einanber, afö Befänben fle fid^ in einem S3er« 
gnügungglolale, 5liemanb fümmert fid^ um ben SRebner. 
3Bir erfal^ren t)on bem S)iener, ba^ e8 fic^ um bie SDBünfd^e 
cine§ f leinen Söal^lbeairleS l^anbelt, bie ber Sttbgeorbnete 
ha unten t)orträgt. (£§ toerben l^eute „Heine Vorlagen" 
erlebigt, baruntcr ber S5au ijon @ifenbal§nen jtüeiter Drb= 
nung. S)er Betreffenbe Slbgeorbnete l§at t)on feinen SDBäl^Ieru 
ben 3luftrag erl^^lten, il^nen, ttjenn möglid§, eine (Sifenbal^u 
^u beforgen, unb nun Iä§t er feine SRebc Io§. Söel^e il^m, 
toenn er e§ nid^t t^öte, feine fSää^Ux toürben e§ il^m nie 
oer^eil^en! S)a§ ^an^ ^at dbtx für biefe lolalpatriotifd^e 
^i'ebc nid^t baS geringfte Sntereffe, brüben auf ber 3our= 
natiftentribüne legen bie aJleiften bie ^eber nieber, eS tritt 



206 Gine Sifeutiö im neuen beiitfd^en SReid&Staöe. 

jene angenel^me ^auje ein, in bet bie Sournaliften unb 
©tenogtapl^cn einen SlugenBlid xul^en lönnen, naä^htm fie 
auf bag 5ß(it3ier bie SBoxtc gefegt: „3)ex SRebner ifl toegen 
bct oKgemeinen Unrul^e im ^aufe nid^t t)erftänbUd§." 
9lut bie Setid&tetftattet, toeld^e für bie Sldtter ber Be« 
treffenben ^rot^in^ engagirt finb, in »eld^et ber Söal^Ifreiä 
beg 3Hebner§ liegt, muffen bie Sebe Bringen, erhalten fie 
aber ft)äter auä) unten im ftenogrctpl^ifd^en Sureau. 

SDa toir toegen ber au^erorbentlid^en Sangtoeiligleit 
ber Situation nid^tS SeffereS gu tl^un l^aben, fe^en toir 
nad^ bem S)o^)^)eIputt unter ber 3lebnertriBüne unb be= 
merfen bort einen älteren $erm, ben ©l^ef be§ ftenograpl^i» 
fd^en Sureau^g; an bem 5ßult aBer erfd^einen innerl^alB 
ael§n 3Jlinuten immer toieber gtoei neue ©tenograpl^en, 
toeld^e öon red^tg ]§er au§ bem ©tenogra^)l^enaimmer lommen 
unb gel^n 3Jlinuten lang Wortgetreu bie üleben ber 916= 
gcorbneten, aBer anä) bie amtlid^en Semerfungen be§ 
^4Jräfibenten, niebcrfd^reiten; bie geftfteKung ber 3^ifd&en= 
rufe Beforgt ber ßl^ef bc8 Sureau^S. 9lad^ ael^n 9Jlinuten 
erfd^eint eine SlBlöfung au§ bem ©tenograpl^cnjimmer, ttjeld^e 
nod^ eine SKinute lang mit ben Beiben SlBjulöfenben 3U= 
fammen fd^reiBt, bamit leine SüdCe in bem Stenogramme 
entftel^t. S)ann BegeBen fid§ bie aBgelöSten ©tenograt)]^cn 
nad§ bem @tenograt)]^enj immer gurüdE, too fie Befonberä 
angefteEten Beuten il^r Stenogramm biltiren, toeld^eä fpäter 
aufammengefc^t unb Biä gum 3Jlittag beg näd^ften SageS 
aur Verfügung beS Betreff enben SlBgeorbneten, ber ge« 
ft)rod§en ^^t, gel^alten toirb. SDer SlBgeorbnete l§at bann 
nod& bie SRöglid^Ieit, SSerBefferungen in feiner 3tebe anau= 




'^o\\ m. Sllcppert. 207 

bringen, bann gel^t baS gan^e SJtaterial einer ©i^ung in 
bie Seljeret, um nad^ brei ober öier 2agen gebruät au 
erfdieinen. 

5latürli(^ toitt bag SPublifum fo lange auf bie Serid^te 
aus bem 9?eid^§tage nid^t toarten, unb bie S^itungcn, bie 
fd&on in ben Slbenbblätteru auSfül^rlid^ über bie ©i^ungen 
berid^ten, finb ge^toungen, fiä) eigene ftcnograpl^ifd&c Surcauj 
3u Italien, bereu SJlitglieber auf bcr Sournaliftentribüuc 
in fürd^terlid^er finge, unter ben benibar fd^Ied^tepeu 
äxä)U, Suft= unb aluftifd^eu SJerl^öItnijfe fi^en. 

3u ber aSanb uuS gegenüber gel&t eine Sl^ür öfter 
aU bie anbereu: pe fül^rt aum Säüffet be§ SReid^StageS. 
S)er grembe barf ba nid^t l^tnein. ebenfotoenig in bie 
SBanbelgänge, bie aüeiu ben Slbgeorbneten aur SJerfügung 
ftel^en, unb too SSilber unb ©innfprüd^e bie SBftnbe 
fd^müdEen, ©opl^aS unb SPoIfterftül^le au« SRul^e einlaben. 
S)ag aSüffet tft öerpad^tet unb l^at einen 9luf toegen ber 
bort öerabreid^ten öoraüglid^en ©peifen unb ©etrdnie. 

Unten entftel)t toieber eine ^jlö^Iid^e 5Paufe, unb eS tritt 
aud^ SRu^e im ^aufe ein; man ]§ört bie ©timme beS 
$Präfibenten, ber toieber einem Sebner baS SBort ertl^eilt. 
Äaum l§at biefer mit aufeerorbentlidö l&eüer unb lauter 
©timme feinen Vortrag begonnen, fo gel^t baS Sieben, 
Unterl^alten unb Sad^en unten toieber log. 3Jtan mer!t 
bit l^eratoeifeüen Slnftrengungen beS Ütebnerg, biefe Unter= 
]§altung au übertäuben, eg gelingt if)m nid^t, unb ber S5e= 
fud^er öeraid^tet öoKftänbig barauf, ^n l^ören, toaS öorgel^t. 

3ln ber Sangfeite beö ©aaleS, unS gegenüber, flel^en 
einaelne gepotflerte fBänU; ba in ber (5dte fi^en brei alte 



208 @inc Sifeung im neuen bcutfd^en iReici&§taöe. 

.g)ctren bi($t ancittanbet gclcl^nt unb ■— fd^Iafcn. ©ic 
Buben eine toirflid^ lomifd^e ©titppe unb toürben einem 
©enremaler eine toertl^boUe ©üaae liefern. SBtr l^aBen 
eben baS Unglüd, in eine ]§ö(^ft langtoeilifle ©i|ung 
]^ineinflerat]^en au fein. S)ie l^eüe ©timme unten gibt 
balb ben betatoeifelten Äampf auf, ber Slebnet fd&toeißt; 
c^ tüirb einigermaßen rul^ig, man l^ört bie Stimme be§ 
^röftbenten, bann einiges ©eräufd^, toieber bie ©timme 
be§ $Präfibenten, unb unfer 5lad^l6ar flüftert un§ au: „©ie^ 
l^aBen abgefttmmt." 

3)ann !ommt eine lur^e $aufe, unb lieber l^ört man 
bie ©timme be§ SPräfibentcn. @in neuer ©egenftanb !ommt 
pr SSerl^anblung. 

3m ^aufe entfielet je^t eine Unrul^e, bie ftd^ öon ber 
frül^eren auffaUenb unterfd^eibet. 3Kan fielet ein eiliges 
<&in= unb ^ergcl^en ber 9lbgeorbneten unb S)iener; nat^ 
einigen 5[Jlinuten ift ba§ t^auS aiemlid^ gut befe^t, 3llle§ 
fi^t auf feinen ^Jlä^en, unb eS tritt eine eigentpmlid^e 
feierliche ©tiÖe ein. @S ftel^t ettoaS SBid^tigeS jur S3er= 
l^anblung. 

Sauter unb Iröftiger als fonft tönt bie ©tinmte beS 
^räfibentcn; er nennt ben 5lamen eineS ber berül^mteften 
atebner, unb eine toal^re SobtenftiKe lagert fid^ über baS 
^auS; SlHeS ]§at ftd^ aured^tgefe^t : bie Slbgeorbneten, bie 
3ul§örer auf ben Sribünen unb l)or allen bie 3fourna= 
liften. 

3)ann tönt öon unten l^erauf bie ©timme beS 9lb^ 
georbneten, flar unb beutlid^, benn jebe Unrul^e ift tjer^^ 
ftummt. 2Bir l^aben ©lüdE, eS enttoidtelt fid^ unerwartet 




SSon Tl. ffleppcrt. 209 

eine große ©i^ung. 3)tc etflen Stoifd^cttrufe falten bon 
red^tg unb öon linlS, SSeifaß unb ^ol^n totrb laut. 2autet 
unb energifd^er f^ttd^t ber SRebner, bie Sutufe öctntel^ren 
^ä), bie @lo(fe beS 5präfibetttcn fd^rtßt baatoifdöen. S)ie 
2Jlttglieber beS ^aufe§ toetben erregt, öetlaffen il§re 5piä^c 
unb brängen jtd^ nad^ ber SRebnertribüne, eine mertoürbige 
©tjannung erfaßt aße Slntoefenben, Bis bröl^nenber Seifaß 
unb 3if<$en öon ben öerfdöiebenen ©eiten beg ^aufeS ben 
©(^luß ber Stebe begleitet l^aben. 

©in lautes 911^! be§ (SrflaunenS unb ber ßrtoartung 
gel§t ie^t tjon ben SErtbüncn l^er burd^ ben ©aal. 6in 
anberer ber erften ßömpen l§at fiä) jum SBorte gemelbet. 
3n bi($ten SDlaffen fd^aaren fi(^ bie Slbgeorbneten lieber 
um bie SRebnertribüne aufammen, unb ber neue Siebner 
beginnt nun unter Surufcn, bie immer lauter toerben; 
mand^mal toerben bie Seute ba unten, bie um bie Siebner» 
tribüne in brangöoßer @nge pelzen, ganj erregt, bie 9lb- 
georbneten gefiifuliren, fie fd^reien, unb man l^at ba§ ®e= 
fül^I, baß it(^ im nftd6|len SlugenblidEe bie feinblid^en 
Parteien ba unten in bie $aare geratl^en toürben. 

©tunbenlang gel^t eS in biefer Slufregung toeiter, man 
merlt felbfl auf ben Sribünen nid^t, toie bie S^it öergel^t; 
junger unb S)urfl toirb tjergeffen, ia ol^ne ©rmübung, 
bie fiä) bei ber langtoeiKgen ©i|ung auerft einfteßte, lann 
man je^t ftunbenlang ben Siebelämpfen Beitool&nen, um 
bann einaufel^en, bai bei großen Debatten bie aOBirKid^» 
feit benn bo(^ ein gana anbereg Silb liefert, aU bie 
aSerid^te ber S^ttungen; feien biefe aud^ nod^ fo genau 
unb umfaffenb, tion ber Erregung unb ©^annung, bie im 

StMtotte!. da^tg. 1890. 8b. XIII. 14 



210 @tne @t^ung im netten beutfd^en ütetd^dtode. 

«Öaufe l^ettfd^en, Iftfet pd^ but(3§ ben gebtuäten S^tw^flS« 
bertd^t cBen nti^tS tnittl^eilen, unb toct einer fold^en großen 
3)eBatte Beigetool&nt ^öt, tjetlft^t baS ^au8 au§etorbentli(3§ 
üefricbigt. 

S)o(^ m5d§ten toir ai^^ ©d^Iujfe Bemerlen, ba§ bcr 
öerflftnbige Sefud^et be8 Sleid&StageS pd§ petS erinnern 
mirb, bafe feine <)eryönlid&e SScfriebigung ober 3li(3§t« 
Bcfriebigung leinen SÖta^PaB für bie oBjeltiöe SBürbigung 
ber SSerl^anblungen abgibt. SHefelBen pnb lein ©d^aufriel 
aur Unterl^altung für SJergnügnngSreifenbe, bie 9lBgeorb» 
ueten leine SSretterl^elben, fonbem emPe SJtftnner, benen 
bie 9lufgal6e obliegt, im SSerein mit ben öerBünbeten Sie« 
gierungen bie 3ntereffen beS ßanbeS unb SSoIfeS im Äleinen 
unb ©ro^en a« Beratl^en. S)a§ e8 bafiei nid&t immer fo 
luratoeilig ^uQt^en lann unb barf, toie im Sl^eater, iP 
offenbar, unb bie gerftufi^öoKPen unb intereffantepen 
Si^ungen pnb nid&t immer biejenigen, toeld^e bem SSoße 
am meipen aum 9lu^en gereid^en. 




OHiu Sc^txmg uns in VoQtlwtli. 
3. j^eimniit^L 

(RiiHlitui tttctattn.) 

5i$on eine gnautne Qtii f)aüt iäf bie SBoIiTnel^ng 
ßemn^t, bog meine ja^ Sollte Kofi für Sog einen 
alten fnotrigen apfelfcanm ouf einet Iienad^barten ÜBiefe 
in auffaQenbei SSetfe gu t^ient S^uminel^ilo^e to&fjüt. 
üaum loutbe beS Snoigenä ber liü'^netftalt geöffnet, fo 
flog aväi unfet ^nfel fd^on, no^ e'ge et fein ^&1)ftM 
ftc^ gel^ott, gu bem l^tbbütten alten Baume l^in, unb 
mad^te fi$ mit bem i^m eigenen 6i(et an einet Slfll^a:^ 
lung ju f^affen, in bet ei etmaS entbedt l^afien mu^te, 
ha^ fein Sfnteieffe in l^ol^em @Tabe in Slnfptu^ no^m. 
Satiei gebetbete er fid^ ^öc^P ettcgt; mit jontifl flefttäutten 
§ebetn fd^rie er in baS Sod^ 'hinein, unb l^actte auS SeibeS- 
fräften in bo8 bütre ^olj, baß bie SHinbenfpUtiet po6en. 
Sag gefd^al^ ieben Sog. Simnal geual^tte id§, tDie bie So^Ie 
ben $Ia^ täumen mugte; benn t^te Xobfetnbtn, eine 
fd^ttatawei^e giftet, fjaüt fte etf^)ä^t, unb iox biefem 
ßfltleten Slagebieb mugte ^anftl meieren, ^oä) aui$ 



212 SSom broOigen ftdualein. 

btc ffilflet fd&ten ba§ SSctbad^ttgc in htm S5aum toal^t» 
aunel^men ; bcnn fte gcBerbctc jt(% genau in bcrfelbcn SßJcifc 
toie il§r SJorgönget. 

3e|t Befd^Iofe id^, einmal feKet nacä^a^fel^cn. 3($ 
ftettte eine Seitet an ben SSaum, unb im Slugcnbliä toar 
au(% unfcr ^anfel toiebet ba. 9Jlit ben Hugen, jtlber« 
grauen Singen BUnjelte er mid^ berftönbnifeöott an, unb 
p^fte auf feinen alten 5pia|, too ringsum baS Blofee 
^ola l^^rborfd^aute. S^ BlidEte in bie bun!el göl^ncnbe 
^öl^Iung %inün unb fiel^e ba! unten leud^teten ein ^aar 
gro^c, toeitgeöffnete Singen mit l^eKgelBer 3rig unb tief» 
fd^toaraem ©tcm mir entgegen — angPöoKeS gaud^cn 
unb 3ammem tönte l^erauf. 3n hem bunllen Serliege 
l^auSte ein Ääualein. @8 l^atte fid^ ba unten fidler ge^ 
fül^It tjor ben ©d^naBell^ieben feiner Verfolger, bie feinen 
Unterf($Iupf au§gefpürt, unb toar barum in ungeftörtem 
®Iei($mutl§ in ber filteren SSel^aufung geblieben, in ber 
rid^tigen ßrlenntniß, bafe fjlui^t il^m öerl^öngni^tJott 
werben lönnte. S)a ber ©teinfaua bei unS a^ ^^^ H' 
teueren ßulenarten gel&ört, fo ließ id^ bie günftige @e» 
legen^eit nid^t öorübergel^en, baS S5ürf($Iein an mid^ a^ 
nel^men, um il§n unb feine SeBenSart leidster unb fidlerer 
beobad^ten au !önnen. 

SieS toar feit lange mein SBunfd^ getoefen, benn mit 
feinem anberen Siliere ]§at feit alterSl^er ber S3ol!ggIaube 
eine foI(^e SJtenge aBenteuerlid^er SSorfteKungen öertunben, 
toie mit ben lid^t« unb menfd&enf dienen Slauböögeln ber 
5lad§t, ben ßulen. 9lod^ immer l^at bie SlufHörung ber 
SBiffenfd^aft nid^t tjermod^t, baS SSorurtl^eil aufau^eJen, 




SSon 3. ^etmma^l. 213 

baS jene bem ?nenfc§en. Wie bem ^miljaltt b« 9lotur 
juitäc^ft im l^ol^en @rabe n&glid^en 9}ögcl in Sld^t unb 
^ann eiüfirt, unb bte SiSbtung eines l^oimlofen Jtauaeg 
ober einer ©c^leiEreute für eine ^elbentl&ot onpe'^t. 68 
muß bem fü^tcnben ^latnrfteunbe toe^e tl^un, Wenn er fo 
oft bie ^etc^e eineS biefer aimen @t\eUm mit toeit Haffen' 
ben klügeln am ©c^eunentliore anflenagelt finbet — an- 
gclblid^ um 6&Ien 3outer 3U bannen unb bie „lobtenBögel" 
aus bem ^eteic^e beg @e^öFtee ju beif^euii^en; ein trau- 
tigeS Seichen flii tiie in SöoItStteilen noc^ l&errfc^enbe 
Untuiilen^eit. 9tlterbtnfl§ Ijat bie SebenSWetJe bet ßulen 
für o6erglüufiilc^e Setnüf^ei: üiet Unl^eimlid^eä. 3fflr fle- 
roö^nlic^ unfti^ttiar. icginnt erfl mit Sintritt bex Däm- 
merung i'^t l^eimtic^eä äßefen. ütuc^ bie Wenigen Slrten, 
bie am %aqt jagen, bet^etien eS metftetl^aft, ^^ bem 
©pä^erauge beS OTenfc^en ju entaiel^en. Sie meiften 
ruften am Sage; einjam unb melan^olifc^ p^t jebe in 
i^rer ^elfenfpalte, in tfixem Slfttoi^e übet in '^aVb BerfaHe^ 
ncm ©emäuer. 3lut fe^r tocnige Slrten Serratien einen 
gejeQIc^aftUi^cn 2:tieä. Siiefe finbet man Wol^I juWeilen 
ju jttianaig bis bteigig auf einem Stpe, troumerifi^ nidEenb 
ober mit unbeweglich glo|enben SSugen, atS Wären fie 
mit bem ©tamme öerWadilen. JSrii^t bie iKacöt an, fo 
[erwärmen fie au§. 3ebe Sertl^eiH fic^ bann in i^x 33laui- 
rebier. 35r fctiaucrlic^es (Sefc^rci tünt lauf unb weitliin 
burc^ ben näcötti;^ ftillen JSialb, bnrc^ ©d^luti^ten unb 
Kolben, in bet %1)at nic^t ganj angenelim ju l^Sten für 
ein ängftlid^eS, in SBa^nboiffellungen iefangeneä ßemfitl^. 
Unb boc^ ift bieS Sulenlonjert im @Tunbe genommen 



214 SSom broOtden ftftu}(e{n. 

nid^8 toctter, ol8 tint 9ltt lufliget Xumfal^rt inx^ bic 
Sagbreöictc , tiid&Ö Slnbeteg, afö bet cinförmifle aBett- 
gefanfi bet Unlen unb Stöfd^e an ben Srül^IinQ^benben 
im ftiQen SBeil^et. 

Sie Söttiilte bet (Sulen tfl au^etotbentlid^ toeit tJetBteitet, 
unb fftmmtlid^e (Bliebet bet Bippt, fo fel^t pe au(3§ in bet 
©tö^e tjon einanbet tjetfä^ieben ftnb, ttagen aKe bod^ untjet- 
TennBat ben eigenattigen (SuIeni4))U§. 9lIIe j^aben bag ela« 
fttf(^ toeid§e, toatme, loäete ©eflebet, bag eg il^nen etmöglid^t, 
aud^ in Stoft unb ©d&nee il^tem einmal jetoftl^Iten ©tanb« 
quattiet tteu ju BleiBen; ben fltoßen, tnnben Stopl baS 
glatte ©eftd^t, bie l^etaudftel^enben Aa^enaugen, ben {utgen, 
papageiattig geltümmten ©d^nabel, beffen SButael t)on 
ftartcnben SSotfienfebetn umgeben ifl. ßigen ift aßen ba8 
ungemein feine ©cl^öt, baS fd^atfe (Seftd^t, bie aBtoed^felnb 
grögct übet Ileinet toetbenbe 5ßul)iKe. ®ie ganae gto^e 
gamilie fonbett pd^ in jtoei (Smppm — bie yogenanntcn 
Cl^reulen mit aufted^tftel^enbem gebetBufd^ übet jebem £)i)x, 
unb bie (Slattlöpfe obet ASuge ol^ne biefen @d^mud(. @tn 
SSerttetet bet leiteten toat eS, ben mit ein günjitget Su« 
faE unb bie Älugl^eit meinet jal^men S)o]§Ie je^t jugefül^rt 
l^atte, unb i^ ibQtxit leinen Stugenblidt, mit bie ©elegen» 
l^eit au Slu^e au mad^en. 

3Jlein Ääuad^en metite Untätig, ate eS mid& in feine 
aScl^öufung l^ineingudten \a^, budtte pd^ ftngpiid& in bie 
innetpe SEiefe feinet SSaumöePe l^inein, unb bie gtogen, 
gIo|enben Singen fd^auten gefpannt auf mein toeiteteS S5c- 
ginnen. 3d& Pteifte ben Sletmel auf unb ful^t tjotpd&tig in 
bie $51§Iung. Siä^ ]pMt ben toeidgen SfebetbaÜ. S)a% ASua- 




S8on 3. C)eimn)oW. 215 

lein badete gar m($t baran, tion feinem fd^arfen ^alen» 
fd^nabel unb feinen nod^ fd^ärferen Alanen irgenb toeld^en 
©ebrandö 8U mad^en. Sleflgnirt, nnr nnanfl^örlid^ leife tDim- 
mernb mit einem aarten, ]§ol§en ©timmd^en, Keß e8 pd^ l^et- 
auSnel^men. Aanm aber toat ber (befangene an'S Zage^Iid^t 
geaogen, ba glaubte bte S)ol^Ie ben künftigen B^itpunft 
gelommen, an bem atmen 9lad^tfd^toftrmet i^x SRüt^c^en 
fül^Ien au fönnen. Saut fd^teienb ^tate bei fd^toarae 
Xl^unid^tgut auf baS Aäuad^en au unb griff ed mit häf- 
tigen ©d^nabell^ieben an. S)er arme (gefangene tierbrel^te 
tool^I bie Singen gar feltfam, faud§te aud^ lomifd^ nad^ 
fla^enart unb fnadtte mit bem ©i^nabel — aber fl(^ ^ux 
aSel^re au fe^en, ba8 lam il^m nii^t in ben ©inn. 

9la($bem id^ ben Qu&Igeift tpeggetrieben, toarf id§ nod^ 
einen SBlidt in bie Sel^aufung beS einfleblerifd^en Ääua« 
d^en3. Unb fiel^e ba, eine toal^re SSorratl^Slammer l^atte 
eg fid^ bort angelegt. ©eittoärtS, too ein 9lflInorren au8- 
getoad^fen toar unb baburd^ eine Baud^ige SluSflüIpung 
l^eruorgebrad&t l^atte, lagen in frieblid^er (SefeÜfd^aft t)er» 
einigt eine alte ertoad^fene unb eine jüngere SelbmauS, 
eine britte, bie l^alb aufgeael^rt toar, Bei toeld§er aber ba^ 
übrig gebliebene f^leifd^ forgltd^ toieber ))on bem $elae 
uml^üKt toorben, ferner eine nieblid^e Äol^Imeife, nod& un» 
geru))ft, unb ein paar 3JlifHäfer. SKfo toeiMid&e SSor- 
forge Igatte ber Sinfiebler getroffen für bie lommenben 
Sage beS SBinterS, ba bad SR&u^Iein fid^ nid^t mel^r ]§er- 
bortoagt, unb bie Aoft, bie nad^ bem nod^ SSorl^anbenen 
au fd^Iiefeen gar nid&t lärglid^ bemeffen toar, l^atte bei 
i]§m eine AörperfüUe eraeugt, toie fie fonft nur Bei {ünftlid^ 



216 Som broOigen Aftualem. 

gcmftfleten 95ögeln ju flnben tfl, Bei bcn 3nfaffen unfetct 
SogeipuBc aBer fld^crlid^ ate ein Beforgni^ettejenbeS 
Seid^en Beöotflel^enber SSerfettung angefel^en toerben müßte. 

3u ^auf e crl^ielt bet (Sefangette ein lecrftcl^enbeS großes 
SlmfelBauer aum Slufentl^alt angeloicfcn. SWit flüifd^em 
©leid^ntut)^ ergaB er fid§ in fein ©(^itffal. 3K8 fei er eS 
niemals anberS gctool^nt, aU l^aBe er fein ganaeS SeBen 
I}icr augeBtad^t, nal^m er fogteid^ feinen 5ßla^ anf einer 
©ipange ein nnb l&odte bort anfangs BetoegungSloS* 3lur 
bie großen, gelBen 5H[ngen, bie [tarr unb unöertoanbt S^ben 
anfd^anten, bcr in feine ?läl§e !am, öerrietl^en, toie anf« 
merifam er tro^bem SltteS Verfolgte, toaS um il^n t>ox= 
ging. 3eber Setoegung beS il^n Setrai^tenben folgte aud^ 
fein runber, bicier floDf getreulid^ nad^; baBei verengerten 
unb erweiterten fid^ bie fd^toaracn Slugenfterne in bem- 
felBen 5Jlaße, toie irgcnb ein SJorgang feine 9lufmerlfam= 
feit erregte, unb biefeS 2Ilienenf))iel, biefe Beftänbigen, 
poffterlid^en ÄopfBetoegungen, bie untoiÜItirlidö in S3er6eu= 
gungen unb SSerbrel^ungen ausarteten, öerüel^en bem grauen 
aSurfd^en ein untoiberftel^Iic^ fomifd^eS 9luSfe]§en. SlBer 
fd^on balb l^atte fid^ feine ©d^üc^tern'^eit gelegt. Unb nun 
^odit er gana l^armloS mit a^inlernben Singen rul^ig 
träumenb auf feinem ^la^c. 

S)ie ßulen ftnb für bumm öerfd^rien. S^x SluSfel^en 
aUerbingS red^tfertigt biefe 3Jleinung öoKauf. ®aß aber 
auc^ ]§ier, toie fo oft, ber ©d^ein trügt, erful^r id^ fd^on 
Balb, S)enn laum l^atte id^ auf eine SSiertelfiunbe baS 
Simmer öerlaffen, fo l^atte auä) ber fd^eiuBar tjöüig tl^eil« 
nal§mloS, in ftum))fer Stulpe lauernbe Aaua ixt einaige 




93i)n 3. JÖeimiiio6I. 217 

tounht SteQe eifti&^t, bie fein itSfig &efa^, jene Stelle 
im @itter nämlii^, bie baju befiimitit mar, ben tHuttev 
nopf auf junel^mcn , unb bie ie^t an ©teile beffen mit 
einem ©d^ieber auä ^arfent Äorton berfcfjlolfen War. Sei 
meiner ^Mte^x mot baä SSauet teer, bei ffiniton Bei- 
\äiobm — baä entffo'^enB flänälein aber trippelte öer= 
gnilgtic^ auf einem ©c^ranfe l^erum unb fud&te fid^ '^intet 
.bei S)efotation ju betbergen, tnett^e tingS'Eierum angebrad^t 
War. SDabei Uat eS Deijmeifelt bemül^t, feine Slugen 
■^inter eineä ber ©Sulc^en 3« bringen, roefc§e ben Muffaö 
nac^ ber ©eite ju begrenzten. 3)a aber bie roeit auäeinanbet 
fte'^enben großen Stugen einen größeren Sßintet «mfddtoffen, 
alä er burc^ bie ©flule gebtlbet Würbe, fo btiJfe immer 
eines an ber ©eite Vorbei. 3}erjtt)eiftunggtiolX builte e§ 
fii$ nieber — eS glaubte jttieifelBöl^ne , eS fei geborgen, 
Uienn e§ nur feinen S^inb nid^t mel^r fel^e. 

C^ne einen gflm^toerfnc^ ju untemebmen, lieg e§ 
flc^ greifen unb in baS Sauer jurüdbringen. 2!c^ brachte 
ben 2Jertd[)luß toieber in Crbnung unb bettieß ba3 3™- 
wer, beobachtete aber an einem ®laSfenfler ber %^üx 
unbemerlt baS weitere ißer'^alten ber Sule. Unb toaä 
gefd^a'ö. flaum ^atte bie Sbür fiiii hinter mir gefc^Ioffen, 
ba ^ebt pc^ ber mnbe ffia^enlopf, bie gelben Singen blin- 
zeln, Oorfid^tig fp&lit mein JFäujc^en uml^er, unb als e§ 
^tiemanb erbUcCt, flugS i^ eS am ©i^ieber. Sin ©toß mit 
bcm ÄDpf — unb mit lautlofem giügelfc^tage IretSt eä 
buTc^'8 3immet. SBieber auf ben ©c^ranf ging e§, unb 
nod^malS tsiebetl^olten ftd^ bei meinem (Eintreten bie ber' 
geblid&en Serfud^e, fid^ ju ijerbergen. 3ä) entfernte jett 



218 SSom broOtgen Aduilein. 

ben Aatton unb fd^oB einen 2)ta]§t ein, unb ))on ie^t an 
lam mein Aftnjd^en nimmet l^etauS. 

S3ereitS am atoeiten 9l6enb (ot ft($ und bet eifien- 
arttge ©enuß , ein 6uIen!onaett au8 näd&ftet Slftl&e an» 
l^ören ju lönnen — ein Srf^en, baß eS unfetem Äftua- 
lein in ber ©efangenfd^aft ted^t tüol&I Bel^agte, toenn 
anberS bet (Sefang bei unfern ©tuBenöögeln aK ber 
fid^ete SetoeiS gelten barf, baß eg il^nen an nid^tö fel^It. 
Slnmutl^ig toaren bie Sautäußerungen unfeteg neuen ©tu- 
Bengenoffen eben nid^t au nennen. 6in leifeS, aotniged 
Sandten nat^ 9lrt ber Äa^e, abtoed^felnb mit lautem 
©d^nabellnadtcn, Bilbete ben Seginn. ßg entftanb eine 
^au]t unb batauf, aU l^abe ber nöd^tlid^e ©änger alle 
Äräfte anfpannen tooüen au ber lommenben Äraftleiftung, 
folgten in fc^auerlid^er Steigerung alle S3oIaIe in mannig» 
fad^en Slbfiufungen öom bumpfen öerl^allenben U Big a^tut 
geUenben, Ireifd^enben T, unb aU ©d^Iußflttdt ber attBc= 
lanntc 6ulenf($rei : ,,Äiu— Äi— u, Äiu— toitt! Äiu— toitt, 
toitt— i§u— u]§!" toeld^en 9htf ber abergldubifd^e Setool&ner 
ber einfamen ©el^öfte in bie SBorte üBerfe^t: „Äomm mit! 
flomm mit! auf ben Äird&— ]§oof— l^oof!" 3^m gilt beg- 
]§alb unfer broUigeS ffiöualein aU ber fidlere Slnlflnbigcr 
eines brol^enben Unl^eifö, unb bie Flamen, bie il^m bei» 
gelegt toerben: 2obtent)ogel, ßeid^enl^ul&n — lajfen eS öer* 
ftel^en, toegl^alb ber l^armlofe ©efeHe im öoKflen ©inne 
be§ aßorteS für öogelfrei erllärt toerben tonnte. Sa er 
aubem bie (Setool5nl§eit l^at, beS SlbenbS gern auf ba§ 
Std^t auauflicgcn unb barum autoeilen aud^ gegen ein er« 
leud^teteS genfler anaufloßen, l^inter toeld^em ein flranler 




!Son 3- ^timma% 219 

Regt, brt toitUeic^t mit bem Sobe ringt, fo '^ölt eä Öu^erfl 
ferner, baS Don ben SAtem fißeilominme SJoiuit^eil ju 
bannen. 

Sa§ etrtn tm&^att Aonjtrt Uttttt neitPeneifd^flttemb ; 
benn bn bide, gtaue ^urf^e cilebigte fein fßiogiamnt 
mit einer ansbauer, tote pe nur iet einet ouSge^jtögt 
p^tegmatifd^en ?la(ur ju pnben fein fann. ®ie StnTttJTen 
bei SiogetpuEie ertoai^ten auä intern ©li^tafe unb getieften 
iR Stufregung über bie ungetoo'^nte nöditlic^e ©törung. 
'^itx intereffant toar ba3 S^ieiben in ^o'^em @rabe. S)iefe 
affenartigen Setoegungen, mit benen unfet JTäujIein, ben 
flüpf m^ unten, on ber ©etfe feine» ÄftfigS ^etumHetterte, 
bie broHigen Sprünge, mit benen e8 tonn bei oierften 
iRu^eftonge auf ben SSoben '^etunterfctite. na'^men pi^ 
äufeerft poffierltc^ ouS. 3hin lief eS tol)penb auf bem 
SSoben beä JtöfiflS ba'^in, gteid^ barauf tl^ronte eS toiebet 
Iioi^ oBen — fold^e SumüSungen führte b8 tefonberä 
ouS, loenn 3emanb in bie Ülö^e feines SWingerfi lam. 
^atte ber aubringtid|e ffleoSa^ter fii^ entfernt, toenn auc^ 
nur ouf Wenige Sc&ritte, flußS ^oite eS toieber in 
feinet @(Ie, unb unter fortgefe^tem Slugenbetbie^en unb 
2luf= unb Sliebettiippeln begann eS toieber feine mufi- 
fatifc^en äialente au itiita, unb eg entpanb ein Sieb, bon 
bem Cic^tfflcr auti^ mit boHem Mec^t tifttte fagen lönnen, 
ba^ cS „©tein ettoeid^en, 3Jlenfd^en rafenb mad^en fonnl" 

StJIabenblicfi tniebetl^olte flc^ bteS Xretben, unb bie 
Solge Wiir, baf tc& bem fläpg eine ©teile onttiteS, Don 
Welcher au3 bie geHenben %int nid^t mel^t unmittelbot 
ben ^auSbetoD^nem in bie Clgien btangen. Wkx mit 



220 S3öm broütöcn ftäuslein. 

itttcrfd^ütterlid^ct Sel^atriii^fcit crfd^oK eg Sag für Xag 
Beim eintritt bcr Sfttntnetunö: ,,Äiu— toittl Äiu— toittl 

©ro^e ©d^toierigtciten tjeturfad^te eg, unfct Äftujlciti 
an ^augntann§fofl a^ getoöl^nen. S)a eS nid^t anging, 
if)m forttoäl^tenb leBcnbc Sfflänfe au öetfd^affcn, ba bic 
3tal^re§5eit femer nid^t gemattete, größere Ääfcr in l^in- 
reit^enbcr 3Kenge aufautreiBen unb eBenfotocnig bem Be» 
gcl^renben SSlidt golgc gegeben toerben fonnte, mit benen 
e§ nad^ einer Keinen ßol^Imeife fal^, bie in il^rem ginfen« 
Bauer il^m gegenüBerljing, fo mu^te eBen auf 6rfafe gc« 
bad^t Serben. SlBer eä tooßte anfangs nid^t gelingen, 
bie 6ule aur Slnnal^me irgenb toeld^er Slal^rung a« 6e= 
toegen. 3n ben erften Sagen ließ e§ fie ööKig tl^eilnal^m* 
toS, toenn eine gefangene 3JlauS in i^ren ßäpg geBrad^t 
tourbe, als aBer einige Sage Vergangen ttJaren, mod^te fte 
boä) tool^l ben «junger fpttren , benn als ie|t eine S)ra]§t= 
falle mit bem Ileinen gefangenen Kläger barin il^r öor» 
gefegt tourbe, fprang pe fogteid^ barauf unb !aum toar 
bie gaütl^üre geöffnet, l^atte fte aud^ fd&on bie 9Jlau§ 
gefaßt. 9lur ein furaeS, iämmerli($e§ Cuielen tourbe t)er» 
nel^mBar, bann toar ber Seute ber ßopf eingebrüdtt unb 
im nöc^ften SlugenBlidEe öerfd^toanb fte aud^ in ber toeit 
Bis l^inter bie Slugen geöffneten ©d^naBell&öl^lung. darauf 
flieg baS Äftualcin toieber auf unb üBerließ fid^ bem SSer- 
bauungsgefd^äfte. 33on nun an nal§m eS gefangene unb 
aud^ tobte SJlöufe ol^ne Umftönbe an; eBenfo Heine SSögel, 
©pa|en, bie eS aBer erfl forgfdltig rupfte, el§e eS fie öer- 
ael^rte. gleifd^ oerfd§mäl§te eS. ®a eS toal^rfd^einlid^ 




S3on % ^tmxoa% 221 

ntemalä in bie Sage gclominen toat, Sloapbecf tjerfud^cn 
5u lönnen, fo öffnete id^ il^m cinfad^ ben ©d^nabel unb 
fd&oB ein berbeS ©tili Sinbfleifdö l^inein. Gin enetgifd^eS 
Stellen be§ Bop\t^ — bet S3ijf en toat öetf d^tounben ; ein 
neuer tourbe öon feitet angenommen. Sluf gleid^e SOßeife 
getüöl^nte id^ ben ©efangenen an gctoeid^te ©emmel, ge= 
!od§te Kartoffeln unb bergleii^en, unb nad^ einiget Seit 
toar bet biäe SSurfd^e au8 einem au8gef})rod§enen Äatni= 
öoren ein 9llle8freffet getoorben. 

3Kit SJtißtrauen l^atten bie übrigen ^auögenoffen ben 
ßinbringling betrad^tet. ©in fi^toaratoeißer Äater befon= 
bct§ mod^te ba§ ßulengefid^t burd^au^ nid^t leiben. Db* 
tool^l ein ©d^Iag feiner Sa^en l^ingereid^t l^ötte, ben Heinen 
fiaua au aSoben au ftredEen, fo badete unfer Sßeter bod^ 
gar nid^t baran, il^n feine ÄraKen füllten au laffen. 3m 
Segentl^eil, er fd&ien ein gel^eimeS ©rauen öor hm großen 
glo^enben Slugen au entpflnben; benn mit aornig aurütf- 
gclegten Dl^ren unb gefträubten paaren aog er fid& Inur» 
renb in feinen S?ul§etoin!el aurüdt. Slber unöertoanbt 
l^aftete fein Slidt auf bem Äaua im SSauer. 3118 er 
ooöenbg ]a^, toie biefer bie öon 9led^tgtt)egen il§m gebfl]§« 
renben 3Jläufe tjorgefe^t erl^ielt flberbieS nod^ mit gutem 
Sihbfleifd^ gefüttert tourbe, öon toeld^em im günftigften 
fjaüe il§m nur ein Ueberreft blieb — ba mod^te eg il^m 
bod^ au toll tjorlommen. Sangfam fd^ritt er auf ben Ädflg 
au — ba§ Ääualein rül^rte ftd^ nid^t. 3e^t ftanb er 
batjor unb brängte bie ©d^nauae ahJifd^en bit ©itterftäbe. 
SDer ßaua toanbte fid& um — atoei Äa^engefid^ter fd^auten 
fid§ an mit funfelnben 9lugen. Sotnigeg SBrummen beS 



222 fßom broDigen ftAu}Iem. 

AatetS — leifeS, abtx toütl^enbed Aeifen bet (Eulel Unb 
ie^t tid^tete fi($ bet Bidl^et jufammenselauerte Aauj auf, 
aornig Inadtte fein ©d^naBel — unb $eter fd§Iid§ leife 
autüd ; ed nto($te tl^nt nid§t gel^euet tiorlomnten. gfteunbe 
finb bic Seiben nie getoorben. 

^atte bet Aauj in beut Aatet leinen Sfteunb, fo Befa^ 
et einen gefd^tootnen Qtinh in bem $anfel. S)iefet fd^ieu 
ben Jtaug ald eine il^nt augel^dtige 93eute ju Utxaä^tm, 
mit bet et nad§ beut int SBogelftaate geBtäu^Iid^en @efe^ 
au ))etfal^ten fid^ Beted^tigt glaubte, ^atte et ftül^et 
immet an beut SI))feIBaunte gel^odCt, toeld^en unfet Aftuj" 
lein ftd§ jut SSattButg auSetfe^en, fo lauette et nunmel^t 
un)3etbtoj^en t>ox bem gfenftet, baS il^n ))on bem befan- 
genen ttennte. 6t l^atte ed nämlid^ balb au§gef))fitt, 
ti)o]§in bie 6ule geBtad^t tootben toat, unb lieg leine ®elegen> 
l^eit )3otüBetge]§en, ol^ne toenigftend ben SSetfud^ au toagen, 
ob et nid^t Bid ju il^t gelangen I5nne. 

Unb ed gelang il^m. Sad gf^nftet \oax eines Zaged 
gedffnet tootben, unb flugS toat bet ^anfel ]§etein. 3Stxt 
einem SlidC l^atte et ben Aäftg etf))ä]§t unb mit toütl^en- 
bem @efd^tei flütate et batauf lod. Set atme SSutfd^e 
btimten budte fid§ in eine (Ed(e unb fd^aute äng{tlid§, un- 
))ettoanbt mit toeit aufgetiffenen ©e^etnen nad§ bem 
ungefifimen ^ngteifet, bet tietgeBenS feinen fd^toatjen Aopf 
butd§ ba§ @ittet au a^&ugen ))etfud^te. Slld et aBet mit 
bem @d§naBeI ben nal^e fi|enben Aau) am (Seflebet gei 
padi f)attt, xi% biefet jtd§ faud^enb Io8 unb tannte tu bi 
anbete SdCe, unb ald bie Sol^Ie um ben Aäfig flatteti 
unb ilgm bott Beiaufommen fud^te, nalgm bet Aauj feine 




fßtm 3. ^cimiDa^l. 223 

©i§ Quf einet SRul^epange, too i^ bie B^naUX^ittt nii|t 
eiietd^en fonnttn. S)oit berbtteli ec, unielümmtit um 
boS ßifKge ©eld^rei beS ©tttenftiebS, ber mit aH' feinem 
Sütmen eS nic^t tietmod^tt, ben ftcg fic^ei gfä'^Ifnben ^ei= 
au§ a» titingen. 

3m Saufe bei 3^t >Dai unfei AftUjIetn böQig gum 
^auSttitei getDorben, unb ein (loffieilifi^ei @efelle Hteli ei, 
ber unä SlQen manche angene||me Stunbe beteitete. Slui$ 
(ibtt Sag kDQT ei nttißenS H&nig nntntei ; nur in ben legten 
äJoimittagSPunben fag et mit gefc^Iotfenen Slugen ba. 3$ 
ttetfud^te, i^n frei ^terumlaufen ju laffen, banb il^ au 
biefem SWeÄe bie Sc^toungfebetn eineä fflügeU jufammen, 
unb eS gelang. ^armloS ging et bui^ baS ganje ^avS, 
3:teppe Quf unb ab; feinen ^eger lannte er jiemKc^ 
genau unb nal^ toiUtg bie 99tffen an, bie il^m geboten 
würben. ®a aber biefe ©ijaaietganße. Wie leitet trltadid^, 
beuttit^pi^tbate ©puien ju ^interlafftn pflegten, fo muffen 
fie not^gebiungen einge^eOt ttetben, unb ba i^ gu biefei 
Seit baS Slmfelbauer gerne mit einem anbeten Snfalfen 
befehlt ^Stte, ]o ttiutbe befc^Ioffen, unfetm AAuglein bte gol- 
bene gfrei^t iviebetjugeben. 

3^ na^m i^n mit in ben @atten; et blieb auf bem 
Singer, o|ne aufjufliegen. 3c6 fe^te il^n ouf bie ßtbe — 
er folgte mir. Sine Seile no^ tiifipette et über ben 
SSeg, bann l^ufd^te et in ein bid^teS @e(fif$ unb mar 
tierfi$tDunben. 

Sll8 id6 am fotgenben Sage i« ber ©ottenlaube faß, 
lemetlte ic^, ttie mit einem TOale bie Äofee, bie fttl bisher 
fc^nurienb an meinen gfit^en ge^iegett, bie ^aaie ^tSubte 



224 ^om broUtgen ftäu}tetn. 

unb itnbertoQttbt in bie SauBenl^ede fhrtte. 3d§ folgte {latent 
93It(I, unb totx Befd§tetBt mein Staunen, als bort, l^alb 
berbedt t)on ben @efd^lingen ber toilben SBeinreBen, na 
fomifdö, cmfleS ßnlengeftd^t l^etauäfd^aut, jtoei eto%e, 
geC6e ^ugen tcie t^etttaut mi($ anBIinaeln: in ber SauBe 
faß unfer Ääuad^en. 68 fd^ien fiä) ber gfteil^rft nit^t 
freuen au Idnnen ; benn Sag um Sag loar ed ))on je^t aB 
in ber Slättertoanb ber fiaube au finben. @eme ließ eS 
ftdö aufnel^men, ging mit in'S ^auS, nal^m fein ©tfldt 
5Ietfd§ banlbar an — am SlBenb aBer erfd^ott au8 bcn 
Saumfronen beg CbfigartenS unermfiblid^ fein laut ft^al* 
lenbeS: „Äiu— toitt! Äiu— toitt!" unb am 9Jlorgcn faß 
e§ fiiJI träumerifd^ auf feinem felbflgetoäl^tten 5ßla|e. 

©0 ging e§ fort, bis ber t^erbft lam, unb bamit tjerließ 
uns aud§ unfer liebeS, broQigeS Jt&uad^en. 9li($t, als ob 
eS feinem ©tanbquartier untreu getoorben toäre — Bei* 
leibe nid^t. ©ein SJerf d^toinben l^atte einen anberen @runb; 
unb baS toar folgenber. 3n unferer 5lad&barfd§aft gab eS 
einen alten «^ageflola, ßbuarb ©., ber nichts auf ber SBelt 
lieber l^atte, als feine Sögel. 9Jluntere ©änger toaren eS, 
bie in feiner großen SJogelftuBe f[atterten; aBer ein ge« 
fd^toorener Sfeinb aHeS Sfremben, l^ielt ber gute ßbuarb 
nur einl^eimifd^e Söget. 3)a gab eS benn fd^toarae Slmfeln 
unb graue 3)rojfeIn, gfinlen, öom lemig fd^lagenben GbeU 
finicn bis a^i^ lodteren S^ipg/ Slad^tigaKen unb SRotl^« 
fel^Id^en, ©d^toaraplättd&cn unb Serd^en. SlKe biefe Sl^ierd^en 
ttjurben il^m \)on guten 3fteunben auS Selgien gefd^idtt, 
fo fagtc er nämtid^; bie gingetoeil^ten toußten iebod^, baß 
er anr Sfrül^IingSaeit Zag für Sag burd§ bie Serge flreifte 




^on 3. Öeimioal^L 225 

nnb ton bort öfter ^uxMlt^xtt mit einem forjUd^ t)er» 
toal^rten leidsten Sünbel. Unb bann toar rejelmdßis 
am anberen Sage feine reid§e Sammlung um irgenb ein 
l^errlid^eg ßiemplar eineä ©imtjete ober eine8 SSlutl^änf» 
lingä ^ermc^tt, bie ber ,, flute SBelannte* il^m ijon btüBen 
toieber flefanbt l^attc. 

3(j§ ftanb in regem Serlel^r mit bem leibenfcä^aftlid^en 
SiJogelfreunbe ; benn er toar ein alter, erf al^rener Sßraltiler, 
ber iebe§ 5left unb jebeg^Gi fofort erfannte unb meine 
eigene Sammlung um mand^eS intereffante ©tüd Beteid^ert 
^atte. 2ll§ er erfal^ren l^atte, bat id& ben Äauj Befa§, 
^atte er mid§ beftürmt, i^m benfelBen ju ttberlaffen — 
au toeld^em S'^^^^^ ^^^ tooKte er nid^t ^erratl^en. 3d^ 
toiHfal^rte feinem SBunfd^e iebod§ bamate nid§t, ba id§ ben 
SJoget fclBer Bel^alten tooKte. 3118 toieberl^olte bringenbe 
SJorfteÜungcn nid§t8 frud^teten, toar er fd^lieftlid^ nid^t 
mel^r auf bie ©ad§e aurüÄgelommen. 

3m ^erbfte nun, al8 bie S3ogelfd§toärme unfere ©egenb 
burd^ftreiften , unb Hänflinge, ©tiegli^e unb 3riftge in 
großen ©d^aaren bie bebufd^ten SergaBl^änge befud^ten, 
toar, toie gefagt, mit einem SJtale baS Ääualein au8 feinem 
getoo^nten Serftedt in ber Sau6e t)erfd§tounben, unb bie 
alte t^au^l^älterin Berid^tete, bag toäl^renb meinet 9lb« 
toefen^ett Sbuarb fid& ben SJogel gel^olt l^aBe. 

9ln biefem Jlac^mittage unternal^m id§ einen ©paaier» 
gang in bie Serge. Slßentl^alben Begegneten bie gefieberten 
Sänger bem SBanberer: l^ier S)iflelfinlen, bie emfig bie 
bürren ©amenlö|)fe ber fllettenfiauben afifud^ten; in ben 
Söumen Ilettembe Sirlenaeiftge , muntere SBalbmeifeU; 

miiom. 9a^tg. 1890. 9b. XIU. I5 



^ 



226 93om broQigen ftftusletn. 

meIan($oItfd§e SSIutgintpel. ^itS einet toeit auSgebel^nten, 
öon (&d§Ielögeflrä«d§e angefüKten ©d^lud^t tönte mit ein 
l^eftigeS S5ogeIgefd§tei entgegen, toie e8 bie Keinen fSb^tl 
auSauftogen tJflegen, toenn fte einen SauB^jogel t^etfolgen, 
^intet einem ^ügel afiet lanette eine lange, ]§agete @e« 
ftalt — ßbuatb. 

Stftaunt ttat td§ auf il^n ju. @in ä&ini t)on il^m 
gaB mit au ijetjiel^en, bag iä) leije auftreten foßte. Did^t 
öot un8 etfd^oKen bie ettegten*S5ogeIftimmen, neBen btm 
Sitten abet lag ein luftiget Seinenbeutel unb batin jap- 
ptlttn gefangene flleint)ögel. (5t toat auf bem SSogelfang. 

SetftänbniBinnig läd§elte et mit au unb idg^t auf 
einen freien 5ßla^ l&intet bem 3)Dtn6ufd§. Sott tum» 
melte ftd§ unb flattette eine ganae ätogelf ($aat : Steifen 
unb Slmmetn, Söunlönige, ©d^toatabtoffeln, ßbelflttfen — 
unb alle öoKfü^tten einen toilben etregten Sana um einen 
feltfam geformten, einbeinigen ©tul^l. Sluf bem ©tul^le 
abet l^odte unfet t)etf($tounbeneg jläualein. Sine lange 
©d^nut toat i^vx um ben einen guß gefd^lungen, biefc 
]§atte ber Vogelfänger in bet $anb, ben anbeten feffelte 
eine lüraere ©d^linge an baS ©i^Brett. 9lun aog er au 
ber ©d§nur, bad Aäualein ftieg auf unb machte feine 
poffterlid^en (SeBerben, bie SJögel ftüraten auf ben armen 
©efetten au. SlBer fte l^atten nid§t Bebad^t, bag ber Soben 
ringsum mit bünnen fieimrutl^en geftJtdtt toar. ßiner nad& 
bem anbern fani nieber, unter i]§nen aud& ein l^errlid^er 
ßbelfinl. 

,,5luf ben ]§aB' i^ gefal^nbet I" rief freubig mein 9ladö« 
Bar unb nal^m ben loftBaren SJogel an ftd^. „S)ie anbern 




55on 3. Öeimtoa^I. 227 

mögen je^t fliegen." S)amtt öffnete et ben Sel^ältet unb 
fd§en!te aKen bie ^tei^eit. 

2)ag alfo toaren bie ®ängc, bie wnfer 3lad§Bar Gbnarb 
fo oft in bie Serge nntetnal^m; nnb nun gar ber arme 
Äaua mu^te atö ber ©ünbenBoä bienen, um bie arglofen, 
öon i^rer Slengierbe l^erbeigefü^rtcn SJögel in'S ®arn au 
loden! @r aber erllärte, ba§ er SllleS ^erfud^t l^afie, um 
ben ginlen au erhalten, aber immer fei ber tjorfid^tige Sur» 
fd^e il§m entgangen. „3(5 mu^te au biefem legten 3JlitteI 
greifen — eg l^at gel^olfen/' fagte er unb löste ba8 Ääua- 
lein \)on feiner xSt\]d. 

S)icfe§ aber, frol^ ber toiebererlangten ^^eil^eit, bie e8 
tüal^tfc^einlid^ erft in ber Bebrol^ten Sage, in bie ber SSogel« 
fänger c8 gebracht, toicber in il^rem trotten SBertl^e er» 
lannt l^aBen mod§te, \3erfd§toanb im ©ebüfd^ unb leierte 
nimmer toieber. 



4 



-'• :-' *t r? 



k 



* « 



• * 



c 



W<^tiigfatti^e$. 



Sed ftaifetd ^nfiitn^a^tU — ftaifer Serbinanb von 
Cefterreid^, ber im Saläre 1848 abbanfte unb bann meifi in 
tßrag lebte, wo er am 29. ^uni 1875 ftarb, mar megen feiner 
^ersenSgüte allgemein befannt, ebenfo ober audft megen feiner 
^lengftlid^fett. @d^on bei feineiS 9$ater3, be^ ftaiierS Sfrang fieb« 
Jetten mar er im 3a(re 1830 in ^re^burg }um ft5nig von 
Ungarn gefrönt morben. 3lm Saläre 1835 besieg er ben dflerret« 
6)i\6)tn ^aifertl^ron, unb im ^af^xt 1839 madftte er im Sfnl^ial^r 
eine SHunbreife bur^ Ungarn, bei meld^er er audft @a{l bed 
59aron§ SCßeffelen^i mar. S)iefer Saron SBeffel^npi mar einer ber 
reid^ften Magnaten, l^atte feine rieftgen @üter in Siebenbürgen 
unb in Ungarn unb ge(5rte }u einer S<^tnilie, bie M burd^ 
^centrigitäten unb allerlei toHe Streid^e feit S^^^tl^unberten 
auSgej^eid^net l^at; gleid^jeitig l^at bie Familie bem ungarifdften 
Staat bebeutenbe Staatsmänner unb jlrieger geliefert, unb il^r 
%ame ftel^t nodft l^eute in Ungarn bei aUen Patrioten in l^ol^e? 
Sd^tung unb mirb in ber (Sefd^id^te Ungarni^ mieber^olt d^rer 
voJL genannt. 

S)er SBaron l^atte anlä^Iid^ lener Shtnbreife h^ ftaiferiS f 
ben S9efud^ be9 lE^onard^en erbeten, tiefer folgte avui ber Q 
lobung, obgleid^ ber iBoron jur Oppofition gel^örte; er ge(f 
SU iener Partei, meldte bie Selbftftänbigfeit Ungarns unb 
eigene ftonftitution verlangte unb bie im Saläre 1848, 




ÜJianmöfa(tiöC§. 229 

ttcun 3a5rc fpdtcr, mit SOßaffenöeioalt unb b\xx^ einen Slufftanb 
biefe ^b(i(5t inx ©urd&fül^rung ju bringen fud^te. %xoi feiner 
Dppojttion aber mar f&axon SBeffel^n^i ein au5erorbentli(5 
!öntg§treuer Patriot, unb ftaifer 3ferbinanb war erftaunt über 
hm großartigen Empfang, ben ber ©aron il^m auf feinem RafteH, 
b. 1&. feinem ©d()Ioffe, ju S^eit werben liefe. Unumfc^rdnft mie 
ein Heiner Äönig auf feinen ©iltern l^errfd^enb, l&atte ber S3aron 
bem faiferlid^en @aft eine SSegrüfeung bereitet; wie man pe 
großartiger ni((t münfd^en fonnte. Son aßen ®ütern l^atte er 
^iaufenbe t)on iöauern unb SBöuerinnen in il^ren malerifd&en 
ffoftümen gufammengebrad&t, ^atU fdjaarenmeife S^ßwinerbanben 
gemietl^et; bie ^uftf mad^ten, l^atte aUe $ra(i^tt]^iere au§ feinen 
©eftüten gufammen fommen taffen, er ©eranftaltete t)or bem 
Äaifer äufäüge unb ^Paroben, burci^ meldte felbft btefer, berbod^ 
an @Ian) unb @rofeartigIeit gemöl^nt mar, ftd^ überrafd^t fül^Ite. 

^m ^lad^mittag bed btitten S^aged nun fd^(ug ber 8aron 
bem Äaifer cor, eine fjal^rt über bie $ufeta gu mad^en. SHe 
fußten ftnb be!anntli(( iene mädbtigen, gra^bebedtten @benen, 
mie man fie nur nod^ in ^merüa, in ben filanoiS, Dorfinbet. 
^ier rociben fcffefioS (oloffale ipeerben oon ^Pferben, Kinbem 
unb ©(^meinen, t)on berittenen Wirten, ben SjifoS, bemadjt. 
©infam liegen biefe fußten, in beren lanbfd^aftlid&eS S3ilb nur 
l^ier unb ba ein Brunnen mit l^l^em Sd^mengel eine W>VDt^h 
tung bietet, ^ber gerabe in il^rer Sinfamfeit unb Sintdnigfeit 
mad^en biefe gewaltigen f^lAd^en einen großartigen, um nid^t 
iu fagen überwdltigenben Sinbtudf. 

^r ßaifer fannte bie $ußten nod^ nid^t unb folgte bet ©in« 
labung beS iöaron^. SHefec füljrte feinen ©aft in ben i£)of, wo 
er ein leid^ted SBägeld^en, eine ^ritf dftfa ol^ne %^mi, Dorfanb, auf 
weldger gwei iBünbel ^u logen, über weld^ man ^ferbebedten 
gebrettet |atte. 9$or ba§ leidste äBftgeld^en waren fec^d feurige 
$ferbe gefpannt, oon benen eini^ genügt lütte, um baS ganje 



.»•', 






- * •' 



230 aRomridfalttdeS. 

@efdl^rt mit Sturme^eile bat)oniufü](ren. 30$ Itutfd^er aber 
präfcntirte fx^ bcr Söaron felbft im ftoftümc ettie§ ©jifoS. ^te, 
her ffaifcr crftaunt fragte, oB ber Saron aUcin fahren tooHe, 
erüärte biefer, er !önne bie SDlaieftftt leinen anberen ^änben afe 
feinen eigenen anoertrauen, er werbe feinen ®aft fd^on befrie* 
bigen. S)er ftaifer nal^m ^lai^, ber S3aron fd^mang it(5 neben 
i^n, ergriff bie $eitf(Je, fc^Iug auf bie ^^ferbe (oS, unb in ra« 
fenbem (Salop iagte man vom S6)loi unb burd^ ba§ S)orf l^in« 
au§. ^alb roHte ber SBagen toie auf einem Seppid^ über 
ba§ ®ra§ ber $uBta. 9Uemanb begleitete ba§ ©efäl^rt, baS 
ben ftönig t)on Ungarn mit feinem originellen ftutfd^er trug, 
^erbinanb fd^ien ergriffen t)on ber 6nbIofig!eit ber ^läd^en, 
über bie Re bal&in iagten, unb unmiUfürlid^ Ite& er ben IReis 
be§ lanbfd&aftlid&en ©ilbeS auf fid& mirfen, aU er plöfelid^ 
böd§ft fonberbare Söemegungen feine§ ftutfd&erS, beS S3aron§, be* 
merfte. S)iefer 5^^ nftmlicb mie wal^njinnig mit ber $eitfd&e 
auf bie ^ferbe log, bann warf er il&nen plöfelid^ bie 309^1 auf 
ben iRüd^en, fo bajj bie $ferbe ieftt jügeHo^ über bie ^^ufeta 
jagten, ©rjd^red^t fdjrie ber Äaifer auf, aber ber ©aron füm- 
mertc jtd& nic^t barum. ^mmtt wabnjtnniger tagten bie $fcrbe 
bal^in, in fdf^nurgeraber iRid^tung einer ©teile ber ^ufeta gu, wo 
ein (eid&ter Siebet über bem 6rbboben lag; bort befanben ftdj 
foloffale Sümpfe, in benen Seber ©ertoren war, ber l^inein» 
gerietl^. S)er Äaifer fcbrie angftlid& bem SBaron ju, bie ^^ferbc 
gu berul^igen, biefer l^örte aber abfolut nid^t auf ba^, wa§ il^m 
ber 5!atfer fagte. 6r jog eine lleine rotl&e Sl&onpfcife m^ ber 
Za]6^t, ftopfte fie, raupte fte gang refpeftwibrig an unb be- 
gann ungarifd^e lieber laut gu fingen; burd^ @d^reien unb 
Saud&jen feuerte er bie $ferbe babti ju immer rafd^erem ßaufe 
an S)er ftaifer fd^rie laut auf t)or ©d^redt, benn er mufete 
glauben, ba^ Jein Soffelenfer wabnRnnig geworben fei Sd&on 
taud&te bog SRol^rbidtid^t be§ furd^tbaren ©umpfeS auf, in ben 




ÜJlanniöfaltiöeS. 281 

man icftt ^tncmiaötc, ol^nc bafe eine Mbg^li^ldt Dor^anben fd^ien, 
bie sterbe überl^aupt anju^alten ; binnen wenigen llWinuten waren 
^ferbc, SBagen unb Snfajfen jtd&erlidj in bem ©umpf ©erfunfen. 

S)a fd&Ieubertc bcr SSaron plö^(i(5 fein §ütd&en in bie ßuft, 
fledte bie bciben 3eiöefinöer in ben 3Wunb unb liefe einen furgen, 
öeUenben ^flff ertönen. 3n bemfelben Sluflenblide ftanben bie 
eben no6) wie wal&njtnniö bal&injagenben S^l^iere [tili unb rül&rten 
fi4 nicjt oom giecfe. (Bel&orfam wie bie ßftmmer, folgten fle 
bem 3uruf be^ S3aron§, ber ie^t wieber bie 3ööel aufnal&m unb, 
befriebigt t)on ber SWufterleiftung ungarifdjer ^^ferbebreffur , fkj 
SU beut erfd^redten ftaifer wenbete, ber natürlid^ hm toHfül^nen 
SSaron nidjt mit befonber§ freunblid^en ^ugcn betrad^tetc. 

Serbinblid^ Sog ber SSaron fein fleincS fd^warse§ giljl^ütd^en 
unb fagte: ;,6uer 3Jiaicftöt leiten, wie man in Ungarn Me§ 
be^anbeln mufe, ntd&t nur baS SSie^, fonbem aud^ bie SWenfd^cn. 
3Wan gebe i^nen möglidjft t)icl Sögelfrei^eit , bann lommt man 
mit i^nen ans unb fann fte mit einem eingigen ^Pfiffe Dottfianbig 
regieren." 

2Ba5 bcr ftaifer auf bicfe politifd&en Slnfpielungen bc§ 
S3aron§ erwieberte, weife man nid^t. @r banftc waWd&einlid^ 
©Ott, ate er auf feinem ftutfd^bodt wieber einen anberen 9loffe- 
lenfer l^atte, aU ben ungarifd^en iBaron, ber e$ gewagt l^atte, 
fo mit ber ^Ingft.unb ^lufregung feines SWonardJen gu fpielen. ©in 
anberer, minber fd^wad&er unb gutmütl^iger ^errfd^er l^fttte wol^I 
aud6 bie Sll^at beS SSaronS nidjt ungeal^nbet gelaffen, gcrbinanb 
aber, fitetS lum ^ergeil^en geneigt, Dergafe ben Streid^, ben il^m 
ber ©aron gefpielt ^ötte. O. ftl. 

^efd^ttiitibel* — 3^ ben mer!würbigften 6rfd&einungen, 
bie unfere mobeme IJod^gefteigerte ß^ioUifation in*5 S)afein ge» 
rufen 5ttt, gehört ol&ne 3tt^eifel ber gcwerb^mafeigc ©l&efdjwinbel. 
5DerfeIbe l^at in le^ter 3eit fo überl^anb genommen, bafe eS wol^I 
angebrad^t ift, Altern unb Sormünber, fowie l^eirotl^Sfftl^ige 



232 SWanniöfaltigcS. 

grauen unb 3Jlftb(Jcn barübcr aufauflörcn unb bat)or ju warnen, 
S)ie fo ttufeerorbentlid^ gefteiöerten ffierfe^rSmittcI, bie immer 
lebl^after merbenbe iBemedlid^feit ber ^eDöUerung begünfHgt 
biefen Sd^minbel, l^auptfäc^Iid^ aber ber Umßanb, baB ber SBunb 
ber (Sf^t, auf meld^em fomol^I bie gamiUe aU au6) ber Staat 
aufgebaut ift, in unferer 3cit me^r unb mel^r su einem öcfd&ftft* 
lid^en ^bfommen l^erabgefunfen ift, mel^cS man burdj bie 
Seitungen betreibt, ganj in berfelben SBeife, mie man mit 
SUlaterialmaaren l^anbelt. 55on bem Slugenb(i(fe an, ba bie 
erften «^eirat^lgefud&e" in ben S^itungen erfd^ienen, bemäd^ttgte 
pd^ au^ ba§ ©aunertl^um biefeS neuen ®ebiete§, unb bie ge* 
roerbimftfeigen 4)^itatl&§fd5in)inbler begannen aufjutreten. 

^fiaturgemöfe ift ba§ ©auptfelb biefer ©d^minblcr in ben 
großen ©tobten, wo man pe nid^t fcnnt, wo fte burd^ eigenartige 
($rfd&eiifung, burd& falfdje Angaben über 5lbftammung unb ®e« 
burt^Ianb pcö ein befonbereS 5lnfe]&en geben (önnen. Unb gerabe 
bie SSorliebe für ba^ grembe Derfd^afft il&nen 3utritt oft in bie 
beften Äreife ber ©cfeUfd^aft, ebenfo wie i^nen bie eigentl&üm» 
li^en SScr^ftltniffe ber ©roMtabt ©elegenl&eit geben, fl($ in allen 
fireijen il^re Opfer s« fud()en. S)ie ^^olijeiberid^te ber großen 
beulfd^en Btäbk weifen faft aüwöd^entlid^ ©etbftmorbe Don 
3Jiäbd^en unb grauen auf, bei benen al§ TOotit) „unglüdflid&e 
Siebe" angegeben ift. @§ l^anbelt pd^ l^ierbei nidjt immer um 
fd^wärmerifd&e S^ieigungen, bie unerwiebert geblieben pnb, ober 
um l^art^ersige @(tem unb Serwanbte, weldfie bie ©l^e auS 
irgenb weld&en ©rünben nid&t bulben wollen, fonbem e§ ftedPt 
in fe^r bieten fällen ein ©eiratl^gfd&winbler bal^inter, weld^er 
in ber SBeife operirte, ba^ er M bem SKdbdöen näherte unb 
i^m ©eirat^Santröge mad^te. S)ie ^Dlöbd^en, meiften§ S)ienftmäb- 
d^en unb ftöd^innen, nur in felteneren fällen iunge SCßittwen mit 
etwas Vermögen, glaubten ben SSerftd[)erungen beiS Sc^winbler«, 
bem eS nur barum ju tl^un war, bem tjertrauenSfeligen Opfer 




3Jianni9fttUiöe§. 233 

^ine ©rfparniffe ober fein SScrmögen absufd^toinbeln, unb fie 
nebenbei um i^re (Sf^xe ju bringen. S)ann toirb bte betrogene 
Derlaffen ober mit ber brutalen ffirKclrung überrafd^t, bai ber 
järtKd&e SSrftutigam bereits IftnöP Der^eiratl^et fei. S)ie ©erid^tS- 
t)er5anblunöen in SSerlin, SBien unb an onberen Drten "^abtn m 
ben testen ^a^xm immer loieber von fold&en öemerbSmäfeigen 
^eiratl&Sfd^minblern gu berichten geraupt, meld&e Tldb^tn unb 
grauen ju S)u^enben um il^re ©rfparniffe betrogen, unb benen 
oiel gu fpftt t^r unfaubereg ^anbmerf gelegt mürbe, ^er ge- 
fäl&rlid&fte SSerbrec^cr auf biefem ®ebxek mar ol^nc 3"JeifeI ber 
berüd^tigte ©d^Ioffored, ein 2Biener ©d^toffergefeUe, meld^er nid&t 
nur feine Opfer bet^örte unb fte um il&re (Srfpomiffe brad^te, 
fonbern ber pe aud^ au§ SBien l&erauSlodfte unb ermorbete. ©d^Iof- 
fared mürbe im Anfange ber ad^tjiger So^re j^ingerid^tet. 

2Bir bürfen aber nid&t annel&men, bafe fold^e ©d^minbler allein 
in 25eutfd&lanb auftauchen. Sie finben ftdj aud^i in ©nglanb, 
in Stalien, in tjran!reid&, unb in ?l5ari8 gibt eS DteKeid&t me^r 
gemerbSma^ige £)eirat]^§fd^n)inbler, bie SRAbd^en, namentlid() aus 
ber bienenben ftlaffe, bet^ören, afe an einem anberen Orte ber 

aoseit. 

3n ©nglanb ift i^nen il&r ©anbmer! burd& bie ©efeftgebung 
fe^r erfd^mert, wetd^e jeben iöruc^ be§ ß^eüerfpred^enS, wenn 
baffelbe aud& nid^t einmal bireft ©or^anben, fonbern nur au5 
einem görtli^en ©riefe ^crauSgelefen werben fann, ftrcng a^nbet, 
unb t)on bem Spanne, ber ha^ angeblid&e Skrfpred^en gegeben 
l&at, je nad^ beffen SSermögen, ein größeres ober geringeres ©ül&ne» 
gelb für bie oerlaffene grauenSperfon alS ßntf^äbigung forbert. 
2)iefe§ ©efeft f^at aUerbingS ben gel^Ier, hai eS nur gegen ben 
WHann fid^ menbet, bal&er e§ in ffinglanb fel&r f^&n^o^ bie fjrauen 
fmb, bie ben Gl&efd&minbet betreiben. 6ie fud^en ftd^ mit Ferren 
in 33erbinbung gu fejen unb von il&nen irgenb meldte fd^riftlid&e 
3Ieu^erungen gu erl^alten, meldte oft nid^ts meiter fmb atö ein 



234 aRonnidfalttded. 

S)anl für eine ©efftUigfett ober ehoaS su toett fiel^e i&5fIU^ 
feit. HJ^it itoei folgen Briefen ober Sätteln in ber ^anb, gelingl 
e§ ber @(i^n)inblerin bann mit $ilfe eines SRed^tgannmltS fe^r 
leidet, gegen einen reid^en ^ann eine @ntfd^äbigungSBage niegen 
^ru($e§ beS @]get)erfpred^en3 annuftrengen, unb bie Urt^te« bie 
in biefer ^ejiel^ung erhielt werben, gelten oft in'S Ungloubtid^ 

^Ber aud^ ^eutfd^Ianb l^at fold^e @]gefd^n)inblerinnen, imbopfl 
im Sluguft be§ 3a6re§ 1889 mürbe bie ^od^ftoplertn unb 6ie« 
fd^minblerin ^arra4 in SJlains oerl^aftet, meiere fd^on feit 9Ko« 
natcn ftcdbriefli^ »erfolgt morben mar. S)iefe, am 6nbe ber 
brei^iger ^af^xt ftel^enbe unb ni((t einmal l^übfc^e f^auenSperfon 
]&atte e§ oerftanben , in t)erf(5iebcnen ©tobten Süb« unb SKittd« 
beutfd^Ianb^ öltere unb un^erl^eiratl^ete IRentierS, befonberiS SBitt« 
rccr, in il^re ^^eje ju (otfen, inbcm fie i^nen t)orfpiegeIte, fte be» 
fifec fettft ein jiemlid& grofecS Jßermögen unb molle fidj mit einem 
älteren ©crm t)er]&cirat]&cn , bamit fte Scibe ba§ Seben red^t 
genießen fönnten. @ie mu^te fid^ in ba§ SSertrauen meieret 
alter Ferren einjufd&Ieid^cn, meld6e fie bann bei einer günftigen 
©elegenl^eit um gang bebeutenbe Summen beftal^I, morauf fie 
rerfd&manb unb nad& einiger ^Qxt unter anberem 9'temen an 
einem anberen Drte mieber auftaud^te. @ie l^at einzelne ifycet 
Opfer um 30,000 bis 50,000 Kar! betrogen unb bcfloilen, unb 
mar mol^I eine ber gefftl^rlid^jien ^od^ftaplerinnen, bie eS tn 
fester 3^it in ^eutf((Ianb gegeben l^at. 

@ine anbere @dftminblerin operirte in Al^nlid^er SBetfe im 
Anfang bcS Sal&reS 1889 in SOlittelbcutfd^Ianb, unb bie Sei- 
tungen fonnten goIgenbeS über fie berid^tcn: „®ne feingelleibete 
^ame !am in ben £aben eines ©reifer i£)anbmerISmeifterS unb 
fal^ bort im 3ßaarenf((ran!e baS SBilb eines iungen SD^anneS 
auSgefteüt, baS fofort JJy ^erg berartig gefangen najm, hai fie 
bem Sabeninl&aber 500 SWarf bot, wenn er il^r baS lebcnbe Ori- 
ginal bcS 53i(beS perjcfeaffen moHte; fte fei auS guter gamilie 




![Ranni9fani0eS. 235 

unb im !Bc|tb von 32,000 Wart SemtSant. UcBer biefe ^üi* 
lutiH mar ber Tle\^n um fo tne^r trfieul, oli bie ^gotogrop^te 
fdnm €igenen So^ barfttHte. @c fu^i alto fofort noi^ Seipiig, 
IVD ber iujige 3]ßann in Stellung loai, benai^rii^tigte biefen Don 
ftinem unon^offtm ©lüctf unb beachte i^n (4Ieunifl|t nai^ @tt^. 
S)a baS Oiiginal bem 8ilbt DoUftanbig entf^ini^, unb ber junge 
a)Iann gegen eine Staut mit 32,000 !D{atI 2!etmBQtn niitiie ein* 
juntenben (atte, (o raurbe noi^ an bemfetben ^benb in einer 
@ieiiec aStrlMtlinft bie SSerlobung im 9et{etn aller !Bemanbten 
glaniooll gefeiert, unb au^ alsbalb eine größere ÜBo^nung ge> 
mtet^et. 3Im anberen Sage follten bie (Sltem ber %taut be|u<i^t 
nerben, unb bie ^olbe 3iing|tou bat i^ren €i^ati et {olle fii$ 
nur !)inreic^enb @elb einreden, bamit bie Altern au^ fe^en 
(Önnten, ba| er gtei^falll iSermagen befi^e. %a fBrdutigam 
na&m infolge bejfen fe^i'fl SKatf mit, bie et bem SDiabi^en über« 
geben iDoDte. Anfang? mürbe fein SInerbicten abgelehnt, borni abei 
fcb(ie|Ii($ boi$ angenommen, ebenfo mie fein Portemonnaie mit nodb 
toeileren je^n !DtatI 3n(alt. 3n @era angelommen braute baS 
3)ämi]&en feinen Sd^al im SSartefoal imettei Klaffe unter unb 
entfernte fi4. angeblii^, »um boB @epit<f }u befotgen". Sie 
lam nalürlt^ ni((t miebet. 

ailerbinflS loirb biefe lieirot^SfiSminblerin oon einet amtri> 
tanifc^en meit übtttto^en, niel(^e im Sa^re 1888 oot bem 9ttw 
Rotier $aIiieigeTi(^t erfc^ien. Sliefe ISaunerin, SlomenS SRortl^ 
£iart, Don (eroonagenber S^On^eit, ^atte (intereinanber elf 
3Rdnner gebeitat^et, um btefelben unmittelbar na^ ber @ettat( 
|u befie^Ien unb bann fffl^üs ju werben. 

S)a3 @esen{iü(t ju i^ btÖiet ein gemiffer SomeS Sronm, 
gegen meieren in Sätroit, im Staate 3Rtdtiigan, ebenfalls im 
3a^te 1888 ner^anbett imwbe. 3ame« äSromn loot ongetlaat, 
fett 1883 ni(!6t mentger als 33 Srcauen ieftAcat^et unb vteber 
vetloffm }u fjaben, t!Ffltif)«(ii ber fronen erf^tenen mit iflren 



236 SUJaimtöfoItiöeS. 

2:rauung§f((etnen x>ox (Serid^t. Proton Derdffentlid^te (etfpteld« 
toeife in ben S^i^ngen eine ^n^eige, ba^ er eine ^xt^mn 
{ud^e. @t wüL^lte ftd^ unter ben ^3en)erBerinnen bie @d^5nfie ouS 
unb l^eiratl^ete fie. Einige Siage na^ ber ^od^jeit xwAUi ^ 
feine fjrau unb m^m, wie geraöl^nlid^, bie ©rfpamiffe mit, bie 
fte befafe. S)ie ©d&ulb be§ ?lngeflagten war berortig erwiefen, 
ha^ fein anmalt bie SSertl^eibigung aufgab unb il^n ber @nabe 
ber SRtd&ter empfal&I. ^toton übernahm nun felbft feine SSer» 
tl^eibigung unb erfiftrte, ba| er feine ber grauen, bie ofö 
3cugen gegen il&n auftraten, !enne, ba er nur eine grau befeffen 
l^abe unb ba^ biefe geftorben fei 9{atür(id^ würbe er t>er« 
urtl&eUt. 

SBenige HJ^onate fpdter fpielte ftd^ t)or hm Su^tpoliseigerid^t 
in ?Ren)"?)orf ein anberer ©fanbalproje^ ab. 6ine neunijeljn- 
iäl^rige ^ame aui^ einer ber erften St^mtlien ftanb wegen S3igatme 
auf ber ?ln!Iageban!. 6S hmaxbtn fx^ um il^re i&anb |wei 
freier, ein iüngerer mit geringem SSermögen unb ein filteret 
$err mit fe^r mtl SBermögen, unb bie Huge ^merifanerin badete 
ba§ ^ü^Iid^e mit bem ^ngenel^men 3u t)erbinben unb Derl^eirat^ete 
ftd^ mit bem alten $erm, weil fte auf beffen balbigen ^b l^ffte 
unb bann burd^ Grbfd^aft in ©epi feines SSermögenS ^ fommen 
gebadete, ©ie lie^ fidft l^imlid^ mit il^m trauen unb oerpflid^tete 
i^n baju, ein äal^r lang nid^tS Don il^rer 6IJe ©erlauten }u 
laffen. fim nftd&ften Xage aber l^ciratl^ete fte ben jungen freier, 
ben fte liebte, ebenfalls l^eimlic^ unb liefj iljn fc^wören, m Sajr 
lang bie @]^e gel^eim gu l^alten. S)urd^ einen 3ufaQ !am bie 
Sad^e inbe^ an ben ^ag, unb bie iugenblid^e iBigamiftin lam 
auf bie ^nfCagebanf. 

bereits erwähnt würben bie $arifer ^eiratljsfd&winbler, unb 
jiwei göUe mögen IJier angefül^rt werben, t)on benen ber eine 
entfd^ieben etwas ^umoriftifd^eS an ftd^ (at. 

@in ftanjleibeamter in $ariS inferirte in beutfd^en 3^' 




Manniöfaltigeg. 237 

tungcn, ein iuriöeS, fd^iöneS 3Jiäbd&en mit einer 3Jlitöift t)on 
400,000 granfen foKe fofort üerl^eirat^et werben, SS mclbeten 
M aus ^eutfd^tanb ^unberte t)on ^en)erbern um bie ^anb 
ber natürtid^ gar nid^t t)or(anbenen ^ame, unb ber $ari{er 
ftangteibeamte fd^röpfte fte um Scträa^ t)on ie fünfje^n bi§ 
jmanjiö Sronfen, bie er ft^ als 2}ermittelunö§- unb Stempel- 
gebül^r jal^Ien lie^, monatelang, 6t§ bie beutfd^e ^otfd^aft bei 
ber franjöfifd^en $oli}ei feine ©efangennal^me unb Serurt^eitung 
burd^fe^te. 

3n ben Sauren 1888 unb 1889 mürbe von einem ?Parifer 
ein (Sl^efc^minbel m*^ SBerl gefegt , metd^er gerobegu ungel^euer« 
lid^ genannt werben mu^, unb über meldten bie beutfd^en 3^i' 
tungen fotgenbe, Don ber $oIiseibel^5rbe auSgel^enbe Seröffent« 
lid^ung brad^ten: 

;,@ro|attige ^eiratl^Sfd^minbeleien, benen aud^ reid^e „ditere 
Jungfrauen" auS S)eutfd6Ianb jum Opfer gefallen ftnb, befd^ftf- 
tigen gegenwärtig bie meiften europdifc^en Sid^er^eitSbel^örben. 
®er Urheber, ein gemiffer S^Ö^op^ile SJaur, ift bereitiS in ?Pari§ 
Derl^aftet morben. ^er ^eirat^gfd^minbler (atte bie getefenften 
^Idtter be§ Sn« unb ^uiSlanbeS mit ^ngeigen überfd^memmt unb 
fid^ barin als el^rtid^er Wafler, aber nur für reid^e tarnen, an« 
geboten. S)er @rfoIg mar ein au^erorbentlid^er, sumal bem f8n* 
mittler mU dl^nlid^e Agenturen in ^ax\&, Sonbon, Berlin, SOßien 
unb anberen ©ro^tdbten in bie ^öx\bt arbeiteten. 9laur l^atte 
einige jmansig latißnarifd^e @;iftensen mit ftol} Ilingenben Flamen 
an ber ^anb, bie er überall in'S (Sefed^t führte, mo ^ galt, 
eine reid^e alte Jungfrau mit Slnfianb unter bie ipaube gu 
bringen. S)er erfie %It ber Xragitomöbie, meld^er mit ber 6cene 
im @tanbelamt fd^to^, ging meift glatt unb fd^nell t)orüber. 
SDonn aber l^atten bie 37ldnner nid^t$ SiligereS su tl^un, als bie 
SRitgift, bie {ie fid^ sumeilen t)or]^er unb notariell (atten Der« 
fd^reiben laffen, in il^re ®emalt }U bringen unb bamit }u Der« 



238 SÄanniöfttltiöeS. 

fc^toinben. ^ie 3^^^^ ^^^ berarti^ gerupften Serlaüenen, toeld^e 
im $roseB 31clux als Heugen auftreten mußten, fteKte {id^ in 
^ariS auf siüeiunboieraig." 

Man fei alfo t)orftd^tig bei Verlobungen unb @(ef$lie^0en, 
man mad^e e§ fid^ sum @runbfa^, unter a&en Umftftnben fid^ 
nad& ben SSerl^dltniffen einer fremben ^erfon ju erfunbigen, wenn 
fte mit einem ^eiratl^Santrage l^eraugfommt. @$ sielten notorifd^ 
in hm großen Stdbten unb in ben ^abeorten 64n)inbler um« 
l^er, bie, mit eleganten Sanieren unb t)ort]^eill^aftem ^eu^eren 
auSgeftattet, ft(5 Betritt in fjamilien in Derfd^affen miffen, wo 
l^eiratl^Sfäl^ige ^d^ter ober SBittmen Dorl^anben ftnb. S)iefe ^odd« 
ftapler leben nur ba^on, fid^ beftdnbig }u t)erloben, bann bie 
sufünftigen ^ngel^origen anzuborgen unb gu branbfd^a^en. Sel^r 
oft aber lommt e§ il^nen aud^ nid^t barauf an, ftd^ sum fünften ober 
fed^§ten ^J^ale au oerl^eiratl^en unb ein arme§, unfd^ulbigeiS 3Röh» 
ä)m für baS ganje l^ben unglüdflid^ su mad^en, wenn {ie fld^ 
baburd^ nur in ben iBeFtfe einer größeren Mitgift ober in bie 
^5gli(^!ett fe^en fönnen, burd^ IBetrug ober ^iebftal^l fid^ größere 
Summen anjueignen. 

^ie ^uSftd^t für iunge ^übd^en, t)er]^eirat]6et }u werben, ifl 
l^eute nod^ fd^led^ter wie in frül^eren Seiten. @S freuen ftd^ ha* 
l^er gemöl^nlid^ aud^ Mütter unb ^noermanbte, wenn einem jungen 
M&h6)m ein £)eirat]^§antrag gemad^t wirb» ®ie Slnge(5rigen 
einer fold^en S^erlobten aber begel^en ein fd^mered Unred^t, wenn 
fte ftd^ nid^t t)or ber Verlobung auf ha^ @orgfültigfte nad6 ben 
Verl^ültniffen beS ^^eiratl&Sluftigen erlunbigen. S)ie SluStunftS- 
bureau;, bie ei» in aSen SBeltftübten gibt, ermöglid^en eS mit 
oerl^ültnifemd^ig geringen Soften, foldje ?lu§funft ju erhalten, 
unb foUten felbft einige junbert ioiaxl geopfert werben muffen, 
fo ftel^t biefe Summe in gar feinem Verl^Altniffe }u bem Unglüd, 
baS verlautet werben lamt, wenn ber Sd^winbler nod( t)or ber 
Verlobung ober ^od^^eit entlarvt wirb. O. StU 




Xliaiuiiafallige^. 2^9 

Sie etftc niMmtafc^iiic in ectlin. — !ßoi 35 ^a^m 
ei^ielt \)ix Sttmeibeimeifler ^omnuccnle bie erfte Stä^mafi^int, 
toääit naäi iBetlin tititauft loatben wax. Sit (am no^lDerpadt 
aus ^merif a unb nuibe begreifCi^ermet je ale ein SSunbrnverl ange« 
ßount. Sie tnegU {o giogeä ^ulfe^en, ba| nai^ i^rei SuffteUunQ 
flania (!rriebtic& aBißelm IV. ielbft bit S^neiberiDalSatt auf- 
\aä)U imb mit ai^ofe"" Sntetefle ber %beit ber raftlo» fleifiigen 
„elfwnen 9la5matnfdl" — wie ber ftünig Tie nannte — iu(c6aute. 
^4 $apa 3Brange[ erfctiien unb nutbe \o begeipeit con bei: 
ffiaii^ine, ba^ « iSrem SSertSet am na^ften Saa* bie (ämmt- 
litten @($neiber bei 2. Sa^'^fanttnecegimentS ju «jrul auf 
ben galS f^iidte, bamit bie Seute auf i&r nä^en leinen foQten. 
üllit Su^minung be8 JtünigS beabft^tigte er, bie %afimafc(iine 
bei ^ilitaifiJbneibeirei btenfibai ju nia(^ Sler alte ^leri (atte 
fti$ bie €a^ lu lei^t voigeftetit, berni bie biamn @ienobiece 
unb SRuSletieie tonnten mit bem „(uriofen klinge" ni^t fertig 
meiben, oUjit oft rtg i^nen ber ^wim. S)ie üHafc&ine, meiere 
ftc6 no(i nac6 Sa^ne^nten in bem SSeftfe beS §eim ijjommmnfe 
befanb, nai in il^ier ßonftiuttion no^ fe^r unpoKIsnunen. 
flfitrig t!rtiebri(( 3SiI^elm IV. ^atte mit feltenem S^aifbtidC 
fofort i^rett ^uptfe^lei, ber in ber mangelhaften (SreiferDor* 
ri^tuKO lofli eilonnt; genau in bem Sinne be3 3Ronar4m if) 
fpUei bie fßeibefferung bei aRafi^ine erfolgt 2Ja3 er^ 3lrbeitl< 
eijeugnil ber „eifenten Sa^numfen" mar eine für ben ftAnig 
Eieftimmte Steppiaite, bie ber IDIonarcg bei einem iioeiten 9e|ui$, 
ben er in SSegleitung einer ob» iioei $rinjeffiimen ber äBecIftatt 
mactite, (ulbcoK als @ef4enf annahm unb aucb getragen fiat^ 
9Bariger (BlQd (otte bei Wvi^ mit einer imeiten SteppiacEe, 
bie er für „^mta SSiongel'' btfiinunt ^atte. !Bei ber Uebei* 
reic^unfl berfeSten mu^eite bei alte ^aubegnt bie ^ade mit einer 
unbqol^Ibaren 3niene ber @eiingf4Atung unb fagte tioden: 
aSXDite f4wn, liebet So^ ba& ii obei nitigtä coi mii." $iiet' 



240 WanniöfaltiöcS. 

auf TDQnbte er ft($ ju feinem batnaligen ^btutanten, ^erm 
t). ^la^meti unb übergab biefem baS (Sefd^en! mit beii 3£>orten: 
„'^a, lieber ^afemer, l^aft Sht baS ®ing§; Derbraud() e§ mit 
©efunblfeeit." Dr. «. ö. 

3)ie ®e6etbenftita<^e bet 9leget* — @s mirb unfere 
Sefer fieser intereffircn, bie ©eberbenfprad^e unferer neuen tpeft* 
afrifanifc^en fianbsleute lennen ju lernen. 3ft biefe ©pratje 
bem gremben befannt, fo ift i^m eine Jßerftanbißunö mit ben 
Siegern aar nic^t fd^mer. JBenn ein Sieger in ftamerun htn 
redeten ^rm magered^t augftredCt, bie $anb nad^ unten I^Alt unb 
auf fid^ ju bewegt, fo l^ei^t ba§: „ftomm* 5^1" 2Äit Ui\>tn 
^ftnben t)on ftd() abroinfen, bebeutet: „©el^' fort!" SDBiD er be- 
ial^en, fo wirft er ben ftopf in ben 5Radfen, mitt er verneinen, 
fo fd^üttelt er ben ßopf. SBirb bei einer biefer iBemegungen nod^ 
ber redete S^^d^fing^t an ben äußeren ^ugenminfel gdegt, fo 
l&ei&t ba^: „^^ babe gefeiten," besie^ungSmeife „nid^t gefe^en". 
©treid^t ber 5teger mit beiben ipftnben toed^felmeife bie arme 
oon oben m^ unten, fo erflftrt er: „3dJ benfe nid^t bar an 1* 
^ört er eine unt)erfd^dmte f^orberung, fo legt er bie Oberfldd^e 
ber $anb an hm leidet geneigten ftopf. Sine ^ermunberung 
jeigt er an, menn er ftd^ mit ber flad^en $anb auf ben l^alb 
offenen ^unb fd^Idgt. %^^xt ber ©pred^er mit ber $anb Dpn 
ber ©tim abrodrtS über ba^ ©eftdjt, fo erllftrt er „SOtorgen," 
mäl^renb er baiS „^eute'' burd^ S^wn auf ben $oben auSbrüdft 
©dnbeflatf dfeen bebeutet .©d^neH!" unb ftnipfen mit ben Singer* 
bie Entfernung, ^uf eine ^erfon ober ©ad^e beutet ber 9leg« 
nid^t mit ber ^anb, fonbem mit bem gefpi^ten ^unbe. ( 
grü^t burd^ (Sntgegenl^alten ber fjauft. ^eim Srinfen fd^leub 
er mit beripanb bai SBaffer auS bemSad^ in ben ^unb; ) 
felbe Bewegung beutet aucb Ui ber Wal^Ijeit ba§ ^rinlen 
9Bi& er einen ©egenftanb übergeben, fo jeigt er auf il^n mif 
tinlen $anb, mAl^renb er bie redete t^auft gegen ben ®mpf^ 




3)lanntg|altiet3. 241 

auSftteÄt; in bicjet SSciie wirb aaä) ber Meifenbe bem gürtet 
)ui Segleitung bil jum nddiften £)AupIItng übetgebeiT. jtotninl 
b« Kefler mit net^atien geigefingetn junt Europäer, lo logt er: 
„®u bifl mein greunb !" unb bellet! i^n [ofort an. giiit be- 
jd^net ti; biit^ eine ^anbbeaieflung fl^ntii^ berjenigtn einer 
SftnDQniKDJfe, unb ©cdlangen baxä) eine Sirfjacflinie über ber 
@cbe. ißita ei ein @i, {o gebt er bie ^anb mit ber ftfi^Iung 
nacd oben. 2«gt er bie Spifte beä SeigeRngerS an ben 3Kunb, 
\o miü er Sal], Qet aber, menn er ben ganjen Ringer beledt. 
£8Ult er ouf $10!} ober SinfjU, \o mill er geuei. S)aS ^t\ä}m 
ber Verlegenheit if) flratien am flnie. ^aS heuimeife Ueber- 
einanberiegen bei 3ei0ffin0" bebeulet geinb(ctiaft; btflSt er aber 
bie aSacfen geaen eine iprei^ienbe ^Serlon auf, (0 bejeicSnet er biefe 
bamit als einen ßügner. «. I. 

Sic legten SSoIfSiagbeti «n Ctein^nlm: SNcec. — 
3)08 Stein^ubcr StBeer, t^eill auf preufeifttiem, t^eifö auf lippe- 
fi^aumburgiittiem ©ebiete liegenb, ift bei gifille unb betonntefle 
unter ollen ben Keinen Seen, bie auf ber Dberftäite ber ^aihe- 
ftrii^e beS norbraefllic^en Sxutft^Ianbs iiDtji^en St^ein unb @Ibe 
terßreut ftnb. SliefeS „aHeer" ^at eine ®r6|e non 36 Duabrat» 
lilometer, ift iebodl) nii^l von aro^er Hk^i. Tiie iieffte SteQe 
ift4a)ieter, unb aliS bur^f(^nittli4e Siefe mag man etroa 
3 ÜJieter annefimen. ©S l^at jefet fe^r menig obetpäi^liiien 3u- 
pu&. Swr grSfete ÜSat^, ber in baffelbe mflnbet unb con ben 
ätegburger iSergen ^erablommt, ift Caum anberttialb @tunben 
lang. Sia^rfcbeinii^ na^m ti einftmale einen meit größeren 
3Iu| auf, nilmlii$ bie Seine, bie jeftt in einigem ^tbflanb« bei 
i^m Darüberfcfilei^t. ^u^ mag eS untetirbif^e Quellen unb 
pieUeiiit fiigar xwd) ^eutjutage einen perffecftm 3ufan<t>ien&ii"a 
mit ber Seine ^aben. ©in Heines ®eroä[ier, bie fogenannte 
SReeibeEe, fliegt auS i^m m^ jHorben ab unb münbet in bie 
3Bcfei bei Stienburg. 

«blU4tt SatrS' 1890. 9b. xm. 16 



242 aJlttnnigfalttgeS. 

®te Ufer bc§ ©teinl&uber 3JiecreS pnb hn ©anjcn fla^ unb 
uicbtiö. 3|m Offen greift e§ in ein großes 3Jioor hinein, boS 
auf ben Ratten ben SRamen „ha^ 24)bte SRoor" trögt, an Ort 
unb ©tette felbft aber geroö^nlid^ unter Derf^iebenen fflenennungcn 
befannt ift, roeld^c von ben Dörfern hergenommen ftnb, benen 
bie 3D^orftrid6e gel^ören. 3m SDßeften ift t& von SBiefcn, Sümpfen 
unb inm %^dl bemalbeten iBrüd^en umgeben, bie (art am See 
felbft faft überaU in t)5&ig ungangbare, fd^manfenbe unb auf 
bem SOßaffer fd^mimmenbe 2Roo3- unb (SraSftridJe verlaufen. Kur 
in ber ^itte feiner lilöngenerftredhing, fomolgl im 9lorben ob 
im Süben, ftnb bie Ufer etma^ l^ö^er, trocfener, bemol^nborer 
unb be§ Anbaues fft|ig. ^m SRorben befpült ber See eine Heine 
^ünenfette, bie l&ier aud^ ein etma 8 3Weter %o^t§, fanbigcÄ 
SSorgebirge bilbet, ba§ unter bem ?Ramen ber „Sd^maraen SBergc" 
befannt ift. 3m Süben reid()t ein l^ol^er unb frudEitbarer ^öl^en* 
ftrid^ ganj na§e an ben See "^ttan, unb bort liegt ber Ort 
Stein^ube, ba§ einzige S)orf, ba^ ftd^ in bem SBaffcrfpiegel 
befd^aut. 6§ ift begreiflid^, bafe biefer Don ijm feinen Slamen 
erl^ielt. 

S'latürlid^e unfein bcit ba§ Steinlfeuber ^üleer nid^t. 5)agegcn 
ift in feiner 3Jlitte auf ?lnorbnung bei berül^mten ©rafen SBill^w 
oon ber Sippe (geft. 1777) eine fünftlid^e a\x§ öaumftömmcn, 
Sd^utt unb Sanb aufgeführt morben, meldte ha^ Heine gort 
SÖßil^elmftein trdgt. 5)ieje fleine Snfel mit i^rer militürifd^en 
^nfiebelung, bie einft in il&rerÄrieggfd&ule fj^lb^erren mie Scftam- 
l^orft erjog unb eine felgenSmertl^e Sammlung oon ©efd^ü^en 
unb äöaffeu bejiW/ bilbet gleid^fam ba§ Äuge beS See*§. SRon 
peljt pe tJon allen Seiten ber, unb il^re 53aulid&feiten, Säume 
unb ©ärtd^en bringen einiget ^hm unb SBed^fel in ben fonft 
einförmigen Spiegel beS 2Baffer§. 

5lm merfmürbigften ift, bafe in bem jicmlic^ müften ßanb- 
ftrid^e, ber btn S3innenfee umgibt, ftd& SSölfe felbft nod^ in 




SSknniötaltiöeS. 243 

neuerer 3^^^ roröefunben f^abm. 3m 5florben bc§ Steinl^uber 
3Jieerc§ fanbe t nod& in bicfem 3ö§r§unbert melftrere SBolfSiagben 
flatt, bie le^te 1845. ^ie t)on 1826 war befonberS ö^ofeartig, 
obgleid^ in SBejug auf il^r ipauptsiel erfolglos. ®3 war, fo er* 
aäl^tte mir gelegentlich meiner äBauberungen um baiS @teinl^uber 
3Jleer ein ^lugenjeuge unb S^Jeilnel&mer biefer S^gb, ein rüftiger 
84 Sol&re alter SJlann, im SBinter 1826 ein 2Bolf au§ Dften 
gefommen, ber bie ganje ©egenb in Sd&reden fe^te. ©nblid^ 
befd^lo^ man, bem Ungel^euer ben ©arauS s« bereiten. 6tn 
grofeeg 3^retben rourbe angeftellt, ntd^t mcniger afö 40Ö0 ^Bauern 
mit Änütteln unb ©taugen mürben aufgeboten. OTe görfter unb 
2löger ber gansen Umgegenb t)on Nienburg unb 9leufiabt, wn 
©toljenau an ber 2öefer, t)on iRePurg, Sößunfüorf u. f. m. fefeten 
ft* in ftrteg^bereitid&aft. 3eber görfter 5atte 100 ober 200 
53auern unter feinem Söefel^le, unb ba§ Oanse mürbe mieber t)on 
einem bolzen ^(xgbbeamten lommanbirt. 

^n einem im ^orau§ beftimmten Xage marfcbirte bie gange 
^rmee trupinoeife auS, ^Ut auf ba§ Stein^uber Tleex su. SBeim 
fogenannten ^^^üttenbrucb"/ einem SOßalbe im S'lorbmeften biefeS 
©ee*j?, mar ber affgemeine ©ammelpla^. 3)abin foffte Sf^gj^iw 
jur Scblod^tban! getrieben merben. (5§ mar ftreng ©erboten, auf 
irgenb etmaS Äiibere§, aU einen Sßolfgpetj loSgubrennen, unb affeg 
übrige ©etbier, ba§ bei biefer ©elegenbeit in ben meiten ©ebieten 
Sufammengefd^eud^t merben möd^te, foffte freien iikiufpa^ erbalten. 

Unb an bem betagten Sage mit ber üTlorgenDftmmerung fe^te 
fi(b ba§ gefammte ©(^ü^en« unb Sreiberbeer au§ einem ©triebe 
t)on 16 ©tunben im Umfreife in 53emegung. (5S maren nicbt 
meniger als 40 Sförjier unb Dberförfter babei unb baju au(b 
nodfr mebrere Offiziere unb anbere Sögbliebbaber. 6ine 2Raffe 
oon $afen, IReben, iJil(bfen u. f. m., bie fte au§ ibren rub^gen 
SSerftecfen auff(beu(bten, trieben fte Dor p^ b«t. ^ber ber ge* 
fürd^ete ßrbfeinb mürbe nirgenbs entbecft. 



244 SDianniöfaltiöeS. 

(Snb(i4 degen ^benb trafen bie ©d^aaren in ber offenen 
(Sbcne im Dftcn be§ „^üttcnbmd&S" an bem beftimmten 6ammeU 
pla^e ein. Sie mußten ba§ betrübenbe @e[tänbnt^ laut werben 
laffen, ber 2öolf fei entfd&Iüpft. ®r l^atte ftd&, wie man fpöter 
in (Srfal^runö brad^te, burd^ ben Ärei§ feiner aSerfoIger mefl- 
n)ftrt§ burd^ö^f Quellen, mar über bie 2Befer öefd&roommen, IJattc 
hie SCBeferöebirge unb ben Seutobiirfler SBalb erreicht unb tüorb 
Id&liefelid^ im 5ülünfter'fd&en erlegt. 

^ama(§; aU fte am IRanbe be§ ^üttenbrud^eS einonber gegen' 
über ftanben, mußten bie§ bie 4000 Säger nod& nid^t. 6ie fa^en 
nur, ba& hxt ^auptperfon nid^t unter tl^nen mar. Unb laum l^atten 
fie ba^ erfannt, fo mad^te ftd& il^r Unroifle trofe aller SSerbotc 
in einer railben SSerfolgung ber 5;|iere fiuft, bie fte ftatt bc8 
2Bo(fe§ eingefreist l&atten. S)ie ^Bauern erfd^lugen iaud^s^^b eine 
3Jlenge §afen. SSiele fjüd^fe unb IRel^e mürben von ben ©errcn 
erlegt. 9Ößer nid^ts anbere§ ermifd^en fonnte, ber feuerte feine 
giinte auf eine ßule ab ober §olte einen ©abid^t au§ ber ßuft, 
Einige fd&offen aud& i^ren öauern unb ©eföl^rten in bie SBoben, 
ma§ bei ber Unorbnung !aum gu üermeiben mar. ^urj, e§ war 
ein fo !annibalifd^e§ Sßergnügen, bafe am (Snbe ber IRed^nung ber 
@ine 10, ber 5lnbere 20 5^^aler Strafe bejal&Ien, unb ©nige 
fogar bie von il^nen rerwunbeten armen ßanbleute monatelang 
oerpftegen laffen mußten. 

5)aburd& geroifeigt, mad&te man fpüter bie Sad^e einfadjer, 
aU im Qal^re 1845 ber SCßolf biefen ©egenben nodEi einmal 
einen 53efud^ abftattete. SJlan oeranftaltete eine gang fleine 3agb 
oon roenigeu guten unb funbigen Sc^ü^en, unb befam benn aud^ 
richtig ben Unl^olb. Tlan erlegte il^n am „©rinber 2öalbe" im 
5^orben be§ „2:obten aJloore§" unb be§ „Q3annfee'§''. (Sx würbe 
au§geftopft unb in ^annooer hm übrigen 20 in Derfd^iebenen 
^artl^ien ber ßüneburger $aiben unb SJioröften erlegten SDßölfc, 
bie man bort im föniglid^en t^orftl^aufe auiSgefteHt l^ot, beigefügt. 




ÜKamriaftilHfleS. 245 

%ai her ansgfjloplte UnSolb nai^ ^annoDW (am, rerbtol 
bie ffiüctcliutfler nii^t roenia, t^eitte bo^ ©nnnoDet bi« 1866 bie 
polilifc^e §erri(5aft übet ba§ Jätitx" mit ©diaumbutfl-aiiipe, 
unb jmar [o, bafe ^torniouer bie ni)tbli(5t, ©diaumbutfl-Sippt 
bie fübliji« $&[fte b(3 UferutnfanaS befag. ^o^ beanfptuctitc 
bis 1866 bie fübli^e aWa^t, auf eemifie alte aier^altniffe unb 
SJerttäfle b4'"6'- bie flanje öenj^ait über ben See fetBft, „(o« 
meit baä SSaifet teiiil", utib feine Untert^onen, bie Stein^uber, 
flnb üu^ (eit alten Reiten bis, jo »iel mit «ijfen, auf ben ^euti- 
flen Sofl im üuäfijbliefiliitien SSepfe ber giftiiereien unb bet S^if- 
fa^rt auf bem 2Keere, auf bem bie §annoon:anet nicdt ein ein- 
jigeS S^ifft^en ober !8oot unterhalten, ©tenfc fialten bie SSilÄe- 
buiget aDein ben See milttaiif^ befe^t, bur^ bie flanonen unb 
bie Heine SKannfiiaft be8 gortä iBitfeelrnftein. Dr. ^. 9(tfl!iau§. 

Set Stattet @leim bei bem alten Seffanet. — 
Särfl 2eopDlb jiSrieb eine fo unbeutlii^e &anb, bu& felbP feine 
Stbjulanten unb Sefretäte fie oft nidit ju entjtffern uermocdten. 
Sin ®enecal, bem er eine foiije unleferlii^e Orbre jugefi^idi 
tiatle, beauftiagte eitieii Offijier, |te bem t^ürflen turüdjubringeu 
unb fi^ oon i^m tiü^eren ^ufl$Iu| ju erbitten. Seopolb nal^m 
ben ©tief mit ÜnmiQen iurüJ, unb biefet ftciflerte fi(6 jur 'ffiutS, 
oU er felbft vxätt im Staube mar, feine eigene ^anbfcbrift )u 
lefen. SoK 2^xn marf er baS Rapier in'S geuer unb lief bem 
Clffijier ju: „IBie fann @uer ©eneral oon mir perCangen, ba^ 
ic^ etmaS lefen foU, naS icd nid)l für mi^, fonbern für i§n gef^rie- 
ben^abe!" — ?iaet inbeffeti benno^ ju feinen nieten Sdinibe- 
reien Semanben ^aben mufite, toeldier ber geber mädjtifl mar, 
rourbe ifim 1745 pon bem ®enerü!birettotium in SSetlin ber 
®i4iter ©Isim als ©tabsfetretflr jugEf'Sitft- ®teim mar geiiau 
boDOn unten idbtet, raeffen ec fi^ bei bem ijürflcn )U per- 
je^en l^obe. Seopolb empfing i^n mit ber fjrafle: ob er ber 
©e^mernot^Slnl ton ^cbetfu^ifn fei. @Ieim antwortete in 



246 SU^atmigfoIttaeS. 

bemfelben %om: hai, n)enn l^ier bie Sd^roemotl^ }u ^aufe 
fei, er feinen Soften gut auffüllen werbe. 5)er ,,alte ©(jnurr«» 
bort" — fo würbe ber ©effaucr vid genannt — flutte, ii^ 
(Steint nteberfe^en unb bütirte il^m einige ^efel^le, weld^e er il^ 
am anberen Sage in Keinfd^rift vorlegen foQte. @Ietm fmtb 
fi($ Kur beftimmten @tunbe bamit ein, allein ber gfürft (te^ ifyx 
fi(5 jum Seufel fd^eren. $er Sefretdr blieb inbeffen unb be» 
beutete bem f^rften, hai er ben ^eg bal^in nid^t aOetn |tt 
finben wiffe. ^erglcid&en Antworten gefielen ßeopolb, unb ®leim 
würbe t)on il^m ertröglid^er als t)iele Rubere feiner Umgebung 
bel^anbelt. ^Is aber ber gürft im Sager hd S)ie§!au einen 
dauern a(§ Spion aufl^öngen lie^, weil er, ol^ne ftd6 babei 
etwas ^rgeS su beulen, bie aufgefal^renen ftanonen ge^dl^It l^otte, 
fing es an, bem ^ic^ter unl^eimli^ in ber 9id^e beS Sfelbmav» 
fd^aUS ivL werben, unb unter bem Sorwanbe einer ffronlbeit 
gab er fein S)ienftoer5ältni6 auf. C. «. 

Uthtv bie ^tänmt ber liBUnbett. — hierüber l^at fid^ 
ber ä^orftel^er einer ^linbenanftalt in ^l^ilabelp^ta , ber fdb^ 
um fein ^ugenlid^t gelommen ift, in intereffanter SBeife anS' 
gefprod^en. @r fagt: „^^ fül^le mid^ nirgenbS glüdflic^et 
als im Siraumlanb. %od6 niemals l^abe id^ mid^ in meinen 
Srdumen blinb gefül^lt; id^ fel^e bann ebenfo gut, wie einjl in 
meinen lid^ten Sorten. ^ÜerbingS lebe i^ aud^ trdumenb meifi 
in meiner ^nftalt; aber ftatt ba^ ic^ mid^ bann auf meinen %aft' 
unb ©el^öi^ftn" Derlaffen mufe, !ann idj atte^nfaffen feljen; unb 
was nod^ fonberbarer ift: obwol^l id^ nie in SBirflid^teit einen 
biefer Seute gefeiten l^abe, erfd^einen mir il^re @efid^ter im Sraum 
bodj fejr befonnt unb t)crtraut.'' — S^iefe intereffante 6rfdjei» 
nung ftcl^t nid^t rereinjelt ha; allen ^erfonen, bie erft im ßaufe 
i^reS ßebenS erblinbet finb, fd&eint eS ebenfo ju gelten, ölinb» 
geborene lommen ftd^ bagegen im Xraume niemals fel^enb Dor; 
man wci^ Don ^linbgeborenen, bie ftd^ eine Derl^dttni^md^ige 




a}laimiöfaltiae§. 247 

Söilbung angeeißiiet unb 3>iele§ Qdt\m ^aben, ba^ fic nur üon 
3Jlufi!, t)on ben Stimmen ber ^crfoncn, mit benen fie su tl^un 
Iftabcn, unb allenfalls üon 5öor!ommniffcn träumen, bie jtd^ in 
lörcr 5lnftalt jutrugen. ^inge unb Orte, bie fte nur burd^) S3e- 
jd^reibung fennen, fommen il&nen nie, auc6 nii$t bur(ö baS bloje 
©cfüjl, im Sraume vor. — bn— 

^i( //geff^ettftett'' imffif d^ett Solbateit in ^ireti^ett* — 
Um ben fiönig iJriebridEi SBill^elm I. t)on ^reufeen für ftd^ 
ju geroinnen, mad^te il^m $eter ber ©rofee im ^a^xe 1713 
80 ^od^ewai^fene rufpfd^e 6olbaten in t)oÜer 5lu§rüjiung sum 
©efd&enf, unter benen ber Honig 12 für feine ®arbe auSfud^te 
unb bk übrigen in t)erfd^icbene 9iegimenter fanbtc. 3m folgen* 
hm 3a§re ridfttete er an ^eter ben ®ro|en bie 33itle, i^m nod^ 
einige ^lunbert IHiefenfoIbaten fenben gu mollen. ^r rufftfd^e 
3ar erflärte fid^ bereit, ein ganjeg „Sataitton ober ^Regiment" 
gu fenben, wenn ber fiönig t)erfpredten motte, bieS „©ataiffon 
ober IRegiment" nid^t gu gerfpüttem, fonbern ungetlfteilt unter 
rufpfd^en Offigicren gu belaffen. hierauf fd^cint ber ftönig nidjt 
eingegongen gu fein, benn auS bem „53ataitton ober ^Regiment" 
mürbe nidjt§, unb e§ fam im ^af^xt 1716 mieber nur ein @e« 
fd&enl t)on 80 ©olbaten, t)on benen ber ftönig 14 ber größten 
für feine (Barbe mäl^lte unb bie übrigen unter bie anberen 
d%egimenter Dertl^eiüe. ^ann mürben nod^ gefc^idft: im ^a'^xc 
1717 65 ©olbaten, im Sa^re 1720 10 unb im ;la^re 1725 
gum legten ^lale 23 ^ann, alfo im @angen feit bem erften 
©efd^ent 248 ©olbaten. 6in ^a^x oorbem l^atte nod& ein „5lu§- 
taufdS)'' ftattgefunben, inbem 95 rujfifd&e ©olbaten, bie in preu* 
feifd^en ^ienften ftanben, gegen 95 anbcre rufpfd^e ©olbaten 
auSgetauf^t merbea fottten. ^ber von bicfen nad& 3)lemel ge- 
fcfeicften 95 neuen entfprad^en nur 30 bem Dorgefd&riebenen Solare, 
fo ba| 65 mieber nad^ 9iu^lanb gurüd^gefanbt mürben mit ber 
Sitte, anbrre ©olbaten bafür Dorguftetten. %ber nur 10 lamen 



248 mam\Q\altxQt^, 

m^ sunt @r[a^ her 65 nad^ $reu^en, »eniaftenS ift von ben 
übrigen in ben rufjtfd&cn ^ften nichts ju pnben. dagegen 
rourbc 1733 auf Q3ittcn be§ Königs ein rufjif^cr ©eiftlicicr no^ 
$otöbam für bic rujfifdb-preu^ifd&en ©olbaten Qt\d)\dt, ber t»oti 
bem ftönig, ber eine ruififd^ie ÄapeHc erbauen tiefe, fein Oel^olt 
bejog. S)ie§ bauerte iebodj nur peben 3a^re. griebri^ ber 
©ro^e fanb eg übcrfiüfftg, ben fremben ©eiftlid^en gu unterldatten, 
(ie^ il^n nad& SRufelanb jurüdfgc^en, bie Ätrcbe fd^lie^n unb ijr 
^nüentar ber ruffttd^en ©efanbtjd^ajt übergeben. Ä(8 unter ber 
Äaiferin ©Kfabetl^ bie 53egie]^ungen groild^en UtuHanb unb $reu|en 
il^ren freuubf^aftlic^en (Jl^arafter Derloren, forbertc bie rufftf(5e 
Äaiferin nad&brücf lidj bie Ermittelung unb SRüdfenbung ber nodj in 
^reufeen befänblid^en ©olbaten, worauf ber Äönig bem rufftfdjen 
©efanbten S^jd^em^fc^en) erfldrte, ba| er cS i§m felbft überlaffc, 
Ermittelungen barüber ansufteHen, wo unb roie Diele rufflfije 
©olbaten fid^ in preu^ifd^en SÄegimentem befftnbcn. S)a8 tom 
natürlid& einer TOfage gleid^, roie benn aud) ^troa^ fpflter ber 
ftönig geltenb mad&te, ba^ bie ©olbaten t)on $eter bem Sro^en 
gefanbt morben feien, mit ber ^bmad&ung, „il^r fieben in prctip« 
feifd&en ^ienften ju befd^üe^en". ^Rac^ric^ten über baS ©dJidCfal 
ber „gefd^enften" rujftjd^en ©olbaten in ^reufeen ftnb nidftt cor«» 
l^anben. Xfy. 

^ma9 fräftige mittel mürben in alten Seiten bi^meilen 
oon ben ^errfd^ern angemenbet, wenn e§ galt, baS SEBoJl 
ber unteren 3]o(f§ffaf)en gu beförbern. ©o mürbe im 3[a(re 
996 n. &)v. ha^ grofee perrtidöe iReid^, über roeld^c§ gu icncr 
Seit 5lbbul ^gub'ab-5)aulal& l^errfc^te, üon einer ^ungerSnotlJ 
l&eimgefud^t. 3n ben brei Dorl^ergegangenen ^aiivm marcn 
bie Ernten fd&on ungeroöl^nlid^ fd^Iecfet geroefen unb infolge 
beffen eine S^l^euerung entftanben, bie fld^ auf afle SebenS* 
mittel erftredfte. E§ gab nun aud^ bamal^ fc^on iene gefürd&leten 
SSampgre, meldte man auf gut S)eutf4i SOßuc^erer nennt, bie ftdj 



ri 




^anniafoltigeS. 249 

bie im 9ieidEie l^errfd^enbe ^unGerSttot)^ Su 92u^e matten, aUeS 
Slorn auffauften unb bie ^^^rcifc unt)cr!6ä(mi&mä^iö in bie ^öl&e 
trieben. 3lber ^bbul ^jub toar ein ebenfo roeijer als menjd^en* 
freunblid^er ^ertfd^er. ^fe er inne rourbe, bafe alle ©infd^rftn* 
fungen, bie er fx6) unb feiner Umgebung auferlegte, bie ©ummen, 
meldte er au5 bem föniglid^en ©dfia^e Dert^eiten liefe, bie ^otf) 
nid^t milberten, ba beauftragte er feinen ^^etib'ftrr (©el^eimratl^), 
folgenben ^JJiufabba (53efanntmad^ung) ju erlaffen: „3Bir 5lbbul 
^jub-ab-^aula]& , B^ad) aller S6)a6)^, öe^errfd^er ber 2Belt, 
t^un ^iennit funb unb ju roiffen, bafe, nad&bem mir in ©rfal^» 
rung gebrad&t, bie ^aU ber Firmen unfereS 9Jeid&e§ fei geringer 
benn bie ber aJiorebijim (ftornl^önbler), mir in meifer ©rfenntnife 
befc^loffen l^aben, biefeS ^ifet)erböltnife auSgugletc^en. ^em« 
gemftfe l&aben mir befohlen, bafe für ieben Firmen, ber in unferem 
2anbe gefunben mirb, je ein Tloxtbx mit ben Clären an bie 
Sl&ür feines ipauieS genagelt werben fotte, bis bie 3^11 ber 
Srmen mit ber 3^^^ ^^^ SJlorebijim {td^ auf ber gleid()en ipöl^c 
befinbet." ^aS ^ülittel roirfte 2Bunber: bie Hungersnöte mar 
binnen menigcn 2!agen befeitigt, bie greife ber ßebenSmittel 
fanfen mit erftaunlid^er Sd&neUigfeit auf ben niebrigften ©tanb; 
man Iftörte plö^lic^ bie ijreigebigfeit ber ^Dlorebiiim preifen, bie 
Oetreibe unb ®elb unter baS SßoK rert^eilten, unb man fanb 
leinen Srmen mel^r, ber über junger flagte; maS aber baS 
Seltfamfte an ber Saä^t mar: man l^örte aud^ niemals, ba^ 
ein SD'iorebi infolge 5lsub'S meifer Süiaferegel ^ungerS geftorben 
mdre. $nn. 

malcV'^tttf^ümtt. — es ift befannt, ba^ felbft bie Qxblß" 
ten SRaler bie feltfamften t?e§ler auf i^ren ©emölben begangen 
l&aben. ©o bejt^t Spanien ein ©emdlbe von bem großen 
SSelaSauej, baS bie Opferung Sfaaf'S barfteflt. ?lbra]&am 
fdbicft ftd^ an, um ben SCBiUen ©otteS su DoHsiel^en, feinen ©ol^n 
mit — einer ^iftole su «rfc^iefeen. — 3n 2,olebo jeigt unS ein 



250 3JJanmöfa(tiöeö. 

WaUv bte brei HBeifen m^ bem äJlorgenlanbe, bie ba famen, 
um ba§ 9[efu§!tnblein anjubeten. SBir toiffen, ba^ e3 na6) ber 
Uebetlieferimg brei inbifd^e ober arabifd^e ftonige fein foHen; 
iwd Don il^nen toei^ unb ber britte fd^toars. ^a fte nun foieenb 
bargefteüt {tnb, fo {tnb il^re Seine etroaS Denoirrt, boc^ nic^t fo 
fe^r, um nid^t bemerfen ju lafjen, ba^ ber fd^raar^e ftönig — 
brei fd^roarne f^ü^e ^at, n)df)renb ftd^ feine ixm ^Qegen ju^ 
fammen mit ebenfot)ieI weisen fjü^en beönügen muffen. — Sn 
ber @emölbefammlung su ^ougtl^om^aU beßnbet ftd^ ebenfalls 
eine Anbetung ber l^eiligen brei ftönige t)on Sreugl^el (bem 
fogenannten 6ammet-Sreugl^el) , wo ber ftönig t)on ^etjiopien 
einen langen Oberrocf, baju ]^o|e 6tiefel mit — ©poren trftgt 
unb bem S^fu^finbe aU (Sefd^enf ein goIbene§ 2RobeII vm einem 
mobernen 6d^iffe überreidjt. — 3u einer ftird^e ju SSrügge fielet 
man ein ©emdlbe: ;,^ie ^^od&jeit in ftanaan" t)on ©iena. 
'5)er l^eilige 5)omini!u§, ber ©d^ufel^eitige ber betreffenben Rird^e, 
traut ba§ Brautpaar, unb ^önig ^aoib fpielt pr Unterl^altung 
auf ber $arfe baju. — $aul Sßeronefe ^at auf einem ©itbe, 
ba§ ebenfalls eine biblifd^e ©cene barftefft — ©d&meigerfolbalen 
mit SJlu^feten im ^rme angebrad^t. Stlop^tt. 

f&efttafiev fßflntfitoiUt. — ?ln einem regnerifdjen Siagc 
be§ Sal^reS 1806 bewegte ftd& auf einer fotl^igen englifd&en ßonb* 
ftra^e m fd&mer belabcner ftarren. hinter bemfelben fam pttfe* 
Iid& ein letd&teS ®ig, ha^ ein elegant gefleibeter iunger Stujer 
(enfte, angefahren. 

„3Jiad&' $Iaö!" rief biefer bem ftarrenlen!er gu. 

®aS ging aber bei ber großen Saft beS 2Bagen§ unb bem 
aufgemeid^ten 2Bege nid^t fo rafd^, al§ e§ ber @Iegant münfd^te. 

„Sormftrts!" rief er roieber, „mad^^ \>a^ ^u au8 bem SCBcge 
fommft; ^u mei^t mol^l nid^t, vom ^u oor Sir l^aft! Siel^ft 
S)u nicjt, ba& \6) ber Saifer 5f?apo(eon bin?" 

®er ftarren ftanb fofort ftitt, prilfenb blidfte ber gu^rmann 




?manmöfalttöc§. 251 

ben Sprecher an. „^a^ freut niidb !'' meinte er bann t)on feinem 
©itSßtabfteigenb, „id& l^abe lange geroünf d^t, ben SJlifter 53onmpart 
}U feigen unb i$ roiE aud^ balb seigen, maS x6) il^m sugebad^t 

Sprad^'g, warf ba^ ©iß um unb prügelte bann unfern ©entle- 
man minbelmeid^. 

Sluf beffen Hilferufe tarnen enblid^ ßeute l^erbei, meld&e ben 
gul^rmann padCten unb vox hm tJ^iebenSridfiter fülfirten. ^^lad^- 
bem biefer beibe Parteien uerl^ört, erflärte er bem ©entleman, 
hai e§ lein ©efe^ gebe, nad^ meld^em ein @nglönber beftraft 
werben fönne, meit er ben ftaifer 3'lapoleon gefd^lagen, benn 
bamad6 t)erlangten fommtUd^e ©encrale 6nglanb§. ^ex gul^r» 
mann l^abe eben bie ^bftd^t gel^abt, ba§ $efte be^ SanbeS 5U 
förbem. 

Unter bem ©eldd^ter fdmmtlid^er Änmefenben fd^lid^ ber ge* 
prügelte Sturer bat)on. @. SB. @. 

^ie ®tfltibtttig ttt füttftlif^eit diamanten. — äBol^I 
nur wenige ^amen, roeld&e bie unter bem ^^lamen pierres 
de Strass fo allgemein befannten uned^ten brillanten tragen, 
werben ben Urfprung berfelben fennen unb miffen, ha^ ber 
^nber ein SBicner mar. 3" ^civxa 5^§ererta*§ Sitten lebte 
in ^ien in ber bamaligen 9iofrano', ie^t !t!erd^enfelberftra^e 
m ©olbfd^mieb WamenS 3ofep5 ©traffer. Obgleid^ fein ©in* 
lommen si^ntlic^ befd^eiben mar, vermenbete er bod^ einen 
Sl^eil beffelben )u a&erlet d^emifd^en (Sjrperimenten, unb in ben 
Sfenftem feiner ^ol^nung lagen ftetiS aUerl^anb Derfd^iebenfarbige 
Steine, bereu ©li^ern unb gunfeln bie ?lufmerffamfeit unb S3e* 
munberung ber S^orübergel^enben erregte. 

SB« einem SBaHe tonnte ©traffer'§ fjrau ber SSerfud^ung 
ni((t miberftel^en, fid^ mit ben lünftlid^en Steinen 5U fd^mdden, 
bie ijr ©atte fo gefd^idEt ju fabrtjiren t)erftanb. ©ie erregte 
mit ben nad^geal^mten Sumelen gro^e^ äluffel^en, bem aber ein 



252 aJ^anmgfaUtoeiS. 

trourigeJ SRad&fptcI folgen foHte, benn ©traffer würbe loerjaftct 
unb feiner t^an bie Sd^mudflücfe weggenommen. 6rft nod^ 
etniöen 2Bod&en crl^telt 6troffer feine Sreil^eit jurüd, nad&bcm 
ftd^ bie (Sef^td^te mit ben Steinen aufgeftört l^atte. 

^ie j^atjertn ^aria S^erefta l^örte baoon, lie^ ben @oIb' 
fd[)mteb in ftd^ berufen unb faufte il^m feine fünftlid^en Steine 
ab ; an^ forberte fte il^n auf, einen ^anbel bamit in'S SluiSlanb 
anjufanflen unb unterftüfete il^n mit ®elb, bamit er bie Sabrl« 
fation ber ©teine im (Srofeen betreiben fonnte. Sflamenttitö in 
f^ranfreid^ fanben bie na^geal^mten brillanten großen ^foft 
unb bort erl^ielten fie aud^ ben iiamen pierres de Strass, ben 
fte bis auf ben l^euttgen Sag bel^alten l^aben. It^B. 

berül&mte ^^ifofopl^ Socfe ftanb in aUernftd&ften öejiel&ungen lu 
ben bebeutenbften bamaligen politifd&en ftapasitäten ©nglanbS, 
wie Sorb ©l^afteSburp, ^erjog t)on S3ucfing]&am unb ^nbem 
niel^r. ?lber aud^ l&ier bcmal^rte er fid& feine ^reimüt^igfett, 
roeld&e il^n im il^erfe^re au«jeid&nete , unb jte ift il&m in biefen 
Greifen anä) niemals übel gebeutet worben. @ine§ ^benbS war 
er bei ßorb ©l^afteSburp, unb e§ wäl^rte nid&t lange, fo fa^n 
bie meiften 5lnroefenben, jum ?lerger Sorfe'S, hd ben Äarten. 
ßocfe felbft, ber nie fpieltc, fe^te pd& su feinem ©aftgeber an ben 
©pieltifdft unb mad&te fortroä^renb 5flotijen. 

„^ber was in aller SBeft treiben ©ie ba, SodCe?" rief enb« 
lid& ber 2orb. 

„?l]^/' crwieberte Sodfe fel&r ernftl^aft, „i^ l^abc immer gel^ört, 
ba^ man au§ ben Unterl^altungen fiuger SJiänner fo ml "^uien 
ju jiel^en t)ermag. Sd^ notire mir l&ier nur i^re (Sefprddjc. 
SDßoHen ©ie einige groben barau§ l^ören?" 

2Jlan legte bie Äarten j\ur ©eite, unb ber ^l&ilofop^ be- 
gann feine Sßoricfung, um fie inbe^ fd&on nad^ wenigen 9Jli* 
nuten unter allgemeinem (Seldd^ter ber ^erumrt^enben au fd^Iie« 




3)knniöfaaiöe§. 253 

fecn, fo foinijc^ erfd&ienen btc beim Spiele l^inöeraorfenen 5leufte- 
runöen. 

8]^Qfte»buri) aber fül^Ite ben <Bti^, ben ßode bm Statten» 
fpielern geben trollte, unb erflärte, bafe er niemals wieber eine 
^arte in bie ^anb nel^men roürbe. 3f. 

a^letfttiürbide ^ttafett. — 3n ^otxotQm würben im 
HJlittelulter 5)ieieniöen. meld&e an ben ^ol^en iJ^fttaflen ben 
©ottesbienft oerfciumt ^atkn, in eißentl^ümlid&er unb ^ö6)\i 
ro^er SBeife beftraft. Unter loutem (Seläute ber ©locfen fül&rte 
man ben ßäf jtßen auf ha^ @iS. S)ort mufete er t)or allem SSolfe 
nieberfnieen unb feinen Ober!örper entblößen, wonad^ i^m unter 
aUgemeinem SSeifall ber Umfte^enben etS!a(te§ SQßaffer tropfen* 
weife auf ben 5^acfen gegoffen würbe. Silur auSnal^mSweife 
würbe bie befonbere ®nabe g^roäl^rt, bo^ fld^ ber ©d^ulbige ba§ 
(5i§waffer au§ einem ßübel ouf einmal über ben entblößten 
Äopf fd^ütten laffen burfte. 6ine anbere, fel^r beliebte ?lrt ber 
@i§roafferftrafe beftanb barin, bafe man in einiger Entfernung 
üon einanber sroei Söd^er in ba§ @i§ fcblug unb bann ben 
Uebeltl&öter mittelft eine§ langen ©trirfe§ unter ber ©iSbecfe 

l^inburd^SOQ- 

3Bie firenge man überl^aupt frül^er im Silorben bie ©onntagg- 

feier l^ielt, erfennt man aud6 au§ einem SSorfaHe, weld^er ou§ 

bem uneben be§ ftönig^ Olaf t)on S^orwegen (t 1029) erjai^Ö 

wirb. ®er König l^atte in ber 3erftreiit5eit an einem ©onntage 

einen ©tocf mit bem 9Jief|er jerfd^nttten. 3m ©d&erje mad^te 

il&n eimr feiner Höflinge auf fein SSerfel^^n aufmerffam. Dlof 

aber nal&m bie Sac{ie fo emft, ha^ er ftd& felbft eine fd^merslid^e 

Strafe auferlegte. 6r liefe bie 6pdne gufammenlefen unb auf 

ber auSgeftredften ^anb verbrennen, ol&ne eine 3D^iene gu t)er- 

sielten. 6. 2. 

f&om ^tittsett ^ugett. — S)iefer berül^mtefte fjelbjerr 

feiner S^it erl^ielt in feinem Seben jel^n SBunben. ©ei ber ©e* 



254 ^XtannigfalttdesS. 

laacrunö üon Dfcn 1684 lourbc er butd^ ben ?lrm gefd^offen, 
bei ber smeiteu Belagerung Dfen§ tourbe er leidet am ^nin 
rerrounbet unb ©ertor fein ^fetb unter bem ßeibe. 1690 tourbe er 
bei Staffarba t)ern)unbet; in btn Saufgrdben t>on @mbrun 1692 
erhielt er eine Äontujton an ber ©(öulter; bei ©arpi tourbe er 
in ba§ Un!e ßnie, bei Baffano in ben ^aU unb in bad ftnie 
öefd&offen, bei S^urin 1706 ftürgte er mit feinem oeriounbeten 
^^Jferbe in einen tiefen ©raben. Bor ^ijjiöl^ettonc mürbe er aber- 
mals burd^ hm linlen ^rm gefd^offen; Ui 3)^alplaquet traf {(n 
eine ^ugel l^inter bem Dl^r, unb enblid^ bei Betgrab, mo er felbf} 
an ber @pi^e ber IReferoelaoaUerie auf bie dürfen einbrang, 
erl^ielt er einen Säbelhieb. 

(§x befiegte alle gleid^seitigen berül^mten i^elbl^erren ber fetnb* 
(iijen ^eere: ben ©ergoß Biftor ^mabeu§ von ©aoogen, bie 
3)^arf d&aHe (Satinat, Biüeroi, Benbome; ben ftönifl WivpP V. 
t)on Spanien, bie ^Jlarfd^äQe ^allatb, ta i^euiQabe, ben ^et^o^ 
oon Orleans, ben ipergoß t)on Bourgogne, ben SDlarfd^att SU» 
larS u. f. m. 

^rei einanber folgenbe ^aifer begeigten il^m il^re @unft unb 
oerliel^en i^m bie l^öd^ften ^lusgeid^nungen. 6r rourbe @ene« 
ralifpmu«, ©offriegSratl^Spräfibent, erfter ©taatSminifter, (Bou- 
rerneur oon 3Jiai(anb, ©eneralgouoerneur ber 5Rieber(anbe. So» 
gar bie ^rone oon $oIen mürbe i^m angeboten, allein er fd^lug 
fie au§. §. St-L 

^fian^enftatiftit — 3n unferen ©arten werben ungefähr 
2300 oer)4iebene $fiangen gegogen, bie irgenb einm itu^en 
5aben. Bon biefen merben 1140 gu mebicinifd^en ober ocr» 
roanbten 3toedfen benufet, 283 tiefern e&bare grüd^te unb Samen, 
117 geben ©ernüfe, 104 beftt^en eßbare SBurgetn, {!notten unb 
Smicbetn, 40 gel^ören gu ben ©etreibearten, 21 geben Sago, 
27 tiefem S^dtx unb ©onig, 80 geben fette Dele. 3lIfo bienen 
an 600 mirttid^e $ftangenarten (bie bto^en Barietdten nid^t mit